Bunt sind schon die Wälder

Fatwa hin,

Scharia her – die Wälder,

schau, sie sind schon bunt

Bunt sind

schon die Wälder

Bunt sind schon die Wälder, G D G

gelb die Stoppelfelder, e e4,e. a h

und der Herbst beginnt. D7 G A7,D D7

Rote Blätter fallen, G C

graue Nebel wallen, a (a e4,e) h

kühler weht der Wind. G D G

Wie die volle Traube

an dem Rebenlaube

purpurfarbig strahlt!

Am Geländer reifen

Pfirsiche mit Streifen

rot und weiß bemalt.

Uns`re Mädchen singen

und die Träger springen,

alles ist so froh.

Bunte Bänder schweben

zwischen hohen Reben

auf dem Hut von Stroh.

Geige tönt und Flöte

bei der Abendröte

und beim Mondesglanz;

schöne Winzerinnen

winken, und beginnen

frohen Erntetanz.

Text:

Johann Gaudenz von Salis-Seewis

Melodie:

Johann Friedrich Reichhardt

Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: