Salafistische Kundgebung in Koblenz verhindern

كوبلنس

Koblenz

Gabi Schmidt

Mönchengladbach

An das Ordnungsamt der Stadt Koblenz, Herrn Reiner Klug

an den Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig

24. Mai 2011

Eilantrag auf Verbot der für den 29.05.2011 geplanten islamistischen Kundgebung in Koblenz (Pierre Vogel); Umsetzung des gesetzlichen Kinder- und Jugendschutzes durch ein verfügtes Teilnahmeverbot aller Minderjährigen an dieser Veranstaltung, falls sich diese nicht verhindern lässt

Sehr geehrter Herr Klug,

sehr geehrter Herr Dr. Hofmann-Göttig,

sehr geehrte Damen und Herren,

wie die Rhein-Zeitung am heutigen Tage (13:56 Uhr) mitteilt, will der Islamist Pierre Vogel in fünf Tagen in Koblenz eine Kundgebung abhalten und hat dazu beim Koblenzer Ordnungsamt einen entsprechenden Antrag eingereicht.

Pierre Vogel arbeitet auf eine Apartheid zwischen Nichtmuslimen und Muslimen sowie auf die Ungleichbehandlung der Frau hin, womit er die Segregation bestärkt und die Integration in die Standards von AEMR und Grundgesetz verhindert. Damit richtet sich sein Predigen bzw. Referieren gegen die Verfassung. Wir fordern Sie deshalb hiermit auf, die Veranstaltung zu verbieten.

Da der Gruppenzwang sehr hoch ist, wird für das Individuum ein Ausstieg aus dem Kreis der Salafisten erfahrungsgemäß kaum noch möglich sein. Unsere offene Gesellschaft (Karl Popper) ist für diese Menschen dann faktisch unzugänglich. Angehörige eines Konvertiten, etwa wenn ihre Tochter oder ihr Sohn zu den Salafisten angeworben wird, erleben oft großes Leid.

Auch Abdur-Raheem Green, der seine koranbasierten Reden beim indischen Hassprediger Zakir Naik (Peace TV, Mumbai) veröffentlicht, gefährdet die Standards der universellen Menschenrechte. Green verherrlicht den Dschihad und billigt, dass der muslimische Mann seine Ehefrau schlägt.[1]

Prediger Zakir Naik, der den USA vorwirft, die Terroranschläge von 2001 selbst inszeniert zu haben, soll im Dezember 2011 nach Deutschland einreisen.[2] Muhamed Seyfudin Ciftci, zeitweise Scheich bei Einladung zum Paradies (EZP, um Pierre Vogel), traf sich mit Naik in Istanbul.

Falls die islamistische Kundgebung dennoch im öffentlichen Raum der Stadt Koblenz abgehalten wird, fordern wir Sie auf, den gesetzlichen Kinder- und Jugendschutz umzusetzen, indem Sie ein Teilnahmeverbot für alle Minderjährigen an dieser Veranstaltung verfügen und zur weiteren Auflage machen,

dass Redebeiträge die Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht in Frage stellen,

dass der Niqab (Gesichtsschleier) auf dieser Kundgebung verboten ist,

dass Andersgläubige, Ex-Muslime, Atheisten und Homosexuelle nicht diskriminiert werden sowie

dass keine Geschlechtertrennung (durch Ordner oder per Gruppenzwang) durchgeführt wird.

Mit freundlichen Grüßen

Gabi Schmidt

Sozialpädagogin

Edward von Roy

Diplom-Sozialpädagoge (FH)

Quellen

[1] Abdur-Raheem Green, zu: Ist Dschihad Pflicht?

http://www.youtube.com/watch?v=7nFpz4KaP1I

Green, bei: Peace-TV (Zakir Naik, Mumbai, India)

http://www.youtube.com/watch?v=UQskiWpKzcs

Prediger Green: Darf der Mann im Islam seine Frau schlagen?

http://www.youtube.com/watch?v=CiG2N6Q4MS8

Abdur-Raheem Green – Is death penalty wrong according to the Qur’an?

Sagt der Koran, dass die Todesstrafe falsch ist? Das kommt darauf an!

Peace Conference Scandinavia 2010.

http://www.youtube.com/watch?v=ENrDRMX4bMw

Ja, der Dschihad ist Pflicht.

Ist Jihad pflicht_ – Abdur Raheem Green (german subtitle). Green: „als in Bosnien der Dschihad stattgefunden hat, begaben sich alhamdulillah (Gott sei Dank) manche Brüder dorthin, um zu kämpfen. … So erfordert nicht jeder Dschihad deine körperliche Präsenz.“

http://www.youtube.com/watch?v=AIbQqjzjLQs

Abdur Raheem Green: Frauen schlagen im Islam

http://www.youtube.com/watch?v=CiG2N6Q4MS8&feature=related

Green auf Zakir Naiks TV-Kanal „Friedensfernsehen“. Was ist Demokratie? What is democracy? by Abdul Raheem Green peace tv

http://www.youtube.com/watch?v=eV4yp0gp5vI

Culture Confusion – Abdur Raheem Green. Do you SUBMIT TO ALLAH or do you SUBMIT TO YOUR CULTURE? MAKE YOUR CHOICE!

http://www.youtube.com/watch?v=JuECO3unh3o&feature=related

[2] Zakir Naik soll im Dezember 2011 nach Deutschland einreisen. Bei: Dawa-News.

http://dawa-news.net/2011/03/24/dr-zakir-naik-kommt-nach-deutschland/

Bei: EZP

http://www.ezpmuslimportal.de/index.php?option=com_hwdvideoshare&task=viewvideo&Itemid=1&video_id=1683&lang=de

Zakir Naik als Verschwörungstheoretiker zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001.

„Dr Zakir Naik explains how 9/11 was an inside job.“

http://www.youtube.com/watch?v=kwEjtond_Yg

Schlagwörter: , , , , , , ,

3 Antworten to “Salafistische Kundgebung in Koblenz verhindern”

  1. Schängel Says:

    :::
    Islamist Vogel wehrt sich gegen Redeverbot
    27.05.2011 10:30 Uhr

    Koblenz (dpa/lrs) – Der umstrittene islamistische Prediger Pierre Vogel will ein Redeverbot der Behörden nicht hinnehmen. Am Freitag reichte er beim Verwaltungsgericht Koblenz einen Eilantrag ein, um seine für Sonntagabend in Koblenz geplante Veranstaltung doch noch durchzusetzen. Am Donnerstag hatte das Ordnungsamt der Stadt Koblenz seinen Auftritt unter freiem Himmel verboten, um Kinder und Jugendliche zu schützen. Rund 3000 Menschen erwarteten die Veranstalter zu der Kundgebung des Islamisten. Das Gericht wolle im Laufe des Freitags über den Antrag entscheiden, sagte der Medienreferent des Verwaltungsgerichts, Christoph Stieber.

    Das Gericht könnte dem Antrag stattgeben, ihn ablehnen oder die Veranstaltung unter bestimmten Bedingungen zulassen. Am Vormittag habe zunächst die Stadt Koblenz die Möglichkeit zur Stellungnahme, sagte Stieber. Vogel habe einen Antrag «auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung» gestellt, um zu verhindern, dass das Verbot sofort vollzogen werde – und er somit am Sonntag auftreten könne. Sollte das Gericht den Antrag Vogels ablehnen, könne dieser dagegen noch Beschwerde einlegen, sagte Stieber. Dann müsste das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz entscheiden.

    Der Auftritt des zum Islam konvertierten Ex-Boxers war am Dienstag angemeldet worden. Jugendamt und Landeskriminalamt aber hatten Bedenken – sie rechneten mit jugendgefährdenden Inhalten. Kinder und Jugendliche hätten von dem Auftritt ausgeschlossen werden müssen. Sie hätten von der Rede auch nichts hören dürfen.

    http://www.allgemeine-zeitung.de/nachrichten/politik/rheinland-pfalz/10789048.htm

    :::
    :::

    Islamist Vogel wehrt sich gegen Redeverbot in Koblenz
    27.05.2011, 11:29 Uhr

    Koblenz – Der umstrittene islamistische Prediger Pierre Vogel will ein Redeverbot der Behörden nicht hinnehmen.

    Am Freitag reichte er beim Verwaltungsgericht Koblenz einen Eilantrag ein, um seine für Sonntagabend in Koblenz geplante Veranstaltung doch noch durchzusetzen. Am Donnerstag hatte das Ordnungsamt der Stadt Koblenz seinen Auftritt unter freiem Himmel verboten, um Kinder und Jugendliche zu schützen.

    Rund 3000 Menschen erwarteten die Veranstalter zu der Kundgebung des Islamisten. Das Gericht wolle im Laufe des Freitags über den Antrag entscheiden, sagte der Medienreferent des Verwaltungsgerichts, Christoph Stieber. (…)

    Sollte das Gericht den Antrag Vogels ablehnen, könne dieser dagegen noch Beschwerde einlegen, sagte Stieber. Dann müsste das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz entscheiden.

    Der Auftritt des zum Islam konvertierten Ex-Boxers war am Dienstag angemeldet worden. Jugendamt und Landeskriminalamt aber hatten Bedenken – sie rechneten mit jugendgefährdenden Inhalten. Kinder und Jugendliche hätten von dem Auftritt ausgeschlossen werden müssen. Sie hätten von der Rede auch nichts hören dürfen.

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Islamist-Vogel-wehrt-sich-gegen-Redeverbot-in-Koblenz-_arid,254620.html

    :::

  2. Eicken Says:

    :::
    SWR, letzte Änderungen 27.05.2011, 19.32

    Salafist Vogel darf am Sonntag in Koblenz predigen

    swr. Der islamische Prediger Pierre Vogel darf in Koblenz am Sonntag eine Kundgebung abhalten. Das hat das Oberverwaltungsgericht Koblenz am Freitagabend entschieden, wie ein Gerichtssprecher bestätigte. Damit wurde eine Beschwerde der Stadtverwaltung zurückgewiesen.

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1682/nid=1682/did=8108692/bqzl7c/

    :::

    :::
    RZ, 27.05.2011, 18:48 Uh

    OVG macht Auflagen: Islamist Vogel darf in Koblenz sprechen

    Koblenz – Islamist Pierre Vogel darf am Sonntag in Koblenz sprechen, das Oberverwaltungsgericht hat aber die Regeln für die Veranstaltung verschärft.

    (…) Die Veranstaltung und sämtliche Reden haben „den öffentlichen Frieden zu wahren und die Menschenwürde anderer zu achten“. Jugendgefährdende Inhalte dürfen nicht verbreitet werden. Außerdem darf es auch nicht zu einer zwangsweisen Trennung der Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer nach dem Geschlecht kommen. Allerdings dürfte dieser Zwang bei den Anhängern von Vogel gar nicht nötig sein.

    Mit den Auflagen sieht das Gericht gewährleistet, dass den „von der Kundgebung drohenden Gefahren wirksam begegnet“ wird. Ein Versammlungsverbot sei deshalb nicht erforderlich. Das OVG weist in einer Erklärung auch darauf hin, dass der oft als Hassprediger titulierte Vogel sich bei früheren Anlässen an ähnliche Beschränkungen gehalten habe.

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-OVG-macht-Auflagen-Islamist-Vogel-darf-in-Koblenz-sprechen-_arid,254962.html

    :::

  3. Kowelenzer Says:

    Gabi Schmidt
    Edward von Roy

    An die Verwaltungsmitarbeiter der Stadt Koblenz

    29.05.2011

    Danksagung, Offener Brief

    Pierre Vogel in Koblenz

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihr Engagement. In der ausklingenden Woche hat die Stadt Koblenz viel gegen den global tätigen Fundamentalismus getan. Sie hat Weitblick und Mut bewiesen, indem sie betonte, dass es gelte, die Allgemeinheit und besonders die Jugend vor den Aussagen der Prediger Pierre Vogel und Abdur-Raheem Green zu schützen, indem sie das Teilnahmeverbot bzw. Zugangsverbot aller Minderjährigen forderte und am Freitagnachmittag Einspruch beim Oberverwaltungsgericht gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts einlegte, nachdem das OVG den für heute Abend geplanten Auftritt Vogels erlaubt hatte.

    Koblenz ist weltoffen und fremdenfreundlich, und es ist ein kalkulierter Trick der Salafis (Salafisten), sich immer wieder als Opfer einer angeblich vorhandenen ‚Medienhetze‘ oder Xenophobie zu inszenieren.

    Hoffentlich wird Vogel in wenigen Stunden gar keine ‚Seele fangen‘ können und das schöne Koblenz noch am späten Abend verlassen, ohne dass Heranwachsende oder auch Sechzehnjährige öffentlich zum urgemeindlich (salafistisch) gelesenen Islam konvertiert sind.

    Aber ob Pierre Vogel, Bilal Philips, Abdur-Raheem Green, Nicolas Blancho oder Ibrahim Abou-Nagie, die korantreuen Revolutionäre werden wiederkommen, um ihr „vor dem Höllenfeuer rettendes“, gegenmodernes, nicht zuletzt auf Frauenentwürdigung beruhendes Gesellschafts- und Menschenbild zu propagieren und die Standards von AEMR und GG zu ironisieren bzw. provokant anzuknabbern. Im Dezember 2011 kann der aus dem indischen Mumbai nach Deutschland einreisende Zakir Naik durchaus auch am Mittelrhein Station machen.(1)

    Der Deutsche Städtetag und etwa die Lehrergewerkschaft GEW oder der sozialpädagogische Berufsverband DBSH sollten in den nächsten Monaten versuchen, ganz allgemein allen Extremisten, ob Salafisten oder NPD-Neonazis, das ungehemmte Reden auf Marktplätzen zu erschweren.
    In Mönchengladbach etwa durfte Einladung zum Paradies 2010 geschätzte vierzig Info-Stände in der Fußgängerzone betreiben, Kinder liefen dort ungehindert herum, während der Staatsschutz das Gelände observierte.

    Unser Mönchengladbacher OB meinte, er sei keine ‚Versagungsbehörde‘ und habe sich dieser ‚Sondernutzung‘ nicht in den Weg zu stellen. Das aber ist rechtlich fraglich und es käme auf einen Versuch an, ob von beispielweise fünf beantragten Infotischen nicht, juristisch nachhaltig, auch einer „reicht“.
    Zur Frage Was ist Salafismus beschreibt Purify and Educate die geheiligte Intoleranz der salafistischen Theologie, ihre totalitäre Wohlverhaltensdoktrin, der unsere muslimischen oder nichtmuslimischen Jugendlichen (14-17 Jahre), altersentsprechend, wohl noch nicht widersprechen können.(2)

    Zakir Naiks Medieneinsatz betreffend ist interessant, dass seit fünf Jahren für Ägypten ein durch einen saudischen Unternehmer gesponsorter salafistischer Fernsehkanal besteht, al-Khalajia TV.(3)

    Entsprechende Pläne gibt es für Europa, wie die von Bergheim bei Köln aus betriebene Seite Way to Allah weiß: „Wir werden mit der Hilfe von Allah und eurer Unterstützung einen islamischen Fernsehsender in deutscher Sprache gründen, der in Deutschland seinen Sitz hat, allerdings auch in Österreich und der Schweiz zu empfangen sein wird.“(4)

    Auf dieser Linkliste (Blogroll von: One Law For All: Mönchengladbach ohne salafistische Islamschule) finden sich mehr als hundert Pressequellen zum Thema Salafismus / Einladung zum Paradies, die vom versuchten Anwerben eines zwölfjährigen Kindes (027. Islamisten werben Jugendliche an) bis zum theologischen Begründen der Tötung der Ehebrecherin (033. Ciftci: Steinigung ist gerechtfertigt) die Praxis des Missionars Vogel und seiner Mitstreiter beschreiben. Durch das öffentliche Beschimpfen von ihrer Arbeit nachgehenden Journalisten (016. Salafisten: Kampagne gegen Reporter) fielen die Salafisten 2010 der Öffentlichkeit ebenso auf wie durch den illegalen Betrieb einer Kindertagesstätte (021. Masjid As-Sunnah Mönchengladbach – Erster muslimischer Kindergarten).(5)

    Jugendliche waren 2010 auch in Berlin eine Zielgruppe salafistischer Missionare, dem Charme des Rebellischen und Protestkulturellen dürften Minderjährige, völlig altersgemäß, besonders leicht erliegen.(6)

    Koblenz hat in Bezug auf Pierre Vogel besser argumentiert als bislang jede andere Stadt, wenngleich sich deutschlandweit wohl noch kein Politiker traut (auch nicht Axel Wilke oder Julia Klöckner, die das Wort Scharia immerhin bereits ausgesprochen haben), von unseren Islamverbänden die absolute und unwiderrufliche Abkehr von Scharia und Fiqh zu fordern.

    Pierre Vogel hat keine andere Scharia im Programm als Ayyub Axel Köhler (ZMD) oder die Sonderströmung der Ahmadiyya, mit deren Frauenbild und Schleierpflicht Oberbürgermeister Hofmann-Göttig offensichtlich keine Probleme hat, oder als die die salafistischen, der Muslimbruderschaft nahestehenden Lifemakers, welche vor fünf Jahren die Koblenzer Hochschulgruppe gründeten und bis heute prägen (ISK, um Safiye Ilhan). Muslimbruderschaft (IGD, FIOE, FEMYSO, ECFR) sind natürlich auch urgemeindlich orientiert, sind Salafisten.

    Sorglos integriert die Uni Koblenz gut vernetzte Schariafreunde in ihren Internetauftritt (Islamische Studierende in Koblenz – ISK), lässt Safiye Ilhan (Lifemakers Rosenheim) zu ‚Frauenfragen‘ zu Wort kommen, eine unverhohlen auf Pro-ḤAMĀS-Kurs befindliche Meldung zur hochschulseits offensichtlich unproblematischen ‚Gaza-Blockade‘ schließt sich an.(7)

    Pierre Vogel hat ein sportgymnasiales Abitur (Berlin 1999) erworben und dann in Saudi-Arabien den Islam studiert. Die ISK-Koblenz verlinkt nach Bonn in die Adenauerallee 13 (Lifemakers; Rat der Muslime Bonn) und gehört damit dem nicht minder revolutionären akademischen Salafismus an. Arbeitsteilig übernimmt Pierre Vogel Hauptschulen und Vorstädte, während Lifemakers Germany offensichtlich an Hochschulen und Wohlfahrtsverbände herangeht.(8)

    Der ZMD ist urgemeindlich geprägt, „salafistisch“, und wird dem Geist der Muslimbrüder (Said Ramadan, Vater von Hani und Tariq Ramadan) durchaus gerecht. Das ist der Unterwasseranteil des Eisbergs deutscher Salafismus. Seelenfänger, Empörungsobjekt und Provokationskünstler Pierre Vogel ist für uns alle lediglich einfacher sichtbar, den Gewinn aus der Empörung gegen Nicolas Blancho oder Pierre Vogel streichen Tariq Ramadan, Mustafa Ceric (Sarajevo; ECFR) und Bajrambejamin Idriz (Penzberg; Projekt ZIE-M) ein.(9),(10),(11)

    Pierre Vogel hat den Islam gründlich studiert und richtig verstanden.

    Notfalls bleibt uns eben „nur“, unsere Minderjährigen so stark zu machen, so sehr zu „immunisieren“ gegenüber politischem bzw. religiösem Extremismus, dass sie weder bei den Kindern Gottes, Hare Krishna oder der Mun-Sekte noch bei Skinheads, gewaltbereiten Linksradikalen, Scientology oder eben bei Pierre Vogel ‚versickern‘, und falls doch, dass sie wieder den Rückweg ins freie Denken (und Fühlen) finden.

    Kalifat und Scharia sind schließlich nicht angeboren, es gibt auch kein Burka-Gen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gabi Schmidt
    Sozialpädagogin

    Edward von Roy
    Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    Quellen

    (1) Über die Islamic Research Foundation betreibt der Inder Zakir Naik den Salafi-Fernsehkanal Peace TV.

    http://www.irf.net/

    24-Stunden Islamic Spiritual Entertainment! Jetzt mit Umfrage: “Wer ist Ihr Lieblings-Redner, Abu Ameenah Bilal Philips, Scheich Yusuf Estes, Abdur-Raheem Green (England), Dr. Zakir Naik (Indien) oder Scheich Ahmed Hoosen Deedat (Südafrika)?”

    http://www.irf.net/index.php?option=com_content&view=article&id=140&Itemid=56

    Das Who-is-who der internationalen islamischen Oratoren der Da’wa

    http://www.irf.net/index.php?option=com_content&view=article&id=159&Itemid=174

    (2) Zur Frage Was ist Salafismus. Purify and Educate.

    http://eifelginster.wordpress.com/2011/05/09/235/

    (3) DIE WELT, 08.05.2011.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13359898/Salafisten-sind-treibende-Kraft-des-Angriffs-in-Kairo.html

    (4) Deutschland: Salafistischer TV-Kanal im Aufbau.

    http://www.way-to-allah.com/projekte/1.html

    Way to Allah (Adel Zaghdoud, 50127 Bergheim), der zum Aufbau eines Salafismus-TV wirbt, empfiehlt theologisch den Prediger Pierre Vogel.

    http://www.way-to-allah.com/unterricht_predigten.html

    (5) Mönchengladbach, As-Sunnah-Moschee. Salafistischer Kindergarten nahm ohne behördliche Genehmigung den Betrieb auf.

    Salafismus in Mönchengladbach 2010, Linkliste mit hundert Pressequellen.

    http://eickener.wordpress.com/

    (6) Berliner Morgenpost, 15.06.2010. Verfassungsschutz: Islamisten werben Berliner Jugendliche an.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1326206/Islamisten-werben-Berliner-Jugendliche-an.html

    (7) ISK, integriert in die Homepage der Uni Koblenz. „Unterdrückt der Islam Frauen? Ist der Islam eine frauenfeindliche Religion? Gibt es Frauenrechte im Islam? Was ist mit Aufklärung und Emanzipation für die Frau?“

    http://userpages.uni-koblenz.de/~muslime/?p=440

    ISK, Koblenz. „Gaza: Die Blockade überwinden – die Reise der Freiheitsflotte und was daraus geworden ist. Matthias Jochheim, Frankfurt/M, … wird von seinen Erfahrungen als Teilnehmer der ‚Freedom Flotilla‘ Richtung Gaza an Bord des Schiffes ‚Mavi Marmara‘ berichten.“

    http://userpages.uni-koblenz.de/~muslime/?p=433

    (8) Lifemakers Germany

    http://www.lifemakers-germany.de/index.html

    (9) Tariq Ramadan

    http://www.tariqramadan.com/

    (10) Mustafa Ceric: The challenge of a single Muslim authority
    in Europe „In the sharı¯’’ah as their Weltanschauung, Muslims have their covenant with God“ , „In fact, the question of the imamate as the ‘supreme leadership’ of the universal Muslim umma [21, p. 859] after the death of the Prophet is the central issue of the current situation not only in the Muslim centre, but also in the Muslim periphery, Europe included. I have designated the imamate as the third theological foundation of Islamic authority in civil life because it is a part of Islamic judicial theory as well. The imamate is a human product based on personal faith, established by collective moral commitments and maintained by political power.

    http://springerlink.com/content/40280g3825750494/fulltext.pdf

    Mustafa Ceric: DECLARATION OF EUROPEAN MUSLIMS

    f) opening the way for the Muslim law to be recognized in matters of personal status such as the Family Law; g) and the protection of European Muslims from islamophobia

    http://blog.zeit.de/joerglau/2006/12/01/erklarung-der-europaischen-muslime_62

    (11) ZIE-M

    „Zentrum für Islam in Europa – München ist eine Initiative, die bisherige muslimische Vergangenheit in diesem Lande herausfordern will, sich der Lebensrealität im Kontext der Gegenwart im Hier und Jetzt zu stellen. Das Projekt ZIEM ist ein aufrichtiges Angebot von Muslimen in München, die sich dem Gemeinwohl [Anm.: istiṣlāḥ, koranbasiertes und schariagehorsames Gemeinwohl] unserer Gesellschaft in Deutschland verpflichtet sehen. Mit Bezug auf das Konzept vom ZIEM ist von einer progressiven und innovativen Ansatzweise die Rede. Innovativ deshalb, weil dieses Konzept sich in einem Punkt von eingespielten muslimischen Strukturen unterscheidet: Es ist vollkommen abgekoppelt von Einflussnahmen durch die einstigen Herkunftsländer [Anm.: Ja, keine Staaten, nur noch Allāh ist Souverän]. Progressiv deshalb, weil es spezifisch auf das Hier und Heute und auf den heutigen, in Deutschland heimischen Muslim eingeht [Anm.: der Muslim sei eine Sorte Mensch und müsse daher eine Sorte Staatsbürger werden], und auf unser aller gemeinsame [Anm.: rechtsverschiedene] Zukunft hin ausgerichtet ist.“

    http://www.zie-m.de/index.php?option=com_content&view=article&id=390&Itemid=752&lang=de

    ZIE-M

    http://www.zie-m.de/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s