„Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

·
·

28.11.2022

·

An

Prof. Dr. Karl Lauterbach als den Bundesminister für Gesundheit

·

in Kopie sowie mit der Aufforderung um eine eigene Beantwortung dieser zehn Fragen (kein Weiterreichen)

an

• Prof. Dr. Klaus Cichutek für das Paul-Ehrlich-Institut (PEI)

• Prof. Dr. Thomas Mertens für die Ständige Impfkommission (STIKO)

• Dr. h.c. mult. Lothar H. Wieler für das Robert Koch-Institut (RKI)

• Prof. Dr. med. Jürgen May für das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM)

Bettina Stark-Watzinger für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Otmar Wiestler für die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

• Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer für die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung (Fraunhofer)

• Prof. Dr. Martin Stratmann für die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (MPG)

• Prof. Dr. med. Karl Broich für das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

• Prof. Dr. med. Jürgen Windeler für das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

• Generalbundesanwalt Peter Frank für den Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA)

• Dr. jur. Marco Buschmann für das Bundesministerium der Justiz (BMJ)

·
·

28. November 2022

·

„Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Lauterbach,

ich fordere Sie auf, die folgenden zehn Fragen schriftlich und ausführlich zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

·
·

Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA

1.) In welchen Zellen welcher Organe oder Gewebe soll nach der intramuskulären Injektion der modRNA (engl. nucleoside-modified messenger RNA, dt. Nukleosid-modifizierte Messenger-RNA) die Bildung der Spikeproteine und die Immunantwort ausgelöst werden? Bitte aufschlüsseln nach BNT162b2 / tozinameran / Comirnaty und mRNA-1273 / elasomeran / Spikevax. Haben Ihre Behörde, das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), sich dafür eingesetzt, dass diese Zielzellen bzw. dass die Bezeichnungen dieser Organe und Gewebe der Öffentlichkeit und Allgemeinheit, allen Menschen in Deutschland bekannt gemacht werden, insbesondere Kindern und Jugendlichen, Frauen im gebärfähigen Alter, schwangeren Frauen, stillenden Frauen, Männern im zeugungsfähigen Alter, kranken Menschen, Menschen mit Behinderung sowie alten Menschen, wenn nein, warum nicht?

2.) Kann ausgeschlossen werden, dass die Spikeproteine außerhalb der von Ihnen als Antwort zu Frage 1.) angegebenen Zellen gebildet werden? Falls Ja, auf Grundlage welcher wissenschaftlich gesicherten Daten kann dies ausgeschlossen werden? Bitte aufschlüsseln nach tozinameran / Comirnaty und elasomeran / Spikevax.

3.) Wie lange besteht Codierungsfähigkeit der modRNA im Körper der experimentell gentherapierten („geimpften“) Person? Kann diesbezüglich ausgeschlossen werden, dass dieses über Wochen oder Monate persistiert? Bitte aufschlüsseln nach tozinameran / Comirnaty und elasomeran / Spikevax. Haben Sie sich dafür eingesetzt, dass diese Zeitdauer der deutschen Öffentlichkeit, den Menschen in Deutschland bekannt gemacht wird, wenn nein, warum nicht?

4.) Nach welcher Zeit sollte sich, bitte aufschlüsseln nach tozinameran (Comirnaty) und elasomeran (Spikevax), die modRNA („mRNA“) aus den Lipidnanopartikeln spätestens im Körper der „geimpften“ Person abgebaut haben? Haben Sie sich dafür eingesetzt, dass diese Zeitdauer der Allgemeinheit, allen Menschen in Deutschland bekannt gemacht wird, wenn nein, warum nicht?

5.) Ist sichergestellt, dass sich das Spikeprotein, das in den transfizierten Zellen der geimpften Person gebildet wird, ausschließlich in die Membranen der betroffenen Zellen einbaut und nicht löslich im Körper zirkuliert? Bitte aufschlüsseln nach Comirnaty und Spikevax.

6.) Womit ist sichergestellt, dass die verschiedenen Lipidnanopartikel, bei tozinameran / Comirnaty sind es ALC-0159, ALC-0315, DSPC, Cholesterin, in der beworbenen Nanogröße bleiben und nicht möglicherweise im Körper, etwa in den Körpergefäßen, zu größeren Lipidtropfen fusionieren?

7.) Wie ist die Halbwertszeit der Lipidnanopartikelkomponenten im Körper? Wie schnell werden diese abgebaut und metabolisiert oder ausgeschieden? Bitte aufschlüsseln nach jedem einzelnen der LNP (beispielsweise ALC-0159, ALC-0315, DSPC, Cholesterin) sowie einerseits nach Comirnaty und andererseits nach Spikevax.

8.) Wie viele Lipidnanopartikel (LNP) sind in einer Dosis der nicht erforderlichen und schädigenden oder tödlichen experimentellen Substanz tozinameran, Comirnaty einerseits und in der nicht erforderlichen und schädigenden oder tödlichen experimentellen Substanz elasomeran, Spikevax andererseits enthalten und in welcher Größenordnung bestehen Schwankungen zwischen einzelnen Chargen bzw. Dosen des gleichen experimentellen Produkts („Impfstoff“)? Haben Sie die Öffentlichkeit, die Menschen in Deutschland über diese Anzahl von Lipidnanopartikeln in Kenntnis gesetzt, wenn nein, warum nicht?

9.) Wie viele modRNA-Sequenzen sind in einem LNP enthalten und wie groß ist die Schwankungsbreite, in Bezug auf Comirnaty einerseits und andererseits auf Spikevax? Haben Sie die Menschen in Deutschland über diese Anzahl von modRNA-Sequenzen in Kenntnis gesetzt, wenn nein, warum nicht?

10.) In welcher der vier Formen, diese sind uRNA (optimierte Uridin-basierte mRNA), modRNA (nucleoside-modified messenger RNA, Nukleosid-modifizierte Messenger-RNA), saRNA (self-amplifying RNA, selbstamplifizierende mRNA) oder taRNA (trans-amplifying RNA, transamplifizierende mRNA), liegt die Ihrerseits der Bevölkerung Deutschlands verbissen und ohne nachprüfbare Argumente empfohlene „Schutzimpfung mit mRNA“ vor, in Bezug auf die nicht erforderliche und schädigende oder tödliche experimentelle Substanz tozinameran (Comirnaty) einerseits und die nicht erforderliche und schädigende oder tödliche experimentelle Substanz elasomeran (Spikevax) andererseits? Sieht Ihr Haus, das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Gesundheitsrisiken in Bezug auf eine Anwendung von saRNA (selbstamplifizierende mRNA) oder taRNA (transamplifizierende mRNA), sieht es insbesondere eine Gefährdung von Kindern und Jugendlichen, Frauen im gebärfähigen Alter, schwangeren Frauen, stillenden Frauen, Männern im zeugungsfähigen Alter, kranken Menschen, Menschen mit Behinderung sowie alten Menschen, wenn ja, wie will Ihr Haus diese Risiken beseitigen bzw. die Öffentlichkeit, alle Menschen in Deutschland über diese Risiken oder Gefahren in Kenntnis setzen?

·
·

A n t w o r t e n

·
·

Prof. Dr. Karl Lauterbach für das Bundesministerium für Gesundheit

·
·

01.12.2022 · 09:34

von: IFG [ Referat JE 3 „Compliance, Informationsfreiheitsrecht“ ] · Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Betreff: Abgabenachricht · „Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

Sehr geehrter Herr von Roy,

Ihre untenstehende Anfrage richtet sich nicht auf Zugang oder Auskunft zu vorhandenen amtlichen Aufzeichnungen, sondern auf erklärende Antworten oder Stellungnahmen zu konkreten Fragestellungen. Damit sind die von Ihnen genannten Rechtsvorschriften § 1 IFG, § 3 UIG und § 1 VIG nicht einschlägig. Ihre Anfrage haben wir aber an das zuständige Fachreferat bzw. Referat für Bürgerkommunikation weitergeleitet. Dort wird Ihr Anliegen geprüft und ggf. eine Beantwortung veranlasst.

Ich bitte ferner um Berücksichtigung, dass das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Zeit ein sehr hohes Aufkommen an Anfragen hat. Wir arbeiten mit Nachdruck an der Bearbeitung der eingegangenen Anfragen, die vielfach sehr umfangreich sind. Ich bitte daher um Verständnis, dass die Bearbeitungszeit durch diese besonderen Umstände etwas länger als üblich sein könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Birgit Galkowsky

Referat JE 3 „Compliance, Informationsfreiheitsrecht“ · Bundesministerium für Gesundheit Rochusstraße, Bonn · IFG @ bmg.bund.de · bundesgesundheitsministerium.de

·
·

01.12.2022 · 14:44

an: IFG, sowie an: poststelle @ bmg.bund.de

AW: Betreff: Abgabenachricht · „Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

Sehr geehrte Frau Galkowsky,

vielen Dank für Ihre Nachricht, hoffentlich ein wichtiger erster Schritt des – in Mittäterschaft am global aufgespannten Menschenversuch und Medizinverbrechen COVAX beteiligten – deutschen Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), ein erster Schritt des BMG auf dem Weg zum dringend gebotenen Beenden der seit bald zwei Jahren ohne Not stattfindenden sogenannten „Impfungen“, richtig gesagt der experimentellen Gentherapien mit tozinameran (Comirnaty) oder elasomeran (Spikevax).

Beide, modRNA („mRNA“) enthaltenden experimentellen Substanzen schädigen oder töten die Menschen, und das zu zeitnah zu beenden ist das wichtigste Ziel meiner zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA, deren Beantwortung durch Karl Lauterbach ich seit dem 28. November 2022 öffentlich fordere.

Mit dem auch durch Jens Spahn und Karl Lauterbach vorangetriebenen gentechnischen Großversuch („Corona-Schutzimpfung“) ist jeder einzelne der zehn Punkte des Nürnberger Kodex (Nuremberg Code) gebrochen worden.

Heute schreiben Sie, das Referat JE 3 „Compliance, Informationsfreiheitsrecht“ mir freundlicherweise, dass meine Anfrage „an das das zuständige Fachreferat bzw. Referat für Bürgerkommunikation weitergeleitet“ worden sei, wo mein „Anliegen geprüft und ggf. eine Beantwortung veranlasst“ werde, wozu ich allerdings anmerken möchte, dass es darum geht, dass Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach die von mir an ihn gestellten zehn Fragen (Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA) beantwortet, schriftlich und ausführlich.

Mit freundlichen Grüßen

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

·
·

06.12.2022 · 08:30 · von: Bürgerservice BMG · Buergerservice.BMG @ bmg.bund.de

Ihre E-Mail vom 28. November 2022 an das Bundesministerium für Gesundheit

Sehr geehrter Herr von Roy,

vielen Dank für Ihre an Herrn Bundesminister Prof. Dr. Karl Lauterbach gerichtete E-Mail vom 28. November 2022, in der Sie ihm einen umfangreichen Fragenkatalog zur Beantwortung übermitteln.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ist grundsätzlich gerne bereit, Informationen zur Verfügung zu stellen. Diese müssen jedoch auf Informationen, die Sie auf den Internetseiten des BMG, bundesgesundheitsministerium.de und zusammengegencorona.de, sowie seiner nachgeordneten Behörden finden, begrenzt werden. Recherchen oder Antworten auf umfangreiche Fragen können nicht geleistet werden. Vor diesem Hintergrund informieren wir Sie gerne zur Wirkweise und den von Ihnen angesprochenen Risiken der mRNA-Impfstoffe wie folgt:

RNA-Impfstoffe enthalten die Erbinformation in Form von Boten-RNA (messenger RNA, mRNA), die den Bauplan des Antigens umfasst. Diese Erbinformation wird von Körperzellen als Bauplan genutzt, um das spezifische Antigen in wenigen Körperzellen selbst zu produzieren. Die Zellen präsentieren dieses Antigen Immunzellen, was die gewünschte spezifische Immunantwort auslöst. Bei einem späteren Kontakt der geimpften Person mit SARS-CoV-2 erkennt das Immunsystem das Antigen wieder und kann das Virus bzw. die Infektionskrankheit gezielt bekämpfen.

Es besteht kein erkennbares Risiko der Integration der mRNA in das Genom von Körperzellen. Das aus DNA bestehende Genom befindet sich im Zellkern, wohin die Impfstoff-mRNA normalerweise nicht gelangt. RNA kann selbst nicht in das DNA-Genom integriert werden. Deswegen müsste die mRNA in der Zelle zunächst in DNA umgeschrieben werden, um ins DNA-Genom integriert zu werden. Theoretisch wäre ein Integration der mRNA ins Genom von Körperzellen also nur möglich bei gleichzeitiger Anwesenheit von bestimmten Eiweißen, die die Impfstoff-mRNA in DNA umschreiben, diese DNA dann in den Zellkern transportieren und dort wiederum mittels eines Eiweißes eines Virus in das Genom integrieren könnten. Dies ist eine äußerst unwahrscheinliche und bisher in unmodifizierten Zellen nicht beobachtete Abfolge von Reaktionen. Darüber hinaus ist die mRNA in Körperzellen einer geimpften Person nur vorübergehend vorhanden, bevor sie abgebaut wird.

Die bisher zugelassenen mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19 (Comirnaty und COVID-19 Vaccine Moderna) enthalten – wie Ihnen bekannt ist – Lipidpartikel, in die die mRNA verpackt ist. Diese werden aufgrund ihrer Größe (< 100 nm) auch als Lipidnanopartikel (LNP) bezeichnet. Bei dem Begriff „Partikel“ ist aber zu bedenken, dass es sich hier nicht um nicht abbaubare Feststoffpartikel (Metalle, Kunststoffe etc.) handelt, sondern um Fettkügelchen, die ähnlich wie biologische Zellmembranen aus einer Phospholipidschicht aufgebaut sind. Sie fungieren als Träger und schützen die ansonsten instabile mRNA. Vor allem aber sorgen sie dafür, dass die mRNA nach Impfung in die Zellen (vor allem rund um die Injektionsstelle) aufgenommen und innerhalb der Zelle dort, wo die mRNA abgelesen werden soll, auch wieder freigesetzt wird.

Die (LNP) ähneln den sogenannten Liposomen (Fettkörperchen), die als Träger für Arzneistoffe in der Medizin schon seit über 20 Jahren eingesetzt werden (z. B. Myocet liposomal, Caelyx pegylated liposomal, DaunoXome, AmBisome). In einem weiteren zugelassenen Arzneimittel sind therapeutische RNA-Moleküle in sehr ähnlichen LNP verpackt (Onpattro). Bei diesen Arzneimitteln werden im Vergleich zur Impfung deutlich höhere Lipidmengen intravenös verabreicht. Auch gab es bereits zugelassene Impfstoffe mit ähnlichem Aufbau, sogenannte virosomale Impfstoffe, z. B. Epaxal gegen Hepatitis A oder Inflexal gegen Influenza. Virosomen sind ebenfalls Phospholipidvesikel, die auf der Oberfläche virale Hüllproteine tragen. Über diese Impfstoffe liegen viele Jahre Erfahrung mit einem guten Sicherheitsprofil vor. Sie befinden sich derzeit nicht mehr auf dem Markt, was jedoch nicht auf Sicherheitsbedenken beruht.

Die Struktur der LNP bilden – wie in biologischen Membranen auch – Phospholipide mit darin eingelagertem Cholesterin. Die verschiedenen LNP enthalten darüber hinaus weitere Lipidbestandteile, die spezielle Eigenschaften vermitteln. Da alle Lipide mit körpereigenen Lipiden identisch bzw. ihnen sehr ähnlich sind, gelten LNP als „biologisch abbaubar“, d. h., es ist davon auszugehen, dass sie im Körper ähnlich wie Nahrungslipide enzymatisch abgebaut werden und weitgehend in den körpereigenen Fettstoffwechsel eingehen.

Ausführliche Informationen zur Wirkweise und Sicherheit der mRNA-Impfstoffe hat das Paul-Ehrlich-Institut auf seiner Internetseite unter pei.de/DE/service/faq/faq-coronavirus-inhalt2.html veröffentlicht.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bürgerservice

Referat L 9 — Beratung und Information für Versicherte und Leistungserbringer · Bundesministerium für Gesundheit

Buergerservice.bmg @ bmg.bund.de
Bundesgesundheitsministerium

·
·

Prof. Dr. Klaus Cichutek für das Paul-Ehrlich-Institut (PEI)

·
·

29.11.2022 · Anfragen PEI · Paul-Ehrlich-Institut

[Anfragen PEI #71542] „Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Nachricht ist beim Paul-Ehrlich-Institut eingegangen und wird unter der Ticketnummer im Betreff geführt. Bitte senden Sie Nachfragen als Antwort auf diese Eingangsbestätigung an anfragen @ pei.de. Dabei ist es wichtig, im Betreff die Ticketnummer inklusive der eckigen Klammer zu erhalten. Nur so können wir Ihre Nachfrage Ihrer Frage zuordnen.

Aufgrund des derzeit sehr hohen Anfragevolumens ist es uns leider aktuell nicht möglich, alle E-Mails individuell zu beantworten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir deshalb auf Antworten verzichten müssen, wenn Anfragen NICHT in den direkten Aufgabenbereich des Paul-Ehrlich-Instituts fallen und oder wenn die Informationen bereits auf unserer Website angeboten sind.

Die folgenden Links leiten Sie zu den relevanten Bereichen.

DOSSIER CORONAVIRUS UND COVID-19
pei.de/coronavirus

ANTWORTEN AUF HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ)
pei.de/faq-coronavirus

QUICKLINKS
pei.de/DE/service-navi/kontakt/kontakt_node.html

Derzeit u. a.: Informationen zur Dritt- oder Auffrischimpfung, Anerkennung des Impfstatus, Informationen zu den zugelassenen COIVD-19-Impfstoffen, Meldung von Nebenwirkungen

IMPFBERATUNG / EMPFEHLUNGEN ZUR DIAGNOSE UND THERAPIE

Das Paul-Ehrlich-Institut ist keine klinische Einrichtung. Wir können und dürfen daher keine individuelle Impfberatung anbieten, die über die Bewertung von gemeldeten Verdachtsfällen auf Nebenwirkungen hinausgeht. Wenn Sie eine individuelle Impfberatung benötigen, wenden Sie sich bitte immer an Ihre behandelnde Ärztin bzw. Ihren behandelnden Arzt.

Auch Empfehlungen zur Diagnose und Therapie sind nicht möglich, denn für eine entsprechende medizinische Beratung sind viele Faktoren von Bedeutung, die nur im persönlichen Kontakt zwischen Ärztin/Arzt und Patientin/Patient angemessen berücksichtigt werden können. Bitte wenden Sie sich mit diesen Fragenstellungen an Ihre behandelnde Ärztin bzw. Ihren behandelnden Arzt und senden Sie uns bitte keine individuellen Patientendaten zu.

Ihr Anfragenteam · Das Paul-Ehrlich-Institut ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.

·

29.11.2022 · PEI Inquiry Team · Paul-Ehrlich-Institut

[Anfragen PEI #71542] „Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

Dear Sir or Madam,

Your message has been received by the Paul-Ehrlich-Institut and will be processed using the ticket number shown in the subject line. Please send enquiries in response to this confirmation of receipt to anfragen @ pei.de along with the ticket number inclusive of the square brackets. This is the only way we can match your query to your original message.

Due to the currently very high volume of inquiries it is currently not possible for us to answer all emails individually.

Incoming emails are processed using a special procedure explained below. This allows us to try to meet the currently extremely high amount of information requested by health care professionals and the public to our best possible knowledge and ability.

Please understand that we must therefore refrain from replying if enquiries do NOT fall within the direct remit of the Paul-Ehrlich-Institute and/or if the information is already offered on our website.

The following links will take you to the relevant areas.

DOSSIER CORONAVIRUS AND COVID-19
pei.de/coronavirus-en

ANSWERS TO FREQUENTLY ASKED QUESTIONS (FAQ)
pei.de/faq-coronavirus-en

QUICK LINKS
pei.de/EN/service-navi/contact/contact_node.html

Currently including: Information on third or booster vaccination, recognition of vaccination status, information on authorised COVID-19 vaccines, reporting of adverse reactions.

VACCINATION ADVICE / RECOMMENDATIONS ON DIAGNOSES AND TREATMENTS

The Paul-Ehrlich-Institut is not a medical facility. We are thus unable to provide advice on vaccinations that goes beyond the assessment of reported suspected cases of adverse effects. If you require personalised advice on vaccinations, please always consult your personal physician.

Many factors are important for medical advice and diagnoses. These can only be appropriately weighed through personal contact between patient and doctor.

For this reason, please seek advice from your personal physician with regard to such questions. Please also refrain from sending us your personal patient data.

With kind regards

Inquiry Team · The Paul-Ehrlich-Institut is an Agency of the German Federal Ministry of Health.

·
·

Bettina Stark-Watzinger für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

·
·

29.11.2022 · 09:52

von: Judith Reichel [ Pressesprecherin, wie auch Kristin Schneidewindt ] · Referat L21 [ Nils Droste ist Sprecher des Ministeriums und Leiter des Referats Presse, Soziale Medien, Internet ] · Judith.Reichel @ bmbf.bund.de

„Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

Sehr geehrter Herr von Roy,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Für unsere zeitliche Planung erlauben Sie bitte eine kurze Rückfrage: Für wann und für welches Medium planen Sie die Veröffentlichung der Antworten auf Ihre Fragen?

Mit freundlichen Grüßen

i. A.

Judith Reichel

·
·

30.11.2022

an: Judith Reichel · L21 · Referat Presse, Soziale Medien, Internet

Sehr geehrte Frau Reichel,

vielen Dank für Ihre Zeilen. Die ausstehenden Antworten von Bundesministerin Bettina Stark-Watzinger auf meine zehn Fragen (Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu mоdRNA, saRNA und taRNA) interessieren alle Medien, täglich, international.  

Weil die Menschen auch in Deutschland Tag für Tag den nicht erforderlichen und schädigenden oder tödlichen Substanzen („Impfstoffen“) tozinameran, das ist Comirnaty, und elasomeran, Spikevax, ausgesetzt sind, Teil von COVAX als ein Bruch mit dem Nürnberger Kodex und als ein Menschheitsverbrechen, kann die Öffentlichkeit erwarten, dass die deutsche Bundesministerin für Bildung und Forschung so rasch wie möglich auf die zehn Fragen (Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu mоdRNA, saRNA und taRNA) reagiert und umfassend antwortet.  

Das weltweit aufgespannte Verbrechen COVAX ist auch ein ausgesprochen deutsches Problem, viele haben von Deutschland aus mitgemacht. Menschenrechtlich besonders empörend ist die experimentelle Gentherapie („Corona-Schutzimpfung“) an Schwangeren und Stillenden, an Menschen mit Behinderung und vor allem an den Kindern. Vgl. am 02.06.2022 in DIE ZEIT: „Stark-Watzinger fordert Corona-Impfkampagne für Kinder … Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger will die Impfquote bei jungen Menschen erhöhen.“  

Die Menschen in Deutschland können erwarten, dass Bundesministerin Bettina Stark-Watzinger alles unternimmt, damit jedes experimentelle gentherapeutische Anwenden („Impfen“) und bereits das Bewerben und Inverkehrbringen der unnötigen und lebensgefährlichen, modRNA („mRNA“) enthaltenden Substanzen Comirnaty und Spikevax gestoppt wird.  

Mit freundlichen Grüßen  

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

·
·

06.12.2022 14:29 · von: L22 Posteingang · L22 @ bmbf.bund.de

Ihre Mail vom 28. November 2022

Sehr geehrter Herr von Roy,

vielen Dank für Ihre Mail vom 28. November 2022 an Frau Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Die Thematik Ihrer Fragen fällt in den Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), das Sie, wie in der unten stehenden Mail deutlich wird, bereits angeschrieben haben.

Wir möchten Sie bitten, von weiteren Zusendungen an das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zu dieser Thematik abzusehen.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

i. A.

Ihr Referat Öffentlichkeitsarbeit; Bürgerdialog

Referat L22 — Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerdialog · Bundesministerium für Bildung und Forschung

·
·

Prof. Dr. med. Karl Broich für das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

·
·

Hauptaufgaben des BfArM sind als Zulassungsbehörde die Zulassung von Fertigarzneimitteln (inklusive der Arzneimittel der besonderen Therapierichtungen Phytotherapie, Homöopathie und anthroposophische Medizin), die Registrierung homöopathischer und traditioneller pflanzlicher Arzneimittel, die Erfassung und Bewertung sowie Abwehr von Arzneimittelrisiken (Pharmakovigilanz), die zentrale Erfassung und Bewertung von Risiken bei Medizinprodukten, die Überwachung des (legalen) Verkehrs von Betäubungsmitteln und Grundstoffen, die Beratung der Bundesregierung sowie Forschungsaufgaben. Rechtlicher Rahmen für diese Aufgaben sind u. a. das Arzneimittelgesetz (AMG), das Medizinproduktegesetz (MPG), das Betäubungsmittelgesetz (BtMG), das Grundstoffüberwachungsgesetz (GÜG) sowie die hierzu jeweils erlassenen Verordnungen.

Im Mai 2020 wurde das bisherige Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) mit dem BfArM verschmolzen und als BfArM-Dienststelle Köln integriert.

·

an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) · Poststelle Poststelle @ bfarm.de

„Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“

Priorität: Hoch

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Broich,

neben Herrn Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Lauterbach fordere ich auch Sie auf, mir die folgenden zehn Fragen („Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“) schriftlich und ausführlich zu beantworten. 

Mit freundlichen Grüßen

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

·
·

05.12.2022 von: BfArM, Zentrale Anfragenstelle

AW: „Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“; PEI

Sehr geehrter Herr von Roy,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Aufgrund der Indikation ist für modRNA, saRNA und taRNA das zentralisierte Zulassungsverfahren mit der europäischen Arzneimittelagentur die European Medicines Agency (EMA) als führende Behörde obligatorisch.

Dem beigefügten Link können Sie die öffentlich zugänglichen Informationen hinsichtlich der COVID-19 Impfstoffe entnehmen:  

ema.europa.eu/en/human-regulatory/overview/public-health-threats/coronavirus-disease-covid-19/treatments-vaccines/covid-19-vaccines

Wir empfehlen Ihnen sich hinsichtlich Ihrer Frage direkt an die EMA zu wenden. (ema.europa.eu/ema/).

Für inhaltliche Fragen können sie sich auch an das Paul-Ehrlich-Institut (pei.de) wenden, welches die nationale zuständige Zulassungsbehörde gemäß § 77 AMG ist.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Ina Milz

Zentrale Anfragenstelle · Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

·
·

Generalbundesanwalt Peter Frank für den Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA)

·
·

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof

Herrn Edward von Roy

30.11.2022

Ihr Schreiben vom 28. November 2022

Aktenzeichen: AR 1476/22
Datum: 30.11.2022

Sehr geehrter Herr von Roy,

die Behörde des Generalbundesanwalts beim Bundesgerichtshof ist wie alle Gerichte und Staatsanwaltschaften in der Bundesrepublik Deutschland an die Vorschriften über die gesetzlichen Zuständigkeiten gebunden.

Im Wesentlichen bearbeitet sie Revisionen gegen erstinstanzliche Strafurteile der Land- und Oberlandesgerichte und führt die Ermittlungen in den im Gerichtsverfassungsgesetz besonders bestimmten Staatsschutzstrafsachen.

Die von Ihnen vorgetragene Angelegenheit fällt nicht in ihre Zuständigkeit.

Mit freundlichen Grüßen

im Auftrag
(…)

·
·

Werbung

Schlagwörter: , , , , , , ,

130 Antworten to “„Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“”

  1. Edward von Roy Says:

    ·

    „Letztlich sind die mRNA-Impfstoffe ein Beispiel für jene Zell- und Gentherapie“

    ·

    „Ultimately, the mRNA vaccines are an example for that Cell and Gene Therapy. I would like to say, if we had surveyed, two years ago, in the public, would you be willing to take Gene or Cell Therapy and inject it into your body, we would have probably had a 95% refusal rate. I think this pandemic has also opened many people’s eyes to innovations in a way that was, maybe, not possible before.“

    „Letztlich sind die mRNA-Impfstoffe ein Beispiel für jene Zell- und Gentherapie. Wenn wir vor zwei Jahren eine öffentliche Umfrage durchgeführt hätten: „Wären sie bereit, eine Gen- oder Zelltherapie anzunehmen und diese sich in Ihren Körper injizieren zu lassen?“, hätten wir wahrscheinlich eine Ablehnungsquote von 95 Prozent gehabt. Meines Erachtens hat diese Pandemie vielen Menschen in Bezug auf Innovationen in einer Weise die Augen geöffnet, die vorher vielleicht nicht möglich war.“

    — Stefan Oelrich am 24.10.2021 in Berlin auf dem Weltgesundheitsgipfel / World Health Summit (WHS). KEY 01 – Opening Ceremony – World Health Summit 2021 youtube.com/watch?v=OJFKBritLlc&t=5378s (Oelrich ab h 1:29:38). Eigene Übersetzung.

    schariagegner.wordpress.com/2022/02/22/noch-zu-pet-2-20-15-2120-001658a/

    ·

    Noch zu Pet 2-20-15-2120-001658a

    ·

  2. „Zehn Fragen an den Bundesminister für Gesundheit zu modRNA, saRNA und taRNA“ Says:
  3. Edward von Roy Says:
  4. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    27.11.2022 ·

    Wir befinden uns im postmodernen Totalitarismus! – Prof. Dr. Michael Esfeld im Gespräch

    kzP0i2m2eHA

    ·
    ·

  5. sapere aude Says:

    ·

    Untätigkeitsklage gegen das Paul-Ehrlich-Institut

    ·
    13.11.2022
    [ 15.11.2022 ]

    Untätigkeitsklage gegen das PEI

    Die Zulassung der mRNA COVID-19 Impfstoffe erfolgte nicht nach den üblichen Standards. Es gibt bisher keine wissenschaftlichen Daten, die belegen, dass die mRNA COVID-19 Impfung für jeden Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen oder anderen Faktoren mehr Nutzen als Schaden stiftet. (…)

    Bisher haben die Zulassungsbehörden unsere Bemühungen um Transparenz weitestgehend abgelehnt. 

    Am 13.11.2022 haben wir Untätigkeitsklage gegen das PEI erhoben, weil auf unseren Antrag vom 28.02.2022 auf Informationszugang vom PEI am 01.04.2022 ein Ablehnungsbescheid erfolgte. Gegen diesen ablehnenden Bescheid legten wir am 28.04.2022 Widerspruch ein, den wir mit anwaltlichem Schreiben vom 07.06.2022 begründeten.

    Das PEI hat über den Widerspruch bis heute nicht entschieden, weshalb wir Untätigkeitsklage erhoben haben.

    impfen-wer-will.de/aktuelles

    ·

    13.11.2022 / 13. November 2022

    HÄRTING Rechtsanwälte

    10364-22

    Untätigkeitsklage

    [ Untätigkeitsklage gegen das Paul-Ehrlich-Institut ]

    impfen-wer-will.de/application/files/1816/6851/7290/Untaetigkeitsklage_13_11_2022.pdf

    ·

  6. Edward von Roy Says:

    ·

    Gegen die vergleichsweise harmlosen Coronaviren, mit sieben bis 15 % sind sie seit jeher Teil der viralen Erreger der saisonalen Erkältungswelle gewesen, benötigt niemand einen Impfstoff, dessen Entwicklung, die Vakzine einer konventionellen Wirkweise betreffend, auch mindestens acht bis zehn Jahre gedauert hätte. An den experimentellen Gentherapien Comirnaty und Spikevax funktionieren eigentlich nur die unerwünschten, nicht selten schwer schädigenden und manchmal sogar tödlichen sogenannten Nebenwirkungen.

    Im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) vom 7. September 2022 liest man:

    „Die bedeutendsten, sehr seltenen schwerwiegenden Nebenwirkungen der beiden mRNA-COVID-19-Impfstoffe Comirnaty und Spikevax sind Myokarditis und/oder Perikarditis. Besonders betroffen sind junge Männer und männliche Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren, insbesondere nach der zweiten Dosis. … Patienten mit einer Myo-und/oder Perikarditis nach Impfung mit mRNA-Impfstoffen … im Einzelfall schwerwiegende und auch tödliche Verläufe … In einer 2022 veröffentlichten Fallserie mit 16 jugendlichen Patienten wurden bei Nachuntersuchungen Monate nach der Impfung allerdings weiterhin radiologische Anomalien festgestellt.“ (Seite 13/35).

    „Im Einzelfall schwerwiegende und auch tödliche Verläufe“, die genaue Zahl der schwerwiegend erkrankten oder verstorbenen Jungen oder Mädchen, Männer oder Frauen verschweigt dasselbe PEI, das in seinem Sicherheitsbericht vom 07.02.2022 zum Zeitraum vom 27.12.2020 bis zum 31.12.2021 noch zu sagen wusste:

    „Bis zum 31.12.2021 wurden dem Paul-Ehrlich-Institut 147 Meldungen einer Myo-/Perikarditis bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren berichtet. Betroffen waren 132 männliche und 15 weibliche Jugendliche.“ (Seite 18/46.)

    Über die „Reaktionen pro 1.000 Impfungen mit Comirnaty nach Impfdosis bei Kindern und Jugendlichen (12 bis 17 Jahre)“ hieß es damals: „28 Prozent waren zum Zeitpunkt der Meldung noch nicht wiederhergestellt und bei 13,4 Prozent der Kinder und Jugendlichen war der Ausgang unbekannt. Acht der 3.120 Verdachtsfallmeldungen (0,26 %) beziehen sich auf einen tödlichen Ausgang im Abstand von zwei Tagen bis fünf Monaten nach Impfung mit Comirnaty.“ (Seite 17/46.)

    Acht tote Kinder oder Jugendliche fünf bis 150 Tage nach Injektion von tozinameran, Comirnaty.

    „Bei Insgesamt zehn Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren wurden Impfkomplikationen im zeitlichen Abstand zur Impfung von drei Tagen bis elf Wochen berichtet, die als bleibender Schaden beschrieben wurden (0,32 % aller Fallmeldungen).“ (ebenfalls Seite 17/46)

    Zehn bleibend geschädigte Kinder oder Jugendliche drei bis 77 Tage nach Comirnaty.

    Sicherheitsbericht vom 07.09.2022, Seite 13: „im Einzelfall schwerwiegende und auch tödliche Verläufe“. Wieder und wieder ist ein vielleicht noch sehr junger Mensch, dem Comirnaty injiziert wurde, schon bald geschädigt oder auch tot. Einzelfall um Einzelfall sozusagen.

    COVAX, die Totmacher. Ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.

    November 2022

    48 Landesministerien, nämlich die Zahl drei für die drei Ministerien Gesundheit und Wissenschaft und Justiz multipliziert mit der Zahl der Bundesländer, sind nicht in der Lage, auch nur eine meiner zehn Fragen zu den beiden unnötigen und schädigenden oder tödlichen, modRNA („mRNA“) enthaltenden Substanzen tozinameran, Comirnaty und elasomeran, Spikevax zu beantworten. Auch habe ich an sie die Frage gerichtet, ob und wie ihr jeweiliges Haus die Bevölkerung Ihres Bundeslandes informieren möchte über saRNA und taRNA sowie beispielsweise über die vier LNP in der experimentellen Substanz („Impfstoff“) Comirnaty, nennen wir ALC-0159 und ALC-0315, hergestellt (auch) durch Echelon, Salt Lake City.

    „While ALC-0315 and ALC-0159 are being safely used in the BioNTech/Pfizer vaccine, the material that Echelon Biosciences is making and selling is not being used in vaccine production and is only for research use in laboratories. When sold as laboratory products, the manufacturing and testing processes do not need to be as strict as they do when the same product is being administered to people. That is the reason why we state on our website that the material we make is for research use only and not for human use.“ (echelon-inc.com/product/alc-0315/, abgerufen am 15.11.2022.)

    Wir können davon ausgehen, dass die (idealerweise) in LNP, Lipidnanopartikel verpackte modRNA („mRNA“) im Produkt tozinameran / Comirnaty oder elasomeran / Spikevax nach Injektion („Impfung“) jedes Organ und Gewebe des Menschen erreicht, nennen wir Leber, Nebennieren, Milz, Herz, Gonaden, Hirn, um auch dort – und nicht lediglich an der Einstichstelle – das zerstörerische Werk zu beginnen.

    „In der Studie mit Ratten kam es zu einer Verteilung von der Injektionsstelle zu den meisten Geweben. In den meisten Geweben wurden geringe Radioaktivitätsmengen nachgewiesen, wobei die höchsten Werte im Plasma 1-4 Stunden nach der Verabreichung beobachtet wurden. Innerhalb von 48 Stunden wurde die Verteilung hauptsächlich in Leber, Nebennieren, Milz und Eierstöcken beobachtet, wobei die höchsten Konzentrationen 8-48 Stunden nach der Verabreichung auftraten. Die Gesamtrückgewinnung (in % der injizierten Dosis) der radioaktiv markierten LNP+modRNA außerhalb der Injektionsstelle war in der Leber am größten (bis zu 21,5 %) und in Milz (≤ 1,1 %), Nebennieren (≤ 0,1 %) und Eierstöcken (≤ 0,1 %) deutlich geringer. Die mittleren Konzentrationen und das Verteilungsmuster im Gewebe waren bei beiden Geschlechtern weitgehend ähnlich.“

    (BioNTech am 16. Februar 2022. Antwort auf die Anfrage der Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang hinsichtlich des Impfstoffes Cormirnaty.)

    Uğur Şahin: „Für den COVID-19-Kandidatimpfstoff haben wir Lipid-Nanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt. Dendritische (Antigen-präsentierende; Anm.) Zellen präsentieren dann das entstandene S-Protein dem Immunsystem.“ (02.09.2020. Wiener Zeitung, Die Presse, Tiroler Tageszeitung.)

    Welche Zellen des Menschen erfüllen diese Bioreaktorfunktion? Uğur Şahin: „Das passiert vor allem in den sogenannten Antigen-präsentierenden Zellen des Immunsystems. Um es etwas plakativ zu erklären: Wir verpacken die mRNA in Fetttröpfchen, die mit der Lymphe in die Lymphknoten transportiert werden. Die Lymphknoten sind sozusagen die Ausbildungsstätten für das Immunsystem. Dort agieren die Antigen-präsentierenden Zellen als eine Art Coach. Sie nutzen die Information in der mRNA als Steckbrief des SARS-CoV-2-Virus und trainieren für die Abwehr zuständige Immunzellen darauf.“ (08.02.2021 · „Niemand war vorbereitet“ · BMBF, Bundesministerium für Bildung und Forschung.)

    Ob eine Injektion ja vielleicht 750 Millionen LNP enthält? Oder viele Milliarden? Ob die Anzahl schwankt, je nach Charge oder Viole? Die Menschen werden zur experimentellen Behandlung („Impfung“) gelockt oder vielmehr gedrängt und BioNTech pocht auf Geheimhaltung.

    „Wie viele Lipidnanopartikel sind in einer Dosis Cormirnaty enthalten und in welcher Größenordnung bestehen Schwankungen zwischen einzelnen Dosen?“

    „Wir sind nicht in der Lage, Angaben über die Anzahl der Lipid-Nanopartikel in einer Dosis Comirnaty oder den Unterschied zwischen den einzelnen Dosen zu machen, da es sich hierbei um wirtschaftlich sensible Informationen handelt.“ (BioNTech am 16. Februar 2022.)

    ·

  7. primum non nocere Says:

    ·

    Prof. Dr. Klaus Cichutek

    Prof. Cichutek war von 2000 bis 2010 Vorsitzender der „Kommission Somatische Gentherapie“ des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesärztekammer.

    Von 2003 bis 2010 war er Vorsitzender der „Gene Therapy Working Party“ (GTWP) des CHMP der European Medicines Agency (EMA). Von 2004 bis 2010 war er Ko-Vorsitzender der „ICH Gene Therapy Discussion Group“ („International Conference on Harmonisation of Pharmaceutical Requirements…“).

    Als Mitglied im Vorstand der European Society of Gene and Cell Therapy (ESGCT) war er von 2005 bis 2010 tätig.

    Prof. Cichutek war bis Februar 2014 Ko-Vorsitzender der Gruppe „Benchmarking of European Medicines Agencies“ (BEMA) der Gruppe der Leiter der europäischen Arzneimittelbehörden („Heads of Medicines Agencies“, HMA). Von März 2014 bis Februar 2018 leitete er die „HMA Management Group“, der er im Februar 2014 beitrat.

    Seit Juni 2012 ist er Mitglied des „WHO Expert Advisory Panel on Biological Standardization“.

    Von Februar 2014 bis Dezember 2021 war er Mitglied des „Product Development for Vaccines Advisory Committee (PD-VAC)“ der WHO.

    Prof. Cichutek war bis 2016 Mitglied in Kommissionen einiger Fachgesellschaften wie z. B. der Gesellschaft für Virologie, der Deutschen Gesellschaft für Gentherapie und in Gremien des Loewe-Zentrums für Zell- und Gentherapie in Frankfurt/Main. Er ist weiterhin Mitglied im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Ressortforschungseinrichtungen.

    Darüber hinaus war er Mitglied in einer Reihe von Herausgeberbeiräten wissenschaftlicher
    Zeitschriften wie dem „Journal of Gene Medicine“.

    (…)

    pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/cv/cv-klaus-cichutek.pdf?__blob=publicationFile&v=3

  8. Edward von Roy Says:

    “mоdRNA, incorrectly named mRNA, harms or kills. There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.” 

    en.wikipedia.org/wiki/Nucleoside-modified_messenger_RNA

    ·
    ·

    Einige stillende Mütter haben über eine blaue oder blau-grüne Verfärbung ihrer Milch berichtet.

    Tozinameran, Entwicklungsname BNT162b2, Handelsname Comirnaty der Herstellergemeinschaft BioNTech / Pfizer sowie Elasomeran, Entwicklungsname mRNA-1273, Herstellername Spikevax der Firma Moderna sind auf modRNA („mRNA“) basierte experimentelle Gentherapien („Impfstoffe“) gegen das Coronavirus. 

    ·

    15.05.2022 / Last Revision: May 15, 2022. — NIH NLM — ncbi.nlm.nih.gov | NCBI Homepage

    Cover of Drugs and Lactation Database (LactMed)

    COVID-19 vaccines

    Drug Levels and Effects 

    Summary of Use during Lactation 

    Many studies involving hundreds of women and their infants have been reported in the literature. No evidence suggests that women receiving a vaccine against SARS-CoV‑2 is harmful to either the nursing mother or the breastfed infant. Antibodies and T‑cells that neutralize the SARS-CoV‑2 virus appear in the milk after maternal vaccination.[1–3] Nursing mothers experienced minimal disruption of breastfeeding after vaccination although a few reported to blue or blue-green discoloration of their milk.[4–8] (…)

    One hundred eighty nursing mothers in the US who received two doses of an mRNA vaccine completed a questionnaire for 7 days after each dose of vaccine. More subjects reported adverse effects after the Moderna vaccine than the Pfizer-BioNTech, especially after the second dose. Milk supply decreased in a small number of women, but it was most prevalent after the second dose of the Moderna vaccine. Between 4% and 8% of mothers noted a change in milk color after a dose of vaccine, usually to a blue-green color.[5] (…)

    Effects on Lactation and Breastmilk 

    In a cohort study of 180 women who received an mRNA vaccination (71% Pfizer, 29% Moderna) against SARS-CoV‑2, some women reported a temporary reduction in milk supply. The percentages of women who reported a decrease in milk supply after the Pfizer vaccine was 7.3% and 8% after the first and second doses, respectively. The percentages of women who reported a decrease in milk supply after the Moderna vaccine was 8% and 23.4% after the first and second doses, respectively. The difference between the two vaccines was statistically significant after the second dose. In all cases, the milk supply returned to normal within 3 days. A few women reported an increase in milk supply after each dose. Five women reported a change in milk color to blue-green after a dose of vaccine.[5]

    In an on-line survey of 4455 nursing mothers who received either the Pfizer-BioNTech or Moderna vaccine, 3.9% reported an increase in milk production and 6% reported a decrease in milk production. The remainder of mothers reported no change in milk production.[4]

    A prospective study was performed in 88 lactating healthcare workers in Singapore given the Pfizer-BioNTech vaccine for COVID-19. No participant reported a change in milk supply. One reported a transient bluish-green tinge to her milk color after her first vaccine dose but not after her second dose.[6]

    A teratology information service in the Netherlands received reports of 194 women who experienced a decrease in milk supply after receiving the COVID-19 vaccine (89% Pfizer-BioNTech). The median time to a decrease was one day and the median duration was 4 days. Ten percent of women reported complete cessation of breastfeeding. These mothers had infant who were a median of 5.25 weeks old compared with 8 weeks for the entire cohort.[41]

    ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK565969/

    ·

    29.04.2021 / Apr 29 2021 — News-Medical.Net

    Study of 180 breastfeeding mothers after mRNA COVID-19 vaccination

    Dr. Ramya Dwivedi, Ph.D.

    Clinical trials for both the Pfizer-BioNTech BNT162b2 and Moderna mRNA-1273 vaccines demonstrated the ability to prevent infection and severe disease, leading to emergency use authorization U.S. Food and Drug Administration (FDA).

    The American College of Obstetrics and Gynecology and The Society for Maternal-Fetal Medicine have recommended that these mRNA vaccines be made available for lactating women. However, the initial trials excluded breastfeeding women, leading to questions about their safety. 

    One study of 31 breastfeeding women who received an mRNA vaccine found that >60% reported side effects. Researchers led by Kerri Bertrand and colleagues, from the University of California, San Diego, sought to evaluate a larger sample of vaccinated breastfeeding women and their breastfed children. The research paper is posted to the medRxiv server.

    They found that >85% of participants reported local or systemic symptoms for both the Pfizer-BioNTech and Moderna vaccines following either dose. (…)

    Although a small proportion of women experienced a reduction in milk supply (8.0% vs. 23.4% for Pfizer and Moderna, respectively, after the second dose), the milk production returned to normal within 72 hours.

    The team also reported that five women observed a change in the color of milk (blue-green). (…)

    news-medical.net/news/20210429/Study-of-180-breastfeeding-mothers-after-mRNA-COVID-19-vaccination.aspx

    ·

    09.11.2021 / Volume 16, Number 9, 2021 

    BREASTFEEDING MEDICINE

    Maternal and Child Outcomes Reported by Breastfeeding Women Following Messenger RNA COVID-19 Vaccination

    Kerri Bertrand, Gordon Honerkamp-Smith, and Christina D. Chambers 

    In December 2020, two novel messenger RNA (mRNA) vaccines for severe acute respiratory syndrome coronavirus‑2 received emergency use authorization from the U.S. Food and Drug Administration; however, the early trials excluded lactating women. (…)

    However, in all cases milk production was reported by the mother to have returned to normal within 72 hours. Three women reported a change in color of milk (blue–green) following dose 1; two reported change in color of milk following dose 2 (Table 2). (…) 

    liebertpub.com/doi/pdf/10.1089/bfm.2021.0169

    ·

    L’équipe a également signalé que cinq femmes ont observé un changement de couleur du lait (bleu-vert).

    ma-clinique.fr/etude-de-180-meres-allaitantes-apres-vaccination-a-larnm-covid-19

    ·

    12.02.2021 — info-allaitement.org

    Vaccination COVID-19 et allaitement

    On ne sait pas si l’AZD1222 est excrété dans le lait maternel. … aient signalé une coloration bleue ou bleu-vert de leur lait.

    info-allaitement.org/ressources-en-ligne/vaccination-covid-19-et-allaitement/

    ·

    03.07.2021 / 3. Juli 2021 — Dr. phil. Dipl.-Biol. Zsuzsa Bauer — Still-Lexikon

    Fünf Mütter berichteten eine blau-grüne Farbveränderung ihrer Muttermilch (Bertrand et al., 2021). 

    still-lexikon.de/covid-19-impfung-bei-stillenden-muettern/

    still-lexikon.de/unterstuetzen-sie-uns-mit-ihrer-expertise/

    ·
    ·

    “mоdRNA, fälschlicherweise als mRNA bezeichnet, schädigt oder tötet. Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.” 

    de.wikipedia.org/wiki/Nukleosid-modifizierte_mRNA

  9. Edward von Roy Says:

    ·

    25.02.2022 · Mobeen Syed, also known as „Dr Been“ · DrBeen Medical Lectures

    ·

    Spike Genes Have Patented DNA Sequences. This is Dangerous.

    Researchers have found a highly unusual presence of a proprietary DNA sequence in the spike protein genome. We already know that spike protein is dangerous for our cells and immune system. However, the presence of MSH3 protein can add dangerous outcomes for our cells. Let’s review this hypothesis.

    zPoZTtruaB0

    ·
    ·

    17.04.2022 · Mobeen Syed „Dr Been“ · DrBeen Medical Lectures

    ·

    Summary — Vaccine Generated Spike Proteins Circulate in The Blood on Exosomes (Study)

    Exosome Containing Spike Proteins in Blood from mRNA Vaccine — A Novel Mechanism (Study)

    This study from St. Joseph Hospital Phoenix AZ demonstrates the production of exosomes with spikes on them that circulate in the blood after mRNA vaccines. A novel mechanism of vaccine function.

    sZGY0Y_RfdA

    ·
    ·

    28.07.2022 · Mobeen Syed „DrBeen“ Medical Lectures

    ·

    Spike Damages The Heart Muscle Through Innate Immune Arm Activation (Study)

    Spike Damages The Heart Muscle Through Innate Immune Arm Activation (Study)

    A study presented at American Heart Association’s conference demonstrates for the first time how spike protein directly damages heart tissue without binding to ACE2. Let’s review.

    NUS15lyMqKQ

    ·
    ·

    03.10.2022 · DrBeen Medical Lectures

    ·

    mRNA in the Human Milk

    WvJZS2TLl1w

    ·
    ·

  10. एडवर्ड फॉन रॉय Says:

    2016

    STIKO (2016), Methoden zur Durchführung und Berücksichtigung von Modellierungen zur Vorhersage epidemiologischer und gesundheitsökonomischer Effekte von Impfungen für die Ständige Impfkommission, Version 1.0 (Stand: 16.03.2016), Berlin

    (…) Dieses Methodenpapier ist das Ergebnis aus einem Ressortforschungsprojekt, das am RKI durchgeführt wurde. Mit der Projektleitung waren Herr Dr. rer. medic. Dipl.-Volksw. Bernhard Ultsch und Herr PD Dr. med. Ole Wichmann betraut. Die Projektleitung wurde durch einen Beraterstab bei der Durchführung dieses Projektes unterstützt. Dem Beraterstab gehörten Herr Oliver Damm, MPH (Universität Bielefeld), Herr PD Dr. med. Matthias Perleth, MPH (Geschäftsstelle, Gemeinsamer Bundesausschuss) und Herr Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Wasem (Universität Duisburg-Essen) an. Weitere Informationen sind unter rki.de/steering abrufbar. Die Ergebnisse des Projekts wurden regelmäßig in der STIKO-Arbeitsgruppe „Methoden“ präsentiert und diskutiert.

    rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Aufgaben_Methoden/Methoden_Modellierung.pdf?__blob=publicationFile

    Standardization of healTh Economic Evaluation of vaccInes iN Germany (STEErING)

    Projektfinanzierung Bundesministerium für Gesundheit

    Projektleitung Dr. Bernhard Ultsch und PD Dr. Ole Wichmann

    rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Forschungsprojekte/abgeschlossene_Projekte/STEErING-Projekt/STEErING-Projekt_inhalt.html

    Aufgaben und Methodik

    (…) Im August 2013 startete ein vom BMG finanziertes Projekt, in dem das RKI und die STIKO mit nationalen und internationalen Experten Methoden zur Durchführung und Berücksichtigung von Modellierungen zur Vorhersage epidemiologischer und gesundheitsökonomischer Effekte von Impfungen erarbeitet haben.

    rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Aufgaben_Methoden/methoden_node.html

    COVAX. Die Totmacher.
    „STOP COVAX.“

  11. Ζαχαρίας Κυπριώτης Says:

    ·

    [ decision 2332/2022 ]

    24.11.2022 · Hellas Posts English

    The extension of mandatory vaccination of workers in health structures is unconstitutional

    The rationale of the decision states that 8 months have passed and the measure in question should have been re-evaluated. The Supreme Court to which POEDIN had appealed ruled that the regulation in question to extend the mandatory vaccination of health workers until the end of the year (31.12 .2022) is unconstitutional, because the competent agencies should have, as defined, reassessed the necessity of the measure.

    In particular, the seven-member composition of the 3rd Section of the Supreme Court of Cassation with the number 2332/2022 (chairman, the vice-chairman Giorgos Tsimekas [ Γιώργος Τσιμέκας ] and the rapporteur Vassilis Androulakis [ Βασίλης Ανδρουλάκης ], State Counselor), ruled that the order which extended the validity of the re-evaluation of mandatory vaccination of workers in health structures until 31-12-2022, is against the constitutional principle of proportionality. (…)

    https://hellas.postsen.com/local/175292/The-extension-of-mandatory-vaccination-of-workers-in-health-structures-is-unconstitutional.html

    ·

    2332/2022

    legalnews24.gr/2022/11/blog-post_25.html

    athensvoice.gr/epikairotita/covid-19/779976/ste-adisudagmatiki-i-paratasi-upohreotikou-emvoliasmou-ton-ugeionomikon/

    ·
    ·

    Νευραδάκης
    Nevradakis

    https://childrenshealthdefense.org/?s=Nevradakis

    Δρ. Μιχάλης Χαψής-Νευραδάκης

    Δρ. Μιχάλης Νευραδάκης
    Michael Nevradakis

    https://childrenshealthdefense.org/authors/michael-nevradakis-ph-d/

    podcasts.apple.com/lv/podcast/dialogos-radio/id477513997

    dialogosmedia.org/el/

    youtube.com/watch?v=ZSa6SPBS-S0

    ·

    25.11.2022 / November 25, 2022 · Michael Nevradakis, Ph.D.

    Greek high court overturns vaccine requirement for health workers

    (…) In decision 2332/2022, a seven-judge panel of the Council of State voted 6-1 in favor of the National Association of Public Hospital Employees (POEDHN), who had filed the legal proceedings on behalf of the suspended medical workers, finding that the extended vaccine mandate was unconstitutional.

    The Council of State’s decision also cancelled hiring proceedings initiated by the Greek Ministry of Health on April 14, 2022, on the basis of law 4825/2021, for new medical staff on fixed-term contracts, presumably to replace the suspended workers. (…)

    https://childrenshealthdefense.eu/eu-issues/greek-high-court-overturns-vaccine-requirement-for-health-workers/

    ·

    28.11.2022 / 28. November 2022 · Michael Nevradakis, Ph.D. · ins Deutsche bei tkp.at

    Oberstes griechisches Gericht kippt Impfpflicht für medizinisches Personal

    Konkret widerspricht die Entscheidung des Gerichts der Verlängerung der Impfpflicht durch die griechische Regierung, die am 1. April 2022 in Kraft trat und bis zum 31. Dezember 2022 gelten sollte.

    Die Entscheidung ebnet den Weg dafür, dass die suspendierten Beschäftigten an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob sich die griechische Regierung an die Entscheidung hält oder Mittel und Wege findet, sie anzufechten oder zu umgehen.

    Die Entscheidung des Staatsrats

    In der Entscheidung 2332/2022 stimmte ein siebenköpfiges Gremium des Staatsrats mit 6:1 zugunsten der Nationalen Vereinigung der Angestellten öffentlicher Krankenhäuser (POEDHN), die im Namen der suspendierten medizinischen Fachkräfte geklagt hatte, und stellte fest, dass das verlängerte Impfmandat verfassungswidrig ist.

    Mit der Entscheidung des Staatsrats wurde auch das vom griechischen Gesundheitsministerium am 14. April 2022 auf der Grundlage des Gesetzes 4825/2021 eingeleitete Einstellungsverfahren für neues medizinisches Personal mit befristeten Verträgen aufgehoben, das vermutlich die suspendierten Mitarbeiter ersetzen sollte. (…)

    Wie das griechische Nachrichtenportal newsbomb.gr am Donnerstag berichtete, bedeutet die Entscheidung des Staatsrats, dass die suspendierten medizinischen Fachkräfte nach der Veröffentlichung der endgültigen Entscheidung durch das Gericht die Möglichkeit haben werden, wieder in ihre Positionen eingesetzt zu werden, wenn sie dies beantragen.

    https://tkp.at/2022/11/28/oberstes-griechisches-gericht-kippt-impfpflicht-fuer-medizinisches-personal/

    ·

  12. sapere aude Says:

    ·

    Reimund Neugebauer

    de.wikipedia.org/wiki/Reimund_Neugebauer

    Fraunhofer-Gesellschaft

    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung (Fraunhofer)

    de.wikipedia.org/wiki/Fraunhofer-Gesellschaft

    ·
    ·

    Die Fraunhofer-Gesellschaft

    Die Fraunhofer-Gesellschaft mit Sitz in Deutschland ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. (…) Die 1949 gegründete Organisation betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen. Mehr als 30 000 Mitarbeitende, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro. Davon fallen 2,5 Milliarden Euro auf den Bereich Vertragsforschung. (…)

    Der Erfindergeist der Menschen ist der bedeutendste Rohstoff unseres Landes. Er macht effizienten und nachhaltigen Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Wirtschaft erst möglich. Dieser Transfer ist das Rückgrat unseres Innovationssystems. Die Corona-Pandemie hat unsere Welt verändert. Doch Veränderungen bieten Chancen. Gewinnen wir mehr Souveränität in zentralen Technologiebereichen. Von der KI über die Cybersicherheit bis zur Medizin. Transformieren wir unsere Wirtschaft im Sinne nachhaltiger Wertschöpfung. (…)

    Gemeinsam können wir gestärkt aus der Krise hervorgehen und für künftige Herausforderungen besser gerüstet sein. Lassen Sie uns jetzt mit Ökonomie und Ökologie im Einklang die richtigen Weichen stellen. Fraunhofer.

    fraunhofer.de/de/ueber-fraunhofer.html

    ·

    KResCo – Krisenmanagement und Resilienz Corona

    Auftraggeber: Fraunhofer-Gesellschaft (Anti-Corona-Programm)

    Koordinator: Fraunhofer INT

    Konsortium: 5 Fraunhofer-Institute, die alle Teil des Innovationsverbunds sind.

    int.fraunhofer.de/de/geschaeftsfelder/oeffentliche-technologie-und-innovationsplanung/Projekte/kresco.html

    ·

    25.11.2020 / 25. November 2020 / Fraunhofer-Verbund Innovationsforschung / Fraunhofer /

    Fraunhofer vs. Corona: Start von Fraunhofer-Gemeinschaftsprojekt KResCo

    Start von Fraunhofer-Gemeinschaftsprojekt KResCo

    Zusammen mit den anderen Instituten des Fraunhofer-Verbunds Innovationsforschung hat das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT das Gemeinschaftsprojekt KResCo (Krisenmanagement und Resilienz – Corona) gestartet. KResCo zielt darauf ab, politische Entscheidungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und deren Auswirkungen zu analysieren. Darauf basierend sollen Handlungsempfehlungen für verschiedene gesellschaftliche Bereiche erarbeitet werden, die hilfreich für den weiteren Verlauf dieser, aber auch zukünftiger Pandemien sind. Die Kick-Off-Veranstaltung und damit der offizielle Projektstart von KResCo finden am 25. November 2020 in virtueller Form statt. (…)

    Ziel des Projekts ist es, konkrete Handlungsempfehlungen für Entscheidungsträgern aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Bevölkerungsschutz und der Forschung zu entwickeln. Diese wissenschaftlich basierten Empfehlungen sollen eine Hilfestellung sowohl für den aktuellen Verlauf der COVID-19-Pandemie als auch für zukünftige Krisen sein. Die Ergebnisse des Projekts können dabei insbesondere zu einer verbesserten gesellschaftlichen Resilienz beitragen, in dem Entscheidungsträger ein besseres Verständnis der Auswirkungen von Entscheidungen haben und dadurch das Krisenmanagement gestärkt wird. Ein weiteres, übergeordnetes Ziel von KResCo ist die Entwicklung von offen zugänglichen Datensätzen für weitere wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Pandemie. (…)

    (…) Das Fraunhofer INT übernimmt die Gesamtkoordination des Projekts und beteiligt sich darüber hinaus an mehreren Arbeitspaketen. Das Geschäftsfeld Öffentliche Innovations- und Technologieplanung arbeitet thematisch im Arbeitspaket „Bevölkerungsschutz und Gefahrenabwehr“. Dort wird in Interviews ermittelt, wie politische Entscheidungen operativ auf lokaler Ebene umgesetzt wurden und welche Probleme und Hindernisse es dabei gab. Das Geschäftsfeld Wehrtechnische Zukunftsanalyse und die Gruppe Tools und Methoden beteiligen sich im Arbeitspaket „Anwendungsorientierte Forschung“, in dem mittels szientometrischer und qualitativer Methoden die Strategien zur Risikobewältigung von anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen und insbesondere von Research and Technology Organisations (RTOs) besonders auch im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie näher untersucht werden. (…)

    Neben dem Fraunhofer INT sind das Fraunhofer IAO, das Fraunhofer IMW, das Fraunhofer IRB und das Fraunhofer ISI an dem Projekt beteiligt. Damit stellt KResCo eines der ersten Projekte dar, in dem alle Institute des Fraunhofer-Verbunds Innovationsforschung zusammenarbeiten (…)

    innovationsforschung.fraunhofer.de/de/presse/fraunhofer_vs_corona_kresco.html

    ·

    Geschäftsfeld Wehrtechnische Zukunftsanalyse (WZA) – Fraunhofer INT

    int.fraunhofer.de/de/geschaeftsfelder/wehrtechnische-zukunftsanalyse.html

    ·
    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime. STOP COVAX.”

  13. Lorenz Wachtendonk Says:

    28.11.2022 / 28. November 2022 / CORONA DOKS

    EU Gesundheitsdatenraum – Kommerzialisierung von Patientendaten ohne Widerspruch

    Unter dieser Überschrift ist auf ddrm.de (dieDatenschützer Rhein Main) am 27.11.2022 zu lesen:

    :: :: :: ::

    Die EU-Kommission hat den Entwurf einer Verordnung vorgelegt, der es in sich hat. Danach sollen alle Bürgerinnen und Bürger automatisch elektronische Patientenakten erhalten, ohne Möglichkeit zum Widerspruch. Sämtliche größeren Sammlungen von Patientendaten in der EU, z.B. bei Anbietern dieser Patientenakten, bei Krankenkassen, Privatversicherungen, Krankenhäusern und größeren Arztpraxen, sollen zur Nutzung u.a. durch die Pharma-Industrie freigegeben werden.

    Diese Nutzung soll, wenn es in der Daten-Anforderung der Interessenten als notwendig dargestellt wird, mit pseudonymisierten Daten erfolgen, d.h. mit Daten, bei denen lediglich der Name durch ein Kennzeichen ersetzt wird. Damit ist es ohne Weiteres möglich, betroffene Personen zu identifizieren. Das hat ein Gutachten des Kryptografie-Professors Dominique Schröder deutlich aufgezeigt.

    Der Verordnungsentwurf wird derzeit im EU-Parlament und im Rat der EU diskutiert, die Verordnung soll 2023 verabschiedet werden und 2024 in Kraft treten.

    Eine Arbeitsgruppe des “Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung” hat dazu eine Dokumentation und den Entwurf einer Stellungnahme erstellt, die u. a. auf der Homepage des Vereins Patientenrechte und Datenschutz veröffentlicht sind.

    ( Dieser Beitrag wurde erstmals von Jan am 27.11.2022 auf der Homepage des Vereins Patientenrechte und Datenschutz veröffentlicht. )

    :: :: :: ::

  14. Edward von Roy Says:

    ·

    13.03.2020 · Punkt.PRERADOVIC

    ·

    Corona — kein Grund zur Panik? — PUNKT.PRERADOVIC mit Dr. Wolfgang Wodarg (vom 13. März 2020)

    Dr. med. Wolfgang Wodarg ist Internist, Pneumologe, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und war langjähriger Leiter eines Gesundheitsamtes.

    wodarg.com/vorstellung/

    Dr. Wolfgang Wodarg kritisiert die Corona-Maßnahmen der Politik. Es gibt überhaupt keinen Grund zur Panik, sagt er und vermisst eine wissenschaftliche Debatte. Statistisch erleben wir einen normalen Grippewinter, so der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete.

    va-3zS9q1yo

    ·
    ·

  15. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    08.02.2022 / February 8, 2022 · OVALmedia

    NARRATIVE #02 by James Patrick | Dr. med. Wolfgang Wodarg

    The false pandemics

    The documentary filmmaker and investigator from the United States, James Patrick, meets the German physicist and politician Wolfgang Wodarg, who states that the coronavirus is not the real problem. He looks at the statistics of the virus in history, economic interests and the influence of patents on the healthcare system. A plea for humanity.

    https://rumble.com/vudhba-narrative-02-by-james-patrick-dr.-med.-wolfgang-wodarg.html

    https://www.bitchute.com/video/39zEEV27WGZ6/

    ·
    ·

    NARRATIVE #80 with Robert Cibis | Dr. Wolfgang Wodarg (English)

    False pandemics

    https://rumble.com/vulj06-narrative-80-dr.-wolfgang-wodarg-english.html

    ·

    08.02.2022 / February 8th, 2022 · OVALmedia

    NARRATIVE #80 | Dr. Wolfgang Wodarg (Deutsch)

    Falsche Pandemien

    https://odysee.com/@ovalmedia:d/narrative%C2%A0-80-dr.-wolfgang-wodarg:9

    ·

  16. Edward von Roy Says:

    Marijn Poels

    https://www.marijnpoels.com/

    https://en.wikipedia.org/wiki/Marijn_Poels

    PANDAMNED — DER FILM

    Seit zwei Jahren steht die ganze Welt im Bann eines Coronavirus. Laut offizieller Erzählung ist es die gefährlichste Pandemie seit 100 Jahren. Regierungen haben Bevölkerungen weltweit in Angst und Schrecken versetzt, es wurden Notrechtsregime errichtet, Bürgerrechte abgebaut und ein weltweit bisher einzigartiges globales Impfprogramm mit notzugelassenen mRNA-Impfstoffen ausgerollt. Kontroll- und Überwachungsprogramme werden im Eiltempo installiert und teils bereitwillig von der Bevölkerung akzeptiert. Ist der Gehorsam der Bürger der Weg aus der Pandemie? Oder haben wir einen Vertrag mit dem Teufel in Erwartung eines Vorteils geschlossen?

    Mittels kritischer Stimmen von Virologen, Ärzten, Politikwissenschaftlern, Künstlern, Volkswirten, Aktivisten, Juristen und Medienwissenschaftlern versucht PANDAMNED erstmals, das ganze Bild zu zeichnen und Licht ins Dunkle zu bringen. Es ist eine schonungslose Bestandsaufnahme unserer Zeit geworden, die Globale Organisationen, Regierungen und große Techkonzerne am liebsten verhindert hätten.

    Dokumentarfilmer Marijn Poels nimmt den Zuschauer in PANDAMNED auf eine aufklärerische Reise durch die sich abzeichnende absurde Welt der „Neuen Normalität“ und wie wir sie noch verhindern können.

    https://www.marijnpoels.com/pandamned-deutsch


    10.05.2022 / May 10, 2022

    PANDAMNED [documentary]

    2020 / 2022 – For the past two years, the world population has been under the spell of the coronavirus. Emergency regimes have been established, civil liberties have been dismantled, surveillance programs were being installed and an unprecedented global vaccination program has been rolled out.

    Are we doing the right thing, or did we make a deal with the devil in exchange for a benefit? Through critical voices from various areas of expertise, PANDAMNED attempted for the first time to paint the whole picture and shed light on the darkness. It has become a relentless stocktaking of our time, which global organizations, governments and big tech companies would have preferred to prevent.

    Documentary maker Marijn Poels takes the viewer on an enlightening journey through the emerging absurd world of the „New Normal“ and how we can still prevent it.

    pandamned.org

    Subtitles: German, Englisch, Dutch

    https://rumble.com/v140n0y-pandamned-documentary.html

    Milosz Matuschek

    Jurist, Journalist & Autor mehrerer Bücher.

    Co-Produzent des Dokumentarfilms „Pandamned“; Ex-Kolumnist u. a. bei NZZ und Nebelspalter.ch

    com/profile/4667158-milosz-matuschek

    Freischwebende Intelligenz ( Milosz Matuschek )

    Pandamned: heute ist Weltpremiere.

    https://www.freischwebende-intelligenz.org/p/pandamnedweltpremiere?s=r

    10.05.2022 · Bernhard Lassahn · Die Achse des Guten

    „Pandamned“ — der Film zur Pandemie

    Es kommt alles vor: Terror, 9/11 und nun auch Corona. Die Reise führt uns bis nach Australien zum „Krieg gegen die Kaninchen“ und gegen Ende sogar ins bitterkalte Eiswasser. Der Text ist teilweise in einem Englisch gehalten, das nicht leicht zu verstehen ist, teilweise in Niederländisch, es empfiehlt sich also, die Untertitel zu aktivieren.

    „Pandemned“ versucht einen großen Spagat zwischen eindrucksvollen Bildern, die uns unmittelbar etwas Konkretes vorführen und Nahaufnahmen von Personen, die versuchen, uns etwas Theoretisches in verständlichen Worten zu erklären. Es treten auf: Mary Bauermeister, Sucharit Bhakdi, Thomas Binder, Dietrich Brüggemann, Dolores Cahill, Daniele Ganser, Ulrike Guérot, Norbert Häring – um nur einige zu nennen. (…)

    Die Filmemacher kennen (…) das Problem und versuchen, es bei den Hörnern zu packen. Zunächst loten sie die Voraussetzungen für eventuelle Erkenntnismöglichkeiten aus und stecken den Rahmen ab. Denn wir haben es hier in der Tat mit einem echten Problem der Wahrnehmung zu tun. Wir befinden uns in einer Matrix, innerhalb einer in sich geschlossenen „Überwachungs-Infrastruktur“, innerhalb einer „Verantwortungs-Verschwörung“.

    Es ist nicht nur so, dass uns gelegentlich Lügen aufgetischt werden, es ist vielmehr so, wie es ein beliebter Aufkleber aus dem vorigen Jahrhundert verkündet hat, es ist: ALLES LÜGE. Die Kulissen sind gefälscht, der Hintergrund stimmt nicht, die Beleuchtung täuscht und das so genannte „framing“ setzt in allen Richtungen Grenzen. Das Ganze ist falsch.

    Der Film versucht, es richtig zu machen, er meidet einfache Treffer, mit denen er es sich leicht gemacht hätte. Es gibt kein Lauterbach-Bashing, kein Drosten-Bashing, keine billige Polemik, keine persönlichen Angriffe. Es geht stets zur Sache. (…)

    Was halten wir davon, dass schon im Jahre 2019 in einer koordinierten Kampagne, die sich „trusted news“ nennt, Impfgegner als „Feinde der Demokratie“ aufgebaut wurden – zu einem Zeitpunkt also, als noch keine Impfung, die uns als Erlösung erscheinen sollte, in Sicht war? Was sagen wir dazu, dass der digitale Impfpass schon seit dem Jahr 2018 vorbereitet worden ist? Hier werden keine Verschwörungstheorien verbreitet. Es werden Fakten präsentiert und Gedankenverbindungen nahegelegt.

    Die Bilder von der Polizeigewalt sind verstörend. So etwas haben wir noch nicht gesehen. Nicht bei uns. Es wirkt, als steckten wir mitten in einem Bürgerkrieg, der mit brutaler Härte geführt wird. Doch noch viel schlimmer ist das, was sich nach etwa eineinhalb Stunden offenbart und was uns zum Anfang meines Besprechungs-Textes zurückführt: zu den Schäden der Impfung. Sucharit Bhakdi erklärt die Wirkung einer solchen Impfung und schließt mit den Worten: „God help the world!“ (…)

    „Pandemned“ [ Regisseur und Produzent Marijn Pouls und Co-Produzent und Journalist Milosz Matuschek ] heute zu sehen hier auf Rumble.

    https://rumble.com/v140n0y-pandamned-documentary.html

    https://www.achgut.com/artikel/pandemned_der_film_zur_pandemie

    05.05.2022 · Punkt.PRERADOVIC

    „Regierungen wollen doofe Bürger“ — Punkt.PRERADOVIC mit Marijn Poels und Milosz Matuschek

    Wie geht es im Herbst weiter mit dem Thema Corona? Wieder Angst und Hysterie? Wieder verwirrende einschränkende Maßnahmen? Zwei Jahre sind vergangen. Wo stehen wir? Der neue Film „Pandamned – die Welt im Bann einer Pandemie“ arbeitet alle wichtigen Themen mit klugen Interviewpartnern auf. Aber nicht nur das. Es ist eine persönliche und wie ich finde auch berührende, teils schockierende Suche nach der Wahrheit. Mit Regisseur und Produzent Marijn Pouls und Co-Produzent und Journalist Milosz Matuschek spreche ich über Bürgerrechte, die neue Normalität, Zukunftsszenarien für uns und unsere Kinder und über alles, was uns seit zwei Jahren bewegt.

    1FZVTJno

    10.05.2022 · Marijn Poels

    PANDAMNED — Spread the word

    Watch PANDAMNED! Not here, but via

    https://rumble.com/v140n0y-pandamned-documentary.html

    cPdpp66umqw


    “mоdRNA, incorrectly named mRNA, harms or kills. There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    nucleoside-modified mRNA

    https://en.wikipedia.org/wiki/Nucleoside-modified_messenger_RNA

    ·

    “mоdRNA, fälschlicherweise als mRNA bezeichnet, schädigt oder tötet. Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

    Nukleosid-modifizierte mRNA

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nukleosid-modifizierte_mRNA

  17. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    Falsche Pandemien

    Wolfgang Wodarg

    Argumente gegen die Herrschaft der Angst

    Angst gefährdet die Gesundheit. Wissen stärkt die Abwehrkräfte ― gegen Viren, gefährliche Propaganda und Lügen. Bereits bei Schweine- und Vogelgrippe versuchten Pharmakonzerne und Virologen mit falschen Pandemie-Alarmen Millionen Menschen in die Irre zu führen. Der Arzt, Politiker und ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg vereitelte diese Pläne damals maßgeblich und bezieht auch heute wieder unmissverständlich Position: „Wir erleben zurzeit ein immenses Verbrechen gegen die Menschheit. Offenkundig treibt die Corona-Profiteure nicht die Sorge um die Umwelt und unsere Gesundheit, nicht die Emanzipation oder der Schutz vor Erderwärmung an. Ihre Triebkraft ist, wie schon lange vorher, ihre kranke Gier nach Reichtum, Monopolen und Macht.“

    Wolfgang Wodarg entlarvt die Pandemie als Putsch von oben, gesteuert von Impfmafia und Techno-Elite. Sein Buch ist ein unentbehrlicher Wegweiser ― zu wahrer Solidarität, wirklicher Demokratie sowie einem Gesundheitswesen, das nicht kranken Kapitalinteressen, sondern Menschen dient.

    RUBIKON

    https://www.rubikon.news/buecher

    https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi-2

    ·
    ·

    17.03.2020 / CHTV / Celle Heute /

    „Stoppt die Corona-Panik“ – Ex-Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Wodarg

    „Die gegenwärtige Panik hat nichts mit Krankheit oder Epidemien zu tun“. Das behauptet Dr. Wolfgang Wodarg, ein Pulmonologist und ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes mit eigenem Monitoring-System für Grippeerkrankungen.

    „Alle Grippewatch-Indikatoren zeigen lediglich normale Werte an. Weder in China, noch in Italien oder anderswo werden außergewöhnliche Fälle von schwerer Krankheit registriert“, ist er überzeugt. Der Kieler Arzt stellt Fragen und sucht Antworten, warum die Wahrnehmung in Politik und Gesellschaft dennoch eine andere ist.

    XnlT3rPNUp0

    ·
    ·

    „Wer hat Oma umgebracht?“

    Dr. med. Wolfgang Wodarg ist ein Facharzt für Innere Medizin – Lungen- und Bronchialheilkunde. Er war Amtsarzt und Leiter des Gesundheitsamtes in Flensburg (1981 bis 1994). Auch war er Mitglied des Deutschen Bundestages (1994 bis 2009) und 15 Jahre Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages.

    R4V0kRoDnh4

    ·
    ·

    Video / Audio, bei wodarg.de

    https://www.wodarg.com/video-audio/

    Wodarg zur Frage … Impfen?

    https://www.wodarg.com/impfen/

    Dr. Wodargs Material

    https://www.wodarg.com/material/

    Publikationen von Wolfgang Wodarg

    https://www.wodarg.com/publikationen/

    ·

  18. Edward von Roy Says:

    ·

    Vortrag am 13.09.2021 in Hamburg · GROßE FREIHEIT TV

    Dr. Wolfgang Wodarg — Vortrag zu den Nebenwirkungen der Corona-Impfung

    Dr. med. Wolfgang Wodarg ist Internist, Pneumologe, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und war langjähriger Leiter eines Gesundheitsamtes.

    wodarg.com/vorstellung/

    https://odysee.com/@ritterdermeinungsfreiheit:a/wodarg-nebenwirkung:3

    ·
    ·

    Quelle: grossefreiheit.tv

    Risikobewertung der Corona-Impfstoffe — Dr. Wolfgang Wodarg

    Bei einer von der Ärztekammer akkreditierten Veranstaltung der Bürgerinitiative Menschen — Freiheit — Dialog und des Netzwerks freie Psychotherapeuten hat Dr. Wolfgang Wodarg vor u. a. Ärzten, Psychotherapeuten und Rechtsanwälten über die Risikobewertung der Corona-„Impfstoffe“ referiert.

    https://odysee.com/@rene.becker:1/Risikobewertung-der-Corona-Impfstoffe—Dr.-Wolfgang-Wodarg:9a

    ·

  19. volpe verde Says:

    ·
    ·

    Der Weg (unbedingt abzulehnen) der Machthaber (dito) nennt sich …

    Universal basic income
    UBI

    bedingungsloses Grundeinkommen
    BGE

    ·
    ·

    … und das (wahnwitzige, letztlich nicht praktikable) Ziel heißt …

    Central Bank Digital Currency
    CBDC

    ·

    Digitales Zentralbankgeld
    DZBG

    ·
    ·

    World Economic Forum
    WEF

    Global Consortium for Digital Currency — Globales Konsortium für die Verwaltung der digitalen Währungen

    The Forum announced the formation of a Global Consortium for Digital Currency Governance. According to WEF Founder and Chairman Klaus Schwab, „Building on our long history of public-private cooperation, we hope that hosting this consortium will catalyze the conversations necessary to inform a robust framework of governance for global digital currencies.“ he said.“ The Forum’s announcement indicated support from the Bank of England’s Mark Carney and a number of developing nation central banks. David Marcus of the Libra Association, Joe Lubin of ConsenSys and Neha Narula of MIT’s Digital Currency Initiative expressed support for the effort in a press release.

    marketswiki.com/wiki/World_Economic_Forum

    ·

    Governing the Coin: World Economic Forum Announces Global Consortium for Digital Currency Governance, Davos, 24. Januar 2020, „This is the first initiative to bring together leading companies, financial institutions, government representatives, technical experts, academics, international organizations, NGOs and members of the Forum’s communities on a global level. To tackle the challenge ahead, an international, multistakeholder approach with the public and private sectors working alongside civil society is needed. This consortium will focus on solutions for a fragmented regulatory system. Efficiency, speed, inter-operability, inclusivity and transparency will be at the heart of this initiative. It will call for innovative regulatory approaches to achieve these goals and build trust. A set of guiding principles will be co-designed to support public and private actors exploring the opportunities that digital currencies present. “Digital currency, a cross-cutting topic that requires input across sectors, functions, and geographies, is a key area of interest for the Forum,” said Klaus Schwab, Founder and Executive Chairman of the World Economic Forum.

    internet-governance-radar.de/aktuelles/blogpost/q1-2020-weltwirtschaftsforum-wef

    ·

    24.01.2020 / WEF

    Governing the Coin: World Economic Forum Announces Global Consortium for Digital Currency

    weforum.org/press/2020/01/governing-the-coin-world-economic-forum-announces-global-consortium-for-digital-currency-governance/

    ·

    24.01.2020 / Marie Huillet / WEF richtet Globaler Konsortium für digitale Währungen ein / cointelegraph

    de.cointelegraph.com/news/wef-unveils-global-governance-consortium-for-digital-currencies

    ·
    ·

    2021

    Ernst Wolff beim WEFF 2021 in Davos

    VM-sNKNd-CU

    ·

    ·
    ·

    09.11.2021 · Vortrag von Ernst Wolff ·

    Die vierte industrielle Revolution

    youtube.com/watch?v=VXXewsokz4s

    ·

    ·
    ·

    21.10.2022

    Wir sind in einem Finanzwirtschaftskrieg – Ernst Wolff im Gespräch mit Trish

    youtube.com/watch?v=LhGxfidXaKQ

    ·

    ·
    ·

    25.10.2022

    Digitales Zentralbankgeld und die Rolle des WEF

    Ein solches digitales Zentralbankgeld hätte weitreichende Folgen, denn es würde dem Staat ermöglichen, die Geldmenge zentral festzulegen und sämtliche Geldströme zu steuern. Die Zentralbank könnte individuelle Steuer- und Zinssätze erheben, jede einzelne Transaktion überwachen oder verhindern, sie könnte das Geld zweckgebunden vergeben, es an ein Ablaufdatum, an regionale Grenzen oder auch an einen Sozialcode nach chinesischem Vorbild binden. Außerdem wäre sie in der Lage, den Kontoinhabern Strafzahlungen aufzuerlegen oder sie im Extremfall von allen Zahlungsflüssen abzuschneiden.

    Digitales Zentralbankgeld wäre nicht mehr und nicht weniger als die komplette finanzielle Unterwerfung der Gesellschaft unter den Staat in Gestalt der Zentralbanken. Es verwundert daher nicht, dass dieses Projekt weitgehend hinter dem Rücken der Öffentlichkeit vorangetrieben wird.

    Was auch den meisten Insidern kaum bekannt sein dürfte, ist die Tatsache, dass die Arbeit der Zentralbanken vom World Economic Forum koordiniert wird. Das WEF hat auf seiner Jahrestagung im Januar 2020 das Global Consortium for Digital Currency (zu deutsch: globale Arbeitsgemeinschaft für die Verwaltung digitaler Währungen) ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um „die erste Initiative, die führende Unternehmen, Finanzinstitute, Regierungsvertreter, technische Experten, Akademiker, internationale Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und Mitglieder der Gemeinschaften des Forums auf globaler Ebene zusammenbringt.“

    _JXMohDgX-A

    ·

    ·
    ·

  20. Edward von Roy Says:

    ·

    A multibasic cleavage site in the spike protein of SARS-CoV‑2 is 2 essential for infection of human lung cells. Molecular Cell 78, 1–6.

    doi.org/10.1016/j.molcel.2020.04.022 

    Markus Hoffmann , Hannah Kleine-Weber , Stefan Pöhlmann ( 2020 )

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32362314/

    ·

    vgl. 24.11.2022 · CORONA DOKS

    https://www.corodok.de/primatenforscher-empfehlen-paxlovid/

    ·

    04.05.2020 | Pressemitteilung

    Infektionsforscher vom Deutschen Primatenzentrum zeigen Ansatzpunkte für Impfstoffentwicklung und Therapie

    Aktivierung des SARS-Coronavirus 2 aufgeklärt

    … Das Spike-Protein auf der Virusoberfläche dient dem Virus als Schlüssel zur Wirtszelle. Es erlaubt dem Virus, sich an Zellen anzuheften und anschließend mit den Zellen zu verschmelzen, um so seine Erbinformation für die virale Vermehrung in die Zellen einzuschleusen. Dazu müssen Aktivierungssequenzen des Spike-Proteins durch Enzyme der Zellen, sogenannte Proteasen, gespalten werden. Das Spike-Protein von SARS-CoV‑2 trägt eine Aktivierungssequenz an der sogenannten S1/S2-Spaltstelle, die man von hochpathogenen Vogelgrippe-Viren kennt, aber in SARS-CoV‑2 eng verwandten Viren bislang nicht finden konnte. Die Bedeutung dieser Sequenz für das Virus war bisher unbekannt.

    Die Infektionsbiologen des Deutschen Primatenzentrums um Markus Hoffmann und Stefan Pöhlmann konnten in ihrer aktuellen Studie zeigen, dass die S1/S2-Aktivierungssequenz des Spike-Proteins von SARS-CoV‑2 durch die zelluläre Protease Furin gespalten wird. Diese Spaltung ist für die Infektion von Lungenzellen unverzichtbar. Außerdem ist sie für die Verschmelzung von infizierten Zellen mit nicht-infizierten Zellen wichtig, ein weiterer Weg, wie sich das Virus im Körper ausbreiten könnte, ohne die Wirtszelle zu verlassen. 

    „Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Hemmung von Furin die SARS-CoV-2-Ausbreitung in der Lunge blockieren sollte“, sagt Stefan Pöhlmann, Leiter der Abteilung Infektionsbiologie am DPZ. „Außerdem demonstrieren sie, zusammen mit unseren vorangegangenen Arbeiten, dass das Virus einen zweistufigen Aktivierungsmechanismus nutzt: In infizierten Zellen muss das Spike-Protein durch die Protease Furin gespalten werden, damit neu gebildete Viren anschließend die Protease TMPRSS2 für eine weitere Spaltung des Spike-Proteins nutzen können, die für das Eindringen in Lungenzellen wichtig ist.“ 

    Entwicklung von Lebendimpfstoffen

    Damit ein Lebendimpfstoff eine starke Immunantwort auslöst, muss er sich in begrenztem Maße im Körper vermehren können, beispielsweise lokal am Ort der Injektion. „SARS-CoV-2-Varianten, bei denen die Aktivierungssequenz für Furin entfernt wurde, könnten als Basis für die Entwicklung von solchen Lebendimpfstoffen genutzt werden, da die fehlende Spaltung des Spike-Proteins die Virus-Ausbreitung im Körper stark einschränken sollte. Ein hinreichend abgeschwächtes Virus würde nicht mehr in der Lage sein, Krankheitssymptome auszulösen, dem Immunsystem aber dennoch ermöglichen, auf den Erreger zu reagieren und beispielsweise neutralisierende Antikörper zu bilden“, sagt Markus Hoffmann, …

    Originalveröffentlichung

    Hoffmann M, Kleine-Weber H, Pöhlmann S (2020):

    A multibasic cleavage site in the spike protein of SARS-CoV‑2 is 2 essential for infection of human lung cells. Molecular Cell 78, 1–6.

    doi.org/10.1016/j.molcel.2020.04.022 

    ·
    ·

    „In the future, additional types of RNA constructs such as self-amplifying (sa)RNA may also be clinically useful“

    saRNA und taRNA statt mRNA

    In Zukunft könne statt Boten-RNA (mRNA) auch selbstamplifizierende RNA (saRNA) in Therapeutika enthalten sein. Diese ähnelt der mRNA darin, dass sie für ein Protein von Interesse kodiert, zusätzlich kodiert sie aber auch für eine Replikase. Dieses Enzym vervielfältig in den Zielzellen einen Teil der mRNA, wodurch letztlich mehr Protein (das eigentliche Antigen) gebildet werden kann. 

    Im Vergleich zur mRNA als »Ackergaul« sei die saRNA ein Rennpferd, sagte Uğur Şahin.

    self-amplifying RNA
    selbstamplifizierende mRNA
    saRNA 

    https://www.corodok.de/impfschutz-omikron-kindern/#comment-167581

    https://www.corodok.de/impfschutz-omikron-kindern/#comment-167632

    https://www.corodok.de/impfschutz-omikron-kindern/#comment-167636

    https://www.corodok.de/impfschutz-omikron-kindern/#comment-168861

    ·

  21. maurice dupont Says:

    WIR – Wissen ist relevant |

    Ernst Wolff: Die Geschichte des Geldes. Von der Tauschwirtschaft bis zum Hochfrequenzhandel.

    PhZ1w2gmG8I

    Trish |

    Wir sind in einem Finanzwirtschaftskrieg. Ernst Wolff im Gespräch mit Trish.

    LhGxfidXaKQ

    100% Realtalk Podcast 110 |

    Ernst Wolff über BlackRock, Krypto-Währungen, Great Reset, Gates, Musk usw.

    pwfTdKDnjTk

    Ernst Wolff |

    Great Reset & World Economic Forum. Vortrag von Ernst Wolff.

    IfsYaldMoQY

    Kettner-Edelmetalle |

    Ernst Wolff: Bewusste Zerstörung. Deutschland plant den Untergang.

    O2eFPkrdsZs

    Lexikon der Finanzwelt mit Ernst Wolff am 31.05.2021 |

    Digitales Zentralbankgeld – Das Ende aller Demokratie

    „Wir befinden uns am Ende des Mai 2021 und die Welt steckt mitten im gewaltigsten Umbruch und gleichzeitig im größten Wirtschafts- und Gesellschaftsexperiment ihrer gesamten Geschichte. Was wir zurzeit erleben, ist nicht mehr und nicht weniger als der Versuch, unser gesamtes Leben vollständig zu digitalisieren.

    Mit der Begründung, die Ausbreitung einer Krankheit verhindern zu wollen, werden wir gedrängt, vom Homeoffice aus zu arbeiten, per Homeschooling zu lernen, nur noch online einzukaufen, beruflich nicht mehr direkt, sondern über Konferenzplattformen im Internet zu kommunizieren und unser Bewegungs- und Kontaktprofil über eine Nachverfolgungs-App erfassen zu lassen.

    Auch im Finanzsektor zwingt man uns die Digitalisierung immer stärker und immer schneller auf: Bankfilialen werden geschlossen, das Bargeld wird mit aller Macht zurückgedrängt und die Zentralbanken arbeiten unter Hochdruck an dem mit Abstand wichtigsten Zukunftsprojekt unserer Zeit: der Einführung von digitalem Zentralbankgeld.“

    dacBQQMNdHU

  22. maurice dupont Says:

    Died Suddenly

    Why do we never believe them? For centuries, the global elite have broadcast their intentions to depopulate the world – even to the point of carving them into stone. And yet… we never seem to believe them. The Stew Peters Network is proud to present DIED SUDDENLY, from the filmmakers Matthew Skow and Nicholas Stumphauzer. A damning presentation on the truth about the greatest ongoing mass genocide in human history.

    https://rumble.com/v1wac7i-world-premier-died-suddenly.html

  23. Edward von Roy Says:

      

    ·

    Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie
    MWGFD

    ·

    Pressekonferenz MWGFD vom 16.11.2022

    Diese Pressekonferenz ist im Kern der Baby- und Kinder-Corona-„Impfung“ — nicht Impfung, sondern experimentelle Gentherapie — gewidmet, die die MWGFD vehement und mit fundierter wissenschaftlicher Begründung ablehnt. Zu Beginn der Veranstaltung wird aber auch nochmals kurz auf das Thema Maskenpflicht und politisch-motivierte Prozesse gegen kritische Mediziner eingegangen.

    Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch: Arzt und Biologe, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie sowie Tropenmedizin, nicht zuletzt wegen seines 4-teiligen Dokumentarfilms »Corona — Auf der Suche nach der Wahrheit« international bekannt; er spricht über Gefahren und fehlende Evidenz der Maskenpflicht.

    Prof. Dr. Werner Bergholz: Partner der ISC International Standards Consulting; ehem. Professor für Electrical Engineering an der Jacobs University Bremen, Mitglied des Sachverständigenausschusses nach § 5 Abs. 9 IfSG der Bundesregierung für die Evaluierung der Corona-Maßnahmen; er spricht über Zahlen, Fakten und Daten zu Kinder-»Impfung« und -sterblichkeit.

    Prof. Dr. Ulrike Kämmerer: Humanbiologin, u.a. Mitglied von Pathologen und Rechtsmedizinern im Team um Prof. Dr. Arne Burkhardt; sie spricht über die Ergebnisse der Pathologie-Untersuchungen und die Gefahren der mRNA-Technologie allgemein sowie die Toxizität des SARS-CoV2-Spike-Proteins.

    Prof. Dr. Andreas Sönnichsen: Facharzt für Allgemeinmedizin und Innere Medizin, Leiter der Abteilung für Allgemein- und Familien- Medizin der Med. Uni Wien, bis Januar 2021 Vorsitzender des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin; er spricht per Zoom zugeschaltet über die ärztliche Ethik angesichts der massiven Gefahren bei gleichzeitig fehlender Notwendigkeit und Nutzen der Kinder-»Impfung«.

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: ehem. Direktor des Institutes für medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg- Universität Mainz, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Bestseller-Autor, Vorsitzender der MWGFD; er spricht per Zoom zugeschaltet über die kriminellen Machenschaften in den »Impfstoff«-Zulassungs-Verfahren.

    Beate Bahner: Fachanwältin für Medizinrecht und Bestseller-Autorin; spricht per Zoom zugeschaltet über die in Zusammenarbeit mit ihrer Kollegin Dr. Brigitte Röhrig, Rechtsanwältin mit Tätigkeitsschwerpunkten deutsches und europäisches Arzneimittelrecht sowie Pharmarecht und Medizinprodukterecht, ausgearbeitete juristische Wertung dieses Covid-»Impf«-Geschehens.

    Dr. Ronald Weikl: Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Praktischer Arzt mit Schwerpunkt Naturheilkunde, stellv. MWGFD-Vorsitzender, führt durch das Programm und nimmt u.a. auch Stellung zu seinem am Vortag der Pressekonferenz ergangenen Urteil im Berufungsverfahren vor dem Landgericht Passau sowie zu politisch-motivierten Prozessen gegen Ärzte.

    rumble.com/v1vewse-pressekonferenz-mwgfd-vom-16.11.2022.html

    https://rumble.com/v1vewse-pressekonferenz-mwgfd-vom-16.11.2022.html

    ·

  24. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    Ob 2020, 2021 oder 2021, es gibt keine Pandemie. Es ist wie 2009 bei der H1N1, der Schweinegrippe, die Pharma-Industrie will uns ihre neuesten Sachen verkaufen und startet dazu eine weitere verlogene und ungesunde Angstkampagne von einer schrecklichen viralen Seuche, die Aktienkurse beginnen zu steigen. Listenreich bastelt jemand einen PCR-Test, und gelangweilte oder korrupte Politiker brüllen nach Impfstoff, der wiederum, Parlamentarier und Presse geben sich sich überrascht, die Menschen schädigt oder tötet. Die Investoren haben den geplanten Gewinn erzielt. Davos, 23.01.2019 — „We feel there’s been over a 20-to-1 return,“ yielding $200 billion over those 20 or so years, Bill Gates told CNBC’s Becky Quick on „Squawk Box“.

    Menschen und Viren sind aufeinander angewiesen, grundsätzlich kommen sie miteinander gut aus und arbeiten sinnvoll zusammen.

    Das eigentlich nicht neue Coronavirus wandelt sich, mutiert, wie Coronaviren es nun einmal tun seit Tausenden von Jahren.

    ·

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2352304220300714#fig1

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2352304220300714#fig2

    ·

    https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/jmv.25797

    ·

    ·

  25. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    Dr. Mike Yeadon: „When People Tell You What They’re Going to Do, Don’t Ignore Them“

    „So when the UN and Bill Gates and Klaus Schwab tell you … you won’t be traveling, you won’t have a private car … you won’t own anything, and you’ll be happy. You probably won’t live in your own house; you’ll be using much less energy for everything, including heating, manufactured goods, and so on. When they tell you that, you should assume that they’re serious about it.“

    https://gettr.com/post/p1s7or66a5e

    ·

    full video

    Covid Pandemic FRAUD: Doctors Mike Yeadon & Paul Alexander

    https://www.redvoicemedia.com/video/2022/09/covid-pandemic-fraud-doctors-mike-yeadon-paul-alexander-video/ref/8/

    ·

    Dr. Mike Yeadon “I Didn’t Do My Homework”… “I’m Ashamed That I Was Pro-Vaccine”

    https://www.bitchute.com/video/nm6cppFKcX4A/

    ·

  26. sapere aude Says:

    Bill Gates and his ROI 20:1 = a 20-to‑1 return 
    Return on Investment
    ROI

    ·

    23.01.2019 at WEF in Davos · CNBC

    Bill Gates: My ‘best investment’ turned $10 billion into $200 billion worth of economic benefit 

    Investing in global health organizations aimed at increasing access to vaccines creates a 20-to‑1 return, the Microsoft co-founder and philanthropist says. 

    (…) Over the past two decades, the Bill and Melinda Gates Foundation has donated “a bit more than $10 billion” into mainly three groups: the Global Alliance for Vaccines and Immunization, the Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria, and the Global Polio Eradication Initiative. 

    “We feel there’s been over a 20-to‑1 return,” yielding $200 billion over those 20 or so years, Gates told CNBC’s Becky Quick on “Squawk Box” from the World Economic Forum in Davos, Switzerland. (…) 

    cnbc.com/2019/01/23/bill-gates-turns-10-billion-into-200-billion-worth-of-economic-benefit.html

    finance.yahoo.com/news/bill-gates-apos-best-investment-121300436.html

    ·

    We feel there’s been over a 20-to‑1 return”

    [ donated “a bit more than $10 billion” ] producing $200 billion over those 20 or so years. 

    themoneytime.com/bill-gates-my-best-investment

    ·
    ·

    Return on Investment
    ROI

    … auch Kapitalrentabilität, Kapitalrendite, Kapitalverzinsung, Anlagenrentabilität, Anlagenrendite, Anlagenverzinsung) ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl zur Messung der Rendite einer unternehmerischen Tätigkeit, gemessen am Erfolg im Verhältnis zum eingesetzten Kapital. Aufgrund der unterschiedlichen Berechnung von Erfolgen gibt es zahlreiche Varianten für die Berechnung des ROI. Der ROI umfasst deshalb auch Renditekennzahlen wie die Eigenkapitalrendite (Return-on-Equity, kurz ROE) oder auch die Gesamtkapitalrendite (Return-on-Assets, kurz ROA). Der ROI bildet in der Regel die Spitzenkennzahl bei Kennzahlensystemen, da Unternehmen bzw. deren Investoren häufig eine Maximierung von Kapitalrenditen anstreben.

    de.wikipedia.org/wiki/Return_on_Investment

  27. Lorenz Wachtendonk Says:

    Vaccines (Basel). 2022 Oct 20;10(10):1758.

    ·

    COVID-19 Vaccine-Associated Optic Neuropathy: A Systematic Review of 45 Patients

    Ayman G Elnahry , Mutaz Y Al-Nawaflh , Aisha A Gamal Eldin , Omar Solyman , Ahmed B Sallam , Paul H Phillips , Abdelrahman M Elhusseiny

    PMID: 36298623
    PMCID: PMC9609672
    DOI: 10.3390/vaccines10101758

    Abstract

    We provide a systematic review of published cases of optic neuropathy following COVID-19 vaccination. We used Ovid MEDLINE, PubMed, and Google Scholar. Search terms included: „COVID-19 vaccination“, „optic neuropathy“, „optic neuritis“, and „ischemic optic neuropathy“. The titles and abstracts were screened, then the full texts were reviewed. Sixty eyes from forty-five patients (28 females) were included. Eighteen eyes from fourteen patients (31.1%) were diagnosed with anterior ischemic optic neuropathy (AION), while 34 eyes from 26 patients (57.8%) were diagnosed with optic neuritis (ON). Other conditions included autoimmune optic neuropathy and Leber hereditary optic neuropathy. Fifteen patients (33.3%) had bilateral involvement. The mean age of all patients was 47.4 ± 17.1 years. The mean age of AION patients was 62.9 ± 12.2 years and of ON patients was 39.7 ± 12.8 years (p < 0.001). The mean time from vaccination to ophthalmic symptoms was 9.6 ± 8.7 days. The mean presenting visual acuity (VA) was logMAR 0.990 ± 0.924. For 41 eyes with available follow-up, the mean presenting VA was logMAR 0.842 ± 0.885, which improved to logMAR 0.523 ± 0.860 at final follow-up (p < 0.001). COVID-19 vaccination may be associated with different forms of optic neuropathy. Patients diagnosed with ON were more likely to be younger and to experience visual improvement. More studies are needed to further characterize optic neuropathies associated with COVID-19 vaccination.

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36298623/

    ·
    ·

    „Die COVID-19-Impfung kann mit verschiedenen Formen der Optikusneuropathie in Verbindung gebracht werden.“

    (29.11.2022. Augen zu und durch? CORONA DOKS.)

    https://www.corodok.de/augen-zu-und-durch/

  28. “STOP COVAX.” Says:

    ·

    [ • Bettina Stark-Watzinger für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ]

    ·

    13.12.2021 · 13 December 2021 · Abi Carter · I AM EXPAT

    COVID vaccinations for 5 to 11-year-olds to start this week in Germany

    Having received the go-ahead from the European Medicines Agency (EMA) and the Standing Vaccines Commission (STIKO), Germany will this week start to roll out coronavirus vaccines to five to 11-year-olds. 

    Vaccine rollout starts in Germany for younger children

    STIKO has recommended that children aged between five and 11 get vaccinated against coronavirus if they are considered at-risk, or have relatives who are at-risk – for instance due to preexisting conditions or age. Healthy children can also be offered the vaccine after a consultation with a doctor, the panel said. (…)

    the BioNTech / Pfizer vaccine [ tozinameran · Comirnaty ] has been adjusted down for use on five to 11-year-olds (…)

    In the long term, Ute Teicher, head of the Federal Association of Public Health Service Doctors, believes that schools and daycare centres could start administering jabs – for instance when children are due to receive booster shots. 

    The new Family Minister, Anna Spiegel, said that the news of the rollout would come as a “huge relief” to children and their families, while the new Minister for Education, Bettina Stark-Watzinger, said that children’s vaccinations were of primary importance to help keep schools across the country open.

    iamexpat.de/expat-info/german-expat-news/covid-vaccinations-5-11-year-olds-start-week-germany%E2%80%8E%E2%80%8F 

    ·
    ·

    06.01.2022 · rheinpfalz.de

    Bundesbildungsministerin hält Kinder-Impfung für sinnvoll

    Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hält eine Corona-Impfung von Fünf- bis Zwölfjährigen für sinnvoll.

    rheinpfalz.de/lokal/pfalz-ticker_artikel,-bundesbildungsministerin-h%C3%A4lt-kinder-impfung-f%C3%BCr-sinnvoll-_arid,5299607.html

    ·
    ·

    01.02.2022 · Die richtigen Fragen | Bild

    Stark-Watzinger: „Die Impfung ist Teil der Lösung“

    Die FDP Politikerin und Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger stellt sich den Fragen von BILD-Vize Paul Ronzheimer.

    [ ab min 7:10 ] Bei „Die richtigen Fragen“ geht es um das Thema Impfpflicht und wie wir mit Ungeimpften umgehen.

    Außerdem im Fokus sind die Schülerinnen und Schüler, die in Pandemie-Zeiten besonders von den Corona-Maßnahmen betroffen waren.

    Die FDP versprach, es komme keine Impfpflicht und nun soll doch eine kommen.

    frqEKBemyXw

    ·
    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    “Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

  29. sapere aude Says:

    13.01.2022 · tagesschau

    Boosterimpfungen auch für 12- bis 17-Jährige

    Auch 12- bis 17-Jährige sollen nach Ansicht der Ständigen Impfkommission eine Corona-Auffrischungsimpfung erhalten.

    tagesschau.de/inland/stiko-auffrischungsimpfungen-103.html

    ·

    14.01.2022 / rnd

    ( Am [ 13.10.2022 ] Donnerstag hat die Ständige Impfkommission eine Empfehlung für Booster-Impfungen für 12- bis 17-Jährige abgegeben. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger begrüßt diese Entscheidung. Es sei „ein Beitrag zur Offenhaltung der Schulen“ – nun brauche es aber mehr Impfangebote. )

    Stark-Watzinger: STIKO-Empfehlung ist „Beitrag zur Offenhaltung der Schulen“

    Berlin. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger hat die STIKO-Empfehlung zur Booster-Impfung für 12- bis 17-Jährige mit Blick auf den Schulbetrieb im Land begrüßt.

    Es sei gut, dass die Ständige Impfkommission in dieser Frage Klarheit geschaffen habe, sagte die FDP-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. „Das Boostern von 12- bis 17-Jährigen erhöht den Schutz vor Omikron. Es ist damit auch ein Beitrag zur Offenhaltung der Schulen. Dort brauchen wir jetzt mehr niedrigschwellige Impfangebote.“

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) hatte sich für eine Corona-Auffrischimpfung auch bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ausgesprochen. Die derzeitige Lage mit den stark ansteigenden Fallzahlen durch die Omikron-Variante mache eine entsprechende Ausweitung der Impfkampagne notwendig, hieß es zur Begründung.

    rnd.de/politik/booster-ab-12-stiko-empfehlung-fuer-stark-watzinger-ein-beitrag-zur-offenhaltung-der-schulen-F4OCMG2H5LMUOMAEBIIEUA3V7E.html

  30. Edward von Roy Says:

    “mоdRNA, incorrectly named mRNA, harms or kills. There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    nucleoside-modified mRNA

    https://en.wikipedia.org/wiki/Nucleoside-modified_messenger_RNA

    ·
    ·

    Burkhard Rosin starb nach tozinameran / Comirnaty – zwei Dosen -, vorab hatte er den AZD1222 / Vaxzevria angenommen.

    Rechtsanwältin Jessica Hamed: „Dr Mörz berichtete im Fachjournal vaccines über den Todesfall von Burkhard Rosin“

    mobile.twitter.com/jeha2019/status/1597715043336228864

    „The patient was first vaccinated in May 2021 with the ChAdOx1 nCov-19 vector vaccine, followed by two doses of the BNT162b2 mRNA vaccine in July and December 2021“

    ·

    A Case Report: Multifocal Necrotizing Encephalitis and Myocarditis after BNT162b2 mRNA Vaccination against COVID-19

    Michael Mörz

    Institute of Pathology ’Georg Schmorl’, The Municipal Hospital Dresden-Friedrichstadt, Friedrichstrasse, Dresden, Germany

    Vaccines 2022, 10(10), 1651;

    doi.org/10.3390/vaccines10101651

    Received: 31 August 2022 / Revised: 25 September 2022 / Accepted: 27 September 2022 / Published: 1 October 2022

    (This article belongs to the Special Issue Adverse Events of COVID-19 Vaccines)

    Abstract

    The current report presents the case of a 76-year-old man with Parkinson’s disease (PD) who died three weeks after receiving his third COVID-19 vaccination. The patient was first vaccinated in May 2021 with the ChAdOx1 nCov-19 vector vaccine, followed by two doses of the BNT162b2 mRNA vaccine in July and December 2021. The family of the deceased requested an autopsy due to ambiguous clinical signs before death. PD was confirmed by post-mortem examinations. Furthermore, signs of aspiration pneumonia and systemic arteriosclerosis were evident. However, histopathological analyses of the brain uncovered previously unsuspected findings, including acute vasculitis (predominantly lymphocytic) as well as multifocal necrotizing encephalitis of unknown etiology with pronounced inflammation including glial and lymphocytic reaction. In the heart, signs of chronic cardiomyopathy as well as mild acute lympho-histiocytic myocarditis and vasculitis were present. Although there was no history of COVID-19 for this patient, immunohistochemistry for SARS-CoV-2 antigens (spike and nucleocapsid proteins) was performed. Surprisingly, only spike protein but no nucleocapsid protein could be detected within the foci of inflammation in both the brain and the heart, particularly in the endothelial cells of small blood vessels. Since no nucleocapsid protein could be detected, the presence of spike protein must be ascribed to vaccination rather than to viral infection. The findings corroborate previous reports of encephalitis and myocarditis caused by gene-based COVID-19 vaccines.

    https://www.mdpi.com/2076-393X/10/10/1651

    ·
    ·

    29.11.2022 · | Umschau | MDR Mitteldeutscher Rundfunk

    ·

    Hirnschädigung nach Impfung – Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen

    Der Pathologe Michael Mörz veröffentlichte im Oktober einen Fall, bei dem eine Patientin möglicherweise durch Folgen der Corona-Impfung verstorben ist. Sein Arbeitgeber versuchte daraufhin, ihm Interviews zu untersagen.

    jxD9OHKbvXo

    ·
    ·

    30.11.2022 · reitschuster.de

    MDR berichtet über Hirnschädigung nach Impfung · Charité der Lüge überführt

    (…) Burkhard Rosin. Er starb Anfang des Jahres im Alter von 76 Jahren. Zehn Tage nach seiner dritten Impfung brach er zusammen. Im Rettungswagen wurde er mehrmals reanimiert. Doch wenige Tage später verstarb er. Laut Klinikbericht an seinen Vorerkrankungen. (…)

    Doch seine Frau Maren Sachau und seine Tochter, die Schauspielerin Anna Lena Sachau, „waren skeptisch und glaubten nicht an die Todesursache“, wie es in dem Beitrag heißt: „Es kam uns alles sehr widersprüchlich und komisch vor“, sagt die Witwe Maren Sachau. Die beiden wollten eine Obduktion. Die Charité habe ihre Bedenken aber nicht ernst genommen. „Sobald das Wort Impfung im Zusammenhang mit der Erkrankung oder dem Tod steht, wird gleich sofort gesagt, das kann ja nicht sein“, sagt Sachau. Ihre Mutter fügt hinzu: „Dieses Tabu, wann immer wir das andeuteten, wir wurden nicht gehört, fast von keinem“.

    Im Bericht der Charité, den die Macher des Videos einblenden, steht schwarz auf weiß: „Eine Obduktion wird nicht gewünscht“. „Als Tochter und Sohn das lasen, waren sie geschockt“, heißt es in dem Beitrag. Sachau sagt: „Wir wurden dazu einfach nie befragt, aber da steht jetzt, wie wir wissen, schwarz auf weiß drin, es ist keine Obduktion gewünscht. Also sie haben etwas behauptet, was nicht stimmt.“

    Die Charité weist die Verantwortung von sich: Die Familie habe erst einige Tage später eine Obduktion gewünscht, zu diesem Zeitpunkt sei der Leichnam aber bereits einem Bestattungsunternehmen übergeben worden. Ob die Charité dann das Unternehmen informiert habe, ließe sich nicht mehr aus den Akten entnehmen. Das klingt nach Ausflüchten.

    Die Witwe und die Tochter ergriffen daraufhin selbst die Initiative und ließen den Verstorbenen auf eigene Rechnung ins Klinikum Dresden Friedrichstadt bringen. „Dabei findet nicht nur eine Leichenschau statt, sondern auch das Gewebe aller großen Organe wird untersucht“, heißt es in dem Video. „Laut Autopsie-Bericht hatte der 76-Jährige tatsächlich eine Lungenentzündung, die zum Tod geführt hat. Als wesentliche zum Tode beitragende Erkrankung fand sich aber auch eine Enzephalitis, eine schwere Entzündung im Gehirn. Hinzu kamen eine Vaskulitis, eine Entzündung der Blutgefäße, ebenso eine Myokarditis, eine Herzmuskelentzündung. Diese Erkrankungen seien Folge der Impfung.“ In dem Bericht, den der MDR einblendet, heißt es: „Eine mit zum Tode beigetragen habende Arzneimittelreaktion ist somit wahrscheinlich“.

    „Bestürzung, Traurigkeit, gleichzeitig Nicht-Fassen, dann auch Erleichterung, dass wir endlich gesehen werden in dem, was wir geahnt haben“ – so beschreibt die Witwe Maren Sachau die Reaktion auf den Autopsie-Bericht. Ihre Tochter sagt: „Gerade bei älteren Menschen ist es natürlich viel leichter zu sagen, ah ja, die waren eh schon alt, die hatten vielleicht eine oder zwei Vorerkrankungen, da forscht man gar nicht mehr nach. Ist ja umso schlimmer“.

    Der zuständige Pathologe Michael Mörz veröffentlichte wegen der Brisanz des Falles die Ergebnisse der Obduktion in einem so genannten „Preprint“, also einer Vorveröffentlichung. Sie sollen Wissenschaftlern die Möglichkeit geben, die Erkenntnisse kritisch zu hinterfragen. Die MDR-Journalisten baten bereits im August die Pressestelle des Städtischen Klinikums Dresden um ein Interview mit dem Pathologen. Das wurde abgelehnt. Mit der Begründung, es sei ja nur eine Vorveröffentlichung, und der wissenschaftliche Diskurs beginne ja erst. Man solle nochmal nachfragen, sobald der Bericht in einer endgültigen Version in einem wissenschaftlich akzeptierten Journal veröffentlicht sei.

    Anfang Oktober war das der Fall. Der MDR fragte erneut an, doch erneut wurde ein Interview abgelehnt. Mit der Begründung: „Eine über die wissenschaftliche Gemeinschaft hinausgehende Diskussion ist nicht sinnvoll, weder Dr. Mörz noch ein anderer Vertreter des Klinikums werden sich an den durch den Artikel ausgelösten und auch politisch aufgeheizten Diskussionen beteiligen“. Mit anderen Worten: Ein Maulkorb vom städtischen Klinikum. Umso mutiger, dass Mörz sich dem widersetzte – und sich privat mit den Journalisten vom MDR traf.

    Bei dem Treffen zeigte er den Journalisten die mikroskopischen Aufnahmen des geschädigten Gehirns. „In der Vergrößerung sieht man die Entzündungsherde und die abgestorbenen Zellen“, wird in dem Beitrag erläutert. „Um das Obduktionsergebnis zu verstehen, muss man sich das Prinzip der mRNA-Impfung nochmals vor Augen führen. Der Impfstoff enthält keine abgeschwächten oder abgetöteten Viren, sondern eine Bauanleitung für einen bestimmten Teil des Corona-Erregers, das so genannte Spike-Protein. Die Folge: Unsere Zellen produzieren selbst Spike-Proteine, damit unser Immunsystem dagegen Antikörper bilden kann, um im Falle einer Infektion gewappnet zu sein.“

    (…) Das Spike-Protein (…) ließe sich in den Gehirn- und Herzgefäßen nachweisen. Und habe dort zu einer Entzündung der entsprechenden Organe geführt mit den entsprechenden Organschädigungen. (…)

    Pathologe Mörz (…) konnte (…) ausschließen, dass „das Spike-Protein von einer durchgemachten Corona-Infektion stammt. Das Fazit des mutigen Arztes aus Dresden: Diese Impfnebenwirkungen wären nicht entdeckt worden, wenn die Familie nicht auf einer Obduktion bestanden hätte. Mörz sieht hier ein Versäumnis der zuständigen Behörden: „Für mich wäre es eigentlich Pflicht gewesen, dass man schon mit Start der Impfkampagne die Obduktionen forciert, das heißt, einen gewissen Anteil obduziert, egal ob geimpft oder nicht-geimpft, um Verschiebungen im Erkrankungsspektrum herauszubekommen“. (…)

    https://reitschuster.de/post/unfassbar-mdr-berichtet-ueber-hirnschaedigung-nach-impfung/

    ·
    ·

    “mоdRNA, fälschlicherweise als mRNA bezeichnet, schädigt oder tötet. Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

    Nukleosid-modifizierte mRNA

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nukleosid-modifizierte_mRNA

  31. Lorenz Wachtendonk Says:

    ·

    Pressekonferenz MWGFD vom 16.11.2022 in voller Länge

    oval 24/11/2022

    Kinder sind das Immunsystem unserer Gesellschaft und unsere Zukunft

    Diese Pressekonferenz ist im Kern der Baby- und Kinder-Corona-Impfung gewidmet, die der MWGFD vehement und mit fundierter wissenschaftlicher Begründung ablehnt. Wir gehen zu Beginn der Veranstaltung aber auch nochmals kurz auf das Thema Maskenpflicht und politisch motivierte Prozesse gegen kritische Mediziner ein.

    https://www.oval.media/pressekonferenz-mwgfd-vom-16-11-2022-in-voller-lange/

    ·

  32. Edward von Roy Says:

    ·
    ·

    03.10.2020 · Gunnar Kaiser ·

    „Ich versteh nicht, dass die Menschen so naiv sind.“ — Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch

    F8oO6KMQrWc

    ·
    ·

    Falsche Pandemien

    Falsche Pandemien. Argumente gegen die Herrschaft der Angst. Wolfgang Wodarg. Buch (Taschenbuch). 20,00 €. inkl. gesetzl. MwSt. Versandkostenfrei.

    https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi-2

    ·

    Bücher bei RUBIKON

    https://www.rubikon.news/buecher

    ·
    ·

    Meine Pandemie mit Professor Drosten

    Walter van Rossum

    https://www.rubikon.news/artikel/meine-pandemie-mit-professor-drosten

    ·
    ·

    Video / Audio

    „Wer etwas Zeit mitbringt, findet hier umfangreiche Dokumentation zu den uns alle bewegenden Ereignissen um „COVID-19“. Auch die früheren Versuche, uns mit „Pandemien“ in Angst und Schrecken zu versetzen werden gezeigt. Hier können Sie dann besser nachvollziehen, dass es keinen Grund gibt, vor der aktuellen Corona-Komponente, der Grippewelle mehr Angst zu haben als die Jahre zuvor.“

    ( Wolfgang Wodarg )

    https://www.wodarg.com/video-audio/

    ·

    01.09.2022 / September 1st, 2022

    WOLFGANG WODARG. THE BIG RESET MOVIE

    El documental sin censura de la verdad sobre la pandemia.

    Entrevista completa a Wolfgang Wodarg para el documental The Big Reset Movie.

    Médico alemán, experto en neurología. Ejerció de profesor en la universidad de Flensburg y fue presidente de la Subcomisión de Salud de la Asamblea Parlamentaria del Consejo de Europa. En 2010 ya detuvo la declaración de pandemia de la Gripe A llevada a cabo por la OMS. Entre otras muchas cosas afirma que la alarma creada en torno al coronavirus no se basa en ningún peligro médico extraordinario. Junto con Mike Yeadon ha pedido la suspensión inmediata de la campaña de inoculación a nivel mundial.

    https://odysee.com/@thebigreset:1/WOLFGANG-WODARG.THE-BIG-RESET-MOVIE:2

    https://odysee.com/@BackToTheLight:7/WOLFGANG-WODARG_entrevista:d

    ·

    The Big Reset Movie

    Die große COVID-Dokumentation

    https://www.bitchute.com/video/SHKXe1SKR23V/

    ·
    ·

  33. “STOP COVAX” Says:

    ·

    Judith M. Reichel
    Judith Reichel

    Pressesprecherin · Bundesministerium für Bildung und Forschung · BMBF
    Spokeswoman · Federal Ministry of Education and Research, Germany

    „Neuroscientist-turned-Science-Policy-Officer with a passion for Science Communication. I received my PhD from the Max Planck Institute of Psychiatry in conjunction with the Ludwig Maximilians University in Munich, Germany. My thesis work focused on disease-related molecular and structural changes in the brain as well as behavioural changes regarding learning and memory.“

    de.linkedin.com/in/judith-m-reichel

    2014 · LMU · Ludwig-Maximilians-Universität München

    The 7th annual Munich Life Science Symposium, 2014

    group „Scientific Content“ (…) Judith Reichel · MPI-P [Max-Planck-Institut für Psychiatrie]

    Downloads/interact2014_booklet.pdf

    ·

    Das Albert Einstein College of Medicine (AECOM) ist eine Privatuniversität für Humanmedizin. Sie ist sowohl dem Montefiore Health System als auch der Yeshiva University in New York City angeschlossen. Das AECOM bietet die Abschlüsse Medical Doctor (M.D.) und Ph.D. an sowie ein Medical Scientist Training Program (MSTP), ein Ausbildungsprogramm für medizinische Fachkräfte.

    de.wikipedia.org/wiki/Albert_Einstein_College_of_Medicine

    ·

    19.06.2018 / am 19. Juni 2018 von Judith M. Reichel · zu lesen beim Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau

    Judith M. Reichel
    Judith Reichel

    Die unerträgliche Leichtigkeit der Neutrinos

    Judith Reichel is a Neuroscientist by training, but during a two-year postdoc in New York she discovered her inner science advocate. She has been vocal as a science writer ever since, covering science policy issues as well as specific research topics. Now based in Berlin, Judith is working for the German Federal Ministry of Research and Education. However, her contributions for this blog solely reflect her own private opinions.

    lindau-nobel.org/de/blog-die-unertragliche-leichtigkeit-der-neutrinos/

    ·

    Judith M. Reichel · PhD

    Albert Einstein College of Medicine | AECOM · Department of Molecular Pharmacology

    researchgate.net/profile/Judith-Reichel

    ·

    January 2015 Frontiers in Behavioral Neuroscience 8
    DOI: 10.3389/fnbeh.2014.00452

    Distinct behavioral consequences of short-term and prolonged GABAergic depletion in prefrontal cortex and dorsal hippocampus

    …, Judith Reichel, et al.

    ( GABAergic interneurons are essential for a functional equilibrium between excitatory and inhibitory impulses throughout the CNS. Disruption of this equilibrium can lead to various neurological or neuropsychiatric disorders such as epilepsy or schizophrenia. … )

    researchgate.net/publication/271114598_Distinct_behavioral_consequences_of_short-term_and_prolonged_GABAergic_depletion_in_prefrontal_cortex_and_dorsal_hippocampus

    researchgate.net/profile/Judith-Reichel

    ·

    April 2016 Hippocampus 26 (10)
    DOI: 10.1002/hipo.22601

    Beware of your Cre-Ation: lacZ expression impairs neuronal integrity and hippocampus-dependent memory

    …, Judith Reichel, et al.

    ( Expression of the lacZ-sequence is a widely used reporter-tool to assess the transgenic and/or transfection efficacy of a target gene in mice. Once activated, lacZ is permanently expressed. However, protein accumulation is one of the hallmarks of neurodegenerative diseases. )

    researchgate.net/publication/301592887_Beware_of_your_Cre-Ation_lacZ_expression_impairs_neuronal_integrity_and_hippocampus-dependent_memory

    researchgate.net/profile/Judith-Reichel

    ·
    ·

    07.08.2018 / 07. August 2018 von Rebecca Winkels · wissenschaftskommunikation.de

    ( Rebecca Winkels ist studierte Biologin und Wissenschaftsjournalistin. Sie war Projektleiterin für das Portal Wissenschaftskommunikation.de. Sie ist bei Wissenschaft im Dialog tätig. )

    Judith Reichel

    ( Von der Politik zum Schreiben motiviert: Als Postdoc in den USA beobachtete sie, wie im Präsidentschaftswahlkampf immer und immer wieder wissenschaftlicher Unfug verbreitet wurde. Darum begann sie zu bloggen. Heute ist Judith Reichel Wissenschaftsredakteurin für Bioökonomie und Biotechnologie. )

    Karriereleiter, Karrieresprungbrett oder Karrierekarussell – Wie war Ihr Weg in die Wissenschaftskommunikation?

    Am ehesten trifft es vermutlich eine Mischung aus Karrieresprungbrett und -karussell: Meinen Post-Doc am Albert Einstein College in New York habe ich mit der Absicht angetreten, den einschlägigen akademischen Karriereweg zu gehen – also in der Forschung zu bleiben. Doch meine Zeit dort fiel ausgerechnet in den letzten US-Wahlkampf, der wesentlich länger dauert als ein deutscher Wahlkampf. In dieser Zeit wurde von vielen Seiten wissenschaftlicher Unfug immer und immer wieder wiederholt. (…)

    Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Wissenschaftskommunikation?

    Ich wünsche mir für die Wissenschaftskommunikation, dass sie mehr Unterstützung sowohl vonseiten der Forschung als auch den Journalisten bekommt. Denn ich habe das Gefühl, beide Seiten belächeln sie gerne mal und unterschätzen ihre Bedeutung und Möglichkeiten. Die Forscher sollten allerdings auch nicht damit alleingelassen werden. Die meisten wollen ihrer Forschung nachgehen und sind mit Prüfungsgremien, Fördergeldanträgen und dergleichen ohnehin schon mehr als ausgelastet.

    Gleichzeitig wünsche ich mir von der Wissenschaftskommunikation, dass sie die gleichen ethischen und fachlichen Maßstäbe verfolgt wie guter Journalismus. Soll heißen: Es liegt in der Verantwortung der Wissenschaftskommunikation, neue Forschungsergebnisse so darzustellen, dass der Leser zwar ihre Bedeutung erkennt, sie aber nicht zu sehr aufgebauscht werden. Wir als Autoren sollten also nicht jeden Monat von einer neuen „Heilung für Krebs oder Alzheimer“ sprechen, da dies den Leser auf Dauer mürbe und zynisch werden lässt. Ohnehin glaube ich, dass sowohl dem Leser als auch der Wissenschaft am meisten geholfen ist, wenn das System „Wissenschaft und Forschung“ besser erklärt und vorgestellt wird, wenn also der “Elfenbeinturm” selbst transparenter wird.

    wissenschaftskommunikation.de/im-profil-judith-reichel-17567/

    ·

    Wissenschaft im Dialog · WiD

    Wissenschaft im Dialog (WiD) ist eine gemeinnützige GmbH, die 2000 von den führenden deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet wurde.

    Gesellschafter

    Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ (AiF)
    acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
    Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    Deutscher Verband Technisch-Wissenschaftlicher Vereine (DVT)
    Fraunhofer-Gesellschaft
    Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ)
    Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren
    Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
    Klaus-Tschira-Stiftung
    Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften
    Leibniz-Gemeinschaft
    Max-Planck-Gesellschaft
    Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

    Partner

    Robert Bosch Stiftung
    Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften
    Ludwig Boltzmann Gesellschaft
    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
    Wissenschaftsrat

    de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaft_im_Dialog

    de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaft_im_Dialog#Gesellschafter

    Public Understanding of Science, (engl. „Verständliche Wissenschaft“) auch kurz Public Understanding bezeichnet den Dialog zwischen Wissenschaften und der breiten Öffentlichkeit mit dem Ziel, wissenschaftliche Inhalte fachfremden Personen und Institutionen zugänglich und verständlich zu machen. Erweitert wird das Konzept durch den Bezug der Wissenschaften auf den Menschen als Public Understanding of Science and Humanities (PUSH).

    In Deutschland wurde 2000 auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft die Gesellschaft „Wissenschaft im Dialog“ in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH gegründet, um durch verschiedene Maßnahmen und Projekte den Wissenschaftsdialog zu fördern.

    de.wikipedia.org/wiki/Public_Understanding_of_Science

    ·

    am 08.11.2022 von Inga Dreyer auf wissenschaftskommunikation.de

    Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Oktober 2022

    Verschmelzen Verschwörungsnarrative auf Instagram zu einer einzigen großen Erzählung? Wie können falsche Informationen über Impfstoffe entlarvt werden? Und sind Konsensuskonferenzen wirksame Methoden, um Bürger in Entscheidungsprozesse einzubeziehen? Das sind Themen im Forschungsrückblick für den Oktober.

    ( Inga Dreyer ist Redakteurin des Portals Wissenschaftskommunikation.de und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wissenschaftskommunikation am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Sie hat Kultur- und Politikwissenschaften sowie Arabistik studiert und als Lokal- und Kulturredakteurin gearbeitet. Als freie Journalistin interessiert sie sich für gesellschaftspolitische, kulturelle und wissenschaftliche Themen. )

    ·

    ( Haben sich unterschiedliche Verschwörungsnarrative während der Coronapandemie angenähert? Um das zu untersuchen, haben Marc Tuters und Tom Willaert Posts auf Instagram untersucht. )

    Im Gegensatz zu Facebook sei Instagram vor der Corona-Pandemie nicht als zentrale Plattform zur Verbreitung von Fake News betrachtet worden, schreiben Marc Tuters von der Universität Amsterdam und Tom Willaert von der Vrije Universiteit Brussel. Das habe sich jedoch im Laufe des Jahres 2020 geändert. Die beiden Forscher haben einen Datensatz von mehr als 470.000 Instagram-Posts mit Bezug zu Verschwörungsmythen untersucht. Damit wollten sie die Annahme prüfen, dass während der Pandemie Verschwörungserzählungen, die zuvor voneinander unabhängig waren, zu einer übergreifenden Erzählung verschmolzen – ein Phänomen, das auch als „Verschwörungs-Singularität“ beschrieben wurde. (…)

    Im zweiten Quartal des Jahres tauchte plötzlich – parallel zum Anwachsen des Corona-Clusters – ein Bill-Gates-Narrativ auf („fuckbillgates“, „billgatesisevil“, „saynotobillgates“) und zeigte große Überlappungen mit anderen Clustern wie Covid oder New World Order. Das spricht für die These, dass in unterschiedlichen Narrativen dieselben Antagonisten eine Rolle spielen und dadurch eine Annäherung stattfindet. 

    Eine weitere Meta-Erzählung ist „The Great Reset“. Die Coronavirus-Pandemie wird darin als Teil eines geheimen Plans angesehen, um eine Herrschaft der Weltwirtschaftselite zu erzwingen. In dieser Erzählung scheinen sich Aspekte etablierter rechter Erzählungen mit linken Kritiken an „globalistischen“ Unternehmen zu verbinden, schreiben Tuters und Willaert. (…)

    Einschränkungen: Hashtags spiegeln nicht immer eins-zu-eins den Inhalt eines Posts wider. (…)

    Marc Tuters, Tom Willaert (2022). Deep state phobia: Narrative convergence in coronavirus conspiracism on Instagram. Convergence, 28(4), 1214–1238. doi.org/10.1177/13548565221118751

    ·

    ( Helfen Prebunking- und Debunking-Texte gegen die Verbreitung von Fake News über mRNA-Impfstoffe? Dieser Frage sind Philipp Schmid und Cornelia Betsch in zwei Experimenten nachgegangen. )

    Hilft Debunking gegen Falschinformationen über mRNA-Impfungen?

    Falsche Informationen über Impfstoffe können sich auf Einstellungen gegenüber Impfungen und die Impfbereitschaft auswirken. Als Strategie setzen beispielsweise öffentliche Institutionen auf Texte, die Falschinformationen widerlegen sollen. In zwei Experimenten haben Philipp Schmid und Cornelia Betsch von der Universität Erfurt und dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg Effekte solcher Debunking- beziehungsweise Prebunking-Texte untersucht. 

    Methode: Die Autoren nehmen an, dass entlarvende, sogenannte, Debunking’-Texte dazu führen, dass Menschen Falschinformationen über COVID-19 als weniger glaubwürdig erachten. Betsch und Schmid erwarteten außerdem, dass die Wirksamkeit des Debunkings mit zunehmender Religiosität der Studienteilnehmern abnimmt. In einem ersten Experiment, für das sie Antworten von 1.382 Teilnehmern einer Online-Umfrage auswerteten, testeten sie ihre Annahmen. An der Follow-Up-Befragung zwei Monate später nahmen 821 der Befragten erneut teil. (…)

    Mit der irreführenden Schlagzeile „mRNA-Impfstoff verursacht keine Nebenwirkungen“ wollten die beiden unbeabsichtigte Effekte untersuchen. (…)

    Philipp Schmid, Cornelia Betsch (2022). Benefits and Pitfalls of Debunking Interventions to Counter mRNA Vaccination Misinformation During the COVID-19 Pandemic. Science Communication, 44(5), 531–558. doi.org/10.1177/10755470221129608

    wissenschaftskommunikation.de/kurz-vorgestellt-neues-aus-der-forschung-im-oktober-2022-63007/

    ·

    wissenschaftskommunikation.de

    The website is a cooperation project of Science in Dialogue (Wissenschaft im Dialog), the National Institute of Science Communication (Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation) and the professorship of Annette Leßmöllmann at the Karlsruhe Institute of Technology (Karlsruher Institut für Technologie). It is supported by the Federal Ministry of Education and Research (Bundesministerium für Bildung und Forschung) and the Klaus Tschira Foundation (Klaus Tschira Stiftung).

    wissenschaftskommunikation.de/about-us/

    ·
    ·

    “STOP COVAX” · There is no pandemic. Join the worldwide “STOP COVAX” grassroots movement.

  34. Edward von Roy Says:

    ·

    05.10.2022 / Vortrag von Gunnar Kaiser in München am 5. Oktober 2022

    Die aktuellen Krisen der Freiheit und ihre Bewältigung

    Gunnar Kaiser spricht auf der Konferenz des Ludwig-von-Mises-Instituts Deutschland über den Transhumanismus als Gefahr für die Freiheit.

    [ Ludwig von Mises Institute for Austrian Economics, or Mises Institute, is a libertarian nonprofit think tank headquartered in Auburn, Alabama, United States.[2][3] It is named after the Austrian School economist Ludwig von Mises (1881–1973). It was founded in 1982 by Lew Rockwell. Its creation was funded by Ron Paul. ]

    en.wikipedia.org/wiki/Mises_Institute

    de.wikipedia.org/wiki/Mises_Institute

    EGQjmwVRcKM

    ·
    ·

  35. 1+1=2 Says:

    ·

    IDA

    ·

    Initiative für Demokratie und Aufklärung ·

    ida-hd.de/

    Die Initiative für Demokratie und Aufklärung hat ergänzend zur Kampagne „Ich schütze mich“ des Bundesgesundheitsministeriums BMG eine neue Herbst- und Winterkampagne ins Leben gerufen: Unter dem Motto „schütze dich“ erläutern 20 Menschen stellvertretend für 20 Millionen Ungespritzte ihre persönlichen Beweggründe, sich weiterhin für ihre Freiheit zu entscheiden.

    ida-hd.de/demnaechst-hier-kampagne-schuetze-dich/

    ·
    ·

    ·

    ·

    ·

    ·

    ·

    ·

    ·
    ·

  36. Edward von Roy Says:

    ·

    30.11.2022 · phoenix parlament ∙ phoenix

    Befragung der Bildungs-und Forschungsministerin

    Befragung von Bundesbildungs- und Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger im Bundestag

    https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3Bob2VuaXguZGUvMzAxMjkwOQ

    ·

    30.11.2022 · phoenix

    Bundestag: Befragung der Bundesregierung mit Bildungsministerin Stark-Watzinger

    72. Sitzung des Deutschen Bundestages

    Die Sitzungswoche beginnt am Mittwoch, 30. November 2022, mit der einstündigen Regierungsbefragung, in der sich die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger (FDP), den Fragen der Abgeordneten stellt.

    4bRUyFvLesI

    ·
    ·

  37. Lucien Mirabeau Says:

    What is Causing the Blood Clots from „Died Suddenly?“

    twitter.com/wodarg/status/1596980234502688768

    ·

    26.11.2022 · A Midwestern Doctor · The Forgotten Side of Medicine

    What is Causing the Blood Clots from „Died Suddenly?“

    The SARS-CoV-2 spike protein is remarkably effective at disrupting many critical physiologic processes both in the short term and in the long term.

    (…) Conclusion

    (…) I believe video footage of the unusual blood clots being discovered by embalmers is a winner for convincing the public there are major problems with these vaccines. (…)

    amidwesterndoctor.substack.com/p/what-is-causing-the-died-suddenly

    ·
    ·

    30.11.2022 · Patientmakt · @PatientCV

    You might find what you are looking for in this piece [ 27.11.2022 · Karen Kingston ] investigating mRNA patents on how these kinds of clot formations are possible (the white ones – probably Familial amyloid polyneuropathy).

    twitter.com/PatientCV/status/1597763893337927681

    ·

    27.11.2022 · Karen Kingston

    The Film ‚Died Suddenly‘ Lacks Scientific Evidence that COVID-19 Vaccines Cause Mysterious Blood Clots, according to Forbes

    Media and experts discredit claim COVID-19 vaccines cause mysterious blood clots due to lack of scientific explanation. A Moderna patent and Pfizer vaccine ingredients may address this scientific gap.

    karenkingston.substack.com/p/the-film-died-suddenly-lacks-scientific

  38. 1+1=2 Says:

    ::

    27.11.2022 · Geld und mehr · Norbert Häring

    Menschenfeindlicher Impf-Fundamentalismus bei Asklepios auch noch Ende 2022

    Eine 83-Jährige wird mit Beckenbruch ins Krankenhaus eingeliefert und entgegen dem, was zunächst als medizinisch nötig beurteilt wird, nach wenigen Tagen wieder nach Hause geschickt – weil sie nicht geimpft ist. Das geschieht im Oktober 2022, zu einer Zeit als unstreitig ist, dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt, die Sterblichkeit durch Corona sehr gering geworden und fast die ganze ältere Bevölkerung geimpft und meist auch geboostert ist.

    Am Abend des 10. Oktober wurde die alte Damen mit Beckenbruch in die Asklepios-Klinik in Seligenstadt (Motto: We care) eingeliefert. Ihr Sohn berichtet, dass die aufnehmende Ärztin gesagt habe, der Beckenbruch würde konservativ behandelt. Sie werde eine Woche in der Chirurgie bleiben und dann auf die Geriatrie-Station zur Reha verlegt werden. Am nächsten Tag sagte ihm jedoch der Stationsarzt, dass seine Mutter wegen fehlender Impfung nicht in die Geriatrie aufgenommen werde und dass sie bereits am 14. Oktober nach Hause entlassen werde. Gehen konnte sie wegen des Beckenbruchs nicht. (…)

    Immerhin beantwortete ein zuständiges Vorstandsmitglied von Asklepios den Brief mit einem auf den 7. November datierten Schreiben. Darin heißt es, die Patientin sei vollumfänglich unfallchirurgisch versorgt worden. Die Voraussetzung einer „vollständigen Impfung“ sei „Teil des Hygienekonzepts für die stationäre geriatrische Frührehabilitation der Klinik …“. Offenbar ist man sich bewusst, dass dieser Impffundamentalismus etwas aus der Zeit gefallen ist, denn es folgt der Zusatz „… und wurde in der Vergangenheit zum Schutz der Patienten etabliert.“ Die Patientin sei darüber informiert worden, dass sie ohne vollständigen Impfschutz nicht in die Geriatrie aufgenommen werde. (…)

    https://norberthaering.de/news/asklepios-kliniken/

    ::

  39. raffaele triggiano Says:

    26.10.2022

    Afraid of needles? China using inhalable COVID-19 vaccine

    The accompanying text said that after slowly inhaling, people hold their breath for five seconds (…)

    The inhalable vaccine was developed by Chinese biopharmaceutical company CanSino Biologics Inc. as an aerosol version of the company’s one-shot adenovirus vaccine (…)

    apnews.com/article/health-china-shanghai-covid-73054086e649140d3cf6edf77ae4ef73

    01.12.2022 / Benjamin Eyssel, ARD-Studio Peking

    Ist der Impfnebel die Lösung?

    Ein Impfstoff zum Einatmen – das chinesische Staatsfernsehen preist das neue Vakzin an. Demnach handelt es sich um eine Aerosol-Variante eines ursprünglich per Spritze verabreichten Corona-Impfstoffs des chinesischen Unternehmens Cansino. Seit September ist der Impfstoff verfügbar. Damit ist China das erste Land der Welt, das ein Covid-19-Vakzin zum Einatmen zugelassen hat. (…)

    Im Jianwai-Gesundheitszentrum im Pekinger Bezirk Chaoyang wird das Vakzin zum Einatmen jeden Dienstagnachmittag verimpft. (…)

    tagesschau.de/ausland/asien/china-covid-impfungen-101.html

    The Ad5-nCoV vaccine (CanSino Biologics, Tianjin, China) uses the replication-defective, human adenovirus type 5 as a vector expressing the S protein of SARS-CoV-2 (ancestral strain; NC_045512.2) which is produced in HEK293SF-3F6 cells. Virus is harvested by chemical lysis of cells grown in bioreactors, followed by centrifugation, clarification, and ultrafiltration for impurity removal and two-step column chromatography for purification. After further ultrafiltration for buffer system replacement, preparation, and aseptic filtration, the bulk drug substance is obtained. Each 0·5 mL dose contains 5 × 1010 vp. Aside from the viral particles, the placebo contained identical excipients (mannitol, sucrose, sodium chloride, magnesium chloride, polysorbate 80, HEPES (Sigma-Aldrich, Missouri, USA), and glycerin) as the Ad5-nCoV vaccine. The vaccine is stored at 2–8°C.

    thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)02753-7/fulltext

    19.05.2022 — WHO

    Convidecia

    Background document to the WHO Interim recommendations for use of the CanSinoBIO Ad5-nCoV-S vaccine (Convidecia TM ) against COVID-19

    The Ad5-nCoV vaccine has also been developed using another immunization route – aerosol inhalation.

    Downloads/WHO-2019-nCoV-vaccines-SAGE_recommendation-Ad5-nCoV-S-background-2022.1-eng.pdf

    AD5-nCOV
    Convidecia

    … a single-dose viral vector vaccine for COVID-19 developed by CanSino Biologics. It conducted its Phase III trials in Argentina, Chile, Mexico, Pakistan, Russia, and Saudi Arabia with 40,000 participants.

    en.wikipedia.org/wiki/Convidecia

    COVID-19 Infovaccines

    15_1 Is CanSino vaccine Ad5-nCoV-S (Convidecia) safe and effective?

    As of 31 December 2021, about 58 million doses of Ad5-nCoV-S had been distributed worldwide. This vaccine is recommended for people aged 18 years and above.

    youtube.com/watch?v=_U9_qDxQJZc

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”
    “Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

    “STOP COVAX.”

  40. Ζαχαρίας Κυπριώτης Says:

    Burkhard Rosin (Tod mit 76) starb nach Gentherapie („Corona-Schutzimpfung“) mit einem Einzel-Experiment („Dosis“) ChAdOx1-S / AZD1222 / Vaxzevria und zwei Experimenten („Dosen“) BNT2b2 / tozinameran / Comirnaty.

    Zeitdauer zwischen Zweitversuch („zweite Dosis“) Comirnaty und Tod zehn Tage.

    Pathologe Dr. Michael Mörz hatte im Fachjournal vaccines über den Todesfall berichtet.

    Hier berichtet Ygeia Mas News.

    YgeiaNews | 02.12.2022

    Γερμανία: Τα νοσοκομεία αποκρύπτουν θανάτους μετά από εμβολιασμό κατά COVID-19 – Τους αποδίδουν σε παλιές αρρώστιες!

    Πρόσφατα ένας άνδρας πέθανε μετά την ενισχυτική δόση κατά του κορωνοϊού στο Charité του Βερολίνου. (…)

    Ας πάρουμε τα πράγματα από την αρχή: Ο Rosin κατέρρευσε ξαφνικά ακριβώς δέκα ημέρες μετά την ενισχυτική δόση κατά του κορωνοϊού με το παρασκεύασμα mRNA [ tozinameran / Comirnaty ] από τις εταιρείες BioNTech και Pfizer. (…)

    „Οι χειρισμοί της μεγαλύτερης γερμανικής πανεπιστημιακής κλινικής σε σχέση με τον ξαφνικό θάνατο του 76χρονου Burkhard Rosin μετά τον τρίτο του εμβολιασμό κατά του κορωνοϊού αναδεικνύει μια σκανδαλώδη γερμανική πρακτική στην αντιμετώπιση ύποπτων βλαβών και θανάτων (μετά) από εμβόλια.

    Πρώτα αρνήθηκαν την υποψία, μετά προσπάθησαν να αποτρέψουν την έρευνα με ένα ψέμα. Οι συγγενείς έπρεπε να χρηματοδοτήσουν μόνοι τους την αυτοψία. Και όταν επιβεβαιώθηκε σύνδεση με το εμβόλιο, η κλινική της πόλης της Δρέσδης (τοποθεσία Friedrichstadt) απαγόρευσε στον ιατροδικαστή της να δώσει συνέντευξη στον Τύπο.“ (RT)

    ygeiamasnews.gr/astheneies/epidimies/86600/germania-ta-nosokomeia-apokryptoun-thanatous-meta-apo-emvoliasmo-kata-covid-19-tous-apodidoun-se-palies-arrosties/

  41. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    02.12.2022 / 2. Dezember 2022 · Sitzung 133 · Stiftung Corona-Ausschuss

    Controlled Demolition · Deutsch

    — Der koordiniert wirkende Angriff auf den Hippocampus und das eigenständige Denken: Beginn einer Gesellschaft unumkehrbarer Selbstverlorenheit

    — Massenmanipulation und wie Wahrnehmungen manipuliert werden: Gaslighting und andere Taktiken

    — 9/11 als Schlüsselereignis für die Jahrzehnte danach: Die Parallelen zum Umgang mit COVID

    — Griechenland: Tragödien infolge der Impfpflicht. Jobverluste und der hohe Preis einer totalitären „Gesundheits-„politik, die Menschen in Hungerstreik und Freitod treibt

    — Niederlande: Der Staat duldet keine Freiheitsbewegung. [ Actiegroep Viruswaarheid stopt, meldden voorman Willem Engel en jurist Jeroen Pols ] bei h 4:37 in Sitzung 133 Controlled Demolition (Deutsch) nennt Jeroen Pols auch kurz einen gewissen Herrn Aalbersberg … Thema Niederlande und Terrorismecoördinator Pieter-Jaap Aalbersberg / Nationaal Coördinator Terrorismebestrijding en Veiligheid NCTV /

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s133de:8

    https://gettr.com/user/coronaausschuss

    ·

    Pieter-Jaap Aalbersberg

    … sinds februari 2019 de Nationaal Coördinator Terrorismebestrijding en Veiligheid (NCTV).

    nl.wikipedia.org/wiki/Pieter-Jaap_Aalbersberg

    ·

    12.04.2021 — nd · Nederlands Dagblad

    Tweede Kamer · over werkwijze van de NCTV

    … Pieter-Jaap Aalbersberg van de NCTV

    nd.nl/nieuws/nederland/1029506/kamer-eist-opheldering-over-werkwijze-nctv

    ·

    20.06.2022 / 20 juni 2022, 16:48 · NOS · Nederlandse Omroep Stichting

    Willem Engel mag worden vervolgd, ondanks bezwaren van advocaat

    Het Openbaar Ministerie mag Willem Engel vervolgen vanwege opruiing, heeft de rechtbank in Rotterdam bepaald na een voorbereidende zitting. Engels advocaat had daarin juist betoogd dat de Viruswaarheid-voorman nooit had mogen worden vervolgd, onder meer omdat hij slechts gebruik zou hebben gemaakt van de vrijheid van meningsuiting.

    De rechtbank ging daar niet in mee. Dat betekent dat (…)

    Engel wordt verdacht van opruiing, ofwel: anderen aanzetten tot strafbaar gedrag. Hij zou tijdens de coronacrisis meerdere opruiende berichten hebben geplaatst op Twitter en Facebook. Het gaat bijvoorbeeld om een tweet waarin hij mensen oproept om medewerkers van „prikbussen“ te fotograferen. (…)

    Engels advocaat Michael Ruperti noemde het proces tegen Engel vandaag volstrekt willekeurig. Volgens hem moeten diens uitspraken worden gezien als onderdeel van het publieke debat, waarin sprake is van vrijheid van meningsuiting.

    Engel zoekt daarin weliswaar de grenzen op, maar roept niet op tot geweld, aldus Ruperti. „In de context van het publieke debat heeft hij zich niet strafbaar gedragen. Dit maakt vervolging onbegrijpelijk.“ (…)

    Getuigen

    Tijdens de regiezitting nam Engel ook zelf het woord. Volgens hem blijkt uit de huidige aanklacht niet duidelijk tot welke strafbare feiten hij zou hebben opgeroepen. Ook verzocht hij de rechtbank een groot aantal getuigen te horen, onder wie Nationaal Coördinator Terrorismebestrijding Pieter-Jaap Aalbersberg, van wie Engel meent dat hij zich met het proces heeft bemoeid.

    Naar aanleiding van Engels verzoeken heeft de rechtbank bepaald dat beeldmateriaal van de vermeende strafbare feiten aan het dossier moeten worden toegevoegd. De meeste getuigenverzoeken zijn echter afgewezen, omdat die niet relevant zouden zijn. (…)

    nos.nl/artikel/2433386-willem-engel-mag-worden-vervolgd-ondanks-bezwaren-van-advocaat

    ·

    02.12.2022 / December 2nd, 2022 · Session 133 · Corona Investigative Committee

    Controlled Demolition · English

    Topics:

    — The coordinated attack on the hippocampus and independent thought

    — Mass manipulation and how perceptions are manipulated: Gaslighting and more

    — 9/11: The parallels to dealing with COVID

    — Greece: tragedies resulting from mandatory vaccination. High price of a totalitarian „health“ policy: hunger strikes and suicide.

    — Netherlands: Freedom movement not tolerated

    https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/s133en:5

    https://gettr.com/post/p20f9rc9a9f

    Stiftung Corona-Ausschuss

    Sitzungen

    https://corona-ausschuss.de/sitzungen/

    ·

    Stiftung Corona-Ausschuss

    https://corona-ausschuss.de/

    twitter.com/CoronaAusschuss

    ·

    sca.news

    Stiftung Corona Ausschuss Info

    https://sca.news/

    ·

  42. sapere aude Says:

    RADIO MÜNCHEN

    HINWEIS IN EIGENER SACHE: Da YouTube erneut ein Video („Evidenz, oder: Wie kann den Geschädigten geholfen werden“) von Radio München gelöscht hat, verlinken wir hier den Beitrag über Soundcloud:

    soundcloud.com/radiomuenchen/evidenz-oder-wie-kann-den-geschadigten-geholfen-werden-dr-andreas-sonnichsen-im-gesprach

    24.11.2022 | RADIO MÜNCHEN

    Strafanzeige gegen Schweizer Zulassungsbehörde und Impfärzte

    ZUM BEITRAG „Strafanzeige gegen Swissmedic und Schweizer Impfärzte“:
    Auch in der breiten Öffentlichkeit erhalten mehr und mehr Opfer der sogenannte Corona-Immunisierung mittels mRNA-Therapie eine Stimme. Von schweren gesundheitlichen Schäden bis zu lebenslangen Einschränkungen wird berichtet. Warum in dieser Häufigkeit und Schwere? Wer haftete früher für diese Fälle und welche Chancen haben die Geschädigten heute? Das besprechen wir mit dem Schweizer Rechtsanwalt Philipp Kruse, der bereits Mitte Juli 2022 Strafanzeige gegen drei Verantwortliche bei der Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic und fünf Impfärzte des Berner Inselspitals stellte.

    Das Interview führte Eva Schmidt.

    (Hinweis: Die Redakteurin spricht an ein/zwei Stellen von „der Klage“, wo es „die Strafanzeige“ heißen muss. Wir bitten um Entschuldigung.)

    Die ausführlichen Unterlagen wie Quellenreport, Evidenz, Anschreiben zur Anzeige finden Sie unter der Webadresse: coronaanzeige.ch/strafanzeige/

    -kolirk43fI

    ::

  43. Edward von Roy Says:

    ·

    self-amplifying RNA
    selbstamplifizierende RNA
    saRNA

    ·

    Vaccines (Basel). 2021 Jan 28;9(2):97
    doi: 10.3390/vaccines9020097

    An Update on Self-Amplifying mRNA Vaccine Development

    Anna K. Blakney, Shell Ip, Andrew J. Geall

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33525396/

    mdpi.com/2076-393X/9/2/97

    ·

    Dr Paul F. McKay

    Faculty of Medicine, Department of Infectious Disease

    imperial.ac.uk/people/p.mckay/publications.html

    ·

    Self-amplifying RNA SARS-CoV-2 lipid nanoparticle vaccine induces equivalent preclinical antibody titers and viral neutralization to recovered COVID-19 patients

    The spread of the SARS-CoV-2 into a global pandemic within a few months of onset motivates the development of a rapidly scalable vaccine. Here, we present a self-amplifying RNA encoding the SARS-CoV-2 spike protein encapsulated within a lipid nanoparticle as a vaccine and demonstrate induction of robust neutralization of a pseudo-virus, proportional to quantity of specific IgG and of higher quantities than recovered COVID-19 patients. These data provide insight into the vaccine design and evaluation of immunogenicity to enable rapid translation to the clinic.

    Paul F. McKay, Kai Hu, Anna K. Blakney, Karnyart Samnuan, Clément R. Bouton, Paul Rogers, Krunal Polra, Paulo J.C. Lin, Christopher Barbosa, Ying Tam, Robin J. Shattock

    biorxiv.org/content/10.1101/2020.04.22.055608v1

    ·

    immunopaedia.org.za/breaking-news/is-a-self-amplifying-rna-sars-cov-2-lipid-nanoparticle-a-good-vaccine-candidate/

    ·
    ·

    Self-amplifying RNA SARS-CoV-2 lipid nanoparticle vaccine induces equivalent preclinical antibody titers and viral neutralization to recovered COVID-19 patients

    Authors: Paul F. McKay, et al.

    biorxiv.org/content/10.1101/2020.04.22.055608v1

    immunology.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-immunology-literature-reviews/self-amplifying-rna-sars-cov-2-lipid-nanoparticle-vaccine-induces-equivalent-preclinical-antibody-titers-and-viral-neutralization-to-recovered-covid-19-patients

    ·
    ·

    … saRNA an Mäusen und Frettchen …

    ·

    P F McKay, J Zhou, R Frise, et al.

    Polymer formulated self-amplifying RNA vaccine is partially protective against influenza virus infection in ferrets

    Oxford Open Immunology, Volume 3, Issue 1, 2022, iqac004

    doi.org/10.1093/oxfimm/iqac004

    COVID-19 has demonstrated the power of RNA vaccines as part of a pandemic response toolkit. Another virus with pandemic potential is influenza. Further development of RNA vaccines in advance of a future influenza pandemic will save time and lives. As RNA vaccines require formulation to enter cells and induce antigen expression, the aim of this study was to investigate the impact of a recently developed bioreducible cationic polymer, pABOL for the delivery of a self-amplifying RNA (saRNA) vaccine for seasonal influenza virus in mice and ferrets. Mice and ferrets were immunized with pABOL formulated saRNA vaccines expressing either haemagglutinin (HA) from H1N1 or H3N2 influenza virus in a prime boost regime. Antibody responses, both binding and functional were measured in serum after immunization. Animals were then challenged with a matched influenza virus either directly by intranasal inoculation or in a contact transmission model. While highly immunogenic in mice, pABOL-formulated saRNA led to variable responses in ferrets. Animals that responded to the vaccine with higher levels of influenza virus-specific neutralizing antibodies were more protected against influenza virus infection. pABOL-formulated saRNA is immunogenic in ferrets, but further optimization of RNA vaccine formulation and constructs is required to increase the quality and quantity of the antibody response to the vaccine.

    academic.oup.com/ooim/article/3/1/iqac004/6618536

    ·

  44. Edward von Roy Says:

    ·
    ·

    Corona Anzeige

    Strafanzeige gegen Swissmedic

    https://coronaanzeige.ch/

    ·
    ·

  45. volpe verde Says:

    ·

    Ю́рий Безме́нов
    Yuri Bezmenov

    en.wikipedia.org/wiki/Yuri_Bezmenov

    ·

    politische Subversion

    1. Demoralisierung
    2. Destabilisierung
    3. Krise
    4. „Normalisierung“

    de.wikipedia.org/wiki/Subversion#Politische_Subversion

    ·

    07.02.2021 — 1984 KGB defector Yuri Bezmenov explains the Ideological subversion and the four stages: Demoralization Destabilization Crisis Normalization

    „… to change the perception of realtity …“

    Demoralization
    Destabilization
    Crisis
    Normalization

    TEefbbApuaE

    youtube.com/watch?v=TEefbbApuaE

    ·

    Step 4: Normalization

    Yuri Bezmenov on subversion of an enemy

    V2GUJ3skw2w

    youtube.com/watch?v=V2GUJ3skw2w

    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime. STOP COVAX.”

  46. maurice dupont Says:

    ·

    Übersicht kognitiver Verzerrungen

    design: John Manoogian III categories and descriptions: Buster Benson implementation: TilmannR – Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet: The Cognitive Bias Codex – 180+ biases, designed by John Manoogian III (jm3).png

    de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Verzerrung#/media/Datei:Cognitive_bias_codex_en.svg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Verzerrung#/media/Datei:Cognitive_bias_codex_en.svg

    ·

  47. “STOP COVAX.” Says:

    ·

    Estéban Cortez · 07.05.2021

    Querdenker, Leerdenker

    gWh4Y2KbDtY

    ·
    ·

    Estéban Cortez · 29.11.2021

    Karl. (Panik-Sirene Lauterbach.)

    Karl Klabauterbach gewidmet. So präsent zu sein wie Karl, das muss man erst einmal hinbekommen. Was er in welche Kamera sagt, ist dabei meistens völlig schnuppe. Hauptsache man hat ihn gesehen, gehört oder gelesen.

    DaP2l8_xGFQ

    ·
    ·

    [ 01.02.2022 ]

    Yann · Karl der Kasper

    fBjAmnXDCWA

    ·

    [ Yann in Berlin ]

    Bye8QmQMqTM

    ·
    ·
    ·

    „Typische Fragen und meine Antworten“

    Wolfgang Wodarg

    https://www.wodarg.com/frage-antwort-q-a/

    ·
    ·

    [ 20.05.2021 ]

    Wer hat Oma umgebracht ?

    Dr. med. Wolfgang Wodarg ist ein Facharzt für Innere Medizin – Lungen- und Bronchialheilkunde. Er war Amtsarzt und Leiter des Gesundheitsamtes in Flensburg (1981 bis 1994) und Mitglied des Deutschen Bundestages (1994 bis 2009) und 15 Jahre Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages.

    R4V0kRoDnh4

    ·
    ·

    “Join the global STOP COVAX grassroots movement.”

  48. Lucien Mirabeau Says:

    2. November 2011 | ( Etwa 2000 Kinder erkranken jährlich weltweit noch an Polio. Milliardär Bill Gates will die Krankheit nun endlich ausgerottet sehen. Doch seine Mission findet nicht nur Zustimmung. )

    ·

    02.02.2011 | Christina Berndt | SZ · Süddeutsche

    Kampf gegen die Kinderlähmung – Hilfe am falschen Ende?

    Bill Gates hat für diese Kriegserklärung einen historischen Ort ausgesucht. Im Roosevelt House in New York sagte er am Montag erneut der Kinderlähmung den Kampf an – in jenem Haus also, das mit dem US-Präsidenten Franklin Roosevelt einmal einem der prominentesten Opfer der Krankheit gehörte.

    Die Ausrottung der Kinderlähmung, international Polio genannt, habe höchste Priorität in seiner Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, die medizinische Projekte in Entwicklungsländern unterstützt, so Gates: „Wir sind ganz kurz davor, Polio ein für allemal auszulöschen.“ (…)

    (…) Bevor die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1985 eine umfassende Impfkampagne startete, befiel die Polio weltweit noch 350.000 Kinder jährlich und brachte vielen von ihnen Behinderungen oder den Tod.

    Inzwischen wurden Europa, Amerika und Australien offiziell für poliofrei erklärt; die Zahl der jährlichen Fälle ist auf weniger als 2000 gesunken, sie betreffen vor allem Indien, Nigeria, Pakistan und Afghanistan.

    Diese letzten Ansteckungen zu verhindern, bedeutet aber einen enormen Aufwand.

    Das ist der Grund, warum Bill Gates‘ Mission gegen Polio nicht nur Zustimmung findet. Es sei hinausgeworfenes Geld, die Kinderlähmung ausrotten zu wollen, beklagen Ärzte und Bioethiker. Die Mittel sollten lieber gegen Lungenentzündung, Diarrhö, Meningitis, Masern und Malaria eingesetzt werden. (…)

    „Bill Gates‘ Obsession, Polio auszurotten, verzerrt die Prioritäten“, kritisiert Richard Horton, Chefredakteur der britischen Ärztezeitschrift Lancet. „Die Gesundheit der Welt hängt nicht von der Polio-Ausrottung ab.“ Ähnlich sieht das Arthur Caplan, Bioethiker an der University of Pennsylvania, der selbst als Kind neun Monate lang wegen einer Polio-Infektion im Krankenhaus lag: „Wir sollten zugeben, dass das beste, was wir erreichen können, Kontrolle über die Krankheit ist“, sagt er.

    Und Donald Henderson, der früher bei der WHO die Pocken-Ausrottung leitete, ist der Ansicht, die Kinderlähmung sei ohnehin nicht auszumerzen. Seit er diese Meinung vertrete, lade ihn die WHO nicht mehr zu Expertentreffen ein, moniert der 82-Jährige.

    Bill Gates, der Unterstützung bei anderen Fachleuten wie dem Epidemiologen und ehemaligen Polio-Bekämpfer David Heymann findet, ärgert all das.

    „Diese Zyniker sollten eine wissenschaftliche Veröffentlichung erstellen, die klar aussagt, über wie viele Kinder sie eigentlich reden“, poltert er. „Wenn wir den Druck auf die Polio nicht aufrechterhalten, nehmen wir jedes Jahr 100.000 bis 200.000 verkrüppelte oder tote Kinder in Kauf.“ (…)

    de/wissen/kampf-gegen-die-kinderlaehmung-hilfe-am-falschen-ende-1.1054239

    ·

  49. adriaan broekhuizen Says:

    ::

    03.12.2022 | Pharmazeutische Zeitung

    […] Regelungen im Gesetz für eine Gaspreisbremse

    Recht überraschend will die Bundesregierung daher nun eine Übergangsregelung zur Coronavirus-Impfkampagne im Gesetz für eine Gaspreisbremse unterbringen, das der Bundestag noch in diesem Jahr beschließen könnte. Mit dem Änderungsantrag sollen alle relevanten Regelungen zur Logistik der Impfkampagne und der Vergütung der Beteiligten in das Energie-Gesetz überführt werden und bis Ende 2023 gelten. Sowohl die Vergütung der Apotheken (Bestellung und Auslieferung der Impfstoffe an die Ärzte sowie für die Erstellung von Impfzertifikaten) als auch die Honorierung der Großhändler bleiben im Vergleich zur auslaufenden Impfverordnung unverändert.

    Corona-Impfungen: Apotheken werden dauerhaft ermächtigt

    Doch die Bundesregierung will auch schon die Weichen für die Regelversorgung mit Coronavirus-Impfstoffen stellen. In einem weiteren Änderungsantrag will die Ampel-Koalition regeln, dass Apotheken dauerhaft ermächtigt werden, Coronavirus-Schutzimpfungen zu verabreichen. »Durch die Änderungen werden zusätzlich zu Ärztinnen und Ärzten Apothekerinnen und Apotheker dauerhaft auch zur Durchführung von Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV‑2 berechtigt, soweit sie erfolgreich ärztlich geschult sind und sie für eine öffentliche Apotheke Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV‑2 durchführen. Die Berechtigung umfasst die Durchführung von Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV‑2 bei Personen, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben. Damit wird ein weiterer, niedrigschwelliger Zugang für die Bevölkerung zu dieser Schutzimpfung dauerhaft ermöglicht«, heißt es zur Begründung. […]

    https://www.corodok.de/recht-bundesregierung-uebergangsregelung/

    pharmazeutische-zeitung.de/corona-impfungen-in-apotheken-werden-verstetigt-137124/

    ::

  50. Edward von Roy Says:

    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    ·
    ·

    02.02.2021 / 2. Februar 2021 | MPG · Max-Planck-Gesellschaft

    Das unterschätzte Mutationspotential der Retrogene

    mRNA-Moleküle von Retrogenen werden wieder in DNA umgewandelt und ins Erbgut eingebaut

    Eine neue Studie von Forschenden des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie in Plön und der chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking zeigt, dass die potentielle genetische Belastung durch Mutationen, die aus Retrogenen entstehen, deutlich größer ist als bisher angenommen. )

    Die genetische Information ist in der DNA gespeichert. Von dort wird sie als mRNA abgeschrieben und dann in Proteine übersetzt. Man weiß aber schon seit langem, dass mRNA auch wieder in DNA umgeschrieben und zurück ins Genom integrieren kann. Man spricht in solchen Fällen von Retrogenen. Ein Team des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie in Plön und des Zoologischen Instituts der chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking berichtet jetzt, dass dieser Prozess bisher um mindestens einen Faktor tausend unterschätzt wurde und zudem einen wesentlichen neuen Mutationsmechanismus darstellt. (…)

    „Vermutlich werden alle RNAs in einer Zelle kontinuierlich ins Erbgut eingebaut. Wir können auch davon ausgehen, dass bei Virusinfektionen die mRNA viraler Proteine ins Genom integriert werden. Bei der Fülle körpereigener mRNAs dürfte das allerdings kaum ins Gewicht fallen. Da die Keimzellen meist nicht von der Integration externer mRNA betroffen sind, werden solche Mutationen zudem in der Regel nicht vererbt“, sagt Diethard Tautz.

    mpg.de/16368752/0202-limn-das-unterschaetzte-mutationspotential-der-retrogene-153345-x

    ·
    ·

    Curr. Issues Mol. Biol. 2022, 44(3), 1115-1126
    doi.org/10.3390/cimb44030073

    Markus Aldén , Francisko Olofsson Falla , Daowei Yang , et al.

    Intracellular Reverse Transcription of Pfizer BioNTech COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 In Vitro in Human Liver Cell Line

    Abstract

    Preclinical studies of COVID-19 mRNA vaccine BNT162b2, developed by Pfizer and BioNTech, showed reversible hepatic effects in animals that received the BNT162b2 injection. Furthermore, a recent study showed that SARS-CoV-2 RNA can be reverse-transcribed and integrated into the genome of human cells. In this study, we investigated the effect of BNT162b2 on the human liver cell line Huh7 in vitro. Huh7 cells were exposed to BNT162b2, (…) We also show that BNT162b2 mRNA is reverse transcribed intracellularly into DNA in as fast as 6 h upon BNT162b2 exposure.

    mdpi.com/1467-3045/44/3/73

    ·
    ·

    “Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

    ·

  51. Edward von Roy Says:

    “mοdRNA, incorrectly named mRNA, harms or kills.”

    “mοdRNA, fälschlicherweise als mRNA bezeichnet, schädigt oder tötet.”

    ·
    ·

    02.09.2020 · Die Presse ( Wien, Österreich )

    Uğur Şahin: „Für den COVID-19-Kandidatimpfstoff haben wir Lipid-Nanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt. Dendritische (Antigen-präsentierende; Anm.) Zellen präsentieren dann das entstandene S‑Protein dem Immunsystem.

    diepresse.com/5861311/teil-des-covid-19-impfstoffes-koennte-aus-oesterreich-kommen

    ·

    08.02.2021 · BMBF — Bundesministerium für Bildung und Forschung

    [ Özlem Türeci und Uğur Şahin ]

    Wir verpacken die mRNA in Fetttröpfchen, die mit der Lymphe in die Lymphknoten transportiert werden. Die Lymphknoten sind sozusagen die Ausbildungsstätten für das Immunsystem.

    gesundheitsforschung-bmbf.de/de/niemand-war-vorbereitet-12835.php

    ·

    01.02.2021 · Nature

    Vogel, A.B., Kanevsky, I., Che, Y. et al. BNT162b vaccines protect rhesus macaques from SARS-CoV‑2. Nature 592, 283–289 (2021).

    doi.org/10.1038/s41586-021–03275‑y

    [ unter den Autoren befinden sich Özlem Türeci und Uğur Şahin ]

    BNT162b vaccines protect rhesus macaques from SARS-CoV‑2

    [ in den injektionsseitigen drainierenden Lymphknoten ]
    [ im Blut und in der Milz ]

    (…) We assessed vaccine-induced effects on the proliferation and dynamics of immune-cell populations in injection-site draining lymph nodes (to evaluate the principal immune-educated compartments for proficient T and B cell priming) as well as in blood and spleen (to evaluate systemic effects of the vaccines).

    (…) The draining lymph nodes from BNT162b1- or BNT162b2-[COMIRNATY]-immunized mice

    https://www.nature.com/articles/s41586-021–03275‑y

    ·
    ·
    ·

    28.03.2022

    Dr. Robert Malone

    When is mRNA not really mRNA?

    What is pseudouridine, why is it being injected into you, and why should you care.

    [ Dr. Robert Malone, Entwickler der bei der sogenannten „Impfung“ verwendeten Technologie, zur Frage „Wann ist mRNA nicht wirklich mRNA?“. Malone, der die Technik Gentherapie nennt, erklärt, warum Pseudouridin verwendet wird und welche Gefahren damit einhergehen. ]

    https://rwmalonemd.substack.com/p/when-is-mrna-not-really-mrna?s=r

    ·

    [ COpti = Codon Optimization … die “Codon-Optimierung” des genetischen Codes des S1-Spike-Protein in den mRNA und Vektor-“Impfstoffen” ]

    COptiGate

    https://mobile.twitter.com/hashtag/COptiGate

    ·

    20.08.2021

    Ehden Biber

    COptiGate — The worst design flaw in human history that is impacting your health

    How come Prizer, Moderna, AstraZeneca, Janssen etc. are using a technology that both they and the regulators know will cause unknown results?

    (…) scientists found a way (…), by doing code substitution: instead of using the original genetic code to generate the protein, they changed the letters in the code so the code would be optimized. This is known as Codon Optimization. Codons are three nucleotides (…)

    Pfizer is the most aggressive in their genetic code optimization (as far as we know); just read the abstract from „BNT162b2 Vaccine: Possible Codons Misreading, Errors in Protein Synthesis and Alternative Splicing’s Anomalies“ (…)

    Do they mention it to the regulator? no.

    Here is Pfizer BNT162b2 / Comirnaty Risk Management Plan for the EMA. (…)

    https://ehden.substack.com/p/coptigate-the-worst-design-flaw-in-human-history-that-is-impacting-your-health?s=r

    twitter.com/eh_den/status/1426885632140394499

    ·
    ·

    “mοdRNA harms or kills.”

    “mοdRNA schädigt oder tötet.”

  52. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    [ Ehden Biber ]
    [ #COptiGate — The worst design flaw in human history that is impacting your health ]

    BNT162b2 Vaccine: possible codons misreading, errors in protein synthesis and alternative splicing’s anomalies · Preprint · Author: Kira Smith · DOI: 10.22541/au.161668243.35142344/v1

    February 2021 · Journal of Antivirals and Antiretrovirals 12(2) · DOI:10.35248/1948-5964.21.13.210 · Author: Kira Smith, independent researcher

    Mini Review Correspondence to: BNT162b2 Vaccine: Possible Codons Misreading, Errors in Protein Synthesis and Alternative Splicing’s Anomalies

    Abstract

    BNT162b2 vaccine against Covid-19 is composed of an RNA having 4284 nucleotides, divided into 6 sections, which bring the information to create a factory of S Spike proteins, the ones used by Sars-CoV-2 (Covid-19) to infect the host. After that, these proteins are directed outside the cell, triggering the immune reaction and antibody production. The problem is the heavy alteration of the mRNA: Uracil is replaced to fool the immune system with Ψ (Pseudouridine); the letters of all codon triplets are replaced by a C or a G, to extremely increase the speed of protein synthesis; replacement of some amino acids with Proline; addition of a sequence (3′-UTR) with unknown alteration. These impairments could cause strong doubts about the presence of codon usage errors. An eventual mistranslation has consequences on the pathophysiology of a variety of diseases. In addition, mRNA injected is a pre-mRNA, which can lead to the multiple mature mRNAs; these are alternative splicing anomalies, direct source of serious long-term harm on the human health. In essence, what will be created may not be identical with protein S Spike: just an error in translational decoding, codons misreading, production of different amino acids, then proteins, to cause serious long-term damage to human health, despite the DNA is not modified, being instead in the cell nucleus and not in the cytoplasm, where the modified mRNA arrives. However, in this case, the correlation between speed of synthesis and protein expression with synthesis errors, as well as the mechanism that could affect the translation of the sequence remain obscure, many trials have not yet been performed.

    researchgate.net/publication/354153084_Mini_Review_Correspondence_to_BNT162b2_Vaccine_Possible_Codons_Misreading_Errors_in_Protein_Synthesis_and_Alternative_Splicing%27s_Anomalies

    ·

    [ Ehden Biber ]
    [ #COptiGate — 3D chess edition ]
    [ How the worst design flaw in human history (that is impacting your health) is even worse than you think. ]
    [ threadreaderapp.com/thread/1428102982839721992.html ]

    ·
    ·

    Dr. Alexandra Henrion-Caude · Planet Lockdown

    This interview with geneticist Dr. Alexandra Henrion-Caude covers the concerns surrounding the mRNA vaccines. She explains what is RNA and how some of the proposed technology is working. Some serious questions are raised and it is an interview not to be missed.

    https://www.bitchute.com/video/4C3NLaKZkpkz/

    ·
    ·

    04.06.2021 / June 4th, 2021 Planet Lockdown | OVALmedia

    Alexandra Herion-Caude · Interview I

    This interview with Alexandra Herion-Caude is her thoughts on the pandemic. What she found unusual about the response to the pandemic and the shifts oberserved within the scientific community. A must see. Share far and wide.

    https://odysee.com/@OVALmediaEN:0/Alexandra-Herion-Caude-Interview-I:e

    ·

    04.06.2021 / June 4th, 2021 Planet Lockdown | OVALmedia

    Alexandra Herion-Caude · Interview II

    This interview with geneticist Alexandra Herion-Caude covers the concerns surrounding the mRNA vaccines. She explains what is RNA and how some of the proposed technology is working. Some serious questions are raised and it is an interview not to be missed.

    https://odysee.com/@OVALmediaEN:0/Alexandra-Herion-Caude-Interview-II:d

    ·

  53. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    Safe and Effective: A Second Opinion

    Safe and Effective: A Second Opinion shines a light on COVID-19 „vaccine“ injuries and bereavements, but also takes an encompassing look at the systemic failings that appear to have enabled them. We look at leading analysis of pharmaceutical trials, the role of the MHRA in regulating these products, the role of the SAGE behavioural scientists in influencing policy and the role of the media and Big Tech companies in supressing free and open debate on the subject.

    ​This film was created in collaboration with Mark Sharman; Former ITV and BSkyB Executive and News Uncut. It’s a self-financed, one-hour TV programme, formatted for 2 commercial breaks.

    https://www.oraclefilms.com/safeandeffective

    https://www.bitchute.com/video/FA8eC0uUobTN/

    ·

  54. Edward von Roy Says:

    ·

    03.05.2020 · GGB Lahnstein ( das sind in Lahnstein das Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus und die GGB · Gesellschaft für Gesundheitsberatung )

    ·

    Virus-Wahn: Corona, Spanische Grippe und Masernimpfzwang · Interview mit Dr. med. Claus Köhnlein

    Update: Die Grafik „Gestorbene nach Tagen in Deutschland“ (13:00 bis 13:11 eingeblendet) ist fehlerhaft und wurde bereits auf wodarg.com ersetzt. Wolfgang Wodarg dazu: „Vorher war hier eine irreführende Darstellung mit der COVID-19 Fall-Kurve (unten) zu sehen.“

    „Ich habe anfangs nichts Böses gedacht, als ich hörte in China ist wieder ein Virus los, aber dann wurde es ja ganz heftig und mittlerweile haben wir einen Shutdown, also keiner darf mehr mit dem anderen kommunizieren sozusagen. Maßnahmen, die bis jetzt noch nie da gewesen sind. […] Grundrechte werden uns genommen: das Recht auf Versammlungsfreiheit ist weg und es drohen Zwangsmaßnahmen. Als ich das sah, dachte ich, jetzt müssen wir gegen diese Corona-Geschichte vorgehen.“

    — Dr. med. Claus Köhnlein

    Seit mehr als 20 Jahren verfolgen der Internist Dr. med. Claus Köhnlein und der Wissenschaftsjournalist Torsten Engelbrecht aktuelle Geschehnisse rund um die verschiedensten Virusseuchen. Gemeinsam arbeiteten sie diese in ihrem Buch „Virus-Wahn“ (emu-Verlag) auf, das vor kurzem in einer erweiterten Neuauflage erschien und nur wenige Tage später bereits vollständig vergriffen war. Dabei offenbarte ein Blick hinter die Kulissen immer wieder ein ähnliches Bild: Es wurde ein neues Virus entdeckt, „Experten“ prophezeiten Schreckensszenarien mit einer ungeheuerlichen Bedrohung der Weltbevölkerung und angesehene Medien inszenierten eine Krise – zu der es nicht kam.

    Etwa zu Zeiten der Vogelgrippe in den Jahren 2003 bis 2006, als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Tod von zwei bis sieben Millionen Menschen ankündigte [1]. Tatsächlich starben stattdessen weltweit gerade einmal 158 Personen [2].

    Die Auswirkungen vergangener „Seuchen“ zeigten sich dafür an anderen Stellen: Während der „Schweinegrippe-Pandemie“ kaufte alleine die Bundesrepublik 50 Millionen Impfdosen im Wert von 700 Millionen Euro [3]. Diese waren durch ein Schnellzulassungsverfahren auf den Markt gekommen, verursachten schwere Nebenwirkungen [4] und mussten später zu großen Teilen vernichtet werden. Verflechtungen der WHO mit Firmen der Pharmaindustrie [5], durch die es zu einer derartigen Fehleinschätzung kommen konnte, wurden in der Nachbetrachtung aufgedeckt, erlangten medial jedoch kaum Aufmerksamkeit.

    Für viele Menschen ist es unvorstellbar, dass sich die Corona-Pandemie in diese Reihe erfundener Seuchen einreihen könnte. Immerhin hören wir täglich von neuen Todesopfern, sehen erschreckende Bilder und befinden uns in einem noch nie dagewesenen Ausnahmezustand. Wenn das Coronavirus keine echte Bedrohung darstellen würde, wie könnte es dann sein, dass die Politik Maßnahmen verhängt, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sind und viele Menschen in finanzielle, psychische und gesundheitliche Krisen manövrieren?

    Dr. med. Claus Köhnlein erklärt im Interview mit der GGB, wie ein ungenauer Test, umdefinierte Todesfälle, ein Aufschrei interessensgebundener Medien und politischer Aktionismus zu einer Krise geführt haben, wie wir sie noch nie erlebt haben – und die nicht durch ein Virus zu begründen ist.

    ·

    „Um zu verdeutlichen, dass es sich bei den Aussagen in diesem Video nicht lediglich um die Meinung eines einzelnen Arztes handelt, haben wir diese mit Quellen und zusätzlichen Hintergrundinformationen belegt.“ (GGB.)

    [1] „Millionen Tote – WHO hält globale Seuche für unvermeidbar“, 26.11.2004, spiegel.de
    spiegel.de/wissenschaft/mensch/millionen-tote-who-haelt-globale-seuche-fuer-unvermeidbar-a-329741.html

    [2] Cumulative Number of Confirmed Human Cases of Avian Influenza A/(H5N1) Reported
    to WHO, 2003-2012, vom 10. August 2012, who.int
    who.int/influenza/human_animal_interface/EN_GIP_20120810CumulativeNumberH5N1cases.pdf

    [3] Hackenbroch, Veronika; Traufetter, Gerald, Immun gegen die Impfung, Spiegel, 19. Oktober 2009, S. 140
    spiegel.de/wissenschaft/immun-gegen-die-impfung-a-afb9a7a8-0002-0001-0000-000067398874

    [4] Grippeimpfung: Wie Pandemrix eine Narkolepsie auslöst, 02.07.2015, aerzteblatt.de
    aerzteblatt.de/nachrichten/63356/Grippeimpfung-Wie-Pandemrix-eine-Narkolepsie-ausloest

    [5] Briseño, Cinthia, Wie die WHO das Vertrauen der Verbraucher verseucht, 09.06.2010, spiegel.de
    spiegel.de/wissenschaft/medizin/schweinegrippe-pandemie-wie-die-who-das-vertrauen-der-verbraucher-verseucht-a-699427.html

    ·

    GxjPFQiI5rQ

    ·
    ·

    21.10.2021 · auf1.tv

    ·

    „Virus-Wahn“: Dr. Claus Köhnlein im AUF1-Exklusivgespräch

    Obwohl hinlänglich bekannt ist, dass COVID-19 sich klinisch kaum von einer Influenza unterscheidet, wird am Mantra des menschheitsgefährdenden Killer-Virus festgehalten. Dies geschieht zum größten Teil aus politischen und wirtschaftlichen Interessen, teils auch aus mangelnder Fachkenntnis, die zu einem gefährlichen Überaktionismus in den Therapieansätzen führen kann.

    Das hat nicht nur im Falle von COVID-19 fatale Folgen für die Betroffenen, wie der Internist und Sportmediziner aus Dr. Claus Köhnlein erklärt. In seinem Buch „Virus-Wahn“ ging er bereits 2006 zusammen mit seinen Co-Autoren Themen auf den Grund, die für das Verständnis der heutigen Corona-Plandemie von wesentlicher Bedeutung sind …

    Virus-Wahn · Vogelgrippe (H5N1), SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS · Wie die Medizin-Industrie ständig neue Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht

    emu-Verlag · 2006 · 278 Seiten
    ISBN · 3891891474 · 9783891891476

    ·

    BlwyO_qZQQU

    ·
    ·

  55. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    Bhakdi: „Warum das Ganze eigentlich ein Verbrechen ist.“

    „Tatsächlich habe ich in meinem Leben nie Angst gehabt … aber ich habe jetzt Angst, nicht dass ich mich vertue, sondern ich habe Angst, dass ich mich nicht vertue.“

    — Professor Sucharit Bhakdi

    https://odysee.com/@204GG:8/Prof-Bhakdi-Ich-habe-Angst:5

    ·
    ·

  56. Edward von Roy Says:

    ·

    23.11.2022 / aufgezeichnet am 23. November 2022 (Aufzeichnung) · TTV Dialog

    Bhakdi: Die ganze Impfindustrie ist Betrug

    „Die ganze Impfindustrie ist ein Riesenbetrug – und momentan erleben wir die Spitze des Betrugs.“

    — Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

    ( transition-tv.ch/sendung/ttv-dialog-prof-dr-sucharit-bhakdi-im-gespraech-die-ganze-impf-industrie-ist-ein-riesenbetrug-und-momentan-erleben-wir-die-spitze-des-betrugs )

    TTV-Redaktionsleiterin Regina Castelberg durfte mit Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe, ein exklusives und persönliches Gespräch führen – dies unter dem Titel „Meine Sicht“. Darin spricht er unter anderem über das aktuelle Verfahren gegen ihn wegen Volksverhetzung, er erläutert warum er überzeugt ist, dass es niemals eine richtige Virus-Pandemie geben wird, was für ihn den Reiz der Schweiz ausmacht und warum er mittlerweile auch eine kritische Einstellungen zu den herkömmlichen Lebendimpfungen hat. Und ganz am Schluss des Gesprächs verrät er das Geheimnis, wie er sich und seine Familie gesund hält.

    https://odysee.com/@impfen-nein-danke:b/Bhakdi-Ganze-Impfindustrie-Betrug:5

    ·
    ·

  57. sapere aude Says:

    02.06.2022 · CORONA DOKS

    Bubimi fordert „Impfkampagne für Schulkinder“

    « Stark-Watzinger fordert Impfkampagne für Schulkinder

    Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) plädiert zur Vorbereitung auf den Herbst und Winter dafür, die Corona-Impfquote bei jungen Menschen zu erhöhen. Die Impfangebote müssten rechtzeitig hochgefahren werden, gerade auch für Kinder und Jugendliche an den Schulen, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe mit Blick auf die Konferenz der Ministerpräsidentinnen und ‑präsidenten der Länder mit Bundeskanzler Scholz am Nachmittag. „Das ist der beste Schutz gerade auch vor den neuen Varianten, die auf uns zukommen.“ … » SWR (2. Juni 2022.)

    swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/coronavirus-liveblog-bw-2022-06-02-100.html

    https://www.corodok.de/bubimi-impfkampagne-schulkinder/

    ·
    ·

    03.08.2022 · CORONA DOKS

    „Impfmobile auf den Pausenhöfen sollten im Dauereinsatz sein“

    Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger hat auf dem Gebiet zwar keinerlei Kompetenzen, stellt im Interview mit rnd [ Frau Stark-Watzinger, wird das kommende Schuljahr wieder ein normales werden? ] am 3. August 2022 aber diese Forderungen auf:

    «… Mit Beginn des Schuljahres sollten allen Schülerinnen und Schülern im Land noch einmal niedrigschwellig Impfangebote gemacht werden. Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission für gesunde Kinder von fünf bis elf Jahren ist eindeutig. Deshalb sollten die Impfmobile auf den Pausenhöfen im Dauereinsatz sein — natürlich immer für diejenigen, die eine Impfung oder Beratung auch wünschen. »

    … Mit der Wissenschaft hat die Wissenschaftsministerin auch sonst wenig Berührungspunkte …

    https://www.corodok.de/impfmobile-pausenhoefen-dauereinsatz

  58. 1+1=2 Says:

    “mοdRNA, incorrectly named mRNA, harms or kills.”

    “The nucleoside-modified mRNA — mоdRNA — harms or kills.”

    https://en.wikipedia.org/wiki/Nucleoside-modified_messenger_RNA

    ·
    ·

    COVID-19 mRNA Vaccine (nucleoside modified)
    COVID-19 mRNA Vaccine (nucleoside modified)

    • tozinameran [ Comirnaty Original, … „Wuhan“ ]
    • riltozinameran and tozinameran [ … BA.1 ]
    • famtozinameran and tozinameran [ … BA.4-5 ]

    ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/comirnaty

    ·

    Omikron-BA.1 adoptierte Fertiglösung
    tozinameran / riltozinameran aufgedruckt

    kvberlin.de/fuer-praxen/aktuelles/praxis-news/detailansicht/pn220906

    ·

    • tozinameran kodiert für das virale Spike (S)-Protein von SARS-CoV-2 (Original)

    • riltozinameran kodiert für das virale Spike (S)-Protein von SARS-CoV-2 (Omicron BA.1)

    • famtozinameran kodiert für das virale Spike (S)-Protein von SARS-CoV-2 (Omicron BA.4-5)

    ema.europa.eu/en/documents/all-authorised-presentations/comirnaty-epar-all-authorised-presentations_de.pdf

    ·

    tozinameran / • famtozinameran
    Comirnaty Original [ Wuhan ] / • Omicron BA.4-5

    kbv.de/media/sp/Gebrauchsinformation_Impfstoff_Comirnaty_Orig._BA.4-5.pdf

    ·
    ·

    “mοdRNA, fälschlicherweise als mRNA bezeichnet, schädigt oder tötet.”

    “Die Nukleosid-modifizierte mRNA — mоdRNA — schädigt oder tötet.”

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nukleosid-modifizierte_mRNA

  59. Edward von Roy Says:

    ·

    25.10.2022 · Coolman’s Chat Episode 09 · Samuel Kullmann

    Prof. Stefan Hockertz: „Die mRNA Gen-Therapie muss sofort beendet werden!“

    twitter.com/samuelkullmann/status/1584867328885301248

    ·

    Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz, geboren 1960, ist als Immunologe, Pharmakologe und Toxikologe geschäftsführender Gesellschafter der tpi consult AG in der Schweiz, einer der führenden toxikologischen und pharmakologischen Technologieberatungen in Europa. Zuvor arbeitete er, zuletzt als Direktor und Professor des Institutes für Experimentelle und Klinische Toxikologie, am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf von 1999 bis Ende 2004.

    Prof. Hockertz wurde im Frühjahr 2020 durch seine Kritik am medizinischen und politischen Umgang mit COVID-19 einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

    V-zBjclR0yc

    ·
    ·

  60. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·
    ·

    09.12.2022 · Stiftung Corona Ausschuss

    Sitzung 134 · Begleitumstände

    Themen

    • Gerichtsverfahren von Flugbegleiter und Piloten gegen Quantas Airways

    • Einblicke in den außergewöhnlichen Krankenstand in Fluggesellschaften: Ursache mRNA-Injektion?

    • Politische Verfolgung von Ärzten in Deutschland — es drohen Haft und hohe Geldstrafen für die gewissenhafte Ausstellen von Gesundheitszeugnissen

    • Appell an Richter, Staatsanwälte und Schöffen

    • Strafanzeige gegen die Landeshauptfrau von Niederösterreich Johanna Mikl-Leitner

    • … und mehr!

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s134de:6

    https://gettr.com/post/p2137a3a69c

    ·

    Corona Investigative Committee

    Session 134 · Concomitants

    Topics

    • Litigation of dismissed flight attendants and pilots against Quantas Airways

    • Insights into extraordinary sick leave in airlines: cause mRNA injection?

    • Political persecution of doctors in Germany — facing imprisonment and heavy fines for conscientiously issuing health certificates

    • Appeal to judges, prosecutors and jurors

    • On the criminal complaint against the Governor of Lower Austria Johanna Mikl-Leitner

    • and more… !

    https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/s134en:9

    ·
    ·

    Stiftung Corona Ausschuss

    Sitzungen

    https://corona-ausschuss.de/sitzungen/

    ·

    Stiftung Corona Ausschuss Info

    Corona-Ausschuss — Inhalt · Index · Teilnehmer · Transkriptionen

    https://sca.news/

    ·
    ·

  61. raffaele triggiano Says:

    ·
    ·

    19.07.2022 · KOLLATERAL | Folge 13 · OVALmedia

    La Mamma

    Oksana hat ihre jugendliche Tochter Giulia 16 Stunden nach der zweiten staatlich aggressiv beworbenen und nicht erforderlichen experimentellen Gentherapie („Impfstoffdosis“) mit tozinameran / Comirnaty (der Firmen BioNTech und Pfizer) verloren. Die Tragödie, die sie befallen hat, hält sie nicht davon ab die Impfpolitik des italienischen Staates, sowohl in medizinischer als auch juristischer Hinsicht mit äußerster Klarheit zu analysieren und selbst Zeugnis abzulegen, um so anderen zu helfen.

    https://www.oval.media/kollateral-la-mamma/

    ·
    ·

    07.04.2022 · KOLLATERAL #13 | OVALmedia

    Italiano

    La Mamma

    Oksana ha perso Giulia, la figlia adolescente, 16 ore dopo la seconda dose Comirnaty (tozinameran) di Pfizer / BioNTech. La tragedia che si è abbattuta su di lei non le impedisce di essere estremamente lucida nell’analisi della politica vaccinale dello Stato Italiano sia a livello sanitario che giudiziario, né di portare la sua testimonianza perché sia di aiuto agli altri.

    https://odysee.com/@OVALmediaitaliano:1/KOLL_LA_MAMMA_FINAL_WS:5

    ·

    English

    La mamma

    Oksana has lost Giulia, her teenage daughter, 16 hours after the second dose of tozinameran (Comirnaty), the unnecessary and dangerous experimental gene therapy by Pfizer / BioNTech. The tragedy that befell her does not prevent her to be extremely lucid in the analysis of the vaccination policy of the Italian State both at health and judicial level, nor to bring his testimony so that it is of help to others.

    https://odysee.com/@OVALmediaEN:0/KOLL_LA_MAMMA_FINAL_WS_YT_ENG:0

    ·

    deutsch

    La mamma

    https://odysee.com/@ovalmedia:d/kollateral-13-la-mamma:5

    ·
    ·

  62. Edward von Roy Says:

    ·
    ·

    24.03.2022 · KOLLATERAL | Folge 13 · OVALmedia

    Die Mutter

    Die sechzehnjährige Cheyenne aus Hollfeld in Bayern möchte sich „impfen“ lassen: Nicht wegen der Furcht vor dem Coronavirus. Cheyenne möchte wieder ausgehen, Sport treiben, verreisen. Wenige Tage nach der sogenannten „Impfung“ — es geht um eine nicht erforderliche und schädigende oder tödliche experimentelle Gentherapie — verstirbt das Mädchen im Krankenhaus. Ihre Mutter ist Krankenpflegerin und „geimpft“, experimentell gentherapiert. Sie macht sich schreckliche Vorwürfe.

    https://www.oval.media/42aa9733-3ab4-4488-904e-dcc49e3ce906/

    ·

    19.01.2022 · KOLLATERAL #6 — OVALmedia

    Die Mutter

    https://www.bitchute.com/video/1TQrfQiDOeMX/

    ·
    ·

  63. Edward von Roy Says:

    ·

    27.10.2022 / October 27th 2022 · NARRATIVE by Robert Cibis #117 · OVALmedia ·

    Mary Holland · Disenchantment

    As President of Children´s Health Defense, Mary Holland has been involved in the vaccine choice and health freedom movement for more than two decades. „Once I learned about the extreme liability protection that industry and healthcare providers enjoy and the suppression of accurate science and information about vaccine risk and injury, I understood the need for immediate, radical systemic change. I´ve been devoted to that change ever since.“

    The attorney seeks to the end of the epidemic of chronic childhood disease, hold those responsible accountable, and create safeguards so that these epidemics never happen again. With Robert Cibis, Mary Holland discusses her journey to political action. Strokes of fate, opportunities, and surprising insights have helped her understand why so much economic and health harm is possible for the benefit of so few.

    https://www.oval.media/en/85fd8912-7b48-40b0-924f-2d3558a23030/

    https://live.childrenshealthdefense.org/chd-tv/events/disenchantment-special-interview-with-mary-holland-j-d/disenchantment–special-interview-with-mary-holland-jd/

    https://odysee.com/@OVALmediaEN:0/holland:7

    ·
    ·

    16.11.2022 · NARRATIVE by Robert Cibis #117 · OvalMedia ·

    Mary Holland · Entzauberung

    Als Geschäftsführerin von Children’s Health Defense engagiert sich Mary Holland seit mehr als zwei Jahrzehnten für die Wahlfreiheit bei Impfstoffen. “Als ich von dem extremen Haftungsschutz erfuhr, den die Industrie und die Gesundheitsdienstleister genießen, und von der Unterdrückung konkreter wissenschaftlicher Erkenntnisse und Informationen über Impfstoffrisiken und -schäden, wurde mir klar, dass ein sofortiger, radikaler Systemwechsel notwendig war. Seitdem setze ich mich für diesen Wandel ein.”

    Die Juristin will vermeidbaren chronischen Kinderkrankheiten ein Ende setzen, die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen und Schutzmaßnahmen schaffen, damit solche oft durch Medikamente hervorgerufene Epidemien nie wieder auftreten. Mit Robert Cibis bespricht Mary Holland ihren Werdegang zum politischen Handeln. Schicksalschläge, Gelegenheiten und überraschende Einsichten haben ihr geholfen, zu verstehen, warum so viel wirtschaftlicher und gesundheitlicher Schaden zum Vorteil weniger möglich ist.

    ·

    https://www.oval.media/cf1f2841-c0bf-45c5-bfd0-8f026aac61f7/

    https://odysee.com/@ovalmedia:d/NAR_Mary_Holland_v1_DE:4

    ·

    books
    Bücher

    ·

    Vaccine Epidemic – How Corporate Greed, Biased Science, and Coercive Government Threaten Our Human Rights, Our Health, and Our Children

    Edited by Louise Kuo Habakus, Mary Holland and Kim Mack Rosenberg

    simonandschuster.com/books/Vaccine-Epidemic/Louise-Kuo-Habakus/9781620872123

    fearlessparent.org/vaccine-epidemic/

    ·

    The HPV Vaccine On Trial Seeking Justice – For A Generation Betrayed

    Mary Holland, Kim Mack Rosenberg, Eileen Iorio

    skyhorsepublishing.com/9781510710801/the-hpv-vaccine-on-trial/

    simonandschuster.com/books/The-HPV-Vaccine-On-Trial/Mary-Holland/9781510710801

    ·

  64. Lorenz Wachtendonk Says:

    „Ungeimpfte tragen die Verantwortung, dass wir nicht weiterkommen“, sagte Lauterbach. „Das ganze Land wird in Geiselhaft dieser Menschen sein. Das können wir uns nicht mehr leisten.“

    Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach

    welt.de, 17.03.2022

    welt.de/politik/deutschland/article237593247/Lauterbach-ueber-Ungeimpfte-Ganze-Land-in-Geiselhaft-dieser-Menschen.html

    ich-habe-mitgemacht.at/264-ungeimpfte-tragen-die-verantwortung-dass-wir-nicht-weiterkommen-das-ganze-land-wird-in-der-geiselhaft-dieser-menschen-sein.html

  65. "STOP COVAX." Says:

    Verwaltungsgericht Düsseldorf am 12.12.2022

    Az.: 23 K 8281/21 · Grundschullehrerin aus Hünxe

    Az.: 23 K 2118/22 · Oberstudienrätin aus Moers

    Az.: 23 K 6047/21 · Finanzbeamtin aus Remscheid

    https://www.vg-duesseldorf.nrw.de/behoerde/sitzungstermine/index.php?&termsPerPage=0#sitzungsTermineDates

    11.12.2022 · Äerztezeitung · Corona-Infektion als Dienstunfall — Beamtinnen in NRW klagen

    11.12.2022 · Aachener Zeitung · NRW-Beamtinnen klagen auf Corona-Infektion als Dienstunfall

    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

  66. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    RETHINKING CORONA · Wie hat Corona unsere Gesellschaft verändert, wo stehen wir und wohin wollen wir?

    Leitung und Moderation: Dr. Dana Sindermann, Leiterin Fachbereich Wirtschafts- und Sozialethik, Paulus Akademie, Zürich

    09.11.2022 · MEDIEN IN DER CORONAKRISE
    24.11.2022 · DIE ROLLE DER PHARMA-INDUSTRIE IN DER PANDEMIE
    07.12.2011 · LEBEN, TOD UND WÜRDE

    paulusakademie.ch/rethinking-corona-2/

    ·
    ·

    24.11.2022 · Paulus Akademie

    RETHINKING CORONA: Die Rolle der Pharmaindustrie

    Welchen Einfluss hat die Pharmaindustrie auf den Verlauf der Pandemie genommen? Was wissen wir aktuell über die Gefährlichkeit von SARS CoV-2? Was sind nach derzeitigem Stand Nutzen und Risiken von Corona-Impfstoffen?

    Gäste

    — Kati Schepis, Pharmazeutin
    — Prof. em. Dr. Pietro Vernazza, vorm. Chefarzt Infektiologie, Kantonsspital St. Gallen
    — Fabian Molina, Nationalrat, SP (Teilnahme gleichentags abgesagt)

    Leitung und Moderation

    — Dr. Dana Sindermann, Leiterin Fachbereich Wirtschafts- und Sozialethik, Paulus Akademie

    _jfSO8cMS1A

    ·
    ·

  67. Edward von Roy Says:

    ·

    Pathologie Konferenz

    https://pathologie-konferenz.de/

    ·

    20.09.2021 · in Reutlingen

    Im pathologischen Institut in Reutlingen werden am Montag, den 20.09.2021, die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach COVID19-Impfung Verstorbenen vorgestellt. Die feingeweblichen Analysen wurden von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt.

    https://odysee.com/@de:d/Pressekonferenz–Tod-durch-Impfung-Undeklarierte-Bestandteile-der-COVID-19-Impfstoffe:b

    ·

    Todesursache nach COVID-19-Impfung. Präsentation Prof. Dr. Arne Burkhardt.

    pathologie-konferenz.de/Tod_nach_COVID-19-Impfung_www_pathologie-konferenz_de.pdf

    ·

    Klicke, um auf Tod_nach_COVID-19-Impfung_www_pathologie-konferenz_de.pdf zuzugreifen

    ·
    ·

    04.12.2021 · in Berlin

    Die 2. Pathologie Konferenz fand in Berlin statt.

    https://odysee.com/@de:d/Pathologie-Konferenz-2-de:d

    ·

    11.03.2022

    Pathologie Konferenz. Pathologie der Impftoten und Impfschäden: Nach der Evidenz erste Beweise. Prof. Dr. Arne Burkhardt.

    https://odysee.com/@de:d/Pathologiekonferenz_Burkhardt_Pr%C3%A4sentation_DE_20220311_online:4

    ·

    Die Fragen der Wissenschaftler und die Antworten von BioNTech.

    BioNTech Antwortschreiben an Pathologie-Konferenz.pdf

    pathologie-konferenz.de/BIONTECH%20Antwort%20an%20Pathologie-Konferenz.pdf

    ·

    Klicke, um auf BIONTECH%20Antwort%20an%20Pathologie-Konferenz.pdf zuzugreifen

    ·
    ·

  68. Edward von Roy Says:

    ·

    12.12.2022

    Pressekonferenz mit Tom Lausen in Berlin

    https://live.ffn.network/w/9y8xS2BqQ2b8fwyTAq519Z

    ·

    PRESSEKONFERENZ zu Daten der KBV

    https://live.ffn.network/w/pF7HPK3av7XrTTHxhsXLMu

    ·
    ·

    Pressekonferenz zu Impffolgen

    mit Martin Sichert im Bundestag

    qfB6ZFUgIEk

    youtube.com/watch?v=qfB6ZFUgIEk

    ·
    ·

    Am 12.12.2022 auf Corona Doks

    „Ich sage nicht, dass diese Todesfälle von den Impfstoffen kommen, sondern ich sage, Sie haben ein Risikosignal zu bearbeiten“

    So lautet das Fazit, dass Datenanalyst Tom Lausen auf einer Pressekonferenz am 12. Dezember 2022 aus den Zahlen zog, die die Kassenärztliche Bundesvereinigung vorlegen musste. Er stellte einen extremen Anstieg ungeklärter Todesfälle nach den entsprechenden Meldeziffern der KBV fest (…)

    https://www.corodok.de/ich-todesfaelle-impfstoffen/

    ·

  69. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    10.12.2022 · 10. Dezember 2022 · Thomas Oysmüller · tkp

    Begründungen für Corona-Verordnungen sollen geheim bleiben

    Das österreichische Gesundheitsministerium verweigert die Auskunft über die fachliche Begründung zu weitreichender Covid-Verordnungen. Obwohl der junge Mainstream-Journalist Maximillian Werner über die „Vorarlberger Nachrichten“ ein rechtliches Auskunftsverfahren angestoßen hatte, um zur Begründung zu kommen. Das Gesundheitsministerium verweigert die Auskunft trotzdem.

    Begründung nicht für Öffentlichkeit bestimmt

    Zu jeder Covid-Verordnung, etwa zum Lockdown für Ungeimpfte, für 3G-Vorschriften am Arbeitsplatz oder für 2G-Vorschriften, hatte der Corona-Krisenstab im Gesundheitsministerium eine fachliche Begründung erstellt. Diese waren geheim und soll es auch bleiben. Mittlerweile liegt die Beschwerde des Journalisten beim Bundesverwaltungsgericht. Dort wird entschieden, ob die Auskunftsverweigerung des Ministeriums gerechtfertigt ist.

    Infolgedessen übermittelte das Ministerium Argumente, warum man die Auskunft verweigert. Es geht um die Begründung von 13 Verordnungen zwischen Oktober und Dezember 2021, also die Zeit, in der die staatliche Repression gegen die Ungeimpften den Höhepunkt erreicht hatte. Die Faktenlage war damals bereits erdrückend: Eine Impfung schützt nicht vor einer Infektion. Trotzdem setzte Österreich einen – weltweit einmaligen – „Lockdown für Ungeimpfte“ durch.

    Die medizinisch-fachliche Grundlage für diese weitreichenden Grundrechtseinschränkungen sollen aber geheim bleiben. Denn die ausformulierten fachlichen Begründungen seien – so das Gesundheitsministerium – für den Verfassungsgerichtshof erstellt worden. Damit das Höchstgericht die Covid-Verordnungen überprüfen kann. Das Auskunftspflichtgesetz, nach dem der Journalist Beschwerde eingeklagt hat, umfasse diese nicht. Vom VfGH wurden bekanntlich fast alle Verordnungen des Winters 21/22 durchgewunken. Eine Veröffentlichung der Begründung ist auch deshalb höchst brisant.

    Die Argumentation des Ministeriums liefert noch weitere Leckerbissen. So habe man die Übermittlung der Begründung als „nicht zweckmäßig“ erachtet, da eine „aufgeheizte mediale Situation“ bestanden habe. Eine Veröffentlichung hätte eine „Interpretation durch medizinische und juristische Laien in den sozialen Medien“ zur Folge gehabt. (…)

    https://tkp.at/2022/12/10/begruendungen-fuer-corona-verordnungen-sollen-geheim-bleiben/

    ·
    ·

    11.12.2022 · 11. Dezember 2022 · CORONA DOKS

    Sie planspielen weiter. 2025 kommt die nächste „Pandemie“

    Das „Grand Challenges Annual Meeting“ der Gates-Stiftung fand im Oktober 2022 in Brüssel statt (…) Unter anderem mit Auftritten von Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger und „Johanna Hanefeld (Director & Head Of Department; Centre for International Health Protection (ZIG) at Robert Koch Institute, London School of Hygiene and Tropical Medicine, United Kingdom)“ (…)

    https://www.corodok.de/sie-planspielen-weiter-2025-kommt-die-naechste-pandemie/

    ·

    12.12.2022 · 12. Dezember 2022 · Thomas Oysmüller · tkp

    Gates übte im Oktober für nächste Pandemie – Event 2025

    Ende Oktober veranstaltete die Gates Stiftung in Brüssel ein weiteres Pandemie-Planspiel. Man simulierte den Ausbruch eines neuen Virus in Brasilien im Jahr 2025. Die WHO wie auch das Robert-Koch-Institut waren vertreten. 

    Von der Öffentlichkeit unbeachtet führte die Gates Stiftung im Rahmen ihres jährlichen „Grand Challenges Annual Meetings“ gemeinsam mit dem „Johns Hopkins Center for Health Security“ und der WHO schon wieder eine Pandemieübung durch. Für das Planspiel „Catastrophic Contagion“ trafen sich am 23. Oktober in Brüssel zehn aktuelle und ehemalige Gesundheitsminister und hochrangige Beamte.

    Gates persönlich dabei

    Aus Deutschland war Johanna Hanefeld vertreten. Sie leitet das Zentrum für internationalen Gesundheitsschutz. Dort wird die internationale Arbeit des Robert-Koch-Instituts koordiniert. Auch Mike Ryan, WHO-Direktor, der die Staaten im März 2020 nachdrücklich aufgefordert hatte, rigoros zu handeln, nahm teil. Unter den 14 Teilnehmern war auch Bill Gates persönlich. Andere Teilnehmer kamen aus dem Senegal, Ruanda, Nigeria, Angola, Liberia, Singapur und Indien.

    Man simulierte „eine fiktive Pandemie in der nahen Zukunft“. Diesmal wäre man aber mit einer „höheren Sterblichkeitsrate als Covid-19“ konfrontiert, „von der Kinder und Jugendliche unverhältnismäßig stark betroffen sind“. Der fiktive Ausbruch findet 2025 statt und es handelte sich um ein „Severe Epidemic Enterovirus Respiratory Syndrome“. (…) drei Jahre, nachdem ziemlich die selben Leute das ominöse „Event 201“ absolviert hatten, wurde diesmal der Ausbruch eines Enterovirus simuliert. Etwa Polio fällt unter diese Gattung.

    In der Übung wurde den Teilnehmern die Aufgabe gestellt, „angesichts der Ungewissheit dringende politische Entscheidungen mit begrenzten Informationen zu treffen“. Nur schnelle Entscheidungen würden die Welt vor einer Pandemie bewahren – so das Szenario, das bekannt vorkommt. (…)

    https://tkp.at/2022/12/12/gates-uebte-im-oktober-fuer-naechste-pandemie-event-2025/

    ·
    ·

    Pressekonferenz „KBV-Daten“ am 12.12.2022

    Link zur Datenauswertung von Impffolgen · AfDBundestag.de

    (…)

    Todesfälle – plötzlich und unerwartet …

    (…)

    Impfnebenwirkungscodierungen: Kumulierte Daten

    Anzahl Patienten mit Impfnebenwirkungen (vertragsärztlicher Bereich)

    afdbundestag.de/wp-content/uploads/2022/12/Daten-Impffolgen.pdf

    ·
    ·

    12.12.2022

    Tom Lausen im Dezember 2022

    Pressekonferenz zu Impffolgen mit Martin Sichert · AfD-Fraktion im Bundestag

    „Seit Beginn der Corona-Impfung zeigen sich in der Bevölkerung teils drastische Veränderungen bei Krankheitsbildern und Sterbefällen. Das geht aus Daten der Kassenärztlichen Vereinigung hervor, die Martin Sichert zusammen mit dem Datenexperten Tom Lausen exklusiv auswerten konnte und die auf der Pressekonferenz präsentiert werden.

    Patientendaten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zu Nebenwirkungen der Corona-Impfungen liefern erschreckende Erkenntnisse: Mit Beginn der Corona-Massenimpfungen stieg die Zahl derjenigen, die „plötzlich und unerwartet“ gestorben sind, sprunghaft im Vergleich zu den Vorjahren auf das mehr als Vierfache an. In jedem Quartal, beginnend mit dem ersten Quartal 2021, wurden von Kassenärzten mehr plötzliche und unerwartete Todesfälle festgestellt, als in jedem Gesamtjahr von 2016 bis 2020.“

    qfB6ZFUgIEk

    ·
    ·

    12.12.2022 · 12. Dezember 2022 · Andrea Drescher · tkp

    Presse-Konferenz über mögliche Impftote wird vom Mainstream ignoriert

    Die Presse-Konferenz der AfD mit Tom Lausen (…) Die Untersuchung der unerklärbaren Todesfallzahlen durch den Daten-Analysten lässt wenig Raum für Spekulation. In der Ankündigung der Presse-Konferenz war zu lesen:

    „Die Daten von 72 Millionen Kassenversicherten sprechen eine sehr klare Sprache. Eines ist schon jetzt sicher, das Paul-Ehrlich Institut, welches für die Impfstoffsicherheit hätte sorgen müssen, hat ein riesiges Problem. Diese Daten sind eine historische Offenlegung des Versagens des PEI.“

    Anhand des Anstiegs bei den Codierungen der Todesursachen wird die Dimension dieses Problems deutlich

    ·

    • R96.0 Plötzlich eingetretener Tod – Anstieg 1082 %

    • R96.1 Todeseintritt innerhalb von weniger als 24 Stunden nach Beginn der Symptome – Anstieg 1673 %

    • R98 Tod ohne Anwesenheit anderer Personenen – Anstieg 561 %

    • R99 Sonstige ungenau oder nicht näher bezeichnete Todesursachen – Anstieg 293% – absolut von 5.000 auf 20.000 gestiegen

    ·

    (…) Die die gut 50-minütige Presse-Konferenz lohnt sich für alle, die an nüchternen Daten interessiert sind. (…) Durch die Entlassung eines verantwortlichen Vorstands, wie das nach der ersten Analyse von Versichertendaten der gesetzlichen Krankenkasse BKK ProVita durch Tom Lausen der Fall war, wird sich das Problem diesmal nicht „bereinigen“ lassen.

    Auf corih.de können Interessierte die KBV-Daten dank des Suchtools von Tom Lausen selbst nach Krankheiten recherchieren. (…)

    https://tkp.at/2022/12/12/presse-konferenz-ueber-moegliche-impftoten-wird-vom-mainstream-ignoriert/

    ·
    ·

    CORIH Corona Impfschaden Hilfe

    corih.de

    „Der MBV (Medizinischer BehandlungsVerbund) ist ein Zusammenschluss von kompetenten Ärzten und engagierten Therapeuten für hochwertige Medizin und empathische Behandlung und haben Erfahrung in der Therapie von Covid-19-Impfgeschädigten.

    Alle Mitglieder verfügen über eine Expertise in der Therapie von Impfschäden. Wir können Ihnen behilflich sein und Sie vernetzen. Jetzt. Und direkt.

    Der MBV ist eine virtuelle Patienten-Aufnahme, die sich jeden Fall im Detail ansieht und den dazu passenden Behandler sucht, sowie den Kontakt zwischen Behandler und Patient ermöglicht.

    Wir erfassen die Daten zu den Impfschäden, gewinnen wissenschaftliche Erkenntnisse und werden den Patienten gegebenenfalls auch dabei behilflich sein, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

    Diese Seite wird von der MBV GmbH betrieben, die durch Umbenennung der Helden-Transfer GmbH in Jesteburg entstanden ist. CORIH ist eine Weiterentwicklung der bislang von der Stichting Rudulin entwickelten und betriebenen Webseite corona-impfschaden-melden.de. Unser Fokus: Durch die Vermittlung geeigneter Ärzte und Therapeuten eine Behandlung für Patienten mit COVID-19-Impfschäden zu ermöglichen.“

    corih.de/ueber-uns.php

    ·

    COVID-19 Impfschaden melden, Transparenz schaffen.

    corona-impfschaden-melden.de

    „Melden Sie hier alle Verdachtsfälle von unerwünschten Nebenwirkungen der COVID-19 “Impfungen“, die Sie erlebt haben – auch wenn diese schon länger zurück liegen sollten. Es ist sehr wichtig, dass wir gemeinsam lernen, welche Schäden die Impfungen hervorrufen, um mit diesen Erkenntnissen angemessen reagieren zu können. Bislang sind nur etwa 5 Prozent aller Impfschäden in Deutschland überhaupt gemeldet worden.

    Die Nationale Beobachtungsstelle für Corona-Impfschäden (BFCI) leistet damit einen bisher einzigartigen Beitrag zur Forschung und zur Aufklärung, nachdem das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) keine eigene Datenbank mehr führt und auch keine eigenen Analysen mehr durchführt.“

    corona-impfschaden-melden.de/

    ·

  70. "Stoppt die mRNA-Gentherapien" Says:

    ·

    23.03.2021 · Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

    Presse­mitteilung Nr. 70/GP

    Drei Millionen Menschen für Corona-Impfung registriert – Bayerns Gesundheitsminister Holetschek und Digitalministerin Gerlach: BayIMCO ist ein effektives digitales Tool zur Pandemiebekämpfung

    Mehr als drei Millionen Bürgerinnen und Bürger haben sich in Bayern über das Online-Portal BayIMCO für eine Corona-Impfung registriert. Bayerns Gesundheitsministerium und das Digitalministerium haben das Tool für das Impf-Management gemeinsam entwickelt. Gesundheitsminister Klaus Holetschek sagte am Mittwoch in München: „Seit dem Start am 27. Dezember [ 2020 ] haben sich 3.014.166 Menschen für eine Impfung vormerken lassen (Stand 23. März). Das ist rund ein Viertel der Menschen in Bayern und ein starkes Signal: Denn eine Registrierung auf BayIMCO ist der erste Schritt hin zur Impfung – also hin zu einem individuellen Schutz gegen COVID-19 und gegen einen schweren Krankheitsverlauf. Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich noch nicht registriert haben, rufe ich auf: Starten Sie noch heute, und melden Sie sich an.“

    Digitalministerin Judith Gerlach betonte: „Mit unserem Portal BayIMCO haben wir ein effektives Tool für die Bewältigung der Corona-Situation entwickelt. Denn wir bieten den Bürgerinnen und Bürgern damit eine schnelle und sichere Möglichkeit, sich jederzeit für einen Impftermin anzumelden. Die über drei Millionen registrierten Nutzerinnen und Nutzer bestätigen, dass unser digitales Portal einen wesentlichen Baustein für die Impfungen darstellt.“

    BayIMCO steht für „Bayerisches Impfmanagement gegen Corona“. Über die Software können sich Impfwillige online registrieren und bekommen dann per SMS, E-Mail oder Telefon je nach Zugehörigkeit zu den Priorisierungs-Gruppen einen Impftermin angeboten. Zudem erfolgt damit das Impfmanagement und die Dokumentation der Impfungen in den Impfzentren. In die Entwicklung des Tools hat der Freistaat 6,4 Millionen Euro investiert.

    Holetschek betonte: „Beim Impfmanagement schreiben wir Datenschutz groß. Wir haben alles dafür getan, um personenbezogene Daten so gut wie möglich zu schützen. Sensible Gesundheitsdaten werden während des Impfprozesses ausdrücklich nicht auf einem Server gespeichert, sondern lediglich auf dem Impfbogen des Nutzers. Auf dem Endgerät des Arztes im Impfzentrum werden sie zudem verschlüsselt. Ich danke den Kollegen aus dem Digitalministerium ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und die wertvolle Expertise.“

    Bei der Entwicklung der Software wurde zudem großer Wert darauf gelegt, eine stabile Plattform zu schaffen. Weiterhin ist BayIMCO so konzipiert, dass die Dokumentation der Impfung im Zweifel auch offline – etwa bei einem Ausfall der Internet-Anbindung – noch möglich ist. Das ist wichtig, damit etwa die Mobilen Impfteams auch bei ihren Einsätzen im ländlichen Raum und möglicherweise schlechter Netzanbindung weiterarbeiten können.

    Gerlach fügte hinzu: „Es war uns ein großes Anliegen, BayIMCO zum Impfstart in Bayern online zu bringen. Das ist uns Ende letzten Jahres erfolgreich gelungen. Um die Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit weiter zu verbessern, haben wir das Portal seitdem stetig weiterentwickelt. So können sich zum Beispiel inzwischen bis zu fünf Personen mit derselben E-Mail-Adresse für ihre Impfung registrieren. Damit erleichtern wir für viele Impfwillige den Prozess.“

    stmgp.bayern.de/presse/drei-millionen-menschen-fuer-corona-impfung-registriert-bayerns-gesundheitsminister/

    ·
    ·

    26.01.2022 · Impfaufruf von Staatsministerin Judith Gerlach – Bayern

    „Impfen gehen! Für dich. Für mich. Für alle.“

    Digitalministerin Judith Gerlach

    5703QxIX4OY

    youtube.com/watch?v=5703QxIX4OY

    ·

  71. kahikatea Says:

    vgl. Corona Ausschuss
    Sitzung 134: Begleitumstände

    min 55:20

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s134de:6

    ·

    07.12.2022 / December 7, 2022 7 Kathleen Magramo / CNN

    New Zealand court takes guardianship of baby after parents refuse vaccinated blood for heart surgery

    A critically-ill six-month-old baby will be placed under the temporary guardianship of New Zealand’s High Court after his parents refused to allow him to undergo lifesaving heart surgery using blood from people vaccinated against COVID-19.

    Handing down the judgment on Wednesday, Justice Ian Gault ruled that the boy, who cannot be identified for legal reasons, would remain under the court’s guardianship until he had recovered from the surgery. (…)

    The baby has a congenital heart defect and needs urgent open-heart surgery to survive – but the operation has been delayed by his parents’ insistence that only blood from donors not vaccinated against COVID-19 be used. (…)

    The baby’s parents believed there were “spike proteins in the blood of people who have been vaccinated and that these proteins were causing unexpected deaths relating to transfusions,” according to the judgment.

    The parents had previously demanded the New Zealand Blood Service take a donation from a person chosen by the family, but the agency refused and said it does not make a distinction between vaccinated and unvaccinated donors. (…)

    https://edition.cnn.com/2022/12/07/asia/new-zealand-covid-vaccine-donor-blood-baby-scn-intl-hnk/index.html

  72. Lucien Mirabeau Says:

    24.08.2022 / Aletheia

    „Größter Medizinskandal aller Zeiten.“ Indikation, Kontraindikationen und Nutzen-Schaden-Verhältnis der COVID-Impfung

    Gemeinsam mit 16 Kollegen hat Prof. Dr. Andreas Sönnichsen, von Wissenschaftliche Initiative Gesundheit für Österreich, eine umfassende Studie zur Evidenz-Bestimmung der Corona-Impfungen ausgearbeitet. Die Ergebnisse sind erschreckend: Die Tatsache, dass die Covid-Impfung als Massenimpfung weltweit durchgeführt wird, bezeichnet Prof. Sönnichsen daher als „den größten Medizinskandal aller Zeiten.“

    https://www.aletheia-scimed.ch/de/groesster-medizinskandal-aller-zeiten-neuste-studie-zur-covid-impfung/

    ::

    26.07.2022 / 26. Juli 2022 / Herausgeber: Wissenschaftliche Initiative Gesundheit für Österreich / Aletheia

    Indikation, Kontraindikationen und Nutzen-Schaden-Verhältnis der COVID-Impfung

    Eine Zusammenfassung der wichtigsten Studienevidenz

    Herausgeber: Wissenschaftliche Initiative Gesundheit für Österreich

    Autoren und Unterstützer: Prof. a.D. Dr. Andreas Sönnichsen, Salzburg (A), München (D), Prof. Dr. Dr. Christian Schubert, Innsbruck (A), Dr. Gunter Frank, Heidelberg (D), Dr. Margaretha Griesz-Brisson, London (UK), Dr. Markus Wegscheider, Zell am Ziller (A), et al.

    aletheia-scimed.ch/wp-content/uploads/2022/08/Evidenzzusammenfassung-COVID-Impfung_26072022-1.pdf

    ::

    Klicke, um auf Evidenzzusammenfassung-COVID-Impfung_26072022-1.pdf zuzugreifen

    ::

    Prof. Sönnichsen über Corona Impfungen „Größter Medizinskandal aller Zeiten“

    https://www.bitchute.com/video/sJSIDso5WPsv/

    https://www.bitchute.com/video/NgvKV1m8ZtFM/

    https://odysee.com/@AllesVerschw%C3%B6rung!!!:7/Prof.-S%C3%B6nnichsen-%C3%BCber-Corona-Impfungen_-%E2%80%9EGr%C3%B6%C3%9Fter-Medizinskandal-aller-Zeiten%E2%80%9C-1080p-hls:4

    tat_GUnJ-bA

    ::
    ::

    Dr. Peter McCullough la situación de los no vacunados

    https://www.bitchute.com/video/0kLYvuqmw5Lk/

    Dr. Peter McCullough zum Gesundheitszustand der Ungeimpften

    https://www.bitchute.com/video/04xSmOKKeZbv/

    ::

    ‘It looks like the messenger RNA IS transferring from the vaccinated to the unvaccinated’ ~ Dr. Peter McCullough

    https://odysee.com/@Sasquatch:6/aabbthyssssssgtfffff:6

    https://www.bitchute.com/video/VatRfPHWVIve/

    ::
    ::

    Dr. Peter McCullough: The Vaccines Are NOT Safe For Human Use. Pull Them off the Market.

    „On two occasions the CDC and FDA doctors have said (in March and June 2021), after reviewing the post-vaccine deaths, that NONE of the deaths were related to the vaccine. NONE. That first report that came out in March, that’s when I got a sick feeling in my stomach. And I said, ’something’s not right here‘, and I think that was medical malfeasance. Malfeasance is wrong doing by people in positions of authority.“

    „In 1976 we got to 25 deaths with the Swine flu vaccine, and the program was shut down. That became the standard for the maximum deaths to shut down a product. Fifty deaths for a produce and its GONE. And then suddenly for Covid vaccines we see a new product introduced, and going ahead, without any concern at 9000+ deaths by July 9th 2021.“

    „December 10th, 2020 is very important time. Around December 10th the Trusted News Initiative was announced,. The BBC announced it, but all the MSM was on board– CNN CNBC, ABC, the media, the local media, and it said we are ONLY going to produce information and publish information that promotes vaccines, and we are going to squash any information that could create vaccine hesitancy. PERIOD. That means early treatment, that means vaccine safety. And the Medical director of Youtube came out and said — we’re with it, and Zuckerberg came out in support on social media and Twitter– we’re with it. So the whole world knew they were only going to get one story on the vaccine — its good for you, take it.“

    Dr. Peter McCullough, Excerpts from a presentation at Andrews University Village Church in Berrien Springs, Michigan, August 20, 2021

    Why are we vaccinating children against COVID-19?

    „Thus, based on the deaths reported in VAERS following COVID-19 inoculation, and assuming the inoculation-related deaths are reported in the same ratio as expected deaths, the actual number of deaths strongly related to the COVID-19 inoculation should be scaled up by factors of 100−200.“

    https://www.bitchute.com/video/41pFSWndmfI3/

    ::

    Dr. McCullough: Vaccines Not Safe For Human Use

    This is the last 19 minutes of a 2-hour interview with Dr. Peter McCullough who laid it on the line like he never has before – namely that the vaccines, although they do offer a slight advantage against death in the older age groups, still have so many side effects that they cannot be deemed safe for any age group. And this was one of Dr. McCullough’s jobs for the federal government.

    https://odysee.com/@StillReport:8/Dr-McCullough-Vaxes-Not-Safe:1

  73. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    Es wird 2 Klassen geben — Ernst Wolff im Gespräch mit Krissy Rieger

    • ARD will AUF1 Ausstrahlung verbieten.
    • Markus Krall bei Degussa freigestellt.
    • Operation Winterschlaf.
    • Ölpreisdeckel — wem schadet es wirklich?
    • Warum weltweit unterschiedliches Vorgehen?
    • Digitale Zentralbankwährung und die neueste Erkenntnis.

    Das neue Buch von Ernst Wolff erläutert das 1971 durch Klaus Schwab gegründte WEF, das Weltwirtschaftsforum: „World Economic Forum: Die Weltmacht im Hintergrund“

    E021T5s88vw

    ·
    ·

    Buchvorstellung: Ernst Wolff zu Gast bei „Achtung Buch!“

    „World Economic Forum (WEF) — Die Weltmacht im Hintergrund“

    ajRXK5Z3CPg

    ·
    ·

  74. Edward von Roy Says:

    ·

    30.09.2022 | Clemens G. Arvay | Viertel nach Acht | BILD |

    „Menschen mit Impf-Nebenwirkungen werden verhöhnt“

    Öko-Immunologe und Sachbuchautor Clemens G. Arvay warnt vor den möglichen Nebenwirkungen der Corona-Impfung. Er sagt:

    „Erste Studien zeigen, dass die Impfung zu massiven Nebenwirkungen führen kann: Thrombosen, Entzündungen und andere verschiedene Autoimmunreaktionen können die Folge sein. Die Impfung wurde im Eilverfahren zugelassen und kann fatale Folgen für den Patienten haben!“

    Ai8vcsruHnY

    ·
    ·

  75. Edward von Roy Says:

    ·

    12.12.2022 · December 12th, 2022 · CIC Israel (English) · @CICIsraelEnglish

    Session 4: „Israel’s Hidden VAERS“

    The Corona Committee Israel was initialized by attorney and economist Viviane Fischer, together with Avital Livny, Dr. Yaffa Shir-Raz, and Ilana Rachel Daniels. Avital Livny, Dr. Yaffa Shir-Raz, and Ilana Rachel Daniels head this committee branch and conduct an evidence review of the Corona crisis and actions.

    https://corona-investigative-committee.com

    https://odysee.com/@CICIsraelEnglish:4/cici4en:c

    ·
    ·

  76. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    Documentaire de Tom Ockers (Allemagne) · 1 h 30 min · 2019 (France) · arte

    Ces Financiers qui Dirigent le Monde — BlackRock

    Son nom sonne comme celui d’un groupe de death metal. Mais si BlackRock connaît la musique, c’est avant tout celle de la finance et de la gestion d’actifs. Cette multinationale, fondée en 1988, est même devenue leader mondial dans son domaine et le plus gros investisseur de la planète. Un mastodonte qui emploie plus de 13 500 salariés à travers le monde et s’invite dans le capital de plus de 17 000 grandes entreprises (dont 18 des 60 sociétés du CAC 40 en France). BlackRock et son omnipotent président fondateur Larry Fink ciblent également les institutionnels. L’entreprise a déjà accès au Trésor américain, conseille la Banque centrale européenne ou s’est imposée comme un partenaire privilégié du Mexique, où elle aurait investi 85 milliards de dollars pour la seule année 2018. Larry Fink a été reçu plusieurs fois à l’Élysée par Emmanuel Macron, désireux d’attirer les capitaux de BlackRock en Europe. Le président français l’a ainsi chargé de réfléchir « à l’impact des politiques d’investissement dans le changement climatique ». Le premier actionnaire de Total a apprécié…

    Cette enquête édifiante nous plonge dans les entrailles de ce géant qui n’a ni limite ni états d’âme. « On devait rendre les riches encore plus riches », témoigne cet ancien salarié à visage caché. Une world company tentaculaire, qui brasse plus d’argent que n’importe quelle banque, infiltre et influence les gouvernements. Effrayant.

    https://odysee.com/Ces-Financiers-qui-Dirigent-le-Monde—BlackRock–Arte:4

    voSty1nfU-Q

    ·
    ·

    Dokumentarfilm von Tom Ockers (D 2019, 90 Min) · arte

    BlackRock — Die unheimliche Macht eines Finanzkonzerns

    Keiner verfügt über mehr Geld als der amerikanische Finanzinvestor BlackRock. Über sechs Billionen Dollar verwaltet der Konzern. Wer über so viel Geld verfügt, hat großen Einfluss. Doch was genau bedeutet das für uns alle? Längst gibt es Experten, die in der unfassbaren Größe von BlackRock eine Bedrohung für den freien Wettbewerb und die Stabilität der Finanzmärkte sehen.

    Es ist das geliehene Geld der Kunden, das BlackRock immense Macht verleiht. Denn BlackRock entscheidet darüber, was mit den Billionen Dollar geschieht. Mit ihnen hat sich der Finanzinvestor bei führenden Weltkonzernen eingekauft. Derzeit ist BlackRock Großaktionär bei Apple, Microsoft, Facebook, McDonald’s, Siemens, BASF, Bayer und vielen, vielen mehr.
    BlackRocks Einfluss geht jedoch weit über Unternehmensbeteiligungen hinaus. Der Investor berät Notenbanken und Finanzminister, hat Zugang zu Staatschefs. Kein anderer Konzern und keine Behörde der Welt besitzt heute einen so umfassenden Einblick in die globale Finanzwelt wie BlackRock. In diesem Zusammenhang warnen Experten auch vor „Aladdin“, dem computergestützten Analyseprogramm des Konzerns. Dessen Algorithmen sind längst nicht mehr nur für das Risikomanagement bei BlackRock verantwortlich, sondern auch für das anderer Investoren. Dadurch wird der Markt mehr und mehr gleichgeschaltet – und anfälliger für Krisen.
    Finanzexperten fragen sich: Wie groß darf der Einfluss von BlackRock noch werden? Sie treibt die Sorge um, dass die wachsende Dominanz des amerikanischen Finanzinvestors bei einer zukünftigen Börsenkrise zu einem gefürchteten „Run for the Exit“ führen könnte, zu einer Panik, bei der alle ihre Aktien nur noch verkaufen wollen.

    https://odysee.com/@Sahera:e/BlackRock_Die_unheimliche_Macht:2

    G_TwaCY5cp8

    ·
    ·

    18.12.2022 · Lexikon der Finanzwelt mit Ernst Wolff

    CBDCs & World Economic Forum

    [ Central bank digital currencies · CBDC ]
    [ Central Bank Digital Currency · CBDC ]
    [ Digitales Zentralbankgeld ]

    Wir befinden uns im Dezember 2022 am Ende des dritten Jahres eines weltweiten Ausnahmezustands. Verantwortlich dafür sind drei Prozesse:

    • Die höchste Konzentration von Vermögen in immer weniger Händen,

    • die höchste Konzentration von Macht in immer weniger Institutionen und

    • der dadurch ermöglichte historisch einmalige Demokratieabbau.

    Noch nie sind in so kurzer Zeit weltweit so viele autoritäre Maßnahmen ergriffen worden wie seit Anfang 2020. Das Entscheidende dabei ist das Wort „weltweit“. Alle drei Prozesse haben auf fünf Kontinenten in etwa 200 Ländern stattgefunden. Das ist kein Zufall, denn die Triebkraft, die dahintersteckt, macht vor Ländergrenzen keinen Halt und hat sich mittlerweile den gesamten Planeten unterworfen.

    Es handelt sich um den DIGITAL-FINANZIELLEN KOMPLEX aus den größten IT-Konzernen, Apple, Amazon, Alphabet, Microsoft & Meta und den größten Vermögensverwaltern, BlackRock & Vanguard. Sie bilden das größte und mächtigste Kartell, das es jemals auf der Erde gegeben hat.

    Dieses Kartell hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten so gut wie alle Bereiche des Lebens unterworfen und kontrolliert mittlerweile die gesamte Weltwirtschaft, die internationale Politik, sämtliche Mainstream-Medien und dazu Forschung, Wissenschaft und weitgehend auch die Kultur.

    86B02oN0cuA

    ·
    ·

    20.12.2022 · „Klare Sicht“ · Ernst Wolff

    WEF: Die Weltmacht im Hintergrund — Ernst Wolff im Gespräch mit Paula P’Cay

    In dieser Ausgabe von „Klare Sicht“ dreht sich alles um das Thema „Weltwirtschaftsforum“.

    Nach Büchern wie „Weltmacht IWF“ und „Finanz Tsunami“ veröffentlichte der Autor & freie Journalist Ernst Wolff sein neuestes Buch „World Economic Forum – Die Weltmacht im Hintergrund“.

    Paula P’Cay sprach mit ihm über Klaus Schwab’s Familienhintergrund, den Aufbau und die Funktion des WEF’s, über Transhumanismus, Governance und über die wirklichen Gefahren, die von dieser
    Nichtregierungsorganisation ausgehen.

    Ikw-S1CFkQI

    ·
    ·

  77. sapere aude Says:

    ·

    21.12.2022 · „Berlin Mitte AUF1“ · AUF1

    Explosion der „plötzlichen Todesfälle“ — Folgen der Genspritze?

    Vergangene Woche stellte die AfD-Fraktion im Bundestag eine umfangreiche Analyse plötzlicher und unerwarteter Todesfälle in Deutschland vor – auch im Gesundheitsausschuss des Parlaments. Als der Sachverständige Tom Lausen die Zahlen erläuterte „war es bei den Vertretern der anderen Parteien außergewöhnlich ruhig“, schildert der AfD-Abgeordnete Martin Sichert die Stimmung. Kein Wunder: Vieles deutet darauf hin, dass die Verstorbenen Opfer der sogenannten Corona-Impfung geworden sind. Mittlerweile versuchen die Systemkräfte, die seriöse Untersuchung mit teils in sich widersprüchlichen Behauptungen zu diffamieren. Welche tödlichen Folgen das Genexperiment möglicherweise hatte, wie das Paul-Ehrlich-Institut gesetzwidrig offenbar die Aufklärung hintertreibt und weshalb sich Gesundheitsminister Karl Lauterbach wahrscheinlich strafbar gemacht hat, berichtet Sichert exklusiv in „Berlin Mitte AUF1“.

    https://auf1.tv/berlin-mitte-auf1/berlin-mitte-auf1-explosion-der-ploetzlichen-todesfaelle-ist-klare-impfabrechnung/

    auf1.tv/berlin-mitte-auf1/berlin-mitte-auf1-explosion-der-ploetzlichen-todesfaelle-ist-klare-impfabrechnung/

    ·

    odysee.com/@corona:8/Explosion-der-%E2%80%9Epl%C3%B6tzlichen-Todesf%C3%A4lle%E2%80%9C-ist-klare-Impfabrechnung:0

    ·

  78. Edward von Roy Says:

    ·

    „Die Corona-Impfung hat mein Leben zerstört“

    06.12.2022 · Ayfer Alpayci bei Viertel nach Acht · BILD

    Ayfer Alpayci, Postangestellte und Corona-Impfschutz-Geschädigte, sagt bei Viertel nach Acht:

    „Fünf Stunden nach der Impfung fingen die Symptome an, unter anderem die Entwicklung eine entgleisende Hypertonie (epilepsieartige Anfälle). Ich habe das am Anfang nicht mit der Impfung in Verbindung gebracht und mich zwei weitere Male impfen lassen. Als ich dies dann schlussendlich mit der Impfung verbunden habe, wurde ich von Ärzten nicht ernst genommen. Menschen, die durch die Impfung geschädigt wurden, müssen ernst genommen werden. Der Staat muss Beratungs- und Behandlungsangebote schaffen!“

    facebook.com/bild/videos/570815231552799

    ·

    P7DICTvx3n8

    ·
    ·

  79. Edward von Roy Says:

    ·

    Cheyenne

    ·

    Hollfeld ist eine Stadt im oberfränkischen Landkreis Bayreuth. Hollfeld liegt 25 Kilometer westlich von Bayreuth und 35 Kilometer östlich von Bamberg im nördlichen Teil der Fränkischen Schweiz am Zusammenfluss der Flüsse Wiesent und Kainach.

    Am 3. Dezember 2022 wäre Cheyenne 17 Jahre alt geworden.

    ·

    18.02.2022 · vgl. b. Fränkischer Tag

    Cheyenne aus Hollfeld stirbt nach der zweiten Behandlung („Impfung“) mit Comirnaty

    Cheyenne Braun wurde nur 15 Jahre alt und starb ungefähr zehn Tage nachdem ihr die zweite Dosis der experimentellen Substanz tozinameran (Comirnaty) der Firmen BioNTech und Pfizer injiziert („verimpft“) wurde. Die Mutter macht sich schreckliche Vorwürfe und hat sich geschworen, die Todesursache herauszufinden.

    fraenkischertag.de/lokales/bamberg/blaulicht/tod-nach-impfung-in-hollfeld-mutter-von-cheyenne-vermutet-zusammenhang-mit-corona-impfung-art-123035

    ·

    23.01.2022 · report24

    Das Mädchen ließ sich nicht wegen der Furcht vor dem Coronavirus impfen, sondern weil sie frei sein, wieder ausgehen, Sport treiben und verreisen wollte.

    report24.news/jetzt-spricht-die-mutter-von-sechzehnjaehriger-impftoter/

    ·

    23.01.2022 · KOLLATERAL #6 · OVALmedia

    Die Mutter

    Die sechzehnjährige Cheyenne aus Hollfeld in Bayern möchte sich impfen lassen: Nicht wegen der Furcht vor dem Coronavirus. Cheyenne möchte wieder ausgehen, Sport treiben, verreisen. Wenige Tage nach der Impfung verstirbt das Mädchen im Krankenhaus. Ihre Mutter ist Krankenpflegerin. Geimpft. Sie macht sich schreckliche Vorwürfe.

    https://www.bitchute.com/video/1TQrfQiDOeMX/

    L_RhCugDMKY

    ·
    ·

    „Ich bin gesundheitlich am Arsch“, sagt Felicia Binger.

    Und das ist sie möglicherweise wegen einer Corona-Impfung. Die 28-Jährige hat sich einen Schutz gegen das Coronavirus herbeigesehnt und wurde gentherapeutische behandelt („geimpft“). Daraufhin wurde die Frankfurterin sehr krank, offenbar hat die experimentelle „Impfung“ den Schaden ausgelöst.

    raiNTdxs61M

    ·
    ·

    14.09.2022 · felicia.binger

    Süddeutsche Zeitung verleumdet Post-„Vakzin“ Betroffene der Corona-„Impfung“

    7AwwbaGFxLs

    ·
    ·

    Felicia Binger — „Ich fordere den Rücktritt von Karl Lauterbach“

    https://www.bitchute.com/video/C2whb1BGsyD5/

    https://odysee.com/@DD-Zone:3/Felicia-Binger—Ich-fordere-den-R%C3%BCcktritt-von-Karl-Lauterbach:9

    ·
    ·

    11.06.2022 · Eva Butzen (28) aus Wiesbaden, eigentlich Leistungssportlerin, ist ein weiteres Opfer der unnötigen gentechnischen sogenannten „Impfung“ · Länderspiegel ZDFheute · ZDF

    Sogenannte „Nebenwirkungen“, schwere Schädigung durch die experimentellen Corona-„Impfungen“

    Die nicht erforderlichen experimentellen Gentherapien („Corona-Impfungen“) gegen das vergleichsweise harmlose Coronavirus werden staatlich aggressiv beworben. Schier überall auf der Welt, — wie Beschwichtiger aus Big Pharma, Presse und Politik hastig dazwischenrufen: „in seltenen Fällen“ —, kommt es im Rahmen von COVAX zu schweren Schädigungen. Die zahlreichen Opfer, solange bzw. sofern sie COVAX überleben, haben es schwer, mit ihren Beschwerden ernst genommen und medizinisch angemessen behandelt zu werden.

    Eva Butzen ist die amtierende Deutsche Meisterin im Kraftdreikampf in der Klasse bis 84 Kilogramm und eine weitere „Impf“-Geschädigte.

    jjWeI3m2r14

    ·
    ·

    04.12.2022 · ZDFheute · ZDF

    Fatigue-Syndrom, Durchblutungsstörungen: Wie Menschen unter „Impf“-Nebenwirkungen leiden

    V758qKFRCdE

    ·
    ·

    UK Doctors Call For Government Investigation Of mRNA Covid Vaccines

    Dr Ayesha Malik, General Practitioner
    Dr Ros Jones, a retired consultant pediatrician
    Dr. Jannah van der Pol, General Practitioner
    Dr Rohaan Seth, former General Practitioner
    Prof Angus Dalgleish, Oncologist
    Dr Fiona Martindale, General Practitioner
    Dr David Cartland, General Practitioner
    Dr Dean Patterson, Cardiologist
    Dr Anna Forbes, Integrative Doctor
    Mr Tony Hinton, Surgeon
    Dr Julia Wilkens, Obstetrician & Gynaecologist
    Dr Carolone Lapworth, General Practitioner
    Dr Tess Lawrie, World Council for Health
    Dr Clare Craig, Co-Chair HART group [ BM BCh FRCPath is a medical doctor and is a specialist Diagnostic Pathologist from England ]
    and many more!

    https://www.bitchute.com/video/8oQm2rfgknsD/

    ·
    ·

  80. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    Opioidkrise in den Vereinigten Staaten

    https://de.wikipedia.org/wiki/Opioidkrise_in_den_Vereinigten_Staaten

    ·

    Film · Deutschland 2018 · arte

    Süchtig nach Schmerzmitteln — Die Opioid-Krise in den USA

    Das opioidhaltige Schmerzmittel OxyContin brachte dem Pharmakonzern Purdue über 35 Milliarden Euro Gewinn. Als völlig unbedenklich wurde es vermarktet. In Wirklichkeit kann OxyContin, wie auch weitere in den USA massiv verschriebene Schmerzmittel wie Fentanyl, schon nach kurzer Zeit abhängig machen.

    Zwar sind die meisten Arztpraxen und Kliniken, in denen Jahre lang millionenfach Opioide verschrieben wurden, mittlerweile geschlossen, und eine Welle von Klagen hat Ärzte, Apotheker, Großhändler und Hersteller der Pharma-Industrie überzogen. Doch seitdem floriert der Schwarzmarkt auf der Straße und im Darknet.

    Überdosen an Schmerzmitteln sind für knapp 200.000 Todesfälle in den USA verantwortlich – allein in den letzten fünf Jahren. Diese Schmerzmittel enthalten Opioide – künstliches Morphin. Sie wirken schnell, zuverlässig und machen süchtig. Die Opioid-Epidemie zerstörte Familien und ganze Gemeinden, legte in vielen Regionen die Wirtschaft lahm. Das Phänomen betrifft alle Altersgruppen und sozialen Schichten.

    Mittlerweile lässt sich die Opioid-Krise – der knapp 200.000 Todesfälle in den USA zugerechnet werden – nicht mehr als rein amerikanisches Phänomen verdrängen. Auch in Deutschland und Frankreich hat der Einsatz dieser Schmerzstiller in den letzten zehn Jahren zugenommen. Der Film zeigt, wie es zu der Krise in den USA kommen konnte und welche Gefahren in Europa drohen.

    Regie: Carmen Butta

    https://programm.ard.de/TV/Programm/Alle-Sender/?sendung=287244000695006

    https://odysee.com/$/search?q=S%C3%BCchtig%20nach%20Schmerzmitteln%20

    NwfnX2_gxoY

    ·

    Film de Carmen Butta

    Opiacés : Les États-Unis en overdose

    En cinq ans seulement, les overdoses d’antidouleurs ont causé quelque 200 000 morts aux États-Unis. Ces substances à base d’opioïdes (de la morphine de synthèse) redoutablement efficaces pour calmer la douleur s’avèrent très addictifs. Faute de suivi, une épidémie s’est déclarée outre-Atlantique, ravageant des familles et des communautés entières, jusqu’à peser sur l’économie du pays.

    Tous les âges et toutes les couches sociales sont concernés. Depuis le pic de l’épidémie, les plaintes se sont multipliées contre des médecins, cliniques et pharmaciens qui ont prescrit et délivré ces molécules sans discernement, mais surtout contre les laboratoires pharmaceutiques qui dopent leurs ventes à coups de publicités mensongères. Celles-ci minimisent le caractère addictif des opioïdes. En première ligne : le laboratoire Purdue, dont le produit phare, l’OxyContin, lui a rapporté plus de 35 milliards de dollars selon des chiffres de 2017. Si le marché est mieux contrôlé, c’est désormais auprès de dealers et sur le Darknet que les consommateurs s’approvisionnent, avec des conséquences parfois dramatiques. Cette crise des opioïdes n’est pas circonscrite à l’Amérique. En Allemagne, les prescriptions ont grimpé d’un tiers entre 2006 et 2015. Et il semblerait que la France soit aussi touchée par ce phénomène.

    https://odysee.com/@ToutSavoir:f/Opiac%C3%A9s–les-%C3%89tats-Unis-en-overdose–ARTE:265

    https://odysee.com/@Documentaires:4/Opiaces—les-Etats-Unis-en-overdose:c

    ·

  81. สุนัขจิ้งจอกสีเขียว Says:

    ·
    ·

    26.12.2022 · mwgfd

    Mit Lichtgeschwindigkeit zur Selbstanklage — Interview mit Prof. Bhakdi

    „Die Mittel sind da, um den Wahnsinn zu beenden“, so der renommierte Mikrobiologe und Vorsitzende der Gesellschaft MWGFD (Mediziner, Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie). Es liegt alles auf dem Tisch. Was es braucht ist einzig der Wille zu Verstehen und Zwischenmenschlichkeit. „Hört auf Menschen als „Versuchskaninchen“ und „Verdienstquellen“ zu betrachten“ so der Apell von Prof. Bhakdi.

    Er bringt was in Stellung, was beunruhigt und aufwühlt zugleich.

    In der ersten Hälfte des Interviews erklärt er aus immunologischer Sicht, was genau die mRNA-Gentherapeutika im Körper anstellen. Anhand der kürzlich veröffentlichten pathologischen Untersuchungen von Dr. Mörz wird unmissverständlich, dass es einen großen Unterschied zwischen den herkömmlichen Impfstoffen und den genbasierten Stoffen gibt.

    In der zweiten Hälfte des Interviews packt er buchstäblich aus. Was ab Minute 36 wie eine harmlose Buchvorlesung („Projekt Lightspeed“) anmutet, offenbart sich als Gamechanger.

    Das „Project Lightspeed“, wie die BioNTech-Gründer die Entwicklung der Gentherapeutika getauft haben, entpuppt sich in der Tat als treffende Metapher. Die Impfkampagne als Schnellschuss ist im Begriff, den in Ruhm und Rausch entgrenzten Erfindern um die Ohren zu fliegen. Dergestalt, wie die mRNA-Gentherapeutika in Windeseile zugelassen wurden, sind die BioNTech-Chefs gerade dabei, damit gegen die Wand zu fahren, wenngleich nicht in Lichtgeschwindigkeit. Was sich wie ein Erlebnisbericht von in Selbstherrlichkeit verfallenen Pseudo-Philanthrophen eines Pharmakomplexes liest, ist in Wirklichkeit tragische Selbstüberschätzung.

    Der ausschlaggebende Moment der offenen Aussprache von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi war das kürzlich erschienene Buch des ehemaligen Pharmaexperten David O. Fischer (Pseudonym) – „Die mRNA-MASCHINE Protokoll einer wahren Tragödie“, dem es gelingt, den Bogen zwischen den dahinterstehenden menschlichen Schicksalen, den wissenschaftlichen Befunden und den juristischen Folgen darzulegen. Nicht zuletzt die neuesten pathologischen Untersuchungen von Dr. Michael Mörz siehe Link zum ersten Kapitel:

    genimpfstoffe.com/wp-content/uploads/2022/11/mRNA-Maschine-Kapitel-Ploetzlich-ein-Fremder.pdf

    https://rumble.com/v1xb2fi-mit-lichtgeschwindigkeit-zur-selbstanklage-interview-mit-prof.-bhakdi.html

    ·
    ·

  82. Edward von Roy Says:

    ·
    ·

    Die mRNA Maschine — Protokoll einer wahren Tragödie: Warum dramatische Nebenwirkungen der mRNA-Genimpfstoffe keine Überraschung sind und die Verantwortlichen schweigen

    Herausgeber ‏ : ‎ BoD – Books on Demand; 1. Edition (4. November 2022)
    Sprache ‏ : ‎ Deutsch
    Taschenbuch ‏ : ‎ 272 Seiten
    ISBN-10 ‏ : ‎ 3756860388
    ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3756860388

    „Die Impfkampagne gegen SARS-CoV2 mit den genbasierten Impfstoffen hat zu einem Auftreten von Nebenwirkungen in einem bisher unbekannten Ausmaß geführt. Die begleitende im Fluss befindliche Wissenschaft ist meist spröde und unanschaulich. David O. Fischer schafft es, den großen Bogen zwischen den dahinterstehenden menschlichen Schicksalen, den wissenschaftlichen Befunden und den juristischen Folgen darzulegen. Er lässt den Menschen hinter den Befunden hervortreten und zeigt sehr anschaulich die zugrunde liegenden Veränderungen in einer dem Interessierten verständlichen Weise.“

    ( Dr. med. Michael Mörz ist Pathologe in Dresden )

    genimpfstoffe.com/wp-content/uploads/2022/11/mRNA-Maschine-Kapitel-Ploetzlich-ein-Fremder.pdf

    ·

    Klicke, um auf mRNA-Maschine-Kapitel-Ploetzlich-ein-Fremder.pdf zuzugreifen

    ·
    ·

    18.10.2022 · GGBLahnstein

    David O. Fischer – Zulassungsroulette – Vortrag auf dem 2. Ärztesymposium im Dr.-Bruker-Haus

    Der promovierte Biologe und ehemalige Pharma-Manager David O. Fischer (Pseudonym) sprach am 18. September 2022 auf dem zweiten Ärzte-Symposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus. In seinem Vortrag „Zulassungsroulette – Warum dramatische Nebenwirkungen der mRNA-Genimpfstoffe keine Überraschung sind und die Verantwortlichen schweigen“ weist er auf ein nahezu beispielloses Versäumnis im Zulassungsprozess der Corona-Impfstoffe hin. Mithilfe eines Umherschiebens von Verantwortlichkeiten zwischen unterschiedlichen Gremien (EMA, PEI und CHMP) und einer massiven Verdrehung „unverbindlicher“ WHO-Richtlinien gelang es beispielsweise Pfizer/BioNTech, ihren mRNA-Impfstoff ohne jegliche Studien zur Sicherheitspharmakologie, wie sie nach geltenden EU-Regularien für alle Arzneimittel unerlässlich sind, auf den Markt zu bringen.

    GGB

    „Die Gesellschaft für Gesundheitsberatung, GGB, ist ein gemeinnütziger Verein, der 1978 von dem Ganzheitsarzt und Ernährungspionier Dr. med. Max Otto Bruker als 1. Vorsitzenden gegründet wurde. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, durch wirtschaftlich unabhängige Aufklärung in Gesundheitsfragen zur Gesunderhaltung Einzelner und der Bevölkerung beizutragen. Daran arbeiten wir nun seit über 40 Jahren unermüdlich und mit der Unterstützung vieler Menschen, die sich für ihre eigene und die Gesundheit anderer Menschen einsetzen möchten.“

    GwevCtw6sWE

    ·
    ·

  83. Edward von Roy Says:

    ·

    Am 18.09.2022 auf dem 2. Ärztesymposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus · GGB Lahnstein

    Prof. Arne Burkhardt — Aktuelle Erkenntnisse zu Impfnebenwirkungen

    Am 18. September 2022 fand das zweite Ärztesymposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus statt. Dabei sprach unter anderem der Facharzt für Pathologie Prof. Dr. Arne Burkhardt vor einem geladenen Publikum von etwa 50 Ärzten und Ärztinnen. Anhand zahlreicher Gewebeschnitte demonstrierte er seinen ärztlichen Kollegen und Kolleginnen das, was von Seiten der Impfstoffhersteller als unmöglich betitelt wurde: Das Vorkommen des Impf-Spike-Proteins in sämtlichen Organen und Geweben des menschlichen Körpers. In der histopathologischen und immunhistochemischen Untersuchung zahlreicher Präparate von Menschen, die nach einer Corona-Impfung erkrankt oder verstorben sind, weist er einen direkten kausalen Zusammenhang der entsprechenden krankhaften Veränderungen mit der Impfung nach und legt damit Beweise vor, die wohl als die bisher bezeichnendsten Erkenntnisse auf dem Weg hin zu einem umfassenden Verständnis der Krankheitsgenese infolge von COVID-19-Impfungen angesehen werden können.

    jLJXL3YlHKE

    ·
    ·

    18.09.2022 · 2. Ärztesymposium im Bruker-Haus · GGB Lahnstein

    Dr. med. Ute Krüger — Impfung gegen COVID-19: Beobachtungen einer Pathologin

    Die schwedische Fachärztin für Pathologie Dr. Ute Krüger sprach am 18.09.2022 auf dem zweiten Ärzte-Symposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus in Lahnstein über potenzielle Auswirkungen der Coronaimpfungen. Sie berichtete von ihren Beobachtungen in der klinischen Praxis, insbesondere mit dem Fokus auf ihr Schwerpunktgebiet der Brustkrebsforschung und -behandlung, in welchem sie nach Einführung der Impfungen besorgniserregende Entwicklungen feststellte. So zeigte sich in ihrem Institut eine Mehrung aggressiverer Tumoren, ein niedrigeres Erkrankungsalter ihrer Patientinnen sowie eine Häufung von Rezidiven (Wiedererkrankungen).

    00:00 Vorstellung
    00:45 Einleitung
    03:29 Aggressivität
    06:00 Multifokalität
    07:12 Rezidive
    08:55 Tumorheterogenität
    10:20 Koinzidente Tumoren
    11:33 Benigne Tumoren
    13:06 Entzündungen
    14:00 Ergänzendes

    Jtk1A_SRiO0

    ·
    ·

    18.09.2022 · 2. Ärztesymposium im Bruker-Haus · GGB

    Prof. Werner Bergholz — Belastbare Zahlen, Daten, Fakten zur Covid-19 Impfkampagne

    Am 18. September 2022 sprach Prof. Dr. Werner Bergholz, Mitglied der Expertenkommission zur Evaluation der Corona-Schutzmaßnahmen in Deutschland, auf dem zweiten Ärztesymposium im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus. Anhand einer umfassenden statistischen Aufarbeitung zog er vor einem geladenen Publikum von etwa 50 Ärzten und Ärztinnen Bilanz zu den weitreichenden Folgen der COVID-19-Impfungen. Die Daten, die seit Beginn der Impfkampagnen erhoben werden konnten, zeigen nicht nur, dass höhere Impfraten sowohl im deutschland- als auch europaweiten Vergleich mit höheren Corona-Inzidenzen einhergehen, sondern auch, dass geimpfte Menschen signifikant häufiger von unterschiedlichsten Krankheiten betroffen sind und häufiger sterben. Erschreckenderweise zeige sich letzteres dabei ausgehend von Daten aus England am ausgeprägtesten in der Altersgruppe der 10- bis 14-jährigen – und das mit einer Erhöhung gegenüber ungeimpften Altersgenossen um den Faktor 70. Sein Fazit und Schlussplädoyer fällt daher ganz eindeutig aus: „Die COVID-19-Impfungen müssen sofort beendet werden!“

    vZBZL5CXQJ4

    ·
    ·

    „Corona — Beiträge aus verschiedenen Blickwinkeln“

    Video-Reihe zum Ärztesymposium. Weitere Beiträge.

    youtube.com/playlist?list=PLpcwk03KiHp7Wq5sbTJPDT5VpgwOrKTFR

    ·
    ·

  84. Lucien Mirabeau Says:


    14.11.2022

    15.11.2022 ◦ Strafanzeige gegen Swissmedic

    Strafanzeige gegen Swissmedic wegen Verstoß gegen das Heilmittelgesetz

    „Der 14. November 2022 ist einer der wichtigsten Tage in der ganzen mRNA Geschichte in der Schweiz … und in der Koordination eigentlich für die ganze Welt.“

    vereinwir.ch/strafanzeige-gegen-swissmedic-wegen-verstoss-gegen-das-heilmittelgesetz/

    14.11.2022 / 14. November 2022 – Hyatt Regency, Zürich Airport

    Medienkonferenz: Strafanzeige gegen Swissmedic

    Kruse | Law, Zürich


  85. Edward von Roy Says:

    “STOP COVAX.”

    ·
    ·

    21.06.2022 · Freie Linke

    ·

    Prof. Arne Burkhardt. Pathologie-Konferenz-Untersuchungsergebnisse zu Corona-„Impfstoffen“ — Teil 1

    Vortrag von Prof. Arne Burkhardt [Pathologie-Konferenz]: Pathologische Untersuchungsergebnisse zu den als Impfstoffe bezeichneten COVID-19-Therapien | Friedenscamp Stopp Airbase Ramstein | 21. Juni 2022

    [ Jan Veil auf dem Römer in Frankfurt / Main 02.04.2022 ] CZ812gZe9l8

    youtube.com/watch?v=CZ812gZe9l8

    Qw9s2y_Z0yk

    ·
    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

  86. #FauciFiles Says:

    ‘Those who have conducted this vaccination programme have made a catastrophic mistake’ ~ Dr Paul Alexander

    twitter.com/_Janey_J/status/1600966415057440768

    Credit and full clips

    COVID-19 Vaccines: What They Are, How They Work and Possible Causes of Injuries

    Senator Ron Johnson leads the roundtable discussion.

    ( redvoicemedia.com/2022/12/covid-19-vaccines-what-they-are-how-they-work-and-possible-causes-of-injuries/ref/8/ )

    twitter.com/_Janey_J/status/1600966421579988992

    ·

    Lara Logan, Sen. Johnson, Dr. Malone, and Guests: Covid Roundtable

    twitter.com/i/spaces/1ypKddMYXgYKW

    ·

    Dr. Robert Malone’s Historic Twitter Spaces on the COVID-19 Vaccines

    The first LIVE discussion on mainstream social media about the fraud, inefficacy and dangers of the COVID-19 vaccines.

    Lara Logan hosted VSRF Founder Steve Kirsch, Dr. Robert Malone, Senator Ron Johnson, Dr. Aaron Kheriaty, Civil Rights Attorney Warner Mendenhall, Epoch Times‘ Journalist Jan Jekielek, Dr. James Thorp, and Dr. Andrew Huff.

    https://rumble.com/v21wvgw-lara-logan-sen.-johnson-dr.-malone-and-guests-covid-roundtable.html

    ·
    ·

    Vaccine Safety Research Foundation
    VSRF

    „VSRF Supports Independent Inquiry into the COVID-19 Vaccines. The VSRF’s mission is to advance COVID-19 vaccine safety through scientific research, public education, and advocacy, and to support the vaccine injured.“

    Steve Kirsch ( founder )
    Robert Malone, MD
    Peter McCullough, MD
    Stephanie Seneff, PhD
    Bryam Bridle, PhD
    Ira Bernstein, MD
    Jessica Rose, PhD

    vacsafety.org/

    vacsafety.org/about

    ·
    ·

    ( Renate Holzeisen via twitter )

    FauciFiles LIVE COVERAGE! w/ Dr. Drew & other special guests

    twitter.com/RHolzeisen/status/1607415551533383681

    ·

    ·

    ( Mario Nawfal )

    twitter.com/i/spaces/1zqKVPpzoNZJB

  87. "STOP COVAX." Says:

    ·

    Doctors For Covid Ethics
    D4CE

    D4CE 5th Symposium

    With Wolfgang Wodarg, Catherine Austin Fitts, Polly Tommey, and Meryl Nass

    https://rumble.com/v21mibk-d4ce-5th-symposium-session-v-the-power-of-transparency.html

    ·

    D4CE 5th Symposium: Session I The Fundamental Flaws of mRNA Vaccine Technology

    With Sucharit Bhakdi, Michael Palmer, Brian Hooker, and Meryl Nass, Dec 10, 2022.

    https://rumble.com/v21i440-d4ce-5th-symposium-session-i-the-fundamental-flaws-of-mrna-vaccine-technolo.html

    ·

    D4CE 5th Symposium: Autoimmune-like Diseases Due to mRNA Vaccination — Accumulating Evidence

    Dr Michael Palmer summarized the evidence from autopsies and bio-distribution studies, which reinforced the mechanisms described by Dr Bhakdi. In short, the injected mRNA vaccines can cause damages all around the body over an extended period of time, and such vaccine damage is not rare.

    https://rumble.com/v21xbna-d4ce-5th-symposium-autoimmune-like-diseases-due-to-mrna-vaccination-accumul.html

    ·

    D4CE 5th Symposium: Health Outcomes of COVID-19 Vaccinated Versus Unvaccinated

    Dr. Brian Hooker, PhD, PE, presents the statistical data on the adverse events associated with COVID vaccines. The VARS data has shown that the COVID vaccines can increase the risk of shingles, myocarditis, and other disorders.

    https://rumble.com/v21ybh4-d4ce-5th-symposium-health-outcomes-of-covid-19-vaccinated-versus-unvaccinat.html

    ·

    D4CE 5th Symposium: Vaccine Ingredient Problems by Meryl Nass MD

    https://rumble.com/v22ieqs-d4ce-5th-symposium-vaccine-ingredient-problems-by-meryl-nass-md.html

    ·
    ·

    Gold Standard Covid Science in Practice — An Interdisciplinary Symposium V: IN THE MIDST OF DARKNESS LIGHT PREVAILS

    Programs

    Session I The Fundamental Flaws of mRNA Vaccine Technology
    — with Sucharit Bhakdi, Michael Palmer, Brian Hooker, and Meryl Nass

    Session II Legal Update: How to stop the shots?
    — with Philipp Kruse, Renate Holzeisen, Ros Jones, and Ray L. Flores

    Session III Getting Away from the Control Grid
    — with Catherine Austin Fitts, Carolyn A. Betts, Sasha Latypova, Meryl Nass, John Titus, and Corey Lynn

    Session IV Understanding Tactics of Oppression
    — with Taylor Hudák, Meryl Nass, Liz Evans, Daniel Broudy and Valerie Kyrie

    Session V Remember Democracy
    — with Wolfgang Wodarg, Catherine Austin Fitts, Polly Tommey, and Meryl Nass

    https://doctors4covidethics.org/gold-standard-covid-science-in-practice-an-interdisciplinary-symposium-v-in-the-midst-of-darkness-light-prevails/

    ·

  88. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    Pathologie der Impftoten und Impfschäden: Nach der Evidenz erste Beweise

    Prof. Dr. Arne Burkhardt, 11. März 2022 

    https://odysee.com/@de:d/Pathologiekonferenz_Burkhardt_Pr%C3%A4sentation_DE_20220311_online:4

    odysee.com/@de:d/

    https://www.pathologie-konferenz.de/


    Kriminelle, unprofessionelle Corona-Impftreibjagd

    (…) Verfälschung von Impffolgen als „Long“-COVID (…)

    Besonders perfide ist die zunehmende Einordnung von schweren Impfschäden und ‑Todesfällen als „Long-COVID“. Damit wird einerseits der Schrecken vor der COVID-19-Infektion unberechtigt geschürt, andererseits die Impfung als Schadensverursacher verkannt. Viele Impf-schwerstgeschädigte Patienten sehen sich sogar durch die Impfung vor noch Schlimmerem bewahrt. Auch eine solche ungeprüfte oder bewusste Fehldiagnose muss als kriminell eingestuft werden. (…) 

    (…) Spätschäden der prophylaktischen Gen-Therapie („Impfung“) aufgrund von nachgewiesenen tiefgreifenden Gewebetexturstörungen und Persistenz des toxischen Spikeproteins sind sicher zu erwarten. (…) 

    Todesfälle und Obduktionen 

    Verdachtsfälle können methodisch bedingt mit der gängigen Obduktion in der Gerichtsmedizin und Pathologie nur in einem kleinen Prozentsatz zweifelsfrei geklärt werden, so bei den als „Impf“folge anerkannten Sinusvenen-Thrombosen, die bereits makroskopisch klar erkennbar ind. Gerichtsmedizinische Obduktionen beschränken sich zudem in der Regel auf makroskopische Befunderhebung (ohne histologische Untersuchung) und Freigabe durch die Staatsanwaltschaft schon bei „plausibler“ Todesursache, die bei über 50-jährigen in der Regel besteht („rhythmogenes Herzversagen“). Infolgedessen werden nur makroskopisch auffällige Befunde als mögliche „Impf“folgen registriert – daher der hohe Prozentsatz von Verstorbenen mit Thrombosen in den Fallmeldungen des Paul-Ehrlich-Institutes. 

    Burkhardt und Lang haben bei 40 Fällen, die auf dem üblichen Weg ls natürliche oder unklare Todesfälle „freigegeben“ waren, die in der Pathologie oder in der Rechtsmedizin asservierten Organproben nachuntersucht. Dabei wurde in 80% ein wahrscheinlicher Zusammenhang des multifaktoriellen Sterbevorganges mit der vorangegangenen Impfung konstatiert. Die Erkenntnisse der von Burkhardt und Lang durchgeführten Untersuchungen wurden in bislang 2 Pathologie-Konferenzen vorgestellt ( pathologie-konferenz.de/ […]).

    Bei den gefundenen histo-pathologischen Auffälligkeiten handelte es sich um makroskopisch kaum erkennbare Veränderungen, hauptsächlich um Entzündungen und Texturstörungen der großen und kleinen Blutgefäße (4 Fälle mit Aortenruptur), Entzündungen des Herzmuskels (Myokarditis, diese ist makroskopisch leicht mit Herzinfarkten zu verwechseln). Dazu muss man wissen, dass die im „Impf“stoff enthaltenden schädigenden Agenzien auch die Blut-Hirnschranke überwinden. Außerdem fanden sich überschießende Autoimmunreaktionen („ Lymphozyten-Amok“), sowie benigne und maligne Lymphome. (…)

    Impftreibjagd

    Das Impfprozedere und die begleitende Impfkampagne zielten von Anfang an darauf ab, jegliche Bedenken bezüglich der Sicherheit der „Impfung“ zu diskreditieren, Nebenwirkungen – auch tödliche – zu verniedlichen oder zu leugnen und so den Impfenden möglichst viele „Impflinge“ an die Spritze zu treiben (…) 

    Die laufende Impfkampagne ist sofort zu stoppen. Für alle auf Messenger-RNA bzw. Pro-mRNA basierenden Arzneimittel, die eine Synthese von Spikeproteinen in Körperzellen induzieren ist unverzüglich das Ruhen der Zulassung erforderlich oder diese zu entziehen. 

    Eine systematische Untersuchung der schweren „Impf“-assoziierten Nebenwirkungen und Todesfälle und entsprechende Entschädigungen sind unumgänglich. 

    Eine Fortführung der COVID-19 „Impfungen“ ist unverantwortlich und kriminell. 

    Reutlingen, im April 2022 

    Professor Dr. med. Arne Burkhardt 

    https://www.mwgfd.de/2022/04/kriminelle-unprofessionelle-corona-impftreibjagd/

  89. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    Health Security Committee · HSC

    health.ec.europa.eu/health-security-and-infectious-diseases/preparedness-and-response/health-security-committee-hsc_en

    health.ec.europa.eu/health-security-and-infectious-diseases/preparedness-and-response/health-security-committee-hsc/health-security-committee-reports_en

    ·

    17.01.2023 · 17 January 2023 · 17. Januar 2023

    ( 21.12.2022 · health.ec.europa.eu )

    Information session – Call for proposals to implement relevant results of innovative public health research in relation to vaccination against COVID-19 (17 January 2023)

    health.ec.europa.eu/latest-updates/information-session-call-proposals-implement-relevant-results-innovative-public-health-research-2022-12-21_en

    ·

    17.01.2023 · 17th January 2023 · 10:00 – 12:30

    EU4Health 2022 Work Programme Information Session on a call for proposals to support Member States and other relevant actors to implement relevant results of innovative public health research in relation to vaccination against COVID-19

    The EU Health Policy Platform will host a live webinar organised by HaDEA, the European Health and Digital Executive Agency

    health.ec.europa.eu/system/files/2022-12/policy_20230117_ag_en.pdf

    ·
    ·

    29.12.2022 · euronews.com

    COVID-19: EU Health Security Committee calls for joint measures as China reopens borders

    The European Union’s Health Security Committee is holding an emergency meeting on Thursday in a bid to coordinate COVID-19 measures

    euronews.com/my-europe/2022/12/29/covid-19-eu-health-security-committee-to-hold-emergency-meeting-over-covid-situation-in-ch

    ·

    „In light of the current COVID-19 situation in China, the Commission has convened the Health Security Committee this morning to discuss with Member States and EU Agencies possible measures for a coordinated EU approach,“ a spokesperson for the European Commission told Euronews. (…)

    The easing has led to an explosion in cases across China where trust in locally-developed vaccines is low. Western vaccines such as the mRNA jabs by Pfizer-BioNTech and Moderna are not approved by the country’s health authorities. 

    (…) The BF7 omicron variant, which is prevalent in China, (…)

    msn.com/en-za/travel/news/covid-19-eu-health-security-committee-to-hold-emergency-meeting-over-covid-situation-in-china/ar-AA15LRLE

    ·
    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

  90. sapere aude Says:

    ·

    Sitzung 136 · Black Box (DE)

    Stiftung Corona Ausschuss · 30.12.2022

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s136de:f

    https://gettr.com/post/p23cyff75c1

    ·

    Themen

    • Klaus Schwab aus der Sicht eines ehemals eng Vertrauten: was treibt den Gründer des WEF an?

    • Juristische Vorstöße gegen politische Fake News und Hetze

    • Juristische Erfolge im Zusammenhang politischer Verfolgung von Ärzten in Deutschland

    • China: Was geht gerade wirklich vor sich? Wir sprechen mit (ehem.) Chinesen.

    • Transhumanismus und eine Gesellschaft ohne Gottesglauben: Was für eine Welt strebt die selbsternannte Elite an und wo geht sie philosophisch in die Irre?

    • … und mehr!

    ·

    unter den Gästen

    Pascal Najadi, Schweizer Banquier.

    Manyan Ng, Geschäftsführer und China-Experte der Epoch Times Europa.

    Dr. Sin Hang Lee (Pathologist and Director of Milford Molecular Diagnostics Laboratory, Milford, Connecticut.

    Dr. Victoria N. Alexander, eine britische Wissenschafts- und Kunstphilosophin, ist Universitätsdozentin (Senior Lecturer) für Kunstsoziologie am Goldsmiths-College der University of London. ( vgl., über Yuval Noah Harari, s. u.: Transhumanists Believe „Humans are Hackable Animals“; Therefore, Democracy is Impossible. )

    Dr. Andreas Triebel, Facharzt für Innere Medizin aus Bochum.

    ·

    Session 136 · Black Box (EN)

    Corona Investigative Committee · 30.12.2022

    ·

    Topics:

    • Klaus Schwab from the perspective of a former close confidant: what drives the founder of the WEF?

    • Legal advances against political fake news and agitation

    • Legal successes in the context of political persecution of doctors in Germany

    • China: What is really going on right now? We talk to (former) Chinese citizens.

    • Transhumanism and a society without belief in God: What kind of world is the self-proclaimed elite striving for and where is it going astray philosophically?

    • … and more!

    https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/s136en:4

    https://gettr.com/post/p23d7578eb2

    ·
    ·

    Dr. Victoria N. Alexander · Posthumous · posthumousstyle.substack.com

    Transhumanists Believe „Humans are Hackable Animals“; Therefore, Democracy is Impossible.

    Although World Economic Forum (WEF) transhumanists may not have a unified ideology per se, we may look to Yuval Noah Harari (…) What is the WEF Transhumanist movement?

    (…) The objective of this essay is not to win a philosophical debate against Harari. In fact, it’s better for us if all the WEF members continue in their simplistic views of, not only human nature, but also of ecosystems and societies. Their ignorance is their Achilles’ Heel. It allows them to believe it is possible to achieve top-down control over a complex system like the planet and all its inhabitants. They are certain to fail. The danger is, of course, that they will take us down with them. Catastrophic change is already underway with regard to our food supply and health systems. We have limited time to position ourselves to save as many people as possible. But we do have a chance. (…)

    posthumousstyle.substack.com/p/transhumanists-believe-humans-are

    substack.com/profile/29382541-posthumous

    substack.com/profile/29382541-posthumous?utm_source=about-page

    ·

  91. green fox Says:

    Covid-Impfung: Zahl der Nebenwirkungen explodiert

    22.06.2021 / 22. Juni 2021 / Erna Jonsdottir / medinside.ch

    2944 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen hat «Swissmedic» ausgewertet – die WHO listet heute Mittwoch 1’198’200. Die Realität wird damit jedoch nicht abgebildet.

    (…) Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Störungen des Blut- und Lymphsystems, Herzprobleme, Probleme mit dem Gefäßsystem, Atemprobleme, Augenerkrankungen wie Erblindungen, Störungen des Gehör- und Gleichgewichtsorgans oder Störungen des Nervensystems (…) nicht alle Nebenwirkungen kommen bei „Swissmedic“ an. Ein Beispiel: Über das Wochenende haben mehrere Frauen gegenüber Medinside erklärt, dass sie nach der Covid-Impfung an Zyklus-Störungen litten. Vermeldet haben sie diese jedoch nicht. Der Grund war bei allen der selbe: „Wir haben leider keine Beweise dafür, dass die Impfung der Auslöser war.“ (…) Ein Hausarzt, der seine Angaben nur inkognito weiter geben will, berichtet über vereinzelte schwere Ereignisse wie Schlaganfälle, Erblindung, schwere allergische Reaktionen und unklare Gefäßblutung nach der Impfung. (…)

    medinside.ch/post/covid-impfung-meldungen-von-nebenwirkungen-explodieren


    „Die Covid-Impfstoffe werden unverantwortlich verharmlost“

    01.09.2021 / 1. September 2021 / Erna Jonsdottir / medinside.ch

    ( Der Chirurg und Sportmediziner Urs Guthauser gehört zu den Ärzten, die der dominierenden Covid-Impf-Politik widersprechen. Was sind seine Argumente? )

    (…) Die Schweiz hat die zwei besten Impfstoffe, versichert der Bund. Aletheia hingegen fordert bei Swissmedic die sofortige Sistierung der mRNA-Wirkstoffe – sie seien erwiesenermaßen unnötig, unwirksam und unsicher. Hat Swissmedic Stellung genommen?

    Wie erwartet wurde auf unsere Kritikpunkte nicht auf die Art und Weise, wie das in der Wissenschaft üblich ist, eingegangen, und unsere Forderung abgelehnt.

    Was macht die mRNA-Impfstoffe Ihres Erachtens gefährlich?

    Die Aussage des Bundesrates, dass wir in der Schweiz die zwei besten Impfstoffe hätten, entbehrt jeglicher wissenschaftlichen Basis. Dies ist eine unverantwortliche Verharmlosung des Gefahrenpotentials dieser genbasierten Substanz. In der Regel benötigt die Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen zehn bis fünfzehn Jahre. Diese Tatsache verdeutlicht das Risiko der aktuellen Notfallzulassungen, weil in weniger als einem Jahr drei komplett neuartige Impfstoffe aus dem Boden gestampft wurden und die Hersteller von der Haftung ausgenommen wurden: zwei mRNA-Impfstoffe und ein Vektorimpfstoff . In der Schweiz werden bisher die beiden mRNA-Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna verwendet. Und ich will noch einmal betonen, dass es sich hierbei nicht um klassische Impfstoffe handelt, sondern um genbasierte Injektionen zur Manipulation von Körperzellen.

    Genbasierte Injektionen – was genau geschieht im Köper?

    Bei der klassischen Impfung wird ein in Pharmafabriken gezeugter Impfstoff aus abgeschwächten Erregern des Virus in den Körper gespritzt, um eine Antikörper-Antwort zu erhalten. Danach wird der Erreger im Köper auf natürliche Weise eliminiert. Bei den genbasierten Impfstoffen wird ein genetischer Code des Virus in den Köper des Impfwilligen gespritzt. Dort schleust sich der Code in irgendwelche Köperzellen ein, vorwiegend in die Gefäßendothelien. Diese werden zur Produktion von Spike-Proteinen des Virus gezwungen. Der Geimpfte wird so zur Impfstoff-Fabrik. Die Pharmaindustrie hat mit diesem Trick die Impfstoffproduktion in die Körper der Geimpften ausgelagert. Erst jetzt beginnt die eigentliche Immunreaktion.

    Welche Folgen hat diese Impfstoff-Fabrik für den Körper?

    Das ist ja das Problem: Man weiß es nicht. Man hat die Mittel- und Langzeitfolgen gar nicht studiert. Man weiß jedoch aus jahrelangen vorausgegangenen Tierversuchen, dass lebensbedrohliche antikörper-abhängige Immunverstärkung (ADE) und Autoimmunerkrankungen zum Abbruch der Tierversuche geführt haben. Niemand kann mit Studien belegen, dass dies bei den Geimpften nicht auftreten wird.

    «Die Nanopartikel sind hochtoxisch. Jeder Körper, der diese injiziert bekommt, erleidet große Schäden in den verschiedensten Organen, inbegriffen das Gehirn, auch wenn es der Geimpfte kurzfristig gar nicht merkt.»

    Die von der mRNA befallenen Körperzellen werden dazu gezwungen ein körperfremdes toxisches Eiweiß, das Spikeprotein, zu produzieren. Die Nanopartikel selbst sind hochtoxisch, und jeder Körper, der diese injiziert bekommt, erleidet große Schäden in den verschiedensten Organen, inbegriffen das Gehirn, auch wenn es der Geimpfte kurzfristig gar nicht merkt. Über das Ausmaß dieser Schäden und deren langfristigen Konsequenzen, weiß man nichts. Studien belegen, dass das SARS-CoV-2 Virus sich ins Genom integrieren kann, mittels reverser Transkriptase, welche auch in unseren Körperzellen vorhanden sein können. Also muss bewiesen werden, dass dies mit dem Impfstoff beim Menschen nicht geschieht. Es gibt auch Hinweise, dass das eigene Immunsystem aufgrund der Impfung geschwächt wird. (…)

    Wie schützt man sich denn vor COVID-19, wenn man sich nicht impfen lassen will?

    Gehen Sie an die frische Luft und stärken Sie Ihr Immunsystem – auch mit einer gesunden Ernährung. In Bezug auf das Immunsystem ist die Maskenpflicht, vor allem bei Kindern, eine absolut unverständliche und medizinisch nicht nachvollziehbare Massnahme. Kinder müssen sich mit den Erregern der Umwelt auseinandersetzen können, um ein kräftiges Immunsystem zu entwickeln. Mit der Maske wird dies erschwert. (…)

    medinside.ch/post/die-covid-impfstoffe-werden-unverantwortlich-verharmlost

  92. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    02.09.2022 · Enrico Trigoso · The Epoch Times

    Embalmers Have Been Finding Numerous Long, Fibrous Clots That Lack Post-Mortem Characteristics

    Several embalmers across the country have been observing many large, and sometimes very long, “fibrous” and rubbery clots inside the corpses they treat (…)

    ·

    Mike Adams, who runs an ISO-17025 accredited lab in Texas, analyzed clots in August and found them to be lacking iron, potassium, magnesium, and zinc. (…)

    The string-like structures differ in size, but the longest can be as long as a human leg and the thickest can be as thick as a pinky finger.

    ·

    Richard Hirschman, a licensed funeral director and embalmer in Alabama, recalled that he has been in the trade since the tragedy of 9/11.

    “Prior to 2020, 2021, we probably would see somewhere between 5 to 10 percent of the bodies that we would embalm [having] blood clots,” Hirschman told (…) He says that now, 50 percent to 70 percent of the bodies he sees have clots. (…)

    “I spoke with an embalmer in Louisiana and she said the same thing,” Hirschman said. “Sometimes they’re not huge, there are other varieties of anomalies, some of them were small, sometimes they’re little specks, like pieces of sand or coffee grounds.” (…)

    ·

    Anna Foster, a licensed funeral director from Missouri, explained that she started seeing more frequent and larger clots after the COVID pandemic started. (…) “In the beginning, none had ever been diagnosed with COVID, but they had all been vaccinated. Later, a couple had had COVID but not recently, and they were also vaccinated,” she continued. (…) In one case, she pulled out clots that were 2 feet in length and “several more” that were at least 12 inches—from the same body. (…)

    ·

    “The very large blood clots that are being removed before and after death are unlike anything we have ever seen in medicine,” Dr. James Thorp, a maternal-fetal medicine expert who has been observing anomalies in pregnant women and fetuses, told (…) “The COVID-19 vaccine diverts energy away from the physiologic processes in the body towards the production of the toxic spike protein,” Thorp said. “This directs energy away from the normal process of internal digestion also known as autophagy. This results in protein misfolding and propagation of large intravascular blood clots and also a variety of related diseases including prion disease, Creutzfeldt-Jakob disease, amyloidosis, and dementias including Alzheimer’s and others. While it is possible that COVID-19 illness in itself could potentially contribute to these diseases, it is unlikely and if so the effect of the vaccine would be 100- to 1,000-fold greater than that of COVID-19 disease.” (…)

    ·

    Dr. Sherri Tenpenny, who has been analyzing vaccine adverse reactions for about three decades, also thinks the clots have to do with amyloid proteins.

    “It appears the answer is coming directly through that needle. Spike protein disease, leading to the deposition of amyloid in organs and filling up arteries and veins,” Tenpenny told (…)

    “The spike protein also interacts with platelets and fibrinogen, interfering with blood flow, also leading directly to hypercoagulation. When the spike protein was mixed with other blood proteins, the combined amyloid-like structure was resistant to the enzymes that would normally break down the clot (called impaired fibrinolysis),” she added.

    “This leads to the persistence of a voluminous number of microclots in small blood vessels throughout the body called capillaries. Millions of these tiny clots effectively block the passage of red blood cells into tissues, decreasing oxygen exchange and leading to multiorgan system failure.”

    theepochtimes.com/embalmers-have-been-finding-numerous-long-fibrous-clots-that-lack-post-mortem-characteristics_4696015.html

    ·

  93. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    15.04.2020 · 15. April 2020 [ Scholz, s. u. ]

    20.04.2020 · 20. April 2020 · Bund und Länder einigen sich auf Corona-Maßnahmen · Bundesregierung

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder über die Verlängerung von Maßnahmen beraten, die im Zuge der Corona-Pandemie ergriffen wurden. (…)

    „Wir müssen verstehen, dass wir so lange mit dem Virus leben müssen, wie es keine Medikamente und insbesondere keinen Impfstoff gibt“, sagte die Kanzlerin. „Wir bewegen uns in eine neue Normalität — eine Normalität, die nicht kurz sein wird, sondern die längere Zeit anhalten wird“, ergänzte Vizekanzler Olaf Scholz in der Pressekonferenz nach dem Gespräch mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten.

    bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/bund-laender-corona-1744306?view=renderNewsletterHtml

    bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/bund-laender-corona-1744306

    ·
    ·

    15.04.2020 · Mittwoch, 15. April 2020 · Mitschrift Pressekonferenz

    Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Merkel, Bundesminister Scholz, Ministerpräsident Söder und dem Ersten Bürgermeister Tschentscher im Anschluss an das Gespräch mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder

    (…)

    BK’in Merkel: (…)

    Das, was wir erreicht haben, ist ein Zwischenerfolg, nicht mehr und nicht weniger. Ich betone: Es ist ein zerbrechlicher Zwischenerfolg. Das hat Herr Wieler vom Robert-Koch-Institut uns heute noch einmal gesagt. Wir haben die Faktoren, die darüber eine Aussage treffen, in eine gute Richtung entwickelt. Aber wir haben auch nicht viel Spielraum, sondern wir müssen jetzt ganz konzentriert weitermachen. Deshalb hat unsere Beratungen bestimmt, dass es jetzt kein falsches Vorpreschen geben darf, auch wenn die besten Absichten dahinterstehen, sondern wir müssen verstehen, dass wir so lange mit dem Virus leben müssen, wie es keine Medikamente und insbesondere keinen Impfstoff gibt. Wir müssen die Erfolge sichern, die wir erreicht haben. Deshalb müssen wir sagen, wenn wir darüber sprechen, welche Schritte wir sozusagen in Richtung eines Etwas-mehr-Zulassens von öffentlichem Leben, die wir ja alle gehen wollen, gehen: Es geht um äußerste Vorsicht, die wir walten lassen müssen, und das hat unsere Beratungen heute auch geprägt, denn es geht jedes Mal um Menschen.

    (…)

    BM Scholz:

    (…)

    Das ist ein richtiger, ein wichtiger Schritt, der jetzt für das gebraucht wird, worum es eigentlich geht: Wir bewegen uns in eine neue Normalität — eine Normalität, die nicht kurz sein wird, sondern die längere Zeit anhalten wird, nämlich bis es uns gelingen wird, bessere therapeutische Möglichkeiten zu haben und auch Impfstoffe zu besitzen, die uns helfen, die Ausbreitung der Pandemie in Deutschland und andernorts zu verhindern. Solange das nicht der Fall ist, wird es eine lange Zeit geben, in der wir unsere wirtschaftliche Praxis, unsere soziale Praxis so verändert haben müssen, dass wir mit dem Virus und mit seinen Auswirkungen, mit dem Infektionsgeschehen, trotzdem ein gutes Leben miteinander haben.

    bundesregierung.de/breg-de/suche/pressekonferenz-von-bundeskanzlerin-merkel-bundesminister-scholz-ministerpraesident-soeder-und-dem-ersten-buergermeister-tschentscher-im-anschluss-an-das-gespraech-mit-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-laender-1744310

    ·
    ·

    Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und Vizekanzler, während einer Pressekonferenz am 15. April 2020, auf der er die neuen Regelungen für das Leben in der Coronapandemie erläutert:

    „Wir bewegen uns in eine neue Normalität. Eine Normalität, die nicht kurz sein wird, sondern die längere Zeit anhalten wird, bis es uns gelungen ist, bessere therapeutische Möglichkeiten zu haben und auch Impfstoffe zu besitzen, die uns helfen, die Ausbreitung der Pandemie in Deutschland und andernorts zu verhindern.“

    30.07.2020 | Mirko Smiljanic | Wie Corona die deutsche Sprache beeinflusst

    deutschlandfunk.de/folgen-der-pandemie-wie-corona-die-deutsche-sprache-100.html

    ·

    Mirko Smiljanic (* 1951 in Mansfield, Nottinghamshire (in den East Midlands von England), Vereinigtes Königreich) ist ein Technik- und Wissenschaftsjournalist für Hörfunk und Fernsehen aus Köln. Smiljanic ist Mitglied der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), wo er aktuelle Technik- und Wissenschaftsthemen mitgestaltet.

    de.wikipedia.org/wiki/Mirko_Smiljanic

    Die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) ist ein deutscher Berufsverband von Wissenschaftsjournalisten. Durch Seminare, Hintergrundgespräche und die Förderung von Recherchereisen für ihre Mitglieder will die WPK die Qualität des Wissenschaftsjournalismus fördern, d. h. eine journalistisch eigenständige und von Interessen auch des Wissenschaftsbetriebs unabhängige Berichterstattung.[5][2] Für die Öffentlichkeit organisiert sie Diskussionsrunden, die den Dialog zwischen „Wissenschaft, Politik und Gesellschaft“ verbessern sollen.

    de.wikipedia.org/wiki/Wissenschafts-Pressekonferenz

    WPK-Recherchefonds COVID-19 / SARS-CoV-2

    wpk.org/blog/wpk-recherchefonds-covid-19-gefoerderte-projekte/

    ·
    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

  94. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    29.12.2022 · Wantok World – Wantok Production

    Pascal Najadi Interview with Corinne Sandiford Damas, Paris

    An interview between Swiss Banker Pascal Najadi and Anthropologist Filmmaker Corinne Sandiford Damas, live from Paris.

    About the filing of Criminal Charges against Swiss President Alain Berset for Abuse of Office, Art. 312 of the Swiss Criminal Code. – Update Federal Prosecution procedure.

    HjPEJnoeG58

    ·
    ·

    Please follow Pascal Najadi for more updates on the case

    https://www.youtube.com/@pascalnajadi8827

    ·
    ·

    02.01.2023 · K O N K R E T

    Pascal Najadi speaking with Prof Dr Stefan Hockertz about mRNA Gene therapy

    Meet Prof. Dr. Stefan Hockertz exclusively from Singapore Republic speaking to Pascal Najadi, Lucerne, Switzerland, and Corinne Damas-Sandiford from Paris, France.

    w5rW1XXiayk

    ·
    ·

    02.01.2023 · K O N K R E T

    Interview von Dr. Ronald Weikl, Passau, Deutschland mit Pascal Najadi

    Es gilt die Unschuldsvermutung für Präsident Alain Berset.

    622nnRy_of0

    ·
    ·

  95. Edward von Roy Says:

    ·
    ·

    „Unerwünscht … Covid-Impfgeschädigte aus der Schweiz erzählen auf unerwünscht.ch ihre Geschichte. Rosanna, Johanna, Julia, Tina, Sandro, Sarah, Petra und Thi Mai berichten über ihr Schicksal. Hören Sie hin.“

    Schweizerischer Verein WIR

    https://www.vereinwir.ch/strafanzeige-gegen-swissmedic-wegen-verstoss-gegen-das-heilmittelgesetz/

    ·

    Unerwünscht

    https://unerwuenscht.ch/

    ·
    ·

    14.11.2022

    Strafanzeige gegen Swissmedic: Medienkonferenz 14. November 2022

    Swissmedic werden unter anderem schwere und dauerhafte Verletzungen grundlegender heilmittelrechtlicher Sorgfaltspflichten im Zusammenhang mit der Zulassung von mRNA-Impfstoffen vorgeworfen. Besonders schwer wiege gemäss den Anwälten die irreführende Information der Bevölkerung durch Swissmedic bezüglich Nutzen und Risiken.

    https://transition-tv.ch/sendung/strafanzeige-gegen-swissmedic-medienkonferenz-14-november-2022/

    ·
    ·

  96. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    “Anti-vaccine activism, which I actually call anti-science aggression, has now become a major killing force globally.“

    — Peter Hotez, Professor and Dean · BCM TropMed, on the devastating impact of misinformation and disinformation.

    ( 14.12.2022 · World Health Organization (WHO) )

    twitter.com/WHO/status/1602991915808456705

    ·
    ·

    17.12.2022 · Susan Berry, PhD, is national education editor at The Star News Network · The Tennessee Star

    Baylor Pediatrics Professor Who Is a Fauci Disciple Rips Medical Freedom Movement as ‘Anti-Science Aggression’ and ‘Major Killing Force’

    (…) Dr. Peter Hotez, dean of the National School of Tropical Medicine and Professor of Pediatrics and Molecular Virology at Baylor College of Medicine, posted a video message to Twitter that was retweeted by the World Health Organization (WHO).

    “We have to recognize that anti-vaccine activism, which I actually call anti-science aggression, is now become a major killing force globally,” Hotez said, adding:

    “During the COVID pandemic in the United States, 200,000 Americans needlessly lost their lives because they refused a COVID vaccine, even after vaccines became widely available, and now the anti-vaccine activism is expanding across the world, even into low- and middle-income countries. It’s a killing force. Anti-science now kills more people than things like gun violence, global terrorism, nuclear proliferation and cyber- attacks. And now it’s become a political movement, in the US, it’s linked to far extremism on the far right, same in Germany. So this is a new face of anti-science aggression. And so we need political solutions to address this.”

    Hotez echoes the very words of Fauci, who retires at the end of the month as director of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), and as Joe Biden’s chief medical advisor.

    In a recent interview with ABC News, Fauci said what concerns him the most about the state of science and medicine in America is “misinformation” and “disinformation.”

    “Misinformation and disinformation is really hurting so many things, including people’s trust in science,” Fauci said. “It becomes very difficult to get people to fully appreciate the truth of what’s going on — which will ultimately impact how we respond, in this case, to a pandemic, like COVID-19.”

    (…) Florida Surgeon General Dr. Joseph Ladapo has also been speaking out about the risks and dangers of the mRNA COVID shots. (…)

    tennesseestar.com/2022/12/17/baylor-pediatrics-professor-who-is-a-fauci-disciple-rips-medical-freedom-movement-as-anti-science-aggression-and-major-killing-force/

    ·

  97. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    Kein Krieg gegen die Bevölkerung ohne grimmige Propaganda

    ·
    ·

    05.12.2018 | 5 December 2018 · Action Plan against Disinformation · European Commission contribution to the European Council

    ·

    Brussels, 5.12.2018 | JOIN(2018) 36 final

    JOINT COMMUNICATION TO THE EUROPEAN PARLIAMENT, THE EUROPEAN COUNCIL, THE COUNCIL, THE EUROPEAN ECONOMIC AND SOCIAL COMMITTEE AND THE COMMITTEE OF THE REGIONS

    Action Plan against Disinformation

    […] Disinformation is understood as verifiably false or misleading information that is created, presented and disseminated for economic gain or to intentionally deceive the public, and may cause public harm1. Public harm includes threats to democratic processes as well as to public goods such as Union citizens‘ health, environment or security. […]

    Cases of disinformation driven by non-state actors have also been reported in the Union, for example related to vaccination (21). […]

    (21) See COM(2018) 245 and COM(2018) 244.

    ec.europa.eu/info/sites/default/files/eu-communication-disinformation-euco-05122018_en.pdf

    ·

    COM(2018) 245
    COM(2018)245

    18.06.2018

    MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT, DEN RAT, DEN EUROPÄISCHEN WIRTSCHAFTS- UND SOZIALAUSSCHUSS UND DEN AUSSCHUSS DER REGIONEN

    Verstärkte Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von durch Impfung vermeidbaren Krankheiten

    COM(2018)245

    18/06/2018

    Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

    (…)

    SÄULE I — Überwindung der Impfskepsis und Verbesserung der Durchimpfungsrate

    Wichtigste Herausforderungen

    Die Impfskepsis und deren Auswirkungen auf die Immunisierungsprogramme sind in Europa und weltweit zunehmend Anlass zur Sorge. In Europa sind Sicherheitsbedenken ein bestimmender Faktor bei der Impfskepsis14 sowohl in der allgemeinen Öffentlichkeit als auch bei Fachkräften im Gesundheitsbereich15. Und dies, obwohl die Impfstoffe in der EU entsprechend der Richtlinie 2001/83/EC16 und der Verordnung (EU) Nr. 726/200417 vor und auch nach der Zulassung streng getestet werden. Die Abnahme der Inzidenz einiger Krankheiten zusammen mit Aktionen von Impfgegnern haben bewirkt, dass die Gefahren und sogar das Sterberisiko bei nicht bemerkten Krankheiten nicht mehr im Mittelpunkt stehen, sondern die Furcht vor unbewiesenen Nebenwirkungen. Außerdem stellt es Menschen, die glaubwürdige Informationen suchen, infolge der raschen Verbreitung von Desinformation, die als nachweislich falsche oder irreführende Information definiert wird, über Online-Medien vor eine echte Herausforderung, wenn es darum geht, wissenschaftliche Fakten von unbelegten Behauptungen zu unterscheiden.

    Die Impfskepsis ist sehr spezifisch je nach Kontext, Land und Art des Impfstoffs, und die Wahrnehmung eines bestimmten Impfstoffs in der Öffentlichkeit kann sich schnell ändern. Das bedeutet, dass es keine Standardlösung gibt, und daher muss nachhaltig in die Verbesserung des Dialogs mit den Bürgern, das Verständnis ihrer Sorgen und die Entwicklung passgenauer Interventionsstrategien investiert werden.

    Beschäftigte des Gesundheitswesens sind dabei besonders wichtig, weil sie zu Recht für die Patienten immer die vertrauenswürdigste Informationsquelle bleiben. Sie sind am besten in der Lage, zögernde Patienten zu verstehen, auf ihre Bedenken einzugehen und den Nutzen der Impfung zu erklären. Aber auch diese Personen selbst können impfskeptisch sein, wenn es um die eigene Impfung oder die ihrer Patienten geht. Die laufende Fortbildung aller Beschäftigten des Gesundheitswesens während ihrer Ausbildung wie auch bei der Berufsausübung ist von vorrangiger Bedeutung, um ein von Impfungen überzeugtes Gesundheitspersonal auszubilden, das die Bevölkerung zu erforderlichen Impfungen beraten und die Immunisierung effektiv herbeiführen kann.

    Der Grund für die Impfskepsis in Europa können auch Sachverhalte wie Bezahlbarkeit, geografische Zugänglichkeit oder Verfügbarkeit von Informationen über Immunisierung sein. Der Zugang zu Impfungen muss erweitert und für den Empfänger leichter gemacht werden, insbesondere für gefährdete und unterversorgte Gemeinwesen. Dazu müssen rechtliche, finanzielle oder strukturelle Hindernisse beseitigt werden, um Gleichheit beim Zugang zu erreichen, aber auch das Impfstationsnetz muss ausgebaut werden, wie beispielsweise durch gemeindenahe Dienste, zu denen Krankenpflegekräfte, Apotheken oder Programme in Schulen gehören. Impfungen sollten systematisch fest in die Routine-Präventivleistungen in den verschiedenen Lebensaltern integriert werden. (…)

    (…)

    ec.europa.eu/transparency/documents-register/detail?ref=COM(2018)245&lang=de

    COM(2018)245_0.pdf

    ·
    ·

    14.06.2019

    A Europe that protects: EU reports on progress in fighting disinformation ahead of European Council

    Today the Commission and the High Representative report on the progress achieved in the fight against disinformation and the main lessons drawn from the European elections, as a contribution to the discussions by EU leaders next week.

    Protecting our democratic processes and institutions from disinformation is a major challenge for societies across the globe. To tackle this, the EU has demonstrated leadership and put in place a robust framework for coordinated action, with full respect for European values and fundamental rights.

    Today’s joint Communication sets out how the Action Plan against Disinformation and the Elections Package have helped to fight disinformation and preserve the integrity of the European Parliament elections.

    wayback.archive-it.org/12090/20201215232551/h t t p s://ec.europa.eu/digital-single-market/en/news/europe-protects-eu-reports-progress-fighting-disinformation-ahead-european-council

    ·

    March 2020
    März 2020

    […] The EU Action Plan against Disinformation, presented on 5 December 2018, consolidates the EU’s efforts to tackle disinformation. […]

    EU action plan against disinformation

    eca.europa.eu/lists/ecadocuments/ap20_04/ap_disinformation_en.pdf

    ·

    10.06.2020

    Coronavirus: EU strengthens action to tackle disinformation

    High Representative/Vice-President Josep Borrell said: “Disinformation in times of the coronavirus can kill. We have a duty to protect our citizens by making them aware of false information, and expose the actors responsible for engaging in such practices. In today’s technology-driven world, where warriors wield keyboards rather than swords and targeted influence operations and disinformation campaigns are a recognised weapon of state and non-state actors, the European Union is increasing its activities and capacities in this fight.”

    Vice-President for Values and Transparency Věra Jourová said: “Disinformation waves have hit Europe during the Coronavirus pandemic. They originated from within as well as outside the EU. To fight disinformation, we need to mobilise all relevant players from online platforms to public authorities, and support independent fact checkers and media. While online platforms have taken positive steps during the pandemic, they need to step up their efforts. Our actions are strongly embedded in fundamental rights, in particular freedom of expression and information.”

    ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/ip_20_1006

    ·
    ·

    “Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

    ·

  98. Edward von Roy Says:

    ·

    Sitzung 137 · Vom Gleichnis des Dorian Gray

    · 06.01.2023 · Stiftung Corona Ausschuss

    Themen:

    • Wehrbeschwerdeverfahren: Zur schriftlichen Urteilsbegründung und der eingereichten Anhörungsrüge

    • Groteskes Urteil in erster Instanz gegen Ärztin, die Maskenatteste ausstellte, das weltweit für Aufsehen sorgt: 2 Jahre 9 Monate Haft & Berufsverbot

    • Zur Weisungsgebundenheit der deutschen Staatsanwaltschaft

    • Konkrete Handreichung, wie man Politik und Staatsanwaltschaft gegenüber Druck aufbauen kann

    • Der rauchende Colt in den Genen: Spuren toxischer „Medikamente“, die im Zuge vergangener „Seuchen“ zur Anwendung kamen

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s137de:1

    https://gettr.com/post/p23yxsk82f1

    ·
    ·

    Session 137 · The Parable of Dorian Gray

    · 06.01.2023 · Corona Investigative Committee

    Topics:

    • Unmasking the rule of law: When facts give way to political arbitrariness in court (military appeal proceedings)

    • Grotesque verdict in first instance against M.D. who issued mask attestations, causing a worldwide stir: 2 years 9 months imprisonment & professional ban

    • On the German Public Prosecutor’s Office being bound by political instructions

    • Concrete handout on how to build pressure on politicians and prosecutors

    • The smoking gun in the genes: Traces of toxic „medicines“ used in the course of past „epidemics“

    https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/s137en:d

    https://gettr.com/post/p23yxpcf011

    ·

  99. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    Dr. Richard Urso: “I could have told you that lipid nanoparticles, I usually say, they need a door crack [to leave the injection site], whereas a virus needs an open door. So and a normal vaccine needs an open door.

    29.04.2022 · April 29 2022 · Meiling Lee and Jan Jekielek · Increase in Reactivated Viruses Following COVID-19 Booster Shots: Dr. Richard Urso · The Epoch Times

    theepochtimes.com/health/increase-in-reactivated-viruses-following-covid-19-booster-shots-dr-richard-urso_4434667.html

    ·

    Dr. Richard Urso

    „A normal vaccine stays in the arm, pretty much… 99.9 percent. A lipid nanoparticle needs a door crack to get out. A large majority of the lipid nanoparticle does not stay in the arm. In fact, we now know that a large part of it goes into the lymph node right underneath here and still making spike protein 60 days later. … That should’ve been looked at well before this product (mRNA COVID-19 shots) was out. They never told people that, hey, we’re going to stick it in your arm… it’s going to show up in your lymph node, it’s going to show up in your brain, it’s going to show up in your ovaries, your bone marrow, your adrenal glands, your liver, your spleen, which is then going to track up through the vagus nerve and go to your basal ganglia.“

    Dr. Richard Urso: „From [ages] 25 to 44, we saw last quarter of last year an 82% rise in deaths, so there’s a lot of data that’s out there that is very, very troubling … This lipid nanoparticle messenger RNA platform, I don’t care what you attach it to, it is always going to travel everywhere. It’s always going to be a problem. And that’s why you see the distribution of of disorders coming from this after the vaccines affect so many different organ systems because it distributes everywhere.“

    https://www.bitchute.com/video/hT52U0On7tXl/

    ·

    Docteur Richard Urso: Explosion des cancers

    DR RICHARD URSO
    französische Untertitel

    https://odysee.com/@Madyjean:6/dr-richard-urso-explosion-des-cancers-et-des-maladies-late:2

    ·

    A normal vaccine stays in the arm …

    DR RICHARD URSO
    französische Untertitel

    https://rumble.com/v12y1pz-dr-richard-urso-explosion-des-cancers-et-des-maladies-late.html?mref=6zof&mrefc=2

    ·

    „A normal vaccine stays in the arm … a large majority of the lipid nanoparticle (LNP) does not stay in the arm; in fact, we now know that a large part of it goes into the lymph node … and is still making spike protein 60 days later. That’s a wonderful study from Cell … This is called pharmacokinetics — that should have been looked at well before this product came out.

    They never told people, ‚hey, we’re going to stick it in your arm, and it’s going to show up in your lymph node, it’s going to show up in your brain, it’s going to show up in your ovaries, your bone marrow, your adrenal glands, your liver, and your spleen‘ which is then going to track up through the vagus nerve and go to your basal ganglia… All these things are happening …

    The spike as we know is actually being found up to 15 months later in monocytes and other cells. It’s not being degraded. This is a big deal, people should know these things. It’s blocking p53 — the guardian of the genome. It’s also messing with microRNA-27a (miR-27a), which causes upticks in colon cancer cells … It interferes with BRCA, the breast cancer gene … It’s messing with Toll-like receptors 7 (TLR7) and 8 (TLR8) … Those are important for immune surveillance for viruses, so we’re going to see this huge uptick in all the viruses that lay dormant in our bodies.

    We saw last quarter of last year an 82% rise in deaths (ages 25-44), so there’s a lot of data out there that’s very, very troubling … This LNP mRNA platform, I don’t care what you attach it to, it is always going to travel everywhere … that’s why you see the distribution of disorders … the vaccines affect so many different organ systems because it distributes everywhere.“

    — Dr. Richard Urso

    https://www.bitchute.com/video/jkJsxlWaDVaw/

    ·

    ( full video )

    The Epoch Times

    https://www.theepochtimes.com/part-1-dr-richard-urso-alarming-post-booster-trends-and-the-censorship-of-treatments-for-covid-19_4417659.html

    ·

    Dr. Richard Urso
    deutsche Untertitel

    „Der Impfstoff verteilt sich überall und hemmt wichtige Tumor-Reperaturgene …“

    https://odysee.com/@Globalfaschismus2020er:7/dr-richardUso-Lipid-Nano-Partikel-Tuerspalt-:7

    twitter.com/VerenaMaria82/status/1611107382024699905

    ·

  100. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    Norman Fenton, Ph.D. is a mathematician at Queen Mary University of London

    ·

    18.04.2022 • Susan C. Olmstead • The Defender / CHD

    Officials Manipulated COVID Data to Exaggerate Crisis, Mathematician Tells RFK, Jr.

    From the outset of the COVID-19 pandemic, Norman Fenton, Ph.D., could see health officials were misusing data and misleading the public.

    A professor of risk information management at Queen Mary University of London, Fenton is a mathematician who focuses on critical decision-making and quantifying uncertainty.

    Throughout the pandemic, he closely examined and criticized how officials used data to make decisions about lockdowns, testing and vaccines.

    Fenton spoke last week with Robert F. Kennedy, Jr. (…)

    https://childrenshealthdefense.org/defender/officials-manipulated-covid-data-mathematician-tells-rfk-jr/

    ·

    Von HART’s ( hartgroup.org/ ) Prof. Norman Fenton: 

    Is vaccine efficacy a statistical illusion?

    probabilityandlaw.blogspot.com/2021/11/is-vaccine-efficacy-statistical-illusion.html

    ·

    The impact of misclassifying deaths in evaluating vaccine safety: the same statistical illusion

    probabilityandlaw.blogspot.com/2021/12/the-impact-of-misclassifying-deaths-in.html

    ·

    „A highly effective placebo?“ • Norman Fenton

    How an illusion of efficacy can be established for any treatment

    YouTube WveCXtr3zVM

    ·

    ·
    ·

    How many lives did the Covid vaccines really save?

    wherearethenumbers.substack.com/p/kirsch-challenge

    ·

    „Looking for safety signals in new vaccines“ • Norman Fenton

    How to look for safety signals in new vaccines

    This video describes the ‚proportional reporting ratio‘ (PRR) and how it is used by the CDC and other regulators to detect safety signals in new vaccines.

    This is an edited version of a more complete video that looks specifically at the results of the CDC’s safety analysis of the Pfizer and Moderna covid vaccines: The full version is here:

    wherearethenumbers.substack.com/p/how-the-cdc-looked-for-safety-signals

    Qr5tGOGkquc

    ·
    ·

    03.01.2023 • Zachary Stieber • The Epoch Times • ( CHD )

    CDC Finds Hundreds of Safety Signals for Pfizer, Moderna COVID Vaccines

    Information obtained through a Freedom of Information Act request reveals the Centers for Disease Control and Prevention identified hundreds of safety signals for the two most widely administered COVID-19 vaccines.

    https://childrenshealthdefense.org/defender/cdc-safety-signals-pfizer-moderna-covid-vaccines-et/

    ·

    04.01.2023 • Jackanapes Junction

    CDC Finally Released Its VAERS Safety Monitoring Analyses for COVID Vaccines via FOIA

    And now it’s clear why they tried to hide them.

    Josh Guetzkow

    https://jackanapes.substack.com/p/cdc-finally-released-its-vaers-safety

    ·

  101. Edward von Roy Says:

    ·

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    ·
    ·

    BVerwG, Beschluss vom 07.07.2022 – 1 WB 2.22 –

    [ECLI:DE:BVerwG:2022:070722B1WB2.22.0]

    Rechtmäßigkeit der Einführung einer Duldungspflicht für Covid-19-Impfungen bei Soldaten

    Leitsätze:

    1. Die in § 17a Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SG enthaltene Verpflichtung der Soldatinnen und Soldaten, ärztliche Infektionsschutzmaßnahmen zu dulden und insbesondere Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten hinzunehmen, ist verfassungsmäßig.

    2. Die Aufnahme der Covid-19-Impfung in die Liste der verpflichtenden militärischen Basisimpfungen gegen Infektionskrankheiten begegnet keinen durchgreifenden rechtlichen Bedenken.

    (…)

    am 7. Juli 2022 beschlossen:

    Der Antrag wird zurückgewiesen.

    Gründe

    I

    1 Das Verfahren betrifft die Verpflichtung zur Duldung einer Covid-19-Impfung.

    2 Der … geborene Antragsteller ist Berufssoldat im Dienstgrad eines Oberstleutnants. Er wird derzeit als … beim … der Bundeswehr verwendet.

    3 Mit Wirkung vom 24. November 2021 trat im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung nach Beteiligung des Gesamtvertrauenspersonenausschusses, des Hauptpersonalrates und der Hauptschwerbehindertenvertretung eine Änderung der Allgemeinen Regelung (AR) A1-840/8-4000 „Impf- und ausgewählte Prophylaxemaßnahmen – Fachlicher Teil“ in Kraft. Dadurch wurde die Impfung gegen den Covid-19-Erreger in die Liste der Basisimpfungen in Nr. 2001 AR A1-840/8-4000 aufgenommen. Nach Nr. 1080 AR A1-840/8-4000 erfordern die Covid-19-Impfstoffe eine oder zwei Teilimpfungen sowie Auffrischimpfungen gemäß den aktuellen nationalen Empfehlungen. Nach Nr. 2023 und 2024 AR A1-840/8-4000 ist für alle Kräfte (Einheiten und Einzelpersonen), die für Hilfs- und Unterstützungsleistungen im Inland eingesetzt werden – die sogenannten „Hilfs- und Katastrophenkräfte Inland“ – die Basisimmunisierung erforderlich. Nr. 210 der Zentralen Dienstvorschrift (ZDv) A-840/8 „Impf- und weitere ausgewählte Prophylaxemaßnahmen“ sieht vor, dass alle Soldaten die angewiesenen Impf- und Prophylaxemaßnahmen und Impfungen der „Hilfs- und Katastrophenkräfte Inland“ zu dulden haben. Nach Nr. 406 ZDv A-840/8 sind damit alle aktiven Soldaten duldungspflichtig zu impfen, sofern in der Person des Soldaten keine individuelle medizinische Kontraindikation vorliegt.

    4 Mit Schriftsatz vom 6. Dezember 2021 erhob der Antragsteller Beschwerde gegen die Änderungen der AR A1-840/8-4000 sowie die damit in Zusammenhang stehende Befehlsgebung im … der Bundeswehr. Die Covid-19-Impfung erfülle nicht die Voraussetzungen nach § 17a Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SG. Sie verhindere eine Infektion oder Erkrankung nicht und bekämpfe diese auch nicht. Dass die Impfung die Gefahr der Ansteckung anderer Personen ausschließe oder verringere bzw. die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufes vermindere, sei nicht belegt. Ihn beunruhigten Informationen über Neben- und Langzeitwirkungen, nicht durchgeführte Studien zu Kontraindikationen, das vollständige Fehlen von Langzeitstudien und die mangelnde Erfahrung mit den neuartigen mRNA-Impfstoffen. Die Impfung beeinträchtige Leib und Leben unzumutbar und stelle einen unverhältnismäßigen Eingriff in seine Grundrechte dar. Es handele sich nicht um eine Impfung im herkömmlichen Sinne, sondern um die experimentelle Verabreichung einer genbasierten Substanz, die nur bedingt zugelassen worden sei. Die konsequente Testung vor Präsenzveranstaltungen und die Einhaltung der Abstandsregeln gebe eine ausreichende Sicherheit.

    5 Das Bundesministerium der Verteidigung hat die Beschwerde als Antrag auf gerichtliche Entscheidung gewertet und mit Stellungnahme vom 5. Januar 2022 dem Senat vorgelegt. Soweit sich die Beschwerde des Antragstellers gegen den Amtsbefehl 20/2021 richtete, hat der Generalinspekteur der Bundeswehr sie mit – hier nicht streitgegenständlichem – Bescheid vom 14. Februar 2022 zurückgewiesen.

    6 Im gerichtlichen Verfahren hat der Antragsteller im Wesentlichen geltend gemacht, er würde durch die Auferlegung einer als Duldungspflicht bezeichneten Impfpflicht unmittelbar in seinen Rechten beeinträchtigt. Das Basisimpfschema sei als Allgemeinverfügung zu qualifizieren. Die Pflicht, die Covid-19-Impfung zu dulden, sei nicht durch die Gesunderhaltungspflicht des § 17a SG gerechtfertigt. Die Duldungspflicht verletze seine Menschenwürde sowie seine Grundrechte auf Leben und körperliche Unversehrtheit, auf Glaubensfreiheit und Berufsfreiheit. Sie verstoße weiter gegen Art. 1 und 3 Abs. 2 Buchst. a bis c und Art. 9 der Europäischen Grundrechtscharta. Durch diese Grundrechtsgarantien würden im Rahmen der Medizin eine freie Einwilligung vorgeschrieben, eugenische Praktiken untersagt und die Nutzung des menschlichen Körpers zur Gewinnerzielung verboten. Die Impfung greife auch in das von Art. 2 EMRK gewährleistete Recht auf Leben ein. Verstoßen werde auch gegen Art. 7 des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte, der medizinische Versuche ohne Zustimmung der Betroffenen verbiete. Verstoßen werde des Weiteren gegen die Resolution 2361 (2021) der Parlamentarischen Versammlung des Europarates vom 27. Januar 2021, die in Nr. 7.3.1 und 7.3 .2 die Freiwilligkeit von Covid-19-Impfungen und ein Verbot der Diskriminierung von Impfgegnern gefordert habe. Die Duldungspflicht verletze ferner die allgemein anerkannten Regeln des Völkerrechts. Insbesondere sei ein Verstoß gegen Art. 5 des europäischen Übereinkommens über Menschenrechte und Biomedizin und gegen Art. 6 Abs. 1 der Allgemeinen Erklärung über Bioethik und Menschenrechte der Vereinten Nationen festzustellen.

    7 Bei den mRNA-Impfstoffen handele es sich nicht um herkömmliche Impfstoffe, sondern um genbasierte experimentelle Substanzen. Die Injektion dieser Stoffe stelle eine Gentherapie dar, die zu Unrecht als Impfstoff deklariert worden sei. Dadurch sei es möglich geworden, die Substanzen ohne mehrjährige Erprobung zuzulassen. Es sei aber nur eine bedingte Zulassung erfolgt mit der Konsequenz, dass die Erforschung der Impfnebenwirkungen und -komplikationen in einem großen Feldversuch bei der Anwendung in der Gesamtbevölkerung nachgeholt werde. Die Impfkampagne stelle vor diesem Hintergrund ein medizinisches Experiment dar, ohne dass Impfwillige darüber aufgeklärt würden, dass sie an einer noch laufenden Studie teilnehmen würden. Ihre Einwilligung könne daher nicht freiwillig sein. Zur Teilnahme an einem wissenschaftlichen Experiment dürfe niemand genötigt werden. Im Widerspruch dazu würden die Soldaten unter Verstoß gegen § 17a Abs. 5 SG i. V. m. § 630c Abs. 2 BGB unzureichend über die Impfrisiken aufgeklärt, weil das Aufklärungsblatt des Sanitätsdienstes unvollständig sei. Ferner würden sie rechtswidrig durch die Androhung erheblicher beruflicher Nachteile und straf- und disziplinarrechtlicher Folgen zu einer Impfung gezwungen.

    8 In der Durchführung der Impfkampagne lägen Verstöße gegen den Nürnberger Kodex sowie weitere durch den Internationalen Strafgerichtshof zu verfolgende Straftaten. Der Impfstoff Comirnaty enthalte für die Behandlung von Menschen nicht zugelassene Nanolipide als Trägersubstanzen. Die Verwendung dieses Impfstoffes stelle eine Straftat nach § 95 Abs. 1 Nr. 1 und 3a, Abs. 3 AMG dar, weil der Impfstoff durch die Abweichung von den allgemein anerkannten pharmazeutischen Regeln in seiner Qualität erheblich gemindert sei. Die als Trägersubstanzen genutzten Nanolipide seien als neuartige Hilfsstoffe nicht im Arzneibuch enthalten und nicht ausreichend untersucht. Sie würden Entzündungen auslösen und seien vermutlich für schwere Impfkomplikationen verantwortlich. Die mRNA-Impfstoffe seien zudem als Biowaffen anzusehen und nach Art. 1 der Biowaffenkonvention verboten.

    9 Durch die Verbreitung von SARS-CoV-2 sei keine außergewöhnliche Notlage entstanden, die die zur Eindämmung der Pandemie beschlossenen Maßnahmen einschließlich der soldatenrechtlichen Impfduldungspflicht rechtfertigen könnten. Die meisten Menschen seien gegen das Virus durch ihr Immunsystem bereits ausreichend geschützt. Im Übrigen gebe es gute Behandlungs- und konventionelle Präventionsmöglichkeiten. Die Einsatzfähigkeit der Truppe sei nicht gefährdet. Entsprechende Gefährdungen würden auch nicht drohen. Insbesondere seien das Gesundheitssystem und auch der Sanitätsdienst der Bundeswehr nicht an der Belastungsgrenze.

    10 Die Impfung begründe dagegen erhebliche Gefahren für Leib und Leben Geimpfter. Europaweit sei es – Stand 17. Juli 2021 – zu 18 928 Todesfällen und 1 823 219 Verletzungen im Zusammenhang mit den Impfungen gekommen. Zwischen der Übersterblichkeit und der Impfkampagne gebe es einen die Kausalität indizierenden zeitlichen Zusammenhang. Impfkomplikationen und -nebenwirkungen würden von den Gesundheitsbehörden nur unzureichend erfasst. Die tatsächliche Gefährlichkeit der Impfstoffe und ihre Nebenwirkungen würden der Öffentlichkeit gegenüber verschleiert. Die Impfkomplikationen würden in der deutschlandweiten Statistik des Paul-Ehrlich-Instituts verharmlost. Dies habe eine von der BKK ProVita herausgegebene Studie ergeben.

    11 Die in Rede stehenden Impfstoffe hätten auch nicht den behaupteten Nutzen. Ein positiver Effekt auf das Infektionsgeschehen sei nicht belegt. Vor einer Infektion oder Erkrankung würden die Stoffe nicht schützen. Sie würden auch keine sterile Immunität erzeugen. Dass sie zu milderen Verläufen führten, sei nicht nachgewiesen. Vielmehr werde die Einsatzfähigkeit durch die Impfung gefährdet. Es sei nicht auszuschließen, dass erst durch die Impfung schwere Verläufe hervorgerufen würden. Falls das Verteidigungsministerium keine Daten über Impfschäden erhoben haben sollte, liege hierin ein Verstoß gegen die Fürsorgepflicht. In diesem Fall sei eine Bewertung des Nutzens der Impfung für die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr gar nicht möglich. Die Gesundheits- und Umweltrisiken durch die Freisetzung genetisch veränderter Organismen sei noch unbekannt. Im Hinblick darauf, dass die Impfstoffe derzeit fast keinen Nutzen brächten, sei das Gesundheitsrisiko unannehmbar hoch. Die Teilnahme an der Impfung sei daher unzumutbar im Sinne des § 17a Abs. 4 Satz 2 SG.

    12 Der Antragsteller beantragt,
    die Anweisung der Bundesverteidigungsministerin vom 24.11.2021 zur Aufnahme der Covid-19-Impfung in das Basisimpfschema der Bundeswehr „Allgemeine Regelung Impf- und ausgewählte Prophylaxemaßnahmen – Fachlicher Teil – A 1-840/8-4000“ aufzuheben.

    13 Das Bundesministerium der Verteidigung beantragt, den Antrag zurückzuweisen.

    14 Der Antrag sei bereits unzulässig. Es liege keine anfechtbare dienstliche Maßnahme vor, weil (…)

    (…)

    160 cc) Für die wiederholt vorgetragene These des Antragstellers, die mRNA-Impfung bewirke im menschlichen Körper die Produktion toxischer Spikeproteine, fehlen ebenfalls ausreichende wissenschaftliche Belege. Auch in diesem Kontext konnten die Fachleute des Sanitätsdienstes der Bundeswehr nachweisen, dass die diesbezüglichen Thesen von Prof. Dr. Bhakdi durch Daten der von ihm angeführten Studien nicht untermauert werden. Soweit Prof. Dr. Bhakdi auf Thrombosen, Lungenembolien, Leberentzündungen, Myo- oder Perikarditis als Folge der in Rede stehenden Impfung verweist, zeigt er zwar zutreffend mögliche Risiken einer Impfung auf. Diese sind aber – wie die Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts und die Erläuterungen des Sachverständigen Dr. Mentzer sowie die mündlichen und schriftlichen Erläuterungen von Oberstarzt Prof. Dr. Dr. Steinestel ergaben – in der fachwissenschaftlichen Bewertung der Impfrisiken als solche bekannt. Dass diese Impfkomplikationen kausal auf einer besonderen Toxizität der vom Körper produzierten Spikeproteine beruhen, ist damit nicht belegt.

    161 dd) Schließlich hat sich im Rahmen der Beweisaufnahme auch der vom Antragsteller mehrfach vorgetragene Verdacht nicht erhärtet, die in den mRNA-Impfstoffen verwendeten Nanolipide seien hoch entzündungserregend und besonders gesundheitsschädlich. Es trifft zwar zu, dass in den Impfstoffen „Comirnaty“ und „Spikevax“ jeweils unterschiedliche Nanolipide als äußere Hülle der mRNA verwendet werden. Denn ohne diese Verpackung würde die sehr empfindliche Boten-Ribonukleinsäure Transportschäden erleiden und ihren intrazellulären Wirkort nicht unversehrt erreichen. Bei diesen Nanolipiden handelt es sich um Substanzen im Größenbereich von Millionstel-Millimetern (Nano), die aus bestimmten Fetten (Lipos) bestehen. Die Nanolipide sind körpereigenen Lipiden sehr ähnlich und werden in dem körpereigenen Fettstoffwechsel abgebaut. Die Transfertechnologie mit Nanolipiden findet schon seit über 20 Jahren in anderen pharmazeutischen Bereichen Anwendung, ohne dass deren gesundheitliche Verträglichkeit in Frage gestellt worden wäre (PEI, Was wissen wir über die Sicherheit der Lipidnanopartikel in mRNA-Impfstoffen? Homepage-Beitrag vom 8. Januar 2021).

    162 Eine besondere Schädlichkeit der in den mRNA-Impfstoffen enthaltenen Nanolipide ist bislang ebenfalls nicht wissenschaftlich belegt. (…)

    (…)

    63 Wie Oberstarzt Prof. Dr. Wölfel zutreffend ausgeführt hat, (…)

    (…)

    217 Entgegen der Ansicht des Antragstellers sind die mRNA-Impfstoffe nicht schon deswegen bedenklich, weil es sich nach seiner subjektiven Einschätzung nicht um herkömmliche Impfstoffe, sondern um genbasierte experimentelle Substanzen handelt. Vielmehr kommt es dem objektiven Zweck des Gesetzes entsprechend darauf an, ob bei Berücksichtigung der wissenschaftlichen Erkenntnisse den Risiken der Arzneimittel ein überwiegender medizinischer Nutzen gegenübersteht (vgl. BGH, Beschluss vom 11. August 1999 – 2 StR 44/99 – NStZ 1999, 625 Rn. 2).

    218 Objektiv betrachtet erfüllen die Präparate Comirnaty und Spikevax eindeutig den arzneimittelrechtlichen Impfstoffbegriff. Nach § 4 Abs. 4 AMG sind Impfstoffe Arzneimittel, die Antigene oder rekombinante Nukleinsäuren enthalten und die dazu bestimmt sind, beim Menschen zur Erzeugung von spezifischen Abwehr- und Schutzstoffen angewendet zu werden, und, soweit sie rekombinante Nukleinsäuren enthalten, ausschließlich zur Vorbeugung oder Behandlung von Infektionskrankheiten bestimmt sind. Die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna enthalten anders als herkömmliche Impfstoffe keine Antigene. Sie arbeiten aber – wie ausgeführt – mit Boten-Ribonukleinsäuren, die mit gentechnischen Methoden neu zusammengestellt (rekombiniert) werden. Zudem sind die Präparate dazu bestimmt, beim Menschen (mittelbar) die Erzeugung bestimmter Abwehrstoffe (Antikörper) auszulösen und dienen ausschließlich zur Vorbeugung der Infektionskrankheit Covid-19.

    219 Dass diese neuartigen Impfstoffe den arzneimittelrechtlichen Impfstoffbegriff erfüllen, kann auch nicht mit europarechtlichen Argumenten bestritten werden. Soweit der Antragsteller wiederholt behauptet hat, die Präparate hätten von der Europäischen Arzneimittelagentur als Gentherapeutika beurteilt und geprüft werden müssen, steht dem eine klare und eindeutige Regelung in der Richtlinie 2009/120/EG der Kommission vom 14. September 2009 zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG des Europäischen Parlaments und des Rates zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel im Hinblick auf Arzneimittel für neuartige Therapien (ABl. L 242 vom 15. September 2009, S. 4) entgegen. In dieser Richtlinie wird zunächst der Begriff des Gentherapeutikums näher definiert und dann in einem Nachsatz ausgeführt: „Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind keine Gentherapeutika“. Damit hat der Normgeber klar zum Ausdruck gebracht, dass Impfstoffe unabhängig von ihrer Zusammensetzung und Wirkungsweise nicht dem Zulassungsverfahren für Gentherapeutika unterliegen.

    220 Ebenso haben die mRNA-Impfstoffe objektiv betrachtet nach den vorhandenen Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft ein vertretbares Maß an Nebenwirkungen. Dies folgt schon daraus, dass die Ständige Kommission beim Robert-Koch-Institut für nahezu alle Altersgruppen die Impfung gegen Covid-19 mit den derzeit zugelassenen mRNA-Impfstoffen empfiehlt. Denn die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission bilden den medizinischen Standard ab und berechtigen zu der Annahme, dass der Nutzen der jeweils empfohlenen Impfung das Impfrisiko überwiegt (vgl. BGH, Urteil vom 15. Februar 2000 – VI ZR 48/99 – BGHZ 144, 1 ; BVerfG, Beschluss vom 21. Juli 2022 – 1 BvR 469/20 u. a. – NJW 2022, 2904 Rn. 136). (…)

    (…)

    g) Nichts anderes gilt für den von dem Antragsteller mehrfach zitierten „Nürnberger Kodex“. Er ist in der Urteilsbegründung des Nürnberger Ärzteprozesses am 20. August 1947 aufgestellt worden und enthält zehn weltweit anerkannte Grundsätze für die Durchführung medizinischer Versuche (Text in Mitscherlich/Mielke, Medizin ohne Menschlichkeit. Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses, 1960, S. 272 f.). Es ist unstreitig, dass das Urteil im Nürnberger Ärzteprozess und die darin als „Nürnberger Kodex“ bekannt gewordenen Grundsätze rechtliche Relevanz im Rahmen des geltenden Völkerstrafrechts haben, soweit es um die Frage geht, wann die Durchführung von medizinischen Experimenten an Gefangenen oder aus rassistischen, ethnischen oder religiösen Gründen Verfolgten ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellt (näher Kiriakaki, ZStW 2006, S. 229 ff.). Diese in Art. 8 IGH-Statut angesprochenen und völkergewohnheitsrechtlich anerkannten Fälle der menschenrechtswidrigen Misshandlung von Gefangenen und Verfolgten liegen offensichtlich nicht vor.

    235 Soweit es außerhalb dieses völkerstrafrechtlichen Anwendungsbereichs um medizinische Versuche an freien Bürgern bei der pharmakologischen Medikamentenerprobung geht, wird der Nürnberger Kodex zwar ebenfalls als ethische Leitlinie angesehen und durch andere ethische Leitlinien, insbesondere die 1964 erstmals vom Weltärztebund verabschiedete Deklaration von Helsinki über ethische Grundsätze für die Forschung am Menschen ergänzt. Medizinethische Postulate sind aber nicht geltendes Recht oder völkerrechtliches Gewohnheitsrecht. Vielmehr haben die einzelnen Staaten und Staatenverbünde in diesem Bereich ihre eigenen, teilweise von den genannten medizinethischen Forderungen inspirierte, teilweise davon abweichende gesetzliche Regeln geschaffen. Diese innerstaatlichen Gesetze enthalten die dafür maßgeblichen rechtsverbindlichen Vorgaben. (…)

    (…)

    236 Im Übrigen wären die Grundsätze des „Nürnberger Kodex“ auch nicht verletzt. Denn das Gebot, dass ein medizinischer Versuch der freien Zustimmung des Betroffenen bedarf, ist nicht berührt. Die Durchführung von Impfungen mit arzneimittelrechtlich zugelassenen Impfstoffen ist anders, als der Antragsteller meint, gerade kein medizinisches Experiment. Die von der Bundeswehr zum Einsatz vorgesehenen mRNA-Impfstoffe sind von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) nach eingehender Prüfung zugelassen worden und vor ihrer Zulassung an tausenden freiwilligen Versuchspersonen getestet und auf mögliche Nebenwirkungen untersucht worden. Der Einsatz dieser Impfstoffe in der Bundeswehr dient nicht der experimentellen Erforschung der Impfstoffe, sondern allein dem Infektionsschutz der Betroffenen und ihrer militärischen Verbände. (…)

    (…)

    bverwg.de/070722B1WB2.22.0

    bverwg.de/pm/2022/44

    ·
    ·

    BVerwG, Beschluss vom 07.07.2022 – 1 WB 5.22 –

    [ECLI:DE:BVerwG:2022:070722B1WB5.22.0]

    Beschluss

    bverwg.de/070722B1WB5.22.0

    bverwg.de/pm/2022/44

    ·
    ·

    Могила Неизвестного Солдата. Τάφος του Άγνωστου Στρατιώτη. Grób Nieznanego Żołnierza. Tomb of the Unknown Soldier. Tombe du Soldat inconnu.

    Man ergänze jedes Grabmal des unbekannten Soldaten um einen benachbarten Kenotaphen für jeden unbekannten oder bekannten, seit 2020 durch die nicht erforderliche experimentelle Gentherapie („Corona-Schutzimpfung“) versehrten oder getöteten Soldaten.

    Die Verantwortlichen für das Menschheitsverbrechen und globale Medizinverbrechen COVAX bringe man vor Gericht.

    ·

  102. Lorenz Wachtendonk Says:

    Lehrerin Angelika Brückler aus Wien erlitt durch die modRNA-Gentherapie („mRNA-Impfung“) mit Comirnaty / tozinameran eine Myokarditis, eine Herzmuskelentzündung. Seit einem Jahr leidet die Elementarpädagogin an chronischer Kraftlosigkeit und Müdigkeit, an vielen Stellen im Körper der 56-Jährigen wurden Entzündungsherde entdeckt. Bis heute sind für die Österreicherin alltägliche Tätigkeiten oder kurze Spaziergänge rasch eine Überforderung. Behördlich anerkannt wurde ihr Gentherapie-Schaden („Impfschaden“) bislang nicht.

    Um die angemessenen Untersuchungen zu erhalten, musste die Lehrerin 7.500 € aus eigener Tasche aufbringen. Angelika Brückler wünscht sich einen Zuwachs an Gesundheit ein halbwegs gesundes Leben ohne Medikamente.

    Leider ist auch die geradezu COVAX-typische Myokarditis, wie jede Myokarditis, eine Defektheilung, niemals ausheilend.

    L. W.

    ::

    06.01.2023 / 06. Januar 2023 / Ein Interview mit Edith Brötzner / Report24

    Impfgeschädigte, die es offiziell nicht geben darf — eine Lehrerin packt aus

    Fünf Tage nach ihrer Boosterimpfung brach die 57-jährige Angelika Brückler zusammen. In unserem Interview erzählt sie von ihrer endlosen Odyssee von einem Arzt zum nächsten. Wirklich helfen konnte lange keiner. Sie musste sich Sätze anhören wie „das wird schon wieder, gehen Sie spazieren“ oder „solange Sie keine blauen Lippen haben, bekommen Sie noch genug Luft“. Anfangs wird mit einer Überweisung in die Long Covid-Ambulanz abgefertigt und hat echtes Glück, dass sie keinen Reha-Platz bekommt. Denn eine Reha wäre ihr Todesurteil gewesen, wie sich später herausstellt. Die meisten Ärzte weigern sich, von einem Impfschaden zu sprechen. Long Covid wird als Ursache für die gesundheitlichen Beschwerden von Angelika vorgeschoben. Ernst genommen wird sie lange nicht. Besonders die heißen Sommermonate sind für sie körperlich eine echte Tortur. Erst Monate später landet sie endlich bei einem Neurologen, der ihre Beschwerden und Symptome ernst nimmt und entsprechende Untersuchungen einleitet. Die Diagnose ist niederschmetternd: Sie hat eine Herzmuskelentzündung und mehrere Narben am Herzen. Außerdem kämpft sie mit massiven Leberschäden, Entzündungen im Verdauungstrakt und im gesamten Körper. (…)

    Angelika Brückler ist inzwischen arbeitsunfähig. Sie hat es sich zum Ziel gemacht, mit ihrer Geschichte aufzuklären, anderen Betroffenen Mut zu machen. In einem bewegenden Interview erzählt sie, warum es für sie selbstverständlich ist, Gesicht zu zeigen, warum sie sich nicht entmutigen lässt und was sie dazu motiviert, weiterhin wie eine Löwin um ihre Gesundheit zu kämpfen. (…)

    report24.news/impfgeschaedigte-die-es-offiziell-nicht-geben-darf-eine-lehrerin-packt-aus/

    ::

    Angelika Brückler ist Lehrerin in Österreich. Die Elementarpädagogin ließ sich zweifach mit dem experimentellen genetischen Vektorvirus-„Impfstoff“ von AstraZeneca und anschließend mit dem experimentellen genetischen modRNA-„Impfstoff“ tozinameran / Comirnaty ( Pfizer / BioNTech ) behandeln („impfen“), die Folge sind schwere Luftnot bzw. Atembeschwerden sowie ständige Schwäche und Müdigkeit.

    https://www.bitchute.com/video/QHywyGKkHW2R/

    ::

    youtube.com/@angelikabruckler6100

    ::

    05.01.2023 / Angelika Brückler

    „Das wird schon wieder, gehen Sie spazieren.“ … „Solange Sie keine blauen Lippen haben, bekommen Sie noch genug Luft.“

    Dokument, eingeblendet bei min 0:28 bis 0:29

    “ Z. n. [ Zustand nach ] Myokarditis (Narben im MR erkennbar) … Z. n. … Tachykardien, … V. a. [ Verdacht auf ] Impf-NW (LongVac-Syndrom)“

    Kurzbericht meines schweren Impfschadens

    8cm530bLy1Q

    ::

    05.01.2023 / Angelika Brückler

    Schwerer Impfschaden durch Boostern mit dem „mRNA-Impfstoff“ tozinameran, Comirnaty

    T4uEPqGATQA

    ::
    ::

  103. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    [ Victor Max Corman ]
    [ Victor M. Corman ]
    [ Victor Corman ]

    https://www.corodok.de/?s=Corman

    ·

    Olfert Landt

    https://www.corodok.de/?s=Landt

    ·

    23.01.2020 / Publikationsdatum 2020/1/23 · eurosurveillance.org

    Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR

    Victor M Corman, Olfert Landt, Marco Kaiser, Richard Molenkamp, Adam Meijer, Daniel KW Chu, Tobias Bleicker, Sebastian Brünink, Julia Schneider, Marie Luisa Schmidt, Daphne GJC Mulders, Bart L Haagmans, Bas Van Der Veer, Sharon Van Den Brink, Lisa Wijsman, Gabriel Goderski, Jean-Louis Romette, Joanna Ellis, Maria Zambon, Malik Peiris, Herman Goossens, Chantal Reusken, Marion PG Koopmans, Christian Drosten

    scholar.google.de/citations?view_op=view_citation&hl=de&user=-GKkDt0AAAAJ&citation_for_view=-GKkDt0AAAAJ:HE397vMXCloC

    ·

    23.01.2020 / Euro Surveill. 2020 Jan 23; 25(3): 2000045.

    doi: 10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045

    Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR

    ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6988269/

    ·

    01.04.2020

    Virological assessment of hospitalized patients with COVID-2019

    [ Oberstarzt Professor Dr. Roman Wölfel ist der Institutsleiter des Institutes für Mikrobiologie der Bundeswehr. ]

    Roman Wölfel, Victor M. Corman, Wolfgang Guggemos, Michael Seilmaier, (…) Michael Hoelscher (…) Camilla Rothe, (…) Christian Drosten, et al.

    Nature volume 581, pages 465–469 (2020)

    (…) there are reports of cases of COVID-19 in which the patient shows mild upper respiratory tract symptoms, which suggests the potential for pre- or oligosymptomatic transmission (…) The patients who were studied here were enrolled because they acquired their infections upon known close contact to an index case, thereby avoiding representational biases owing to symptom-based case definitions. All patients were treated in a single hospital in Munich, Germany. (…) The patients are part of a larger cluster of epidemiologically linked cases that occurred after 23 January 2020 in Munich, as discovered on 27 January (ref. 11). (…)

    nature.com/articles/s41586-020-2196-x

    ·

    DOI: 10.1038/s41586-020-2196-x

    Roman Wölfel, Victor M. Corman, Wolfgang Guggemos, Michael Seilmaier, (…) Michael Hoelscher (…) Camilla Rothe, (…) Christian Drosten, et al.

    Abstract

    (…) the potential for pre- or oligosymptomatic transmission (…)

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32235945/

    ·
    ·

    05.03.2020

    N Engl J Med. 2020 Mar 5;382(10):970-971.

    doi: 10.1056/NEJMc2001468.

    Epub 2020 Jan 30.

    Transmission of 2019-nCoV Infection from an Asymptomatic Contact in Germany

    Camilla Rothe , Mirjam Schunk , Peter Sothmann , Gisela Bretzel , Guenter Froeschl , Claudia Wallrauch , Thorbjörn Zimmer , Verena Thiel , Christian Janke , Wolfgang Guggemos , Michael Seilmaier , Christian Drosten , Patrick Vollmar , Katrin Zwirglmaier , Sabine Zange , Roman Wölfel , Michael Hoelscher

    PMID: 32003551 PMCID: PMC7120970

    DOI: 10.1056/NEJMc2001468

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32003551/

    ·

    05.03.2020

    March 5, 2020
    N Engl J Med 2020; 382:970-971
    DOI: 10.1056/NEJMc2001468

    (…)
    Christian Drosten, M.D. · Charité Universitätsmedizin Berlin, Berlin, Germany
    (…)
    Roman Wölfel, M.D. · Bundeswehr Institute of Microbiology, Munich, Germany
    (…)

    Transmission of 2019-nCoV Infection from an Asymptomatic Contact in Germany

    The novel coronavirus (2019-nCoV) from Wuhan is currently causing concern in the medical community as the virus is spreading around the world. (…)

    On January 27, she informed the company about her illness. Contact tracing was started, and the above-mentioned colleague was sent to the Division of Infectious Diseases and Tropical Medicine in Munich for further assessment. (…)

    nejm.org/doi/10.1056/NEJMc2001468

    ·

  104. adriaan broekhuizen Says:

    ·
    ·

    „Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff letztendlich sieben Milliarden Menschen verabreichen.“„Zu der Normalität vor Corona werden wir erst dann zurückkehren können, wenn wir entweder ein Wundermittel gefunden haben, das in 95 % der Fälle hilft, oder wenn wir einen Impfstoff entwickelt haben.“

    — William Henry Gates am Ostersonntag, 12. April 2020

    ·
    ·

    12.04.2020 · 21:45 Uhr · via tagesthemen als die Übersetzung ins Deutsche

    min 15:37 · Bill Gates:

    In den USA erleben wir gerade eine erschreckende Anzahl von Toten. (…)

    [ min 16:09 · tagesschau ]

    „Es wird immer deutlicher, dass wir trotz aller Anstrengungen die Pandemie nur in den Griff bekommen werden, wenn wir einen Impfstoff entwickeln. Welche Schritte sind auf diesem Weg jetzt die wichtigsten?

    [ min 16:20 – 16:21 · Gates antwortet sekundenlang nicht, sondern trinkt einen Schluck aus einer großen weißen Tasse … soviel Zeit muss sein. ]

    [ 16:22 · Bill Gates ]

    „Naja, normalerweise dauert es ungefähr fünf Jahre, einen neuen Impfstoff zu entwickeln. Man muss einen solchen Stoff erst einmal herstellen und ihn auf seine Unbedenklichkeit hin testen.

    Dann muss man auch seine Wirksamkeit prüfen.

    Normalerweise baut man die entprechenden industriellen Kapazitäten zur Herstellung erst auf, nachdem die sichere Verwendung des Stoffes und seine Wirksamkeit bestätigt worden sind.

    Und wir sind jetzt dabei, diese Zeitspanne auf rund 18 Monate zu komprimieren. Wenn alles super läuft, geht es vielleicht noch schneller.

    Die Tatsache, dass die RNA-Plattform jetzt schnell Fahrt aufnimmt und die Herstellung recht einfach sein wird, lässt hoffen.

    Die Wirksamkeit eines Medikaments und seine Unbedenklichkeit zu gewährleisten, das ist kein Pappenstiel.

    Impfstoffe sind oft nicht in der Lage, auch ältere Menschen dabei zu unterstützen, dass sie immun werden gegen eine Krankheit. Und das ist ja hier das Wichtigste, alte Menschen immun zu machen.

    Wenn man die Wirksamkeit eines Impfstoffes erhöht, damit er auch bei älteren Menschen funktioniert, muss man aufpassen, dass dies nicht zu Problemen bei der Unbedenklichkeit führt.

    Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff letztendlich sieben Milliarden Menschen verabreichen. Da können wir uns keine Probleme mit bedrohlichen Nebenwirkungen leisten.

    Und doch werden wir die Entscheidungen zum Einsatz eines neuen Impfstoffes auf einer geringeren Datengrundlage als sonst fällen, damit wir schnelle Fortschritte erzielen.

    Wir müssen also die Entwicklung der acht bis zehn aussichtsreichsten Kandidaten unterstützen, die entsprechenden Produktionsanlagen bauen, herausfinden, wie wir die Sicherheit des Impfstoffes testen, und all dies braucht eine gemeinsame globale Anstrengung.

    Unsere Stiftung spielt hierbei eine große Rolle, denn wir sind die größten Förderer von Impfstoffen und denken auch an die Entwicklungsländer.“

    [ min 18:05 (…) ]

    [ tagesschau ]

    Sie hoffen also, dass in 18 Monaten Ergebnisse vorliegen. Aber das würde ja auch bedeuten, dass wir die zur Bekämpfung getroffenen Maßnahmen so lange beibehalten würden, also mindesteens eineinhalb jahr noch.

    [ 18:40 · Bill Gates ]

    Sie haben absolut Recht, zu der Normalität vor Corona werden wir erst dann zurückkehren können, wenn wir entweder ein Wundermittel gefunden haben, das in 95 % der Fälle hilft, oder wenn wir einen Impfstoff entwickelt haben.

    fg8bSv1TQow

    youtube.com/watch?v=fg8bSv1TQow

    ·
    ·

  105. raffaele triggiano Says:

    ·

    Steven R Gundry ·

    Abstract 10712: Observational Findings of PULS Cardiac Test Findings for Inflammatory Markers in Patients Receiving mRNA Vaccines

    Originally published 8 Nov 2021 ·
    doi.org/10.1161/circ.144.suppl_1.10712 ·
    Circulation. 2021;144:A10712 ·

    Abstract

    This clinic has been using the PULS Cardiac Test (Predictive Health Diagnostics Co., Irvine, CA) a clinically utilized measurement of multiple protein biomarkers, which generates a score predicting the 5 yr risk (percentage chance) of a new Acute Coronary Syndrome (ACS) called the PULS Score. The score is based on changes from the norm of multiple protein inflammatory biomarkers including IL-16, a proinflammatory cytokine, soluble Fas, an inducer of apoptosis, and Hepatocyte Growth Factor (HGF) which serves as a marker for chemotaxis of T-cells into epithelium and cardiac tissue, among other markers. Elevation above the norm increases the PULS score, while decreases below the norm lowers the PULS score. The PULS score has been measured every 3-6 months in our patient population for 8 years. Recently, with the advent of the mRNA COVID 19 vaccines (vac) by Moderna and Pfizer, we tracked the changes of the PULS score and three of the inflammatory markers it measures in all of our patients consecutively receiving these vaccines. (…)

    In conclusion, the mRNA vacs numerically increase (but not statistically tested) the markers IL-16, Fas, and HGF, all markers previously described by others for denoting inflammation on the endothelium and T cell infiltration of cardiac muscle, in a consecutive series of a single clinic patient population receiving mRNA vaccines without a control group.

    ahajournals.org/doi/10.1161/circ.144.suppl_1.10712

    ·
    ·

    Circulation (journal)

    Circulation is a scientific journal published by Lippincott Williams & Wilkins for the American Heart Association.

    en.wikipedia.org/wiki/Circulation_(journal)

    ·

    Steven Gundry

    Steven R. Gundry (born 1950) is an American physician and low-carbohydrate diet author. He is a former cardiac surgeon and researcher, who currently runs his own experimental clinic investigating the impact of diet on health.

    en.wikipedia.org/wiki/Steven_Gundry

    ·

  106. Էդվարդ ֆոն Ռոյ Says:

    ·

    15.04.2022 · Epub 2022 Apr 15

    NIH National Institutes of Health · NLM National Library of Medicine · NCBI National Center for Biotechnology Information

    [ Food and Chemical Toxicology, abgekürzt Food Chem. Toxicol. veröffentlicht Artikel und Übersichtsarbeiten zu adversen Effekten von natürlichen oder synthetischen Chemikalien auf die Gesundheit von Mensch und Tier. ]

    ·

    Food Chem Toxicol. 2022 Jun;164:113008

    DOI: 10.1016/j.fct.2022.113008

    Stephanie Seneff , Greg Nigh , Anthony M Kyriakopoulos , Peter A McCullough

    Innate immune suppression by SARS-CoV-2 mRNA vaccinations: The role of G-quadruplexes, exosomes, and MicroRNAs

    Abstract

    The mRNA SARS-CoV-2 vaccines were brought to market in response to the public health crises of Covid-19. The utilization of mRNA vaccines in the context of infectious disease has no precedent. The many alterations in the vaccine mRNA hide the mRNA from cellular defenses and promote a longer biological half-life and high production of spike protein. However, the immune response to the vaccine is very different from that to a SARS-CoV-2 infection. In this paper, we present evidence that vaccination induces a profound impairment in type I interferon signaling, which has diverse adverse consequences to human health. Immune cells that have taken up the vaccine nanoparticles release into circulation large numbers of exosomes containing spike protein along with critical microRNAs that induce a signaling response in recipient cells at distant sites. We also identify potential profound disturbances in regulatory control of protein synthesis and cancer surveillance. These disturbances potentially have a causal link to neurodegenerative disease, myocarditis, immune thrombocytopenia, Bell’s palsy, liver disease, impaired adaptive immunity, impaired DNA damage response and tumorigenesis. We show evidence from the VAERS database supporting our hypothesis. We believe a comprehensive risk/benefit assessment of the mRNA vaccines questions them as positive contributors to public health.

    Keywords: Cancer; Exosomes; G-quadruplexes; SARS-CoV-2 mRNA vaccines; Type I interferon Response; microRNAs.

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35436552/

    ·

  107. एडवर्ड फॉन रॉय Says:

    ·

    Ernst Wolff: Great Reset — Neuausrichtung des Finanzsystems

    2021

    Ernst Wolff über The Great Reset, die Neuausrichtung des Finanzsystems und die Zukunftskonferenz 2021. Das Video ist Rahmen der Zukunftskonferenz 2021 entstanden.

    GtM4B3yIXXw

    ·
    ·

    09.11.2021 · Ernst Wolff

    Die vierte industrielle Revolution

    Während die Welt sich seit 18 Monaten in einer Art Schockstarre befindet, beschleunigt sich im Hintergrund leise und unauffällig ein Prozess, der unser Leben stärker verändern wird als es irgendeine Krankheit jemals vermocht hätte: die Vierte industrielle Revolution.

    Die massenhafte Einführung von Arbeitsrobotern, der Einsatz von 3-D-Druckern und autonomen Fahrzeugen, die weltweite Nutzung der Künstlichen Intelligenz, das Fortschreiten von Nano- und Biotechnologie, neue Formen der Energiespeicherung und das Quantencomputing sind nur einige der Veränderungen, die auf uns zukommen. Vor allem das Internet der Dinge und selbstreplizierende Maschinen werden dafür sorgen, dass mehrere hundert Millionen Arbeitsplätze in der ganzen Welt wegfallen, ohne dass es für sie einen sinnvollen Ersatz gäbe.

    Wie aber soll die Welt mit einer Massenarbeitslosigkeit von nie gekanntem Ausmaß funktionieren? Die Eliten setzen auf weitere Machtkonzentration, auf den Abbau aller demokratischen Strukturen und auf totale Kontrolle durch die Einführung von programmierbarem Geld.

    Aber müssen wir uns in die von ihnen geplante Zukunft führen lassen? Sind wir der Entwicklung ausgeliefert oder gibt es Möglichkeiten, der Apokalypse eines digitalen Gefängnisses zu entfliehen?

    ( Eine Veranstaltung des Aktionskreis für Frieden, Freiheit und Menschengerechte Wirtschaft. )

    VXXewsokz4s

    ·
    ·

    Great Reset — Was steckt dahinter? · Vortrag von Ernst Wolff

    2021

    F3W6sZAsXW4

    ·
    ·

    18.12.2022 · Lexikon der Finanzwelt mit Ernst Wolff

    CBDCs & World Economic Forum

    86B02oN0cuA

    ·
    ·

  108. எட்வர்ட் ஃபான் ராய் Says:

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Lothar H. Wieler

    Funktionen in wissenschaftlichen Gremien und Mitgliedschaften (Auswahl)

    seit November 2020
    Mitglied der One Health Global Leaders Group on Antimicrobial Resistance der Weltgesundheits­organisation (WHO), der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE)

    seit September 2020
    Vorsitzender des International Health Regulations Review Committee (IHR-RC)
    [ Internationale Gesundheitsvorschriften · IGV ]

    seit Juni 2019
    Co-Vorsitzender der Working Group on Influenza Preparedness and Response der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

    seit Februar 2019
    Mitglied im Beirat der für die Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF)

    seit Mai 2018
    Mitglied der Strategic and Technical Advisory Group for Infectious Hazards (STAG-IH) der Welt­gesund­heits­organisation (WHO)

    seit Februar 2018
    Mitglied im Europäischen Beirat für Gesundheitsforschung (European Advisory Committee on Health Research, EACHR) des WHO Regionalbüros für Europa

    seit Oktober 2017
    Mitglied im IANPHI (International Association of National Public Health Institutes) Executive Board

    seit Mai 2016
    Gastmitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Instituts für Experimentelle Virologie

    seit Januar 2016
    Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des internationalen Netzwerks Global Research Collaboration for Infectious Disease Preparedness (GloPID-R)

    seit November 2015
    Gastmitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNITM) und im Wissenschaftlichen Beirat des Forschungszentrums Borstel
    [ zu Borstel siehe bei CORONA DOKS ]

    rki.de/SharedDocs/Lebenslauf/Wieler_Lothar_H.html

    ·
    ·

    [ Borstel ]

    am 12. Dezember 2021 auf CORONA DOKS

    Fragwürdig: Lungenklinik mit zwölf Intensivbetten schließt

    https://www.corodok.de/fragwuerdig-lungenklinik-intensivbetten/

    ·

    Forschungszentrum Borstel (FZB)

    … Begrüßung Ulrich Schaible (FZB), Lothar H. Wieler (RKI)

    tba.fz-borstel.de/

    ·

    [ „Antibiotika-beladene Nanocarrier zur Inhalationstherapie“ … Verbundprojekt „ANTI-TB – Antibiotika Nanocarrier zur therapeutischen Inhalation gegen Tuberkulose“ ]

    … Prof. Ulrich Schaible, Direktor des Programmbereichs Infektionen am Forschungszentrum Borstel und Koordinator des Verbundvorhabens.

    Um diese unbefriedigende Therapiesituation zu verbessern und weitere Resistenzentwicklungen zu vermindern, nutzt das Verbundvorhaben ANTI-TB einen nanomedizinischen Ansatz. Dazu sollen wirkstoffbeladene Trägersysteme, die nur wenige Nanometer groß sind, konstruiert und deren Oberfläche mit Adressmolekülen modifiziert werden. Mit Hilfe dieser sogenannten Antibiotika-beladenen Nanocarrier können Infektionsherde in der Lunge zielgerichtet erreicht und behandelt werden. …

    fz-borstel.de/index.php/de/suchergebnis?searchword=Nanocarrier&searchphrase=all

  109. எட்வர்ட் ஃபான் ராய் Says:

    13.01.2023 · KKTV 11 News ( Colorado Springs )

    The Colorado Department of Public Health and Environment (CDPHE) announced Friday it would be texting and emailing parents of kids 5-11 years old.

    kktv.com/2023/01/13/colorado-health-department-begin-texting-parents-whose-children-need-covid-vaccine/

    20.06.2022 · Colorado Department of Public Health and Environment

    The CDC has approved both the Pfizer and Moderna COVID-19 vaccine for children as young as 6 months old.

    facebook.com/CDPHE/posts/pfbid03284UvV6eihAQUQ6hx9bx1XB5v4GHYrkGPdBWrmdyyf5BDr7KypP7v5hwtFYNfdWAl

    facebook.com/photo.php?fbid=388085770027601&set=a.219845446851635&type=3&theater

    On December 9, CDC recommended people ages 16-17 also receive a booster of the COVID-19 vaccine for continued protection. 

    lakecountyco.com/public-health/covid-19-information-resources/pages/vaccine-resources

    cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/vaccines/stay-up-to-date.html?CDC_AA_refVal=https%3A%2F%2Fwww.cdc.gov%2Fcoronavirus%2F2019-ncov%2Fvaccines%2Fbooster-shot.html

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

  110. Edward von Roy Says:

    ·

    Prof. Dr. Stefan Hockertz: Die wahren Hintergrunde der Gentherapie

    Prof. Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz ist Immunologe, Toxikologe, Pharmakologe und nebst anderen Publikationen auch Autor des Buches «Generation Maske». In seinem Vortrag beleuchtet er, warum und wovon wir unsere Kinder und Jugendlichen schützen müssen, ebenso die wissenschaftlichen Hintergründe der [synthetische!] mRNA-Injektionen und zum Schluss präsentiert er dem Publikum eine Lösung, wie wir dieser gesellschaftspolitischen Krise individuell entkommen können.

    https://odysee.com/@ursachenforschung-gtz:9/Prof.Dr.Stefan-Hockertz—Die-wahren-Hintergrunde-der-Gentherapie—22.11.2022:8

    https://www.bitchute.com/video/UJvuHhtmBJv4/

    ·
    ·

    Prof. Dr. Stefan Hockertz — Die wahren Hintergründe der Gentherapie

    ( 22.11.2022 ) ( transition-tv.ch )

    7NRHAfyLoTo

    ·
    ·

  111. Edward von Roy Says:

    ·

    05.01.2023 · Ärzteblatt

    Impfstoff-Myo­karditis: Patienten haben vorübergehend ungebundene Spike-Proteine im Blut

    (Boston) Die Ursache der impfstoffassoziierten Myokarditis, zu der es (…) nach einer COVID-19-Impfung kommen kann (…)

    Jetzt haben Forscher im Blut der Patienten Spikeproteine gefunden, die anders als in einer Kontrollgruppe von gesunden Impflingen nicht an Antikörper gebunden waren. Die in Circulation (2023; DOI: 10.1161/CIRCULATION AHA.122.061025 Circulation) vorgestellten Ergebnisse liefern einen (…) Ansatz zur Erklärung der Impfkomplikation.

    Nach etwa 1 bis 2 von 100.000 Impfungen mit den modernen mRNA-Vakzinen kommt es zu einer Myokarditis. Betroffen sind junge Menschen und hier vor allem Männer. (…)

    Lael Yonker vom Massachusetts General Hospital in Boston und Mitarbeiter haben bei 16 betroffenen Jugendlichen ein ausführliches Immunprofil erstellt.

    aerzteblatt.de/nachrichten/140039/Impfstoff-Myokarditis-Patienten-haben-voruebergehend-ungebundene-Spike-Proteine-im-Blut

    ·

    11.01.2023 · Stefan Millius · Die Weltwoche

    Weitere „Verschwörungstheorie“ entpuppt sich als Wahrheit: Die Spike-Proteine im „Impfstoff“ gegen COVID-19 verbleiben sehr wohl im Körper – und können dort Schaden anrichten

    (…) Spike-Proteine (…) Wie verhalten sie sich im Körper, wo gelangen sie überall hin, und was tun sie dort? (…) Dass die Spike-Proteine in Organe wie Eierstöcke, Milz und Leber oder in die Muttermilch gelangen könnten, wurde als Unsinn von „Schwurblern“ abgetan. (…) Inzwischen belegen aber diverse Studien das Gegenteil. Eine kommt von Lael Yonker, Assistenzprofessorin für Kindermedizin am Massachusetts General Hospital. Sie hat Jugendliche und junge Erwachsene untersucht, die nach einer mRNA-Impfung eine Myokarditis entwickelt haben, eine Herzmuskelentzündung.

    Ihre Feststellung: Die Testpersonen zeigten einen dauerhaft erhöhten, zirkulierenden Spiegel von ungebundenen Spike-Proteinen. Diese bewegten sich frei im Blutplasma. (…)

    weltwoche.ch/daily/weitere-verschwoerungstheorie-entpuppt-sich-als-wahrheit-die-spike-proteine-im-impfstoff-gegen-covid-19-verbleiben-sehr-wohl-im-koerper-und-koennen-dort-schaden-anrichten/

    twitter.com/Weltwoche/status/1613151487982542853

    ·
    ·

    12.01.2023 · Wolfgang Wodarg · via Twitter

    „Der CEO der Versicherung OneAmerica gab bekannt, dass im dritten und vierten Quartal 2021 die Zahl der Todesfälle im Alter zwischen 18 und 64 Jahre um 40 % höher war als vorher.“

    twitter.com/wodarg/status/1613317660925648896

    twitter.com/wodarg/status/1613317660925648896/photo/1

    ·

    Es wird immer schwerer, die Folgen der RNA-Spritzen zu verdrängen!

    Wenn Sie unten auf [ Airtable – 2021-2022 Epidemic of heart issues in athletes ] das Bild der Opfer klicken, dann kommen Sie in eine Datenbank mit Daten und Qellen von bisher 304 erfassten, schwer geschädigten oder getöteten Leistungssportlern. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus Medienberichten. Ein Zusammenhang zwischen RNA-Spritzen und Schädigung wird zumeist verleugnet. Wir sind Zeugen, Täter und Opfer des größten Verbrechens in der Geschichte der Medizin.

    Mein Appel an die Ärzteschaft: Lassen Sie sich nicht weiter blenden und verführen!

    Seien Sie mutig, sagen Sie NEIN!

    https://www.wodarg.com/

    ·

    Airtable – 2021-2022 Epidemic of heart issues in athletes

    airtable.com/shrbaT4x8LG8EbvVG/tbl7xKsSUIOPAa7Mx

    ·
    ·

    „COVAX tötet.“

  112. 緑のキツネ Says:

    13.01.2023
    POLITICO

    CDC, FDA see possible link between Pfizer’s bivalent shot and strokes

    The CDC and FDA announced on Friday that their surveillance system flagged a possible link between the new Pfizer-BioNTech bivalent Covid-19 vaccine and strokes in people aged 65 and over, but said they were continuing to recommend the shots. (…)

    The announcement prompted a response from House Energy and Commerce Chair Cathy McMorris Rodgers (R-Wash.), who said CDC and FDA will testify before her committee.

    “These agencies must rapidly investigate, in an open and transparent manner, whether or not the vaccine may have contributed to the reported strokes,” McMorris Rodgers said in a statement. “If there’s one lesson that the CDC and FDA should have taken away from the pandemic, it’s the importance of providing honest, clear, precise, and timely information to the American people about the potential risks and benefits of COVID-19 interventions, including vaccination.”

    The announcement comes as the Biden administration has aggressively promoted the updated vaccine to older Americans. (…)

    politico.com/news/2023/01/13/cdc-fda-pfizer-bivalent-vaccine-possible-strokes-00077933

    ·

    14.01.2023
    CORONA DOKS

    CDC und FDA sehen möglichen Zusammenhang zwischen bivalenter Spritze von Pfizer und Schlaganfällen

    Die CDC und die FDA gaben am Freitag bekannt, dass ihr Überwachungssystem einen möglichen Zusammenhang zwischen dem neuen bivalenten Impfstoff COVID-19 von Pfizer-BioNTech und Schlaganfällen bei Menschen über 65 Jahren aufzeigte (…)

    corodok.de/cdc-fda-zusammenhang/

  113. Edward von Roy Says:

    ·

    Die Krake von Davos — Wie das WEF die Weltordnung verändert

    · von Miryam Muhm · im Europa Verlag am 05.01.2023 · 288 Seiten · ISBN 978-3-95890-530-6 ·

    europa-verlag.com/Buecher/6655/DieKrakevonDavos.html

    europa-verlag.com/Autor/1834/Miryam_Muhm.html

    ·

    15.01.2023

    „Die Krake von Davos — Wie das WEF die Weltordnung verändert“ · Miryam Muhm im Gespräch mit Gunnar Kaiser

    Wie Klaus Schwab und das Weltwirtschaftsforum weltweit an Einfluss gewinnen und die gesellschaftliche, politische und soziale Ordnung zerstören.

    Welches kollektive Handeln Schwab und das WEF genau im Blick haben und wie es ihnen gelungen ist, immense, von nationalen Regierungen unabhängige Macht und Einfluss auf die Weltordnung aufzubauen, hat die italienisch-deutsche Investigativjournalistin Miryam Muhm minutiös recherchiert. Über die Ergebnisse ihrer Arbeit, die sie nun in ihrem neuen Buch „Die Krake von Davos“ (Europa Verlag) vorlegt, spricht Gunnar Kaiser mit ihr im Interview.

    Seit Jahrzehnten arbeiten das Weltwirtschaftsforum (WEF) und sein Vorsitzender Klaus Schwab mit großem Erfolg daran, die wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Weltordnung umzukrempeln. Ziel ist es, Macht und Einfluss einer globalen wirtschaftlichen Elite auszudehnen, um de facto an Parlamenten und Regierungen vorbei zu regieren. Daher befürchten zahlreiche Experten, dass diese disruptive Neugestaltung, der sogenannte Great Reset, letztendlich die demokratischen Strukturen beseitigen wird. Zwar betont Klaus Schwab immer wieder, dass er eine bessere ökologische Welt für alle schaffen möchte, aber ist das wirklich sein Ziel? Miryam Muhm deckt auf, was tatsächlich hinter den Plänen des WEF steckt, nämlich eine neue Form des neoliberalistischen Kapitalismus zu schaffen, bei dem die Unternehmen eine totale Kontrolle über die Bürger ausüben, sei es mittels Technologie, Einschleusung von Young Global Leaders des WEF in Ministerien, Schulung von einflussreichen Universitäts- und Medienvertretern oder Finanzierung von wichtigen Thinktanks. Die Einflussnahme des WEF ist bereits weit fortgeschritten, aber noch ist es nicht zu spät, um sich den Fangarmen der Krake von Davos zu entziehen.

    NzMiQa7kEUE

    ·
    ·

    “Ceterum censeo WEF esse delendam.”

  114. Lorenz Wachtendonk Says:

    30.11.2020 / Corona Doks

    „Global Health“ à la ZIG, GIZ & TIB Molbiol

    „Global Health“ aka „World Health“ ist die Spielwiese der beiden Stiftungen mit dem weltgrößten Engagement im medizinischen Bereich: Nummer eins ist die Bill and Melinda Gates Foundation BMGF, gefolgt vom Wellcome Trust. Die BMGF aus den USA existiert seit 20 Jahren mit Fixierung auf Infektionskrankheiten und Impfungen, hat aber auch u.a. Mini-Atomkraftwerke, Gentechnik und Überwachungstechnologie im Programm. Der britische Wellcome Trust konzentriert sich auf die Medizin und blickt auf eine lange Kolonialgeschichte zurück. (…)

    „Global Health“: Die Anfänge 2018/19

    Ende des vergangenen Jahrzehnts sollten und wollten weitere, „Player“ niedrigeren Rangs die Spielwiese betreten. So haben zum 10. World Health Summit im Oktober 2018 „Vertreter der Charité in Berlin und der London School of Hygiene & Tropical Medicine (LSHTM) […] eine Vereinbarung unterzeichnet, um die künftige Zusammenarbeit im Bereich Global Health zu intensivieren.“ [1] Die koloniale Tradition der LSHTM ist nicht ganz so alt wie die von Wellcome, woher ein Teil ihrer Förderung stammt, ihr Hauptgeldgeber ist aber die BMGF. [2] (…)

    Das ZIG im Zentrum

    Dem Steering Committee der „German Alliance for Global Health Research“ gehört auch Johanna Hanefeld an [13], die oben genannte und abgebildete Verbindungsfrau zwischen LSHTM und Charité. Im Januar 2020 kam sie zum Robert-Koch-Institut RKI, wo sie Leiterin des ZIG wurde. Dieses Kürzel steht für das „Zentrum für Internationalen Gesundheitsschutz“ – „Global Health“ auf Beamtendeutsch –, dem mit Hanefeld überraschenderweise keine Medizinerin, sondern eine Politologin vorsteht. [14]

    Gegründet wurde das ZIG Anfang 2019, der erste Leiter war der Mediziner Walter Biederbick mit militärischem Hintergrund (…)

    Geleitet wird ZIG 4 von Heinz Ellerbrok, der zusammen mit Biederbick 2014/15 als Teil der RKI-Delegation in der Elfenbeinküste war, um Ebola zu bekämpfen. [18] Vorher war Ellerbrok Verbundkoordinator des von 2008 bis 2011 laufenden Projekts BIGRUDI („Biologische Gefahrenlagen: Risikobewertung, ultraschnelle Detektion und Identifizierung von bioterroristisch relevanten Agenzien“) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF. Einer der Projektpartner war die Berliner Biotechnologie-Firma GenExpress Gesellschaft für Proteindesign mbH [19], zu deren Gesellschaftern Ellerbrok gehört. [20] (…)

    https://www.corodok.de/global-health-zig/

    ::
    ::

    11.12.2022 / Corona Doks

    Sie planspielen weiter. 2025 kommt die nächste „Pandemie“

    Das „Grand Challenges Annual Meeting“ der Gates-Stiftung fand im Oktober 2022 in Brüssel statt (…)

    Unter anderem mit Auftritten von Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger und „Johanna Hanefeld (Director & Head Of Department; Centre for International Health Protection (ZIG) at Robert Koch Institute, London School of Hygiene and Tropical Medicine, United Kingdom)“ (…)

    https://www.corodok.de/sie-planspielen-weiter-2025-kommt-die-naechste-pandemie/

  115. Edward von Roy Says:

    ·
    ·

    „Unerwünscht … Covid-Impfgeschädigte aus der Schweiz erzählen auf unerwünscht.ch ihre Geschichte. Rosanna, Johanna, Julia, Tina, Sandro, Sarah, Petra und Thi Mai berichten über ihr Schicksal. Hören Sie hin.“

    Schweizerischer Verein WIR

    https://www.vereinwir.ch/strafanzeige-gegen-swissmedic-wegen-verstoss-gegen-das-heilmittelgesetz/

    ·

    Unerwünscht

    https://unerwuenscht.ch/

    ·
    ·

    14.11.2022

    Strafanzeige gegen Swissmedic: Medienkonferenz 14. November 2022

    Swissmedic werden unter anderem schwere und dauerhafte Verletzungen grundlegender heilmittelrechtlicher Sorgfaltspflichten im Zusammenhang mit der Zulassung von mRNA-Impfstoffen vorgeworfen. Besonders schwer wiege gemäss den Anwälten die irreführende Information der Bevölkerung durch Swissmedic bezüglich Nutzen und Risiken.

    https://transition-tv.ch/sendung/strafanzeige-gegen-swissmedic-medienkonferenz-14-november-2022/

    ·
    ·

    17.11.2022 · aletheia ( Schweiz )

    Strafanzeige gegen Zulassungsbehörde Swissmedic wegen illegaler Zulassung und Täuschung eingereicht

    Bereits am 14. Juli 2022 wurde eine Strafanzeige gegen Swissmedic und impfende Ärzte von 37 Klägern durch die Anwaltskanzlei Kruse Law eingereicht. In einer Medienkonferenz wendeten sich die Kläger mit der Unterstützung von internationalen Experten an die Medien und die Öffentlichkeit, um noch weitere Schäden durch die mRNA-«Impfstoffe» von der Schweizer Bevölkerung abzuwenden.

    Am 14. November haben sich die verantwortlichen Rechtsanwälte und die Kläger mit einer Medienkonferenz an die Öffentlichkeit gewandt, nachdem die Behörden seit Einreichung der Strafanzeige 4 Monate zuvor weitgehend passiv geblieben sind. Seither wurden in der Schweiz weitere 690’000 gesundheitsgefährdende mRNA-Impfdosen verabreicht.

    https://www.aletheia-scimed.ch/de/strafanzeige-gegen-zulassungsbehoerde-swissmedic-wegen-illegaler-zulassung-und-taeuschung-eingereicht/

    ·
    ·

    24.11.2022 · RADIO MÜNCHEN

    Strafanzeige gegen Schweizer Zulassungsbehörde und Impfärzte

    Auch in der breiten Öffentlichkeit erhalten mehr und mehr Opfer der sogenannte Corona-Immunisierung mittels mRNA-Therapie eine Stimme. Von schweren gesundheitlichen Schäden bis zu lebenslangen Einschränkungen wird berichtet. Warum in dieser Häufigkeit und Schwere? Wer haftete früher für diese Fälle und welche Chancen haben die Geschädigten heute? Das besprechen wir mit dem Schweizer Rechtsanwalt Philipp Kruse, der bereits Mitte Juli 2022 Strafanzeige gegen drei Verantwortliche bei der Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic und fünf Impfärzte des Berner Inselspitals stellte.

    Das Interview führte Eva Schmidt.

    (Hinweis: Die Redakteurin spricht an ein/zwei Stellen von „der Klage“, wo es „die Strafanzeige“ heißen muss. Wir bitten um Entschuldigung.)

    Die ausführlichen Unterlagen wie Quellenreport, Evidenz, Anschreiben zur Anzeige finden Sie unter der Webadresse: coronaanzeige.ch/strafanzeige/

    -kolirk43fI

    ·
    ·

    „Evidenz, oder: Wie kann den Geschädigten geholfen werden“

    Radio München

    ·
    ·

  116. Edward von Roy Says:

    16.01.2023 · Anja Reich · in einem Lichtenberger Altersheim · Berliner Zeitung

    (…) Hubertus Heil trägt Anzug, Hemd, Krawatte, Einstecktuch und lässt sich Zeit, setzt sich erstmal mit Giffey in den Aufenthaltsraum, wo drei Rentner auf sie warten. Zwei Frauen, ein Mann. Die drei schwärmen von ihrem Heim, das gefällt den Politikern, die Stimmung ist gelöst. Heil fragt den Mann, ob er hier der Hahn im Korb sei. Giffey lobt die selbstgehäkelte Strickjacke der älteren Frau. Dann sagt Heil, er habe ja auch mal in Lichtenberg gewohnt, „in der Rummelsburger Bucht“.

    Es ist ein kleiner Ausrutscher, denn jeder Lichtenberger weiß, dass die Rummelsburger Bucht mit seinen Townhouses am Spreeufer zwar in Lichtenberg liegt, aber nicht zu vergleichen ist mit dem DDR-Neubauviertel hier. Die Rentner lächeln höflich, sagen nichts. Heil redet weiter, fragt die jüngere Frau, ob sie auch hier wohne. Eine harmlose Frage. Die Antwort ist es nicht: Die Frau sagt, sie habe einen Impfschaden erlitten. Nach der zweiten Corona-Impfung sei sie halb blind geworden. Deshalb sei sie hier.

    Die Frau mit dem Impfschaden

    Der Minister nickt verständnisvoll, stellt eine andere Frage, aber die Frau fängt wieder mit ihrem Impfschaden an. Er werde nicht anerkannt, sagt sie, weil sie sich freiwillig habe impfen lassen. Sie sieht den Minister an. Er soll ihr antworten. Das Gesundheitsressort liegt schließlich auch in SPD-Hand. 

    Hubertus Heil holt ein bisschen weiter aus, erzählt von seinem Schwiegervater, „einem alten Ostpreußen“, der unter einer Autoimmunerkrankung gelitten und seine letzten Lebensjahre ebenfalls in einem Heim verbracht habe. Sein Schwiegervater habe sich dort sehr wohlgefühlt, teilt Hubertus Heil den Lichtenberger Rentnern mit. Und dann sagt er: „Er ist leider am letzten Freitag gestorben.“

    Die Geschichte über den Schwiegervater soll wohl ein Beweis sein, dass so etwas passiert, in allen Familien, sogar in der des Ministers: Krankheit, Heim, Tod. Aber sie wirkt auch ein wenig unvermittelt und ist sicher nicht die Antwort, die die Frau mit dem Impfschaden erwartet hat. Einmal fängt sie noch damit an, Heil sagt nur noch: Das müsse sein Parteikollege Lauterbach klären. Dann geht es weiter, hoch in die erste Etage, die Kamerateams kommen mit.

    https://www.corodok.de/wie-hubertus-heil/

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

  117. Edward von Roy Says:

    ·

    „Nach der Corona-Impfung war mein Leben zerstört“

    11.01.2023 · Birgit Brückner · B·Z· ( „Die Stimme Berlins“ )

    Es beginnt mit einem Kribbeln in den Fingern. Die Hände schwellen an, werden bläulich. Dann schießt ein stechender Schmerz in beide Arme. (…)

    Inzwischen ist Informatiker Nicolas S. seit 78 Wochen krankgeschrieben.

    bz-berlin.de/berlin/steglitz-zehlendorf/nach-der-corona-impfung-war-mein-leben-zerstoert

    ·

    11.01.2023 · Bild ( regional · Berlin )

    bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/78-wochen-leiden-nach-der-corona-impfung-war-mein-leben-zerstoert-82509382.bild.html

    ·
    ·

    “mοdRNA, incorrectly named mRNA, harms or kills. There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    Nucleoside-modified mRNA

    https://en.wikipedia.org/wiki/Nucleoside-modified_messenger_RNA

    ·

    “mοdRNA, fälschlicherweise als mRNA bezeichnet, schädigt oder tötet. Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

    Nukleosid-modifizierte mRNA

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nukleosid-modifizierte_mRNA

    ·

  118. grön räv · vihreä kettu Says:

    ·

    20.01.2023 · SITZUNG 139 · Stiftung Corona Ausschuss ·

    The Baseline (DE)

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s139de:8

    https://gettr.com/user/coronaausschuss

    ·
    ·

    January 20th, 2023 · SESSION 139 · Corona Investigative Committee by lawyer and economist Viviane Fischer ·

    The Baseline (EN)

    https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/s139en:4

    https://gettr.com/user/coronacommittee

    ·

  119. Edward von Roy Says:

    21.06.2022 / hdsports.at

    Deutsche Läuferin sitzt seit Corona-Impfung im Rollstuhl

    Die Journalistin und Läuferin Stefanie von Wietersheim hat seit Monaten mit schweren „Nebenwirkungen“ der sogenannten „Corona-Schutzimpfung“ zu kämpfen.

    Sie sitzt einem halben Jahr im Rollstuhl und kann derzeit nur einige Schritte gehen. Vor der Impfung hatte sie für einen Halbmarathon trainiert. Die Impfung führte bei ihr zu einer Hyperinflammation, einer chronischen aseptischen Entzündung der Gefäße und Nerven.

    In einem Interview erzählte sie über ihr Leben nach dem „Booster“. Die Fähigkeit zu Gehen konnte sie nur mit Unterstützung einer Krankenschwester erlernen. Das sie wieder sitzen und vor der Kamera sprechen kann, verdankt sie den Medizinern, die die neuen Komplikationen erforschen.

    Aussagen von Lauterbach klingen wie Kabarett

    Sie sprach zudem darüber, dass Betroffene häufig als eingebildete Kranke belächelt werden und sich nur wenige Mediziner mit den Folgen der Corona-Impfung beschäftigen, da sie offenbar fürchten, als Corona-Leugner bzw. Impfgegner gruppiert zu werden. Auch über das Auftreten des deutschen Gesundheitsministers Karl Lauterbach ist sie entsetzt: „Das was Lauterbach über das Post-Vac-Syndrom sagt, klingt wie Kabarett“, so Stefanie von Wietersheim gegenüber dem RBB Radio.

    https://www.hdsports.at/gesundheit/deutsche-laeuferin-sitzt-seit-corona-impfung-im-rollstuhl

    Journalistin Stefanie von Wietersheim sitzt nach Corona-Impfung im Rollstuhl

    https://www.bitchute.com/video/Fz6fks15xJyz/

    25.01.2022

    Weitere Dramen bei Laufevents: 12-Jähriger mit Herzstillstand; 42-Jähriger mit Herzinfarkt

    In Italien erlitt nun ein 12-Jähriger Crossläufer einen Herzstillstand, in Spanien starb ein geimpfter Bergläufer. Beide Vorfälle ereigneten sich vergangenes Wochenende.

    In Vittorio Veneto (Treviso) wurde am Sonntag die 37. Auflage des „Cross della Vittoria“ veranstaltet. Teil der Veranstaltung waren auch einige Nachwuchsrennen. Ein 12 Jahre alter Teilnehmer, der Mitglied des Teams „Fiamme Oro“ war, brach laut „Treviso Today“ während des Laufes kurz vor der Ziellinie bewusstlos zusammen. (…)

    UPDATE: Wie nun bestätigt wurde, hat der 12-Jährige nicht überlebt. Er war doppelt geimpft (Quellen u.a. Il Giornale D’Italia)

    (…)

    42-Jähriger stirbt bei Halbmarathon

    Am gleichen Tag verstarb in Spanien ein erst 42-jähriger Läufer. Dieser startete beim „La Llanera Trail“. Auf der Halbmarathonstrecke brach der Sportler laut Veranstalter nach 12 Kilometern mit einem Herzinfarkt zusammen. (…)

    Erst Anfang dieses Jahres kam es in Italien zu drei weiteren Todesfällen in Verbindung mit der Corona-Impfung. Auch in anderen Ländern konnten in den letzten Wochen solche Todesfälle dokumentiert werden. In der Schweiz droht zudem zwei Profi-Läuferinnen nach schweren Impf-Nebenwirkungen sogar das Karriereende.

    https://www.hdsports.at/crosslauf/weitere-dramen-bei-laufevents-12-jaehriger-mit-herzstillstand

    18.01.2022

    Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung bei immer mehr Sportlern

    https://www.hdsports.at/gesundheit/herzmuskel-und-herzbeutelentzuendung-bei-immer-mehr-sportlern

    “Es gibt keine Pandemie, es gibt COVAX, ein Menschheitsverbrechen und globales Medizinverbrechen.”

  120. Edward von Roy Says:

    „tozinameran kills.“

    „tozinameran tötet.“


    “our analysis identified a 36 % higher risk of serious adverse events in vaccinated participants in the Pfizer trial”

    “The Pfizer trial exhibited a 36 % higher risk of serious adverse events in the vaccine group”


    31.08.2022 / available online 31 August 2022

    Vaccine

    Serious adverse events of special interest following mRNA COVID-19 vaccination in randomized trials in adults

    Joseph Fraiman , Juan Erviti , Mark Jones , Sander Greenland , Patrick Whelan , Robert M. Kaplan , Peter Doshi

    (…) 5. Discussion

    Using a prespecified list of AESI identified by the Brighton Collaboration, higher risk of serious AESI was observed in the mRNA COVID-19 vaccine group relative to placebo in both the Pfizer and Moderna adult phase III trials, with 10.1 (Pfizer) and 15.1 (Moderna) additional events for every 10,000 individuals vaccinated. Combined, there was a risk difference of 12.5 serious AESIs per 10,000 individuals vaccinated (95 % CI 2.1 to 22.9). These results raise concerns that mRNA vaccines are associated with more harm than initially estimated at the time of emergency authorization. In addition, our analysis identified a 36 % higher risk of serious adverse events in vaccinated participants in the Pfizer trial: 18.0 additional SAEs per 10,000 vaccinated (95 % CI 1.2 to 34.9). Consistent with the FDA evaluation, our analysis found no clear difference in SAEs between groups in the Moderna trial.

    Results between the Pfizer and Moderna trials were similar for the AESI analysis but exhibited substantial variation in the SAE analysis. Caution is needed in interpreting this variation as it may be substantially explained by differences in SAE recording practices in the trials rather than differences in actual vaccine harm profiles. For reasons that are not documented in the trial protocol, Moderna included efficacy outcomes in its SAE tabulations, while Pfizer excluded them. As a result, Moderna’s SAE table did not present a traditional SAE analysis but rather an all-cause SAE analysis. The FDA analysis of the Moderna trial presented an all-cause SAE analysis, which estimates total vaccine effects on SAEs, including effects transmitted via effects on COVID-19. (…)

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X22010283#s0050

    sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X22010283#s0050


    Serious adverse events of special interest following mRNA COVID-19 vaccination in randomized trials in adults

    Joseph Fraiman , Juan Erviti , Mark Jones , Sander Greenland , Patrick Whelan , Robert M Kaplan , Peter Doshi

    DOI: 10.1016/j.vaccine.2022.08.036

    The Pfizer trial exhibited a 36 % higher risk of serious adverse events in the vaccine group; risk difference 18.0 per 10,000 vaccinated (95 % CI 1.2 to 34.9); risk ratio 1.36 (95 % CI 1.02 to 1.83).

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36055877/

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36055877/


    „Comirnaty kills.“

    „Comirnaty tötet.“

  121. एडवर्ड फॉन रॉय Says:

    BMJ 2022;378:o1731

    12.07.2022 — Peter Doshi. Associate professor. Joseph Fraiman, Juan Erviti, Mark Jones, Sander Greenland, Patrick Whelan, Robert M. Kaplan.

    Rapid Response:

    Open letter to the CEOs of Pfizer and Moderna

    As co-authors of a recent study on the safety of mRNA covid-19 vaccines that called for the full transparency of covid-19 vaccine clinical trial data, we wish to share this open letter to the CEOs of Pfizer and Moderna.

    Dear Albert Bourla and Stéphane Bancel,

    In the summer of 2020, before results from the trials were announced, vaccine manufacturers were criticized for keeping the trial protocols secret.[1] In response, the protocols were released.[2,3] Yet the same did not happen for the trial data.

    To the best of our knowledge, regulators such as the European Medicines Agency, UK MHRA, and Health Canada lack electronic individual participant data (IPD) datasets.[4] As discussed below, (…)

    bmj.com/content/378/bmj.o1731/rr-0

  122. audiatur et altera pars Says:

    ·
    ·

    RA Wilfried Schmitz, Mitglied der RA-Kammer Köln

    An die Staatsanwaltschaft Darmstadt

    beA

    AZ: 5 / 2023

    Selfkant, den 12.01.2023

    Strafanzeige gegen alle verantwortlichen Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) und der European Medicine Agency (EMA), die auf Grund ihrer vorsätzlichen und / oder grob fahrlässigen Nichterfüllung ihrer gesetzlichen Pflichten für gesundheitlichen Schäden bis zum Tod bei einer unbekannten Anzahl von Menschen mitverantwortlich sind

    Sehr geehrte Damen und Herren Staatsanwälte,

    hiermit erstatte ich Strafanzeige gegen

    1.

    Prof. Dr. Klaus Cichutek, seit 1.12.2009 Präsident des PEI,

    2.

    Dr. Ralf Wagner, Mitarbeiter des PEI in der Abteilung 2, Fachgebiet 2/1 „Virale Impfstoffe“,

    3.

    Emer Cooke, seit dem 16.11.2020 Direktorin der EMA

    und alle weiteren ggf. noch tatbeteiligten Mitarbeiter des PEI und der EMA

    wegen des Tatverdachts

    der vorsätzlichen gefährlichen und schweren Körperverletzung (im Amt) mit Todesfolge gem. §§ 223, 224, 226, 227, 340 StGB,

    Totschlag und Mord gem. § 212 und 211 StGB,

    fahrlässige Körperverletzung gem. § 229 StGB,

    fahrlässige Tötung gem. § 222 StGB,

    aller in Betracht kommenden Straftatbestände gem. §§ 95, 96 AMG,

    aller sonst in Betracht kommenden Straftatbestände und Beteiligungsformen nach dem StGB, Kriegswaffenkontrollgesetz, Völkerstrafgesetzbuch.

    Begründung:

    Die Sachverhalte, die Ihre Behörde hier aufzuarbeiten hat, sind so komplex, dass Sie sicherlich – ggf. in Kooperation mit anderen Staatsanwaltschaften – eine besondere Arbeitsgruppe einrichten müssen.

    Zudem werden Sie auf die Unterstützung von zahlreichen Experten angewiesen sein. Aber keine Sorge, die gibt es. Viele warten nur darauf, dass sie endlich mit ihrem Fachwissen gehört werden.

    Wenn Politiker Ihre Ermittlungsarbeit über Dienstvorgesetzte verhindern wollen, dann sollten Sie umgehend Ermittlungsverfahren wegen versuchter Anstiftung zur Strafvereitelung im Amt gem. § 258 a StGB einleiten.

    Die Aufklärung dieser Sachverhalte steht ist im allerhöchsten öffentlichen Interesse, so dass Sie keinerlei sachfremde Einmischung tolerieren dürfen.

    Wenn ich mich hier in der Begründung (…)

    mwgfd.org/wp-content/uploads/2023/01/2023-01-12-Schmitz.-Strafanzeige-gegen-PEI-u.a.-EMA.pdf

    ·
    ·
    ·

    RA Wilfried Schmitz

    An die Staatsanwaltschaft Berlin

    AZ: 6 / 2023

    Selfkant, den 16.01.2023

    Strafanzeige gegen Gesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach und alle Mitarbeiter seines Gesundheitsministeriums, die auf Grund ihrer vorsätzlichen Irreführung der Öffentlichkeit und vorsätzlichen und / oder grob fahrlässigen Nichterfüllung ihrer gesetzlichen Pflichten für gesundheitlichen Schäden bis zum Tod bei einer unbekannten Anzahl von Menschen mitverantwortlich sind

    mwgfd.org/wp-content/uploads/2023/01/2023-01-16-Strafanzeige-gegen-Lauterbach.pdf

    ·
    ·

  123. “mod-mRNA? No thanks.” Says:

    ·

    Modified mRNA (mod-mRNA)

    pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/acs.molpharmaceut.7b00356

    ·

    Modified messenger RNA (mod-mRNA)

    researchgate.net/publication/318740419_Site-Specific_Covalent_Conjugation_of_Modified_mRNA_by_tRNA_Guanine_Transglycosylase

    ·
    ·

    “mod-mRNA harms or kills.”

    “mod-mRNA schädigt oder tötet.”

  124. volpe verde Says:

    „tozinameran harms or kills.“

    „Comirnaty harms or kills.“

    ::

    06.11.2021 · Bangkok Post ( Thailand )

    Teen dies from blood clots after second jab

    A 16-year-old vocational student in Lampang has died as a result of blood clots blocking blood vessels in both lungs a few days after receiving her second shot of the Pfizer COVID-19 vaccine, according to her death certificate. …

    Thanphit Sakunmat, 48, the father of the girl … said only one day after she received her second shot of the same vaccine on Oct 27, she began experiencing a fever. The following day she developed other symptoms including diarrhoea, vomiting.

    bangkokpost.com/thailand/general/2210515/teen-dies-from-blood-clots-after-second-jab

    ::

    Thanphit Sakunmat, 48, the father of the girl, said his daughter had on Oct 6 received her first shot of the Pfizer vaccine under the government’s Covid-19 vaccination programme for students and didn’t experience any serious side effects. However, her father said only one day after she received her second shot of the same vaccine on Oct 27, she began experiencing a fever.

    The following day she developed other symptoms including diarrhoea, vomiting, swallowing difficulties and fatigue.

    On the third day her vomiting became more severe, which resulted in stomach pain and more severe fatigue, he said.

    He called an ambulance and rushed his daughter to the hospital after she began suffering breathing difficulties.

    She was later pronounced dead after being treated in an intensive care unit, he said.

    The death certificate issued by the hospital indicated that she died of thrombosis in the lungs.

    forum.lowyat.net/topic/5229371

    ::

    Thailandia, 16enne muore per trombosi ai polmoni dopo la seconda dose del vaccino

    Una ragazza di 16 anni è morta in Thailandia a pochi giorni dalla seconda dose del vaccino Pfizer: la causa del decesso dei coaguli di sangue che ostruivano i vasi sanguigni di entrambi i polmoni.

    ms-my.facebook.com/168830603245741/posts/thailandia-16enne-muore-per-trombosi-ai-polmoni-dopo-la-seconda-dose-del-vaccino/4301816873280406/

    strettoweb.com/2021/11/thailandia-16enne-muore-per-trombosi-ai-polmoni-dopo-la-seconda-dose-del-vaccino/1269609/

    ::

    „tozinameran kills.“

    „Comirnaty kills.“

  125. एडवर्ड फॉन रॉय Says:

    ·

    How to vaccinate the world next time

    22.01.2023 · CORONA DOKS

    https://www.corodok.de/how-to-vaccinate-the-world-next-time/

    ·

    2022

    7th GLOBAL BIOPHARMA CEO / TOP EXECS VIRTUAL PRESS BRIEFING — COVID-19 (13 April 2022)

    COVID-19 vaccines and treatments — industry update on progress and outlook

    Organized by the International Federation of Pharmaceutical Manufacturers and Associations (IFPMA) – representing the global innovative biopharmaceutical industry committed to addressing the novel coronavirus public health crisis.

    Speakers:

    — Bill Anderson, Chief Executive Officer, Roche Pharmaceuticals
    — Albert Bourla, Chairman and Chief Executive Officer, Pfizer
    — David A. Ricks, Chairman and Chief Executive Officer, Eli Lilly and Company
    — Thomas Cueni, Director General, IFPMA

    ifpma.org/events-2/7th-global-biopharma-ceo-top-execs-virtual-press-briefing-covid-19-13-april-2022/

    ·

    2014

    Philos Ethics Humanit Med. 2014; 9: 7.
    doi: 10.1186/1747-5341-9-7

    Ethical pharmaceutical promotion and communications worldwide: codes and regulations

    Jeffrey Francer, (…), and Paul Woods

    Abstract

    The international pharmaceutical industry has made significant efforts towards ensuring compliant and ethical communication and interaction with physicians and patients. This article presents the current status of the worldwide governance of communication practices by pharmaceutical companies … It analyzes legislative, regulatory, and code-based compliance control mechanisms and highlights significant developments, including the 2006 and 2012 revisions of the International Federation of Pharmaceutical Manufacturers and Associations (IFPMA) Code of Practice. …

    ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3974225/

    ·

    ( der o. g. Autor Woods )

    Stem Cells Dev. 2020 Jun 15;29(12):747-754.
    doi: 10.1089/scd.2020.0080.

    Exosomes Derived from Bone Marrow Mesenchymal Stem Cells as Treatment for Severe COVID-19

    Vikram Sengupta (…) , Peter Woods , et al.

    Abstract

    … exosomes (ExoFlo) derived from allogeneic bone marrow mesenchymal stem cells as treatment for severe COVID-19. During April 2020, ExoFlo was provided to 24 SARS-CoV-2 polymerase chain reaction-positive patients at a single hospital center, all of whom met criteria for severe COVID-19 as well as moderate-to-severe acute respiratory distress syndrome. …

    … exosomes (ExoFlo) derived from allogeneic bone marrow mesenchymal stem cells as treatment for severe COVID-19 …

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32380908/

    ·

    2022

    BMJ 2022;376:o755

    Should COVID-19 vaccines and drugs be „not for profit“?

    Mohga Kamal-Yanni , Thomas Cueni

    (…)

    Thomas Cueni : „… Biopharmaceutical innovation remains a risky endeavour, where financial incentives are necessary to drive investment in research and development (R&D) and manufacturing scale-up. For example, mRNA technology was successful only after 30 years of trial and error. The R&D pipeline for covid-19 shows that most R&D efforts are still ongoing. …

    … the International Monetary Fund, the World Bank Group, WHO, and the World Trade Organization are now calling for a shift “from vaccines to vaccinations” — allaying concerns around the scarcity and supply constraints of vaccines and rightly shifting the focus onto getting vaccines into the arms of people who need them, wherever they are in the world.

    As a result of the successful scale-up and trebling of pre-pandemic vaccine manufacturing capacity within a year, we are now confronted with …“

    bmj.com/content/376/bmj.o755.long

    ·

    Seventh Meeting of the Multilateral Leaders Task Force, December 17, 2021:

    “From Vaccines to Vaccinations”

    Joint Statement

    The heads of the International Monetary Fund, World Bank Group, World Health Organization, and World Trade Organization held high-level consultations with Gavi and UNICEF on December 17, 2021 …

    wto.org/english/news_e/news21_e/covid_22dec21_e.htm

    ·

  126. sapere aude Says:

    ·

    1 HK O 1/22 · Urteil des Landgerichts Passau vom 12.1.2023

    · Informationen und Warnungen des Vereins MWGFD (Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie) an Ärzte vor der COVID-19-Impfung und vor den Haftungsgefahren sind nach richtiger Ansicht des Landgerichts Passau zulässige Tatsachenbehauptungen und Meinungsäußerungen. Sie dürfen nicht verboten werden. RAin Beate Bahner vertrat den Beklagten Dr. Ronny Weikl, der auch Vorstand des Vereins MWGFD ( mwgfd.org ) ist.

    https://www.mwgfd.org/2023/01/landesaerztekammer-bayern-verliert-klage-gegen-den-arzt-dr-ronny-weikl/

    ·

    Landesärztekammer Bayern verliert Klage gegen den Arzt Dr. Ronny Weikl

    24.01.2023 · Beate Bahner kommentiert das Urteil des Landgerichts Passau vom 12.01.2023 (1 HK O 1/22)

    Eine wettbewerbsrechtliche Unterlassungsklage, die von Anfang an offensichtlich aussichtslos war, musste vor dem Landgericht Passau verhandelt werden. Das Gericht folgte ihren umfangreichen Ausführungen und wies die Klage des LÄK Bayern ab.

    McsLmjOOzyw

    ·

  127. Carcinòl Says:

    ·

    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ·
    BzGA

    https://www.corodok.de/?s=BzGA

    ·

    EuroHealthNet

    EuroHealthNet ist ein Non-Profit Netzwerk gesundheitsfördernder europäischer Organisationen, Institutionen und Körperschaften. Es wurde 1996 ursprünglich als European Network of Health Promotion Agencies (ENHPA) gegründet.

    Das Netzwerk besteht aus nationalen und regionalen Organisationen für Gesundheitsförderung, Public Health und Prävention in Europa. EuroHealthNet hat es sich zum Ziel gesetzt, zu einem gesünderen Europa mit größerer gesundheitlicher Chancengleichheit innerhalb und zwischen den europäischen Ländern beizutragen.

    Das Netzwerk fördert die Kooperation zwischen den nationalen Gesundheitsförderungseinrichtungen und den EU-Institutionen. Durch den Austausch von Informationen und „Good Practice“ sollen Entscheidungsprozesse in der europäischen Gesundheitspolitik in Richtung Gesundheitsförderung gelenkt werden.

    Österreich wird in diesem Netzwerk durch den Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) vertreten.

    (Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Wien, Österreich.)

    sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Gesundheitsfoerderung/Netzwerke-Gesundheitsf%C3%B6rderung.html

    ·

    EuroHealthNet
    Rue Royale
    Bruxelles
    Belgien

    eurohealthnet.eu/about-us/team/

    ·

    EuroHealthNet

    Prof. Dr. Martin Dietrich · Federal Centre for Health Education (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, BZgA)

    eurohealthnet.eu/team-members/prof-martin-dietrich/

    ·

    Dr. Martin Dietrich

    • 1994-1999: Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    • 1999-2004: Promotion zum Dr. rer. pol.

    • 2004-2010: Habilitation und Erlangung der venia legendi für Betriebswirtschaftslehre

    • 2011-2016: Universität des Saarlandes, W3 Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Management des Gesundheitswesens

    • 2016-2021: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln, Stellvertretender Leiter, Übergreifende Steuerung und Koordination der Organisationseinheiten

    • 2017: Universität des Saarlandes, Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre, insb. Management des Gesundheitswesens

    • 2021: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln, Kommissarischer Direktor

    • 2022: EuroHealthNet, Brüssel, Präsident

    ·

    Publikationen und Vorträge (Auswahl)

    Seefeld, Linda/Horstkötter, Nina/Reckendrees, Britta/Ommen, Oliver/ Goecke, Michaela/De Bock, Freia/Dietrich, Martin (2022): Einstellungen in der Allgemeinbevölkerung zum Impfen vor und während der COVID-19-Pandemie: Trends aus repräsentativen Befragungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in den Jahren 2012–2021, Attitudes toward vaccination in the German general population before and during the COVID-19 pandemic: Trends from representative population surveys by the German Federal Center for Health Education (BZgA), 2012–2021, Dtsch Arztebl 2022; 28. September 2022; DOI: 10.3238/arztebl.m2022.0317; ONLINE first

    Reibling, N./Spura, A./Dietrich, M./Reckendrees, B./Seefeld, L./De Bock, F. (2021): Impfeinstellungen nach der ersten COVID-19-Welle. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung. Attitudes to vaccination after the first wave of COVID-19—findings of a representative population survey. Dtsch Arztebl 2021; 5. Mai 2021; DOI: 10.3238/arztebl.m2021.0225; ONLINE first

    De Bock, F./Dietrich, M./Rehfuess, E. (2020): Evidenzbasierte Prävention und Gesundheitsförderung. Memorandum der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. doi.org/10.17623/BZGA:2020-EPGF-DE-1.0

    Znotka, M./Brandt, F./Lindenmeier, J./Dietrich, M. (2019): ‚What the public values …‘ The stakeholder-oriented business model approach as a tool for planning and managing innovation in public and nonprofit management – A qualitative inquiry into public value creation in German healthcare, Zeitschrift für öffentliche und gemeinnützige Unternehmen (Journal for Public and Nonprofit Services), Vol. 42, No. 1-2, S. 13-33

    uni-saarland.de/fakultaet-hw/dietrich/professur/honorarprofessor-dr-martin-dietrich.html

    ·

    Gemeinsamer Wissenschaftlicher Beirat ·
    GWB

    Die Errichtung des Gemeinsamen Wissenschaftlichen Beirats für die Behörden im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (GWB) beruht auf einer Entschließung, die der Deutsche Bundestag im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Gesundheitseinrichtungen-Neuordnungs-Gesetzes (GNG) am 28. April 1994 gefasst hat. Sie sieht vor, einen institutsübergreifenden Wissenschaftlichen Beirat zur Unterstützung der Kooperation auf dem Gebiet der Wissenschaft und Forschung zwischen allen Einrichtungen des Geschäftsbereichs und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) einzurichten.

    bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/g/gemeinsamer-wissenschaftlicher-beirat.html

    ·

  128. Quercynois Says:

    Dr. Dorota Marzenie Sienkiewicz

    Dorota Sienkiewicz – EuroHealthNet

    apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/353747/9789289057738-eng.pdf

    Dorota Sienkiewicz

    twitter.com/dorsie78

    eurohealthnet.eu/de/team-members/dorota-sienkiewicz/

    eurohealthnet.eu/de/?s=Sienkiewicz

    Equitable and Green EU Public Health – Perspectives from Dorota Sienkiewicz

    UACES
    22.07.2022

    On 6 July 2022, EUHealthGov held its fifth online seminar. We had the pleasure to welcome Dorota Sienkiewicz, Senior Policy Coordinator at EuroHealthNet, for a practitioner perspective on the ‘triple-win’ approach for EU public health to combine action on climate, health, and social equity.

    wPnmYPq2Hc8

    youtube.com/watch?v=wPnmYPq2Hc8

    UACES (University Association for Contemporary European Studies) is the global membership organisation for academics, students and practitioners who are interested in all aspects of Europe and the European Union.

    uaces.org/about

    The emergence of the EU in the field of vaccination – UACES

    Amid the COVID-19 pandemic, vaccination has taken centre stage in the role played by EU institutions: from procurement, to monitoring vaccines safety and efficacy and guidance on vaccination process.

    Dr Thibaud Deruelle is a Senior Researcher at the University of Lausanne. He works on the SYNERGIA project, financed by the SNFS, with a focus on the governance of Personalized Health. … His PhD thesis (submitted in 2020, University of Exeter, UK), and latest publications investigate the governance of communicable diseases in the EU.

    EUHealthGov is a research network, funded by the University Association for Contemporary Studies (UACES), focused on the governance of health in the European Union.

    uaces.org/events/emergence-eu-field-vaccination

    Thibaud Deruelle

    researchgate.net/search/publication?q=Thibaud+Deruelle

    The COVID-19 crisis and the rise of the European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC)

    Thibaud Deruelle and Isabelle Engeli

    researchgate.net/publication/352535556_The_COVID-19_crisis_and_the_rise_of_the_European_Centre_for_Disease_Prevention_and_Control_ECDC

    Thibaud Deruelle et al.

    Is there a „pandemic effect“ on individuals‘ willingness to take genetic tests?

    November 2022
    European Journal of Human Genetics
    DOI:10.1038/s41431-022-01223-6

    researchgate.net/publication/365267020_Is_there_a_pandemic_effect_on_individuals%27_willingness_to_take_genetic_tests

  129. primum non nocere Says:

    Matt Hancock · Geza Tarjanyi ·

    Matt Hancock wird „geschubst“ und als „mörderischer Drecksack“ beschimpft, als der ehemalige Gesundheitsminister von einem Anti-Vaxxer, der auch Jonathan Van-Tam und Chris Whitty angegriffen hat, in einen U‑Bahn-Zug verfolgt wird – die Polizei verhaftet den Verschwörungstheoretiker wegen Körperverletzung

    « Ein Impfgegner (engl. anti-vaxxer) hat sich dabei gefilmt, wie er Matt Hancock in einer U‑Bahn-Station bedrängt und ihn angeblich geschubst hat, als er eine Rolltreppe hinuntergehen wollte.

    Geza Tarjanyi, der bereits Sajid Javid, Chris Whitty und Jonathan Van-Tam ins Visier genommen hat, folgte dem ehemaligen Gesundheitsminister gestern Morgen durch die Westminster Underground Station und nannte ihn einen „mörderischen Drecksack“.

    Als sie sich einer Rolltreppe näherten, drehte sich Hancock um und sagte „Schubs mich nicht“ zu dem 61-jährigen Verschwörungstheoretiker, der sich dann in der U‑Bahn neben ihn setzte und ihn weiter beschimpfte.

    Ein Sprecher des 44-jährigen Abgeordneten bezeichnete die „aggressive und unangenehme Begegnung“ als „sehr seltenes Ereignis“ und bedankte sich bei der Polizei und der TFL. Herr Hancock blieb unverletzt … »

    https://www.corodok.de/matt-hancock-drecksack/

    — Man, 61, is charged with common assault after Matt Hancock was ‚pushed‘ and called a ‚murdering scumbag‘ on London Underground.

    — Geza Tarjanyi accused of attack on former health secretary Matt Hancock

    dailymail.co.uk/news/article-11676237/Moment-Matt-Hancock-pushed-called-murdering-scumbag.html

    dailymail.co.uk/news/article-11679015/Man-61-charged-common-assault-Matt-Hancock-pushed-Tube.html

  130. Эдвард фон Рой Says:

    ·

    01.02.2022 · GB News · GBNewsOnline ( gbnews.uk ) via Facebook

    Geza Tarjanyi was confronted outside Isleworth Crown Court.

    „Anti-vaccine protester confronted outside of court after denying plan to damage Sajid Javid’s home“

    m.facebook.com/GBNewsOnline/posts/367732742026561/?_se_imp=2KmVjtISNrskHVqeP

    gbnews.uk/news/anti-vaccine-protester-confronted-outside-of-court-after-denying-plan-to-damage-sajid-javids-home/217563

    ·

    im Facebook-Kommentarbereich liest man:

    “Anti vaxxers” aka a term thrown around by media in order to divide people and “vilify” anyone who exercises their “freedom of choice” not to have a vaccination!“
    “Über „Impfgegner“ reden und schreiben die Mainstream-Medien mit dem Ziel, die Bevölkerung zu spalten und all jene verächtlich zu machen und zu verleumden, die von ihrer Wahlfreiheit Gebrauch machen, sich nicht impfen zu lassen.“

    “ Geza Tarjanyi …“

    „It’s against a vaccine not all vaccines. It’s like calling somebody who dislikes a rival football team anti football.“
    „Es geht um Gegnerschaft in Bezug auf einen ganz bestimmten Impfstoff, nicht gegen alle Impfstoffe. Letzteres zu sagen wäre so daneben, als würde man den Fußball-Fan und Gegner des rivalisierenden Vereins einen Anti-Fußball-Aktivisten nennen.“

    „People are not anti vaccine, they are anti experimental COVID-19 jabs.“
    „Die Leute sind keine Impfgegner, sondern gegen die experimentellen Corona-Schutzimpfungen.“

    “ Tarjanyi …“

    „Is he anti-vaxx or pro choice?“
    „Ist er Impfgegner oder für Wahlfreiheit?“

    „Pro choice.“
    „Für Wahlfreiheit?“

    “There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime.”

    ·
    ·

    2013

    Blackpool’s Frack Free Fylde at Camp Frack 2 in Southport, UK, May 2013

    alamy.com/stock-photo/frackman.html?sortBy=relevant

    Gayser Frackman von Blackpools Frack Free Fylde im Camp Frack 2

    alamy.de/fotos-bilder/kohlefl%C3%B6zmethan.html?sortBy=relevant

    ·

    2015 · Geza Tarjanyi, a resident from the Fylde in Lancashire · London, UK. 24th November, 2015

    Geza Tarjanyi, aka Gayzer Frackman, of Frack Free Fylde on Day 2 of a hunger strike opposite Downing Street

    alamy.com/stock-photo/gayzer-frackman.html?sortBy=relevant

    ·

    2017 · Gayzer Frackman (Geza Tarjanyi)

    Challenge Government support of fracking

    crowdjustice.com/case/demandtheban/

    ·

    Frack Free East Cheshire

    de-de.facebook.com/FrackFreeECheshire/

    “Ceterum censeo World Economic Forum esse delendam.”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: