Posts Tagged ‘BVKJ Corona Impfpflicht’

Experimentelle Gentherapie: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert allgemeine Impfpflicht für Erwachsene

November 21, 2021

·

Fischbach: „Wir brauchen die allgemeine Impfpflicht für Erwachsene“

·

Ob 2020 oder 2021, es gibt keine Pandemie. „Corona“ ist ein Kulissenbau und eine Geschäftsidee, ersonnen als Putsch der Milliardäre, nennen wir Pharma-Großinvestor Bill Gates, verwirklicht als Staatsstreich der Gesundheitsminister. Gegen die vergleichsweise harmlosen Coronaviren braucht niemand eine Impfung, deren Entwicklung mindestens acht bis zehn Jahre dauern würde. Die den Menschen mit Hilfe internationaler (World Bank, WHO, UNICEF, WEF) und staatlicher Propaganda und Finanzierungszusage aufgedrängten neuartigen sogenannten „Impfstoffe“ sollten wir als das bezeichnen, was sie sind, als unnötige und schädigende oder tödliche experimentelle Gentherapien, ein COVAX genanntes Medizinverbrechen und Menschheitsverbrechen, das sofort zu beenden ist.

Jede „Impfung“ – experimentelle Gentherapie – ist eine Impfung zuviel, schon gar nicht dürfen Kinder „geimpft“ werden. Genetisch wirksame Substanzen wie injizierte mRNA sollte die Menschheit möglicherweise noch nicht einmal bei Nutztieren oder Haustieren einsetzen.

In diesen Tagen einer, sehr im Sinne von Big Pharma und Big Tech, täglich, ja stündlich geschürten Welle des Angstmachens („vierte Corona-Welle“) fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) die umgehende Einführung einer allgemeinen Impfpflicht für Erwachsene, wie heute auf der jährlichen Delegiertenversammlung in einer Resolution beschlossen wurde.

„Kinder und Jugendliche haben seit Beginn der Pandemie die größten Opfer gebracht, obwohl sie weniger die Intensivstationen belegen, ja oft nicht einmal medizinisch versorgt werden müssen, wenn sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben,“ so BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach. „Unter den Lockdown-Maßnahmen haben sie dagegen mehr gelitten als andere Bevölkerungsgruppen. Viele haben psychosoziale Störungen entwickelt, Adipositas, Spielsucht und Lernrückstände. Vor allem Kinder aus sozial prekären Familien haben gelitten und leiden weiterhin. Das können wir nicht länger hinnehmen als Gesellschaft, wenn wir nicht eine ganze Generation verlieren wollen. Wir brauchen die Zusage der Politik, dass Schulen nur als allerletzte Möglichkeit zur Bewältigung der Pandemie geschlossen werden dürfen, und wir brauchen die allgemeine Impfpflicht für Erwachsene. Die derzeit von der STIKO empfohlenen Impfstoffe sind wirksam und verträglich. Studien und Anwendungsbeobachtungen von Millionen geimpfter Personen haben das bewiesen. Nur wenn wir die derzeit noch 15 Millionen ungeimpften Personen weitgehend impfen, werden wir die Pandemie beherrschen und unser Gesundheitswesen aufrechterhalten können.

In diesem Zusammenhang brauchen wir auch eine Aufhebung von Spahns BioNTech-Deckelung. Sie ist inakzeptabel. Der BioNTech-Impfstoff, dem die Menschen vertrauen, darf nicht zurückgehalten werden. BioNTech ist der Impfstoff, den Kinder und Jugendliche am besten vertragen, die STIKO empfiehlt ihn als ausschließlichen Impfstoff für diese Altersgruppe. Wenn wir nur die eingeschränkte Menge zur Verfügung haben, können wir viele unserer Patienten nicht impfen.“

Soweit zum BVKJ, dessen Präsident Dr. Thomas Fischbach wissen kann, dass jeder Arzt, der in dem pseudowissenschaftlichen, durch Geldgier und Herrschsucht angetriebenen gentherapeutischen Großversuch COVAX Täter oder Komplize ist, gegen den hippokratischen Eid und die Deklaration des Weltärztebundes ebenso verstößt wie gegen den Nuremberg Code (Nürnberger Kodex).

Seit seiner Feststellung in der Urteilsverkündung im Nürnberger Ärzteprozess, 1946 und 1947/47) gehört der Nürnberger Kodex, ähnlich wie das Genfer Gelöbnis, zu den Grundlage medizinischer Ethik. Der Kodex bekundet, dass bei medizinischen Versuchen an Menschen

Anlass für den Nürnberger Kodex waren die während der Zeit des Nationalsozialismus im Namen der medizinischen Forschung begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, insbesondere „verbrecherische medizinische Experimente“ und Zwangssterilisationen.

Alle Eltern seien aufgerufen, ihre Kinder den mRNA-„Impfstoffen“ wie Comirnaty (Tozinameran, BNT162b2, BioNTech/Pfizer) oder Spikevax (Elasomeran, mRNA-1273, Hersteller Moderna) nicht auszusetzen, sie der unnötigen, schädigenden oder tödlichen sogenannten Impfkampagne nicht auszuliefern. Ob mRNA oder viraler Vektor, schützt eure Kinder, schützt euch selbst vor den neuartigen genetischen sogenannten Impfstoffen!

Das große Beutemachen war jahrelang vorbereitet worden, in den diversen Pandemiesimulationen, in Davos auf dem World Economic Forum (WEF, um Klaus Schwab), ab 2000 durch die Global Alliance for Vaccines and Immunisation (GAVI), ab 2017 durch die Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), ab 2018 durch das Global Preparedness Monitoring Board (GPMB).

Hinsichtlich seiner Gefährlichkeit ist SARS-CoV-2 dem Grippevirus (Influenza) vergleichbar, gegen das man in den letzten Jahrzehnten, zweckmäßigerweise, weder Schulschließungen noch Maskenpflichten oder einen Impfzwang angeordnet hat.

Bringen wir die Verantwortlichen für das ein Betacoronavirus als Alibi nutzende, Anfang 2020 begonnene Schauspiel einer Pandemie, das rasch zu einem totalitären System geworden ist, bringen wir die europäischen Verantwortlichen (Emer Cooke · EMA, von der Leyen) und die deutschen Verantwortlichen (Spahn · BMG, Wieler · RKI, Cichutek · PEI) für das Inverkehrbringen und millionenfache Injizieren von mRNA oder Vektorviren vor Gericht.

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

·